kompass logo

Marteller Hütte & Zufallhütte Rundwanderung vom Hotel zum See

GPX Download PDF Version Drucken

Wanderung vom Hotel zum See über die Larchböden und den Ultner Markt zur Marteller Hütte. Hinab zur Zufallhütte und am Plima-Schluchtenweg und Talweg zurück

Zur Marteller Hütte: Vom Hotel zum See folgt man dem Hinweisschild "Zum Weg Nr. 12A" und wandert am breiten Marteller Talweg rechts am Hotel vorbei talauswärts Richtung Zufritt-Stausee. Über eine Holzbrücke und beim nächsten Schilderbaum rechts aufwärts und noch ein Stück talauswärts, bis man in den querenden Weg Nr. 12A einmündet. Hier hält man sich rechts und folgt dem Hinweisschild Larchböden Nr. 12A. Von nun an geht es immer leicht ansteigend taleinwärts, dabei quert man mehrere kleine Bachläufe und kurze Lichtungen, die mit Lärchen bestanden sind (Larchböden). Zweimal ignoriert man den Abzweig zum Sallentjoch und erreicht bei einem großen Felsblock einen weiteren Abzweig. Hier hält man sich links, folgt dem Hinweisschild Marteller Hütte Nr. 40, steigt ein kurzes Stück steiler aufwärts und quert dann eine steile bewaldete Flanke und erreicht so einen weiten schöne Boden mit einer Wegkreuzung. Am Weg Nr. 40 geradeaus weiter und unterhalb kleiner Felswände aufwärts zur nächsten Wegteilung. Hier verlässt man den Weg Nr. 40 und steigt links über eine kurze Felspassage Richtung Ultner Markt Nr. 37 auf. Auf einer keinen Hochfläche mit schönen Wasserläufen, hält man sich kurz rechts zu einer kleinen Brücke und überquert diese. Von nun an etwas steiler links vom Wasserfall "Kuanzen Tschatter", am Serpentinensteig mit einer kurzen Holzstiege aufwärts in den Ultner Markt. Vorbei an einem kleinen Teich und hinüber auf einen Moränenrücken. Auf diesem kurz links aufwärts, beim beschilderten Abzweig rechts abwärts, über eine Holzbrücke und leicht ansteigend um den Nordrücken der Konzenspitze herum, zur Marteller Hütte (2610m).

Abstieg zur Zufallhütte: Von der Hütte am Hüttenzustiegsweg abwärts in den Talboden. Rechts vom Gletscherbach kurz talauswärts, links über eine Holzbrücke und über eine Wiese zum Bau (Staumauer). Über einer Holzstiege auf die Staumauer und links zu deren Ende. Rechts am schönen Wanderweg talauswärts zur Zufallhütte (2265m) mit der schönen Kapelle nebenan. Zur Hängebrücke und am Plima Schluchtenweg zum Hotel Paradiso: Nach einer gemütlichen Einkehr hinab zur Ruine und geradeaus weiter zur Hängebrücke (Holzschild). Über die Plimaschlucht und links talauswärts. Bei der kurz darauffolgenden Wegteilung links am Plima Schluchtenweg abwärts. Dabei sollte man die kurzen Abzweige zu den jeweils verschiedenen Aussichtsplattformen machen, die beeindrucke Ausblicke in die Plimaschlucht ermöglichen. Zuletzt nach einer kurzen Felspassage gelangt man zur Wegteilung vor dem Hotel Paradiso.

Am Marteller Talweg zurück zum Hotel zum See: Bei der Wegteilung (Wegweiser Zufrittsee Nr. 36) geradeaus weiter und rechts an der Hotelruine vorbei. Über eine kurze Steilstufe abwärts und rechts entlang der tief eingeschnitten Bachschlucht talauswärts, bis man zur Zufahrtsstraße nach Hintermartell gelangt. Rechts ein kurzes Stück dieser entlang, bis man wieder rechts kurz in den Lärchenwald ausweichen kann. Einmal noch die Fahrstraße überqueren und links entlang dieser noch wenige Meter zum Hotel zum See.

Autorentipp: Wer sich die Rückwanderung vom Hotel Paradiso entlang des Talweges ersparen möchte, der hält sich bei der Wegteilung vor der Hotelruine links Richtung Parkplatz-Enzianhütte und gelangt zu einer Holzbrücke. Überquert diese, wandert entlang der Parkplatz-Zufahrtsstraße Richtung Enzianhütte zur Bushaltestelle und fährt von hier mit dem Bus zurück zum Hotel zum See.

Charakter: Traumhafte Rundwanderung mit Ausgangspunkt am wunderschönen, smaragdgrünen Zufritt-Stausee. Zuerst durch die wunderschönen Larchböden, die besonders im Herbst ein prächtiges Farbenspiel mit den weißen Gletschern im Hintergrund abgeben. Traumhafte Ausblicke bei der Wanderung durch den Ultner Markt zur Zufallspitze und zur Königsspitze. Danach wunderschöne Einkehrmöglichkeiten mit der Marteller Hütte und Zufallhütte mit dem Kirchlein als Gedenkstätte für die gefallenen Soldaten am Cevedale von 1914-1918.
Alpengasthof Pichler - Defereggental

Im Winter das Defereggental erleben

Erlebe die schönsten Skitouren und Winterwanderung im Defereggental in Osttirol

Kompass Karte

Marteller Hütte & Zufallhütte Rundwanderung vom Hotel zum See
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 52 Vinschgau

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Wetter: Klarer Himmel
Luftfeuchtigkeit: 76%
Nachmittag
Wetter: Klarer Himmel
Temperatur: 6°C
Luftfeuchtigkeit: 53%

Empfehlungen: Unterkunft u. Einkehr, Essen & Trinken, Shoppen & Erleben

Hotel Waldheim*** - Martelltal

Das familiäre, mit viel Liebe geführte Hotel liegt im Martelltal - einem Seitental des Vinschgaus - im Nationalpark Stilfserjoch. Die...

Zufallhütte - Martelltal, 2265 m

Die Zufallhütte liegt im Martelltal – einem der schönsten Seitentäler Südtirols - am Fuße mächtiger Gletscher umgeben von den Bergen...

Marteller Hütte, 2610 m - Martelltal

"HÜTTENHEIL" von der Marteller Hütte Die Marteller Hütte thront hoch über dem Talschluss vom Martelltal und ist umgeben von 15 Dreitausendern...
Tourenkategorie Hüttenwanderung, Wanderung
Gebirgsgruppe Ortler Alpen
Region Martelltal, Zufallhütte & Marteller Hütte
Talort Martell, 1320m
Gehzeit Ziel 2,5-3 Std.
Gehzeit Gesamt 4,5-5 Std.
Höhendifferenz Ziel 771 Hm
Höhendifferenz Gesamt 790 Hm
Weglänge Ziel 7,6 Km
Weglänge Gesamt 13,8 Km
Ausgangspunkt Parkplatz gegenüber vom Hotel zum See oder direkt am Hotel zum See, 1864m
Schwierigkeit Mittelschwierige, rote Bergwege. Beachten Sie auch die Infos in der Bergwegeklassifizierung!
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 52 Vinschgau
Tabacco Karte Blatt 08 Ortlergebiet-Ortles Cevedale
Anfahrt A22 Brennerautobahn zur Ausfahrt Bozen Süd und entlang der Mebo (Schnellstraße) nach Meran. Weiter auf der B 38 Richtung Reschen zur Ortschaft Goldrain. Dort links in das Martelltal bis zum Parkplatz am südlichen Seeende nach einer Brücke direkt gegenüber vom Hotel zum See. Aus der Schweiz oder über den Reschenpass kommend in den Vinschgau und Richtung Meran nach Goldrain und rechts in das Martelltal.
Routenplanung
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln Mit der Vinschgerbahn nach Goldrain und von dort mit dem Bus in das Martelltal (https://www.sii.bz.it/).
Parkmöglichkeit Großer Parkplatz am südlichen Seeende vom Zufritt-Stausee – direkt gegenüber vom Hotel zum See – gebührenpflichtig! Bei einer Einkehr im Hotel zum See kann man auch direkt unterhalb vom Hotel zum See Richtung See kostenlos parken!
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Marteller Hütte (2610 m), Zufallhütte (2265 m) und im Hotel zum See (1864m)
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 68 (November 2020)
Zugriffe Gesamt 2597 (seit September 2018)

Tourentipps in der Umgebung:

Butzenspitze (3300 m) von der Zufallhütte

Dreitausender-Skitouren
Die Butzenspitze ist im Gegensatz zur benachbarten Madritschspitze ein eher wenig besuchtes Gipfelziel – zu Unrecht wie man bei einem...

Butzenspitze (3300 m) von Hintermartell

Dreitausender-Skitouren
Die Butzenspitze ist im Gegensatz zur benachbarten Madritschspitze ein eher wenig besuchtes Gipfelziel – zu Unrecht wie man bei einem...

Cima Marmotta (Köllkuppe) – 3. Veneziaspitze Rundtour

Dreitausender-Skitouren
Die Cima Marmotta (Köllkuppe) und 3. Veneziaspitze lassen sich mit einer großartigen Rundfahrt verbinden. Die Abfahrt von der 3. Veneziaspitze...

Cima Marmotta-Köllkuppe (3330 m) von der Zufallhütte

Dreitausender-Skitouren
Die Köllkuppe - oder auch Cima Marmotta - ist ein häufig besuchter Gipfel in der Ortler Gruppe im Tourengebiet der Zufallhütte. Zu recht...

Cima Tre Cannoni (3275 m) von der Zufallhütte

Dreitausender-Skitouren
Es muß nicht immer eine Tour auf den Cevedale oder Zufallspitze sein, eine beeindruckende und landschaftlich grandiose Rundtour führt...

Drei Kanonen (Cima Tre Cannoni) von der Marteller Hütte

Dreitausender-Skitouren
Es muß nicht immer eine Tour auf den Cevedale oder Zufallspitze sein, sondern oft reicht auch eine Genusstour wie diese es ist. Diese unbedeutende...

Dritte Veneziaspitze (3356 m) von der Enzianhütte

Dreitausender-Skitouren
Dieser nordseitige Anstieg direkt aus dem Martelltal auf die Dritte (östliche) Veneziaspitze über den Schranferner, zählt sicherlich...

Eisseespitze (3230 m) von der Zufallhütte

Dreitausender-Skitouren
Die Eisseespitze ist eine der „leichtesten“ Ski-Hochtouren im Tourengebiet der Zufallhütte. Die Route führt meist über flaches Gelände,...

Großer Suldener-Marteller Express (Platten- u. Pederspitze)

Dreitausender-Skitouren
Eine Rundtour der Extraklasse kann man mit Hilfe der Suldener Bergbahnen durchführen. Dabei erreicht man zwei prächtige, aber auch schwierige...

Hintere Schöntaufspitze (3324 m) aus dem Martelltal

Dreitausender-Skitouren
Die Hintere Schöntaufspitze (3324 m) mit Ausgangspunkt im Hinteren Martelltal, ist ein prächtiger Skigipfel mit traumhafter Aussicht ins...

Hintere Schöntaufspitze (3325 m) von der Zufallhütte

Dreitausender-Skitouren
Auch wenn der Gipfel der Schöntaufspitze direkt oberhalb vom Suldener Skigebiet liegt, daher auch von dort leicht zu erreichen ist, erwartet...

Hintere Schranspitze (3357 m) vom Parkplatz Talschluss

Dreitausender-Skitouren
Die Hintere Schranspitze ist der letzte markante Felsgipfel im Felskamm, der den Schranferner und Gramsenferner voneinander trennt. Dieses...

Hintere Schranspitze (3357 m) von der Zufallhütte

Dreitausender-Skitouren
Die Hintere Schranspitze ist der letzte markante Felsgipfel im Felskamm, der den Schranferner und Gramsenferner voneinander trennt. Dieses...

Innere Pederspitze (3295 m) aus dem Martelltal

Dreitausender-Skitouren
Die Innere Pederspitze (3295 m) zählt zu den anspruchsvolleren Touren mit Ausgangspunkt Alpengasthof Enzian oder auch Zufallhütte. Das...

Innere Pederspitze (3295 m) von der Zufallhütte

Dreitausender-Skitouren
Die Innere Pederspitze ist eine prächtige, kurzweilige Skitour im direkten und gradlinigen Anstieg von der Zufallhütte. Dass im Mittelteil...

Kalvenwand (3061 m) vom Parkplatz Talschluss

Dreitausender-Skitouren
Die Kalvenwand ist ein wunderschöner, einfacher Dreitausender im Martelltal. Eignet sich wunderbar als Eingehtour am ersten Tag eines mehrtägigen...

Köllkuppe (Cima Marmotta, 3330 m) von der Marteller Hütte

Dreitausender-Skitouren
Die Köllkuppe zahlt im Tourenbereich der Marteller Hütte zu den einfacheren Gipfelzielen und ist daher immer gut besucht. Ideale Tour...

Köllkuppe–Cima Marmotta (3330 m) aus dem Martelltal

Dreitausender-Skitouren
Die Cima Marmotta ist eine vielbegangen Skitour und führt über herrliches Skigelände, mit immer wieder fantastischen Ausblicken zum Dreigestirn...

Laaser Spitze (3305 m) vom Berggasthof Stallwies

Dreitausender-Skitouren
Großartige Skitour auf den ungemein aussichtsreichen Gipfel hoch über dem Vinschgau. Der Anstieg erfordert durch die teilweise sehr steilen...

Madritschspitze (3265 m) von der Zufallhütte

Dreitausender-Skitouren
Die Madritschspitze ist ein häufig besuchter Gipfel im Tourenbereich der Zufallhütte mit wunderschönen Skihängen im Butzental. Der Anstieg...

Madritschspitze (3265 m) von Hintermartell

Dreitausender-Skitouren
Die Madritschspitze ist ein häufig besuchter Gipfel im Tourenbereich der Zufallhütte mit wunderschönen Skihängen im Butzental. Der Anstieg...

Monte Cevedale (3769 m) aus dem Martelltal

Dreitausender-Skitouren
Diese Route auf den Monte Cevedale ist mit Abstand die längste die aus Südtiroler Gebiet auf den Gipfel führt. Meist wird der Cevedale...

Monte Cevedale (3769 m) von der Marteller Hütte

Dreitausender-Skitouren
Der Monte Cevedale zählt zu den begehrtesten Tourenzielen im Tourenbereich der Marteller Hütte, obwohl er skifahrerisch nicht zu den lohnendsten...

Monte Cevedale (3769 m) von der Zufallhütte

Dreitausender-Skitouren
Der Monte Cevedale ist so ziemlich das begehrteste Skitourenziel in den Ortler Bergen von der Südtiroler Seite aus. Obwohl hier sicherlich...

Östliche (Dritte) Veneziaspitze, 3356 m – Skitour von der Zufallhütte

Dreitausender-Skitouren
Durch die neue Hängebrücke (seit Sommer 2015) ist die Östliche Veneziaspitze nunmehr von der Zufallhütte, ohne großen Umweg wie vorher...

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Sie finden Almenrausch auch auf