kompass logo

Cima Marmotta (Köllkuppe) – 3. Veneziaspitze Rundtour

GPX Download PDF Version Drucken

Skihochtour von der Zufallhütte über die Marteller Hütte auf die Cima Marmotta (Köllkuppe). Abfahrt auf den Moosferner mit weiterem Aufstieg auf die 3. Venziaspitze (östliche). Abfahrt über den Schranferner zur Marteller Hütte

Hüttenzustieg siehe Martelltal (Gasthof Enzian) - Zufallhütte

Zur Köllkuppe oder Cima Marmotta (1117 Hm/6,2 Km, 3-3,5 Std.): Von der Zufallhütte links an der Kapelle vorbei zum Schlachthaus, durch einen Einschnitt zwischen Felsriegeln aufwärts, vorbei an der alten Staumaurer und weiter in den flachen Talboden des Plimabaches. Vor einer kleinen Brücke links halten und über eine steile Hangstufe südwärts in das weite Talbecken südwestlich der Marteller Hütte (2610 m).
Die Hütte lässt man links liegen (Abstecher von 10 Minuten) und hält sich an der linken Talseite (im Aufstiegssinne gesehen) weiter taleinwärts. Man verlässt dann die Aufstiegsspur die weiter zum Fürkeleferner führt, hält sich links (ostwärts) über kurze Steilstufen aufwärts und gelangt so in eine weite Mulde. Auf eine sperrenden Felsflanke zu und die entweder rechts durch eine Rinne steil umgehend aufwärts auf den Hohenferner -  oder schöner und nicht ganz so steil links haltend, über schön gestuftes Gelände ungefähr den Sommerweg folgend, auf den Hohenferner.
Über die weiten Gletscherflächen südwärts auf einen gut erkennbaren Steilhang nordwestlich der unscheinbaren Gipfelkuppe zu, in langgezogenen Kehren aufwärts auf den Kamm (Einsattelung rechts vom Gipfel) und links nach Osten noch wenige Meter mit Skiern oder zu Fuß auf den Gipfel (3330 m) – vom Kamm ist der Abstecher rechts zum neuen Gipfelkreuz am Vorgipfel zu empfehlen.

Köllkuppe – 3. Veneziaspitze (245 Hm/1,0 Km Abfahrt-1,4 Km Aufstieg; 1,5 Std.: Direkt vom Gipfel über den breiten Südostrücken abwärts, bald darauf links haltend durch eine schöne Mulde hinab auf den Moosferner (Vedretta di Careser). Am Ferner so hoch wie möglich Richtung Nordosten queren, bei einem Felskopf wiederum Auffellen, über eine kurze Steilstufe aufwärts. Durch ein kurzes flaches Becken, später in einem Linksbogen einen steilen Hang querend, in die weite Mulde zwischen der Ersten und Zweiten Veneziaspitze (konditionsstarke Geher nehmen auch noch die beiden Gipfel mit).
Dort dann aus der Mulde schräg nach rechts einen weiteren steilen Südosthang queren, auf eine Geländeschulter südlich unterhalb der Dritten Veneziaspitze hinaus. Ab dort in ein paar Spitzkehren Richtung Norden hinauf auf den Gipfel der Dritten Veneziaspitze (3356 m).

Abfahrt über die Marteller Hütte (49 Hm Aufstieg-1145 Hm Abfahrt/6,7 Km, 45-60 Min.): Den Gipfel überschreiten und am felsigen Nordostrücken hinab in eine Einsattelung. Ab dort gibt es zwei schöne Varianten um abzufahren.

a.) Von der Scharte (Skidepot beim Normalanstieg) geradeaus Richtung Norden über den Schranferner abwärts, auf einer Höhe von etwa 3030 m links halten und über eine wunderschöne Steilmulde Richtung Nordwesten, etwas unterhalb dann Richtung Westen, in die flache Mulde nördlich unterhalb vom Ultenmarkterferner queren. Links um ein Geländeeck herum und kurz steil in die nächste Mulde unterhalb vom Hohenferner hinab. Aus der Mulde dann mit wenigen Metern Gegenanstieg weiter Richtung Westen in einem weiten Linksbogen um die Konzenspitze herum zur Marteller Hütte und von dieser am Aufstiegsweg zurück zur Zufallhütte.
Alternativ kann man bei genügender Schneelage, sowie bei sicheren Verhältnissen, sich unterhalb vom Hohenferner rechts durch ein Tälchen Richtung Norden halten und östlich vom Wasserfall direkt hinab Richtung Staumauer fahren.

b.) Oder vom Skidepot sich etwas rechts haltend über den Schranferner Richtung Norden hinab bis auf eine Höhe von etwa 2900 m, dann links über einen kurzen Steilhang hinab in eine Mulde und sofort wieder rechts über einen langen Steilhang abwärts in eine weiteres Becken westlich unterhalb der Vorderen Rotspitze. Kurz Querung, dann links abwärts und schräg über eine Hangterrasse etwas flacher Richtung Westen zur Staumauer und zurück zur Zufallhütte.
Oder am letzten Tag eines Hüttenaufenthaltes nicht mehr zur Staumauer, sondern vor der Querung etwas rechts haltend abwärts Richtung Plimabach und von dort durch ein Waldstück zurück zu den Parkplätzen, die man nach einer Holzbrücke nahe dem ehemaligen Hotel Paradiso erreicht.

Charakter: Die Cima Marmotta (Köllkuppe) und 3. Veneziaspitze lassen sich mit einer großartigen Rundfahrt verbinden. Die Abfahrt von der 3. Veneziaspitze sucht ihresgleichen. Gipfelsammler können mit geringem zusätzlichen Zeitaufwand kann man auch noch die 1. und 2. Veneziaspitze besteigen und somit insgesamt 4. Dreitausender bei der Rundtour besteigen. Sicherlich nach der Zufallspitze/Cevedale Überschreitung der nächste Highlight im Tourengebiet der Marteller- und Zufallhütte mit grandiosen landschaftlichen Eindrücken.
Berghotel Kasern, Ahrntal - Südtirol

Paradies für Wanderer & Bergsteiger am Alpenhauptkamm in Südtirol.

Unberührte Natur & stille Täler im Ahrntal

Kompass Karte

Cima Marmotta (Köllkuppe)  – 3. Veneziaspitze Rundtour
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 52 Vinschgau

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Wetter: Überwiegend bewölkt
Temperatur: 2°C
Luftfeuchtigkeit: 64%
Nachmittag
Wetter: Bedeckt
Temperatur: 8°C
Luftfeuchtigkeit: 51%

Video

Empfehlungen: Unterkunft u. Einkehr, Essen & Trinken, Shoppen & Erleben

Zufallhütte - Martelltal, 2265 m

Die Zufallhütte liegt im Martelltal – einem der schönsten Seitentäler Südtirols - am Fuße mächtiger Gletscher umgeben von den Bergen...

Hotel Waldheim*** - Martelltal

Das familiäre, mit viel Liebe geführte Hotel liegt im Martelltal - einem Seitental des Vinschgaus - im Nationalpark Stilfserjoch. Die...
Tourenkategorie Skitour, Dreitausender-Skitouren
Gebirgsgruppe Ortler Alpen
Region Martelltal, Zufallhütte & Marteller Hütte
Talort Martell, 1293 m
Gehzeit Gesamt 4,5-5 Std.
Höhendifferenz Gesamt 1411 Hm
Weglänge Gesamt 7,6 Km (Anstiege)
Ausgangspunkt Zufallhütte, 2265 m
Schwierigkeit Skitechnisch schwierig
Ausrüstung  Eventuell Gletscherausrüstung
Exposition S, N, W, SO
Lawinengefahr Mitunter bis häufig lawinengefährdet. Steile Süd-Südosthänge südlich der Veneziaspitzen zu queren. Auch die Abfahrt Richtung Marteller Hütte beinhaltet steile Hänge sowie steile Querungen. Beachten Sie auch die Infos in der Lawinenkunde!
Lawinenwarndienst Beachten Sie den allgemeinen Lawinenwarndiesnt!
Beste Jahreszeit Februar bis Anfang Mai
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 52 Vinschgau
Tabacco Karte Nr. 08 Ortles Cevedale Ortlergebiet
Anfahrt A22 Brennerautobahn zur Ausfahrt Bozen Süd und entlang der Mebo (Schnellstraße) nach Meran. Weiter auf der B 38 Richtung Reschen zur Ortschaft Goldrain. Dort links in das Martelltal bis in den Talschluss nach dem Zufrittsee zum Parkplatz Hintermartell. Aus der Schweiz oder über den Reschenpass kommend in den Vinschgau und Richtung Meran nach Goldrain und rechts in das Martelltal.
Routenplanung
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln Mit der Vinschgerbahn nach Goldrain und von dort mit dem Bus in das Martelltal (https://www.sii.bz.it/).
Parkmöglichkeit Direkt nach dem Gasthof Enzian und auch noch wenige Meter weiter talein.
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Zufallhütte (2265 m)
Unterkünfte Alternativ Zufallhütte (2265 m)
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 116 (November 2020)
Zugriffe Gesamt 5464 (seit März 2015)

Tourentipps in der Umgebung:

Butzenspitze (3300 m) von der Zufallhütte

Skitour
Die Butzenspitze ist im Gegensatz zur benachbarten Madritschspitze ein eher wenig besuchtes Gipfelziel – zu Unrecht wie man bei einem...

Butzenspitze (3300 m) von Hintermartell

Skitour
Die Butzenspitze ist im Gegensatz zur benachbarten Madritschspitze ein eher wenig besuchtes Gipfelziel – zu Unrecht wie man bei einem...

Cima Marmotta-Köllkuppe (3330 m) von der Zufallhütte

Skitour
Die Köllkuppe - oder auch Cima Marmotta - ist ein häufig besuchter Gipfel in der Ortler Gruppe im Tourengebiet der Zufallhütte. Zu recht...

Cima Tre Cannoni (3275 m) von der Zufallhütte

Skitour
Es muß nicht immer eine Tour auf den Cevedale oder Zufallspitze sein, eine beeindruckende und landschaftlich grandiose Rundtour führt...

Drei Kanonen (Cima Tre Cannoni) von der Marteller Hütte

Skitour
Es muß nicht immer eine Tour auf den Cevedale oder Zufallspitze sein, sondern oft reicht auch eine Genusstour wie diese es ist. Diese unbedeutende...

Dritte Veneziaspitze (3356 m) von der Enzianhütte

Skitour
Dieser nordseitige Anstieg direkt aus dem Martelltal auf die Dritte (östliche) Veneziaspitze über den Schranferner, zählt sicherlich...

Eisseespitze (3230 m) von der Zufallhütte

Skitour
Die Eisseespitze ist eine der „leichtesten“ Ski-Hochtouren im Tourengebiet der Zufallhütte. Die Route führt meist über flaches Gelände,...

Großer Suldener-Marteller Express (Platten- u. Pederspitze)

Skitour
Eine Rundtour der Extraklasse kann man mit Hilfe der Suldener Bergbahnen durchführen. Dabei erreicht man zwei prächtige, aber auch schwierige...

Hintere Schöntaufspitze (3324 m) aus dem Martelltal

Skitour
Die Hintere Schöntaufspitze (3324 m) mit Ausgangspunkt im Hinteren Martelltal, ist ein prächtiger Skigipfel mit traumhafter Aussicht ins...

Hintere Schöntaufspitze (3325 m) von der Zufallhütte

Skitour
Auch wenn der Gipfel der Schöntaufspitze direkt oberhalb vom Suldener Skigebiet liegt, daher auch von dort leicht zu erreichen ist, erwartet...

Hintere Schranspitze (3357 m) vom Parkplatz Talschluss

Skitour
Die Hintere Schranspitze ist der letzte markante Felsgipfel im Felskamm, der den Schranferner und Gramsenferner voneinander trennt. Dieses...

Hintere Schranspitze (3357 m) von der Zufallhütte

Skitour
Die Hintere Schranspitze ist der letzte markante Felsgipfel im Felskamm, der den Schranferner und Gramsenferner voneinander trennt. Dieses...

Innere Pederspitze (3295 m) aus dem Martelltal

Skitour
Die Innere Pederspitze (3295 m) zählt zu den anspruchsvolleren Touren mit Ausgangspunkt Alpengasthof Enzian oder auch Zufallhütte. Das...

Innere Pederspitze (3295 m) von der Zufallhütte

Skitour
Die Innere Pederspitze ist eine prächtige, kurzweilige Skitour im direkten und gradlinigen Anstieg von der Zufallhütte. Dass im Mittelteil...

Kalvenwand (3061 m) vom Parkplatz Talschluss

Skitour
Die Kalvenwand ist ein wunderschöner, einfacher Dreitausender im Martelltal. Eignet sich wunderbar als Eingehtour am ersten Tag eines mehrtägigen...

Köllkuppe - Veneziaspitzen Rundtour von der Marteller Hütte

Skitour
Eine grandiose Rundtour im Veneziakamm mit zahlreichen Höhepunkten sowie fantastischen Ausblicken. Die ersten beiden Veneziaspitzen werden...

Köllkuppe (Cima Marmotta, 3330 m) von der Marteller Hütte

Skitour
Die Köllkuppe zahlt im Tourenbereich der Marteller Hütte zu den einfacheren Gipfelzielen und ist daher immer gut besucht. Ideale Tour...

Köllkuppe–Cima Marmotta (3330 m) aus dem Martelltal

Skitour
Die Cima Marmotta ist eine vielbegangen Skitour und führt über herrliches Skigelände, mit immer wieder fantastischen Ausblicken zum Dreigestirn...

Laaser Spitze (3305 m) vom Berggasthof Stallwies

Skitour
Großartige Skitour auf den ungemein aussichtsreichen Gipfel hoch über dem Vinschgau. Der Anstieg erfordert durch die teilweise sehr steilen...

Madritschspitze (3265 m) von der Zufallhütte

Skitour
Die Madritschspitze ist ein häufig besuchter Gipfel im Tourenbereich der Zufallhütte mit wunderschönen Skihängen im Butzental. Der Anstieg...

Madritschspitze (3265 m) von Hintermartell

Skitour
Die Madritschspitze ist ein häufig besuchter Gipfel im Tourenbereich der Zufallhütte mit wunderschönen Skihängen im Butzental. Der Anstieg...

Marteller Hütte (Winterzustieg) von Hintermartell

Skitour
Bereits der Anstieg bei einem mehrtägigen Hüttenaufenthalt zur Marteller Hütte ist ein landschaftlicher Hochgenuss. Zuerst passieren...

Monte Cevedale (3769 m) aus dem Martelltal

Skitour
Diese Route auf den Monte Cevedale ist mit Abstand die längste die aus Südtiroler Gebiet auf den Gipfel führt. Meist wird der Cevedale...

Monte Cevedale (3769 m) von der Marteller Hütte

Skitour
Der Monte Cevedale zählt zu den begehrtesten Tourenzielen im Tourenbereich der Marteller Hütte, obwohl er skifahrerisch nicht zu den lohnendsten...

Monte Cevedale (3769 m) von der Zufallhütte

Skitour
Der Monte Cevedale ist so ziemlich das begehrteste Skitourenziel in den Ortler Bergen von der Südtiroler Seite aus. Obwohl hier sicherlich...

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Sie finden Almenrausch auch auf