kompass logo

Skitour der besonderen Art: Sonnenuntergang im Kaiserwinkl erleben!

Wir alle kennen den regelrechten Hype im Skitourengehen-Sport, vor allem in den Skigebieten. Abseits der Pisten kann man diesem Trubel entgehen, doch auch auf relativ einfach zu erreichenden Gipfeln sind an schönen Wochenenden viele Tourengehern, die sich am Gipfelhang fast wie die Ameisen in die Schlange einreihen, um am Gipfel zu stehen.

Andreas Gruhle aus Bayern hat letzten Winter Anfang März in den Chiemgauer Alpen eine "kaiserliche Skitour" unternommen. Dieser Outdoor-Fanatiker und Bergsteiger aus Leidenschaft ist mit seinen Skiern spät am Nachmittag auf einen kleinen Gipfel gestiegen, um ein einzigartiges „Ski-Erlebnis“ zu genießen.

Gerade einmal 1.353 Meter hoch ist der Brennkopf und er hat doch alles, was man sich von einem Skitourenberg wünschen kann. Einen wunderbaren Abfahrtshang, der noch Pulver bietet, selbst wenn der letzte Schneefall schon etwas länger her ist.

Mit seinen Bildern und Infos von seiner Skitour am 6. März zeigt er uns, wie so eine etwas besondere Skitour im Kaiserwinkl auf einen Bergliebhaber wirken kann.

Doch auch auf diesen Gipfel muss sich eine erlebnisreiche Abfahrt durchs Gelände verdient werden! Aber auch das ist als Skitourengeher mit Erfahrung nicht sonderlich schwierig. Vom Startpunkt beim Moarwirt in Schwaigs unweit des Walchsees bis zum Gipfel und wieder zurück kann laut Andreas mit großzügigen drei Stunden kalkuliert werden.

Für den Aufstieg sind zwei Varianten möglich. Die beiden Varianten führen zunächst von Schwaigs nach Kitzbichl, wo sich die Wege trennen. Der kürzere Weg ist deutlich steiler und führt nach einem kurzen Rechtsschwenk in Serpentinen in den Wald hinein. Ein paar steilere Stücke werden passiert, die bei eisigen Verhältnissen etwas knifflig werden können. Am Waldrand angekommen, wird in mehreren Kurven der recht steile Hang hinauf zur Hitscheralm überwunden. Hierfür MÜSSEN die Bedingungen entsprechend SICHER sein.

Auch die zweite Alternative führt zur Hitscheralm, wo sich die Aufstiege wieder treffen. Von Kitzbichl geht die aber zunächst nach links, etwas bergab und umkurvt über einen Forstweg den steilen Anstieg der ersten Variante, was sich so etwas komfortabler, aber auch länger gestaltet.

Andreas Gruhle aus Bayern ist ein erfahrenen Skitourengeher. Einen kleinen Einblick in die zahlreichen Touren, welche er jeden Winter unternimmt, könnt ihr hier finden...

Das könnte Sie auch interessieren:

„Spielplatz Schnee“: Familien Winter-Glück am Dach Tirols. Im Pitztal

Ein Konzept, das speziell für kleine Kinder entwickelt wurde. Spaß und Abwechslung in kleinen Gruppen, kein Druck, kein Übereifer. Skifahren,...

Erlebnisreiche Spuren im Winterurlaub

Mit einer mittelalterliche Festung im Herzen, umrahmt von den Bayrischen Voralpen und dem Kaisergebirge am Horizont, öffnet sich das erlebnisreiche...

Gemütlich Winterwandern und die Natur in der Wildschönau erleben

Das romantische Hochtal Wildschönau begeistert ruhesuchende Winterwanderer mit einem variantenreichen Angebot an gemütlichen und sportlichen...

Schneeschuhwandern - leichtfüßig durch den Schnee im Alpbachtal

Der Hektik entfliehen und Winterecken begehen, die man sonst nicht aufsucht.  Mit speziellen Schneeschuhen leichtfüßig durch die...

Skitour zum Sonnenuntergang im Kaiserwinkl!

Eine kaiserliche Skitour etwas anderer Art! Outdoor-Fanatiker und Bergsteiger aus Leidenschaft Andreas Gruhle aus Bayern ist mit seinen...

Skitouren gehen von klein auf

Kinder für den Trend für aktiven Genuss in den Bergen begeistern. Der Sattelberg im Tiroler Wipptal bietet hierfür eine perfekte Region...

Winterliche Naturerlebnisse im Herzen von Tirol

Naturgenießer kommen hier voll auf ihre Kosten! Ob mit Schneeschuhen, Langlaufskiern oder auf perfekt gespurten Pisten oder Winterwanderer:...

Wipptal

Über den Felix-Kuen-Klettersteig auf den Hundskopf: Direkt von der Hinterhornalm geht es von Beginn an recht steil aufwärts. Nach einigen...

Sie finden Almenrausch auch auf