Zirler Vogellehrweg mit Höhenpromenade
 Start am Parkplatz Kalvarienbergstraße
Gut beschilderter Beginn sowie am gesamten Weg
Abzweig von der Hochzirlerstraße
Schautafel am Vogellehrweg
Schautafel am Vogellehrweg
Schautafel am Vogellehrweg
Schautafel am Vogellehrweg
Schautafel am Vogellehrweg
Schautafel am Vogellehrweg
Schautafel am Vogellehrweg
Ankunft wiederum bei der Hochzirlerstraße
Weggabelung zur Schönen Aussicht
Schautafel am Vogellehrweg
Rückblick zur Zufahrtsstraße nach Hochzirl
Schautafel am Vogellehrweg
Schautafel am Vogellehrweg
Schautafel am Vogellehrweg
Schautafel am Vogellehrweg
Schautafel am Vogellehrweg
Schautafel am Vogellehrweg
Herrlicher Tiefblick auf Zirl
Schautafel am Vogellehrweg
Schautafel am Vogellehrweg
Schautafel am Vogellehrweg
Schautafel am Vogellehrweg
Schautafel am Vogellehrweg
Schautafel am Vogellehrweg
Schautafel am Vogellehrweg
Schautafel am Vogellehrweg
Schautafel am Vogellehrweg
Ankunft am Endpunkt des Vogellehrweges
Blick von der Schönen Aussicht auf Zirl
Blick zur Ruine Fragenstein
Herrlicher Blick ins Inntal
Blick Richtung Zirl
Die letzten Meter zum Schießstand
Gebäude vom Zirler Schießstand

Zirler Vogellehrweg mit Höhenpromenade

Drucken PDF Version GPX Download
mittel
Zirler Vogellehrweg mit Höhenpromenade
 Start am Parkplatz Kalvarienbergstraße
Gut beschilderter Beginn sowie am gesamten Weg
Abzweig von der Hochzirlerstraße
Schautafel am Vogellehrweg
Schautafel am Vogellehrweg
Schautafel am Vogellehrweg
Schautafel am Vogellehrweg
Schautafel am Vogellehrweg
Schautafel am Vogellehrweg
Schautafel am Vogellehrweg
Ankunft wiederum bei der Hochzirlerstraße
Weggabelung zur Schönen Aussicht
Schautafel am Vogellehrweg
Rückblick zur Zufahrtsstraße nach Hochzirl
Schautafel am Vogellehrweg
Schautafel am Vogellehrweg
Schautafel am Vogellehrweg
Schautafel am Vogellehrweg
Schautafel am Vogellehrweg
Schautafel am Vogellehrweg
Herrlicher Tiefblick auf Zirl
Schautafel am Vogellehrweg
Schautafel am Vogellehrweg
Schautafel am Vogellehrweg
Schautafel am Vogellehrweg
Schautafel am Vogellehrweg
Schautafel am Vogellehrweg
Schautafel am Vogellehrweg
Schautafel am Vogellehrweg
Schautafel am Vogellehrweg
Ankunft am Endpunkt des Vogellehrweges
Blick von der Schönen Aussicht auf Zirl
Blick zur Ruine Fragenstein
Herrlicher Blick ins Inntal
Blick Richtung Zirl
Die letzten Meter zum Schießstand
Gebäude vom Zirler Schießstand
CHARAKTER: Eine landschaftlich und naturkundlich äußerst interessante Wanderung stellt der Zirler Vogellehrweg dar. Landschaftlich spektakulär mit imposanten Ausblicken in die Schlossbachklamm und nach Zirl, ist der Zirler Vogellehrweg im umgebenden Föhrenwald mit seinen urigen Baumgestalten eine wahre Besonderheit. Dazu bilden 23 Vogelportraits auf ansprechend gestalteten Schautafeln einen fachlich interessanten Hintergrund zu diesem Naturparadies nördlich von Zirl. Sehr schön und aussichtsreich ist auch der Rückweg entlang der Höhenpromenade.

Themenwanderung von Zirl am Vogellehrweg nach Hochzirl. Rückweg entlang der Höhenpromenade über die Schöne Aussicht zum Zirler Schießstand.

Route: Direkt vom östlichen Parkplatzende durch die Schnellstraßen-Fußgängerunterführung (Beschilderung Vogellehrweg Nr. 15) auf die anderen Seite und links aufwärts zur Hochzirlerstraße. Rechts entlang dieser etwa 150 Meter Richtung Hochzirl bis links ein Hohlweg in den Föhrenwald abzweigt. Ab dort immer der Beschilderung "Vogellehrweg" folgend aufwärts, bis man wieder in die Hochzirlerstraße einmündet. Wenige Meter links und bei der Rechtskehre rechts haltend wiederum am Waldweg weiter aufwärts. Ab nun immer in zahlreichen Serpentinen durch den lichten Föhrenwald aufwärts, der mit schön gestalteten Schautafeln bestückt ist. Nach etwas längerer Gehzeit erreicht man wiederum die Hochzirlerstraße. Ab dort wäre es noch möglich zum LKH-Hochzirl weiterzuwandern - etwa 10 Minuten.

Rückweg: Die ersten 20 Minuten am selben Weg retour bis man wiederum an der Kehre in die Hochzirlerstraße einmündet. Dort nun scharf rechts im spitzen Winkel westwärts entlang der Höhenpromenade zur Schönen Aussicht (Aussichtskanzel mit Sitzbank) und weiter zum Zirler Schießstand. Dort links am Zufahrtsweg abwärts zurück zum Ausgangspunkt.

Anmerkung: Vom Schießstand war es früher auch möglich geradeaus weiter über eine Brücke, später durch zwei Tunnels, zur Ruine Fragenstein zu wandern und von dort dann zurück zum Ausgangspunkt. Leider ist dieser wunderschöne und spannende Abschnitt durch vermehrten Steinschlag gesperrt!!!

CHARAKTER: Eine landschaftlich und naturkundlich äußerst interessante Wanderung stellt der Zirler Vogellehrweg dar. Landschaftlich spektakulär mit imposanten Ausblicken in die Schlossbachklamm und nach Zirl, ist der Zirler Vogellehrweg im umgebenden Föhrenwald mit seinen urigen Baumgestalten eine wahre Besonderheit. Dazu bilden 23 Vogelportraits auf ansprechend gestalteten Schautafeln einen fachlich interessanten Hintergrund zu diesem Naturparadies nördlich von Zirl. Sehr schön und aussichtsreich ist auch der Rückweg entlang der Höhenpromenade.

Kompass Karte

Zirler Vogellehrweg mit Höhenpromenade
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 26 Karwendelgebirge

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Temperatur: 21°C
Sonnig: 100%
Frostgrenze: 4400m
Nachmittag
Temperatur: 30°C
Sonnig: 90%
Frostgrenze: 4700m
Morgen
Temperatur: 32°C
Sonnig: 100%
Frostgrenze: 4800m
Übermorgen
Temperatur: 33°C
Sonnig: 100%
Frostgrenze: 4800m
Ein traumhafter Sommertag liegt hinter uns, ein weiterer ebenso schöner vor uns: Auch das Wetter am Dienstag wird bestimmt von Hochdruckeinfluss und intensiver Warmluftzufuhr. So ist es vom Morgen bis zum späteren Nachmittag oft wolkenlos und die Temperaturen sind hochsommerlich.

Das Hoch, das uns die letzten Tage verschönte, hält weiter an. Es sorgt bis zum Freitag für strahlend schönes Wetter.

© 2019
copyright by Privater Wetterdienst Aufwind, Inhaber Bernhard Gorgulla
QR

Empfehlungen: Unterkunft u. Einkehr, Essen & Trinken, Shoppen & Erleben

Kasperhof - Innsbruck

Ein herzliches Willkommen im Kaserhof in Innsbruck in Tirol Genießen Sie die Ruhe von damals und den Komfort von heuteEs gibt diese Plätze, die eine besondere Magie ausstrahlen. An denen man sich schnell zuhause fühlt und gerne verweilt. Einen solchen Ort hat unser Ururgroßvater 1904 gefunden, als er von Hötting hier herauf an den Waldrand oberhalb von Innsbruck zog. Die Uhren tickten vor mehr als 100 Jahren noch ein wenig anders und so dauerte der Bau des Kasperhofes ganze vier Jahre. Eine heutzutage unvorstellbar lange Zeit. Wer weiß, vielleicht steckt in den Grundmauern, die alle Um- und Anbauten der letzten Jahrzehnte überdauert haben, noch der Lebensrhythmus von damals. Denn manchmal scheint es so, als ob am Kasperhof alles ein bisschen ruhiger und gelassener abläuft als in der nur wenige Minuten entfernten Innsbrucker Innenstadt. Unsere Appartements: Zirbennest, Morgensonne & Frischluft Seit den letzten großen Umbau 2010 vermieten wir 7 Appartements, die mit einer Größe von 22 bis 115 qm bis zu 8 Personen viel Platz zum Erholen bieten. Jedes Appartement hat dabei seinen eigenen Charakter und kleine Details, die wir Ihnen auf unserer Appartement-Seite genauer vorstellen. Die Lage der Appartements ermöglicht Ihnen einen unvergleichlichen Erlebnis-Urlaub inmitten der Tiroler Alpen mit allen Vorzügen der Olympiastadt Innsbruck. Von der nahen Bushaltestelle erreichen Sie in wenigen Minuten die geschichtsträchtige Stadt Innsbruck mit den zahlreichen Kulturschätzen wie dem berühmten "Goldenen Dachl" und der kaiserlichen Hofburg. In der Innsbrucker Altstadt stehen Ihnen weitere unzählige Möglichkeiten - wie zum Beispiel eine ausgedehnte Shoppingtour - offen. Vor dem Haus die Stadt, gleich dahinter die Natur Unsere Besucher sind immer wieder überrascht, wie schnell sie aus der Innsbrucker Innenstadt bei uns heroben sind und wie weit weg die Stadt plötzlich scheint, wenn sie hinterm Haus stehen. Denn dann sieht man nur noch unsere Pferdekoppel mit den Pferden (die man auch bei uns längerfristig einstellen kann!), die Wiesen mit den Obstbäumen und den Wald, aus dem die Nordkette herausragt.Für Ihre Freizeitplanung heißt das, dass Sie in wenigen Minuten in der Innsbrucker Innenstadt sind und direkt von der Appartementtür in das dichte Wandernetz der Nordkette einsteigen. Wir freuen uns, Sie vielleicht schon ganz bald am Kasperhof begrüßen zu dürfen! Ihre Familie Angermair

****Hotel Kleißl - Oberperfuss

Im ruhigen und sonnigen Oberperfuss - inmitten der Bergwelt - befindet sich das familiär betriebene ****Hotel Kleißl.Die Lage bietet einen idealen Ausgangspunkt für Wanderungen, in der Sie die Tiroler Natur in vollen Zügen genießen können und Zeit für Erholung finden.Jedoch treffen Sie auch in unmittelbarer Nähe einen Supermarkt, eine Bank oder die Busverbindung in die Landeshauptstadt Innsbruck an, welche, umgeben von Bergen, mit ihren antiken Sehenswürdigkeiten und heimeligen Cafes so manche Herzen höher schlagen lässt.Im Hotel Kleißl befinden sich 14 Zimmer, die alle mit Dusche, WC, Flat-TV und Safe ausgestattet sind. Zwei dieser Zimmer wurden behindertengerecht eingerichtet. Unsere Gäste gelangen ohne Mühen über einen Lift in die verschiedenen Etagen.Auch gehören drei Apartments zu unserem Repartoire, welche mit einer Wohnküche, zwei Schlafzimmern mit je einem Doppelbett, einer Badewanne, WC, Safe, Minibar und einem Balkon ausgerüstet sind.Das reichhaltige Frühstücksbuffet lässt Ihren Tag erfreulich beginnen und lädt Sie zum Stärken Ihrer Kräfte für den bevorstehenden Tag ein.Doch lassen Sie sich auch mittags oder abends in unserem Restaurant von köstlichen Gaumenfreuden verwöhnen. Unsere zwei Gaststuben bieten eine ideale Möglichkeit für familieninterne Feierlichkeiten oder sonstige private Feste. Klettern im Hotel und in der MartinswandDas Hotel Kleißl will das Erste Kletterhotel in der Region Innsbruck sein! Den Gästen vor jeder Tour, ob auf der Martinswand oder auf der Hotelwand, das richtige Sportlerfrühstück am Morgen und ein genießerisches Abendessen nach der Tour zu servieren. Zwischendurch können Sie sich in unserem Wellnessbereich erholen um für den nächsten Tag und die nächste Herausforderung gestärkt zu sein.Wir können Ihnen bei Tourenplanung, Tourenbegleitung behilflich sein und Ihnen für die den gewünschten Zeitraum ein Tourenprogramm erstellen.Das Vergnügen Berge ist eines unserer schönsten Grundgegebenheiten in Tirol und mit der Martinswand in Zirl, 5 km. entfernt, haben wir „Das Kletterparadies Tirols“ in der Nähe.Die interessantesten Routen von leicht bis schwer, wie auch Klettersteig ist an der Martinswand zu besteigen. Die Bergwelt um Innsbruck, ist sehenswert und gewaltig wie wir Tiroler sagen. Im Winter punktet das Hotel mit hauseigener Skischule- und verleih. Mit dem neuesten Equipment für Alpinski
Tourenkategorie Wanderung
Gebirgsgruppe Karwendelgebirge
Region Innsbruck Umgebung, Zirl, Axamer Lizum, Senderstal
Talort Zirl, 622 m
Gehzeit Ziel

1 Std. 15 Min.

Gehzeit Gesamt

2 Std.

Höhendifferenz Ziel

323 Hm

Höhendifferenz Gesamt

331 Hm

Weglänge Ziel

1,8 Km

Weglänge Gesamt

4,1 Km

Ausgangspunkt Zirl – Parkplatz Kalvarienbergstraße 31 (südlich der Schnellstraße nach Seefeld), 673 m
Schwierigkeit Mittelschwierige, rote Bergwege. Beachten Sie auch die Infos in der Bergwegeklassifizierung!
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 26 Karwendelgebirge
Anfahrt A12 Inntalautobahn zur Ausfahrt Seefeld/Garmisch und entlang der Schnellstraße noch kurz Richtung Seefeld. Bei der beschilderten Abfahrt Hochzirl rechts und sofort wieder links durch die Schnellstraßen-Unterführung. Direkt nach der Unterführung wieder links in die Kalvarienbergstraße (Hinweisschild Parkplatz) und etwa 200 Meter parallel der Schnellstraße zum ausgeschilderten Parkplatz auf der rechten Seite.
Aus Richtung Garmisch/Seefeld kommend sofort nach dem Zirlerberg am Beginn von Zirl rechts und sofort wieder links, vor der Unterführung rechts in die Kalvarienbergstraße zum Parkplatz.
Routenplanung
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln Mit der Bahn nach Innsbruck und mit dem Bus ins Zentrum von Zirl (etwa 30 Minuten länger an Gehzeit - hin und zurück). Der Bahnhof ist sehr weit vom Ausgangspunkt entfernt!
Parkmöglichkeit Ausgewiesener Parkplatz an der Kalvarienbergstraße in Zirl – direkt an der Umfahrung in einer Nebenstraße.
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Unterwegs keine
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 87 (Juli 2019)
Zugriffe Gesamt 4664 (seit Oktober 2014)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Archbrandhütte von Hatting

Die unbewirtschaftete Archbrandhütte liegt auf einer Seehöhe von 1696 m nordöstlich unterhalb vom Archbrandkopf, in wunderschöner Panoramalage, auf einer grünen Geländeschulter mit kleinem Teich nebenan. Die Auffahrt selbst führt auf einer Asphaltstraße auf den Haimingerberg und von dort an immer auf einer Schotterstraße durch Wald in gleichmäßiger Steigung hinauf zur Hütte.
Mountainbiketour

Inzinger Alm von Hatting

Die urige Inzinger Alm liegt in einem Talkessel zwischen dem Rangger Köpfl und dem Rauhen Kopf auf einer Seehöhe von 1641m. Sie ist während der Almsaison bewirtschaftet und ein beliebter Treffpunkt der Einheimischen. Die Auffahrt führt bis zum Hattinger Berg auf Asphalt und von dort auf einer Schotterstraße, in fast immer gleichbleibender Steigung, zur Almwirtschaft. Diese Tour kann man auch gut als Rundtour ausdehnen, indem man am neuen Forstweg (Hoarligweg) nach Inzing abfährt und von dort zurück nach Hatting – wunderschöne Rundtour.
Mountainbiketour

Inzinger Almrunde von Inzing

Durch den neuen Hoarligweg (Forststraße) vom Weiler Hof ist die Inzinger Alm nun auch wieder sehr gut von Inzing aus erreichbar. Dadurch ergibt sich auch eine tolle Runde, indem man nach Hatting abfährt und von dort zurück nach Inzing. Auch ein Abstecher bei der Abfahrt nach Hatting zur schönen Archbrandhütte, mit dem fantastischen Panoramablick, ist zu empfehlen. Ideal auch als Bike & Hike Tour mit der Weiterwanderung zum Hundstalsee oder auf den Rauhen Kopf.
Mountainbiketour

Neue Magdeburger Hütte - Jausenstation Brunntal Rundfahrt

Schöne Mountainbiketour mit Auffahrt Richtung Hochzirl, dann am Fließerweg taleinwärts und über die Jausenstation Brunntal zur Neuen Magdeburger Hütte, die auf einem Sattel südlich vom Großen Solstein im Karwendel liegt. Danach entlang der Zirler Mähder am direktem Zufahrtsweg hinab nach Zirl. Vom Ziel lohnt sich auch noch die Weiterwanderung zum Jagdhaus und zum Stallgebäude mit anschließender kleiner Hütte (Winterraum) – wunderschöne Almgegend mit kleinem Teich. Ideal auch als Bike & Hike Tour indem man noch auf das Kirchbergköpfl oder das Hechenbergl weiterwandert.
Mountainbiketour

Erlspitze (2404 m) vom Bahnhof Hochzirl

Die Erlspitze liegt im Karwendelgebirge im Tourengebiet vom Solsteinhaus. Die Angstieg auf die Erlspitze erfordert Trittsicherheit und vollste Konzentration. Der Zirler Klettersteig ist landschaftlich ein traumhafter Anstieg, gut gesichert und für erfahrene Klettersteiggeher leicht - dennoch ist es empfehlenswert mit Klettersteigausrüstung und durch das lose Gestein auch mit Helm zu gehen!
Bergtour

Hundstalsee (2287 m) vom Parkplatz Inzinger Alm

Da die neue Forststraße (Hoarligweg) von Inzing zum Parkplatz Inzinger Alm fertig gestellt ist, ergeben sich in diesem großartigen Wander- und Bergtouren Gebiet wunderschöne Tourenmöglichkeiten. Ein tolles Wanderziel ist der türkisfarbene Hundstalsee mit dem am hinteren Ufer liegenden, aus rohen Steinen zusammengefügten, Apollon-Tempel. Ideal auch als Bike & Hike Tour durchzuführen!
Wanderung

Kaiser-Max-Grotte von Zirl

Nach einer mehrjährigen Sperre wurde im Jahr 2015 der Grottensteig zur Kaiser-Max-Grotte, der meist ganzjährig begangen werden kann, wieder freigegeben. Der Steig, der oberhalb vom Steinbruch hinüber zur Grotte führt, ist für Jedermann leicht zu schaffen und ist durch Gitter bestens abgesichert, daher ein schöner und kurzer Ausflug für Groß und Klein. Der wunderschöne Ausblick auf das Mittelgebirge mit den Kalkkögeln dahinter und der Blick ins Inntal wird den Besucher restlos begeistern.
Wanderung

Ruine Fragenstein - Schlossbachklamm Rundwanderung

Herrliche Runde direkt von Zirl aus , mit immer wieder wechselnden Eindrücken und verschiedenen Höhepunkten. Der erste Höhepunkt mit der Ruine Fragenstein und dem traumhaften Panoramablick über Zirl, ist bereits nach wenigen Minuten erreicht. Später dann die beeindruckende Eisenbahnbrücke über der Schlossbachklamm, sowie der lehrreiche Vogellehrweg hinab vom LKH-Hochzirl nach Zirl, der uns immer wieder schöne Tiefblicke auf Zirl freigibt. Durch die südseitige Lage bereits sehr früh im Jahr begehbar, sowie auch lange in den Herbst hinein gut machbar.
Wanderung

Themenweg Inzing

Bei dieser schönen Rundwanderung nordöstlich oberhalb von Inzing werden dem Wanderer umfangreiche auf zahlreichen Schautafeln Informationen über geographische, geologische und historische Besonderheiten der Region geboten und auch Bildlich dargestellt. Die Wanderung führt durch schöne Wälder, historische Weiler und am Rande eines Trockentals hinauf auf den Gigglberg der einen herrlichen Ausblick auf das Inntal bietet.
Wanderung

Zirler Kalvarienberg – Ehnbachklamm Rundwanderung

Diese wunderschöne Rundwanderung führt direkt von Zirl hinauf auf den ungemein aussichtsreichen Felshügel mit der Zirler Kalvarienbergkirche. Später eine romantische Wanderung durch schönen, urwaldartigen Laubmischwald am Klammboden talaus zur Murensperre, dort wo die Stelle landschaftlich besonders schön ist. Vorbei an mächtigen Buchenbäumen, wo oberhalb aus den Felswänden/Felsblöcken die Karsthöhlen wie Augen auf die Wanderer herabschauen. Dann das freie Becken von hohen Felsen umrandet, die ein wahres Paradies für Kletterer sind, während sich Familien mit den Kindern im Staubecken beim Spielen und Grillen vergnügen.
Wanderung

Solsteinhaus (1805 m) vom Bahnhof Hochzirl

Das Solsteinhaus liegt im Karwendelgebirge auf grünen Almwiesen am Fuße des großen Solsteins. Erreichbar ist sie über Zirl - Hochzirl und Scharnitz sowie über die Nachbarhütten Nördlinger Hütte und Neue Magdeburgerhütte. Das Solsteinhaus stellt ein attraktives Ausflugsziel für Wanderungen und Bergtouren dar.
Hüttenwanderung

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter