Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
 n/a
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)

Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)

Drucken PDF Version GPX Download
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
 n/a
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
CHARAKTER: Immer wieder beeindrucken Gletscher, umrahmt mit zahlreichen Dreitausendern, den einsamen Hüttenwanderer und Bergsteiger in dieser malerischen Bergwelt. Romantische gelegene Berghütten, in dem abgeschiedenen Teil der Stubaier Alpen, stehen dem Wanderer als Einkehr- und Unterkunftsziele zur Verfügung und lassen diese Runde zu einem gemütlichen Unterfangen werden.

6 Tagesetappen - 5 Hütten - 1 Gasthof - 6 Übernachtungen

1. Tagesetappe: Anreise nach Sellrain und Aufstieg durch das Fotschertal zum Bergheim Fotsch. Noch ein Stück entlang der Fahrstraße, rechts über eine kleine Holzbrücke und entlang des Sommerweges zur Potsdamer Hütte.

2. Tagesetappe: Aufstieg von der Potsdamer Hütte über die Schafalm auf den Roten Kogel. Abstieg Richtung Westen zum Gallwieser Hochleger (verfallen) und weiter ins Lüsenstal. Kurzer Gegenstieg nach Praxmar zum Alpengasthof Praxmar.

3. Tagesetappe: Vom Alpengasthof Praxmar Aufstieg zum Köllenzeiger. Weiter am Praxmar Höhenweg durch das Schöntal und Schwärzgrube zum Westfalenhaus (2.276 m).
Alternativroute: Von Praxmar leicht abwärts nach Lüsens und am Sommerweg zum Westfalenhaus (leichter).

4. Tagesetappe: Aufstieg vom Westfalenhaus zum Winnebachjoch (2.782 m) und Abstieg durch das Winnebachkar zur Winnebachsee Hütte (2.361 m).
Alternativroute: Vom Westfalenhaus am Dr. Siemonweg über den Grünen Tatzen Ferner zum Bachfalenferner und abwärts zur Winnebachsee Hütte.

5. Etappe: Aufstieg von der Winnebachsee Hütte zum Zwieselbachjoch (2.868 m) und durch das Zwieselbachtal hinab zur Schweinfurter Hütte (2.034 m). Alternativroute: Keine

6. Tagesetappe: Von der Schweinfurter Hütte auf die Finstertaler Scharte (2.777 m) und abwärts zum Speicher Finstertal und weiter abwärts zur Dortmunder Hütte (1.949 m).
Alternativroute: Nur über eine sehr lange Tagesetappe am Wilhelm Oltrogge Weg zur Bielefelder Hütte (Zusatzübernachtung).

Anmerkung: Bei dieser hier vorgestellten Hüttenwanderung von Hütte zu Hütte in den Stubaier Alpen, bewegt sich der Hüttenwanderer durchwegs im hochalpinen Gelände. Es erfordert daher einen alpinerfahrenen Hüttenwanderer mit perfekter Ausrüstung und entsprechender Ausbildung. Am sichersten ist man bei dieser Durchquerung mit einen erfahrenen und bestens ausgebildeten Bergführer unterwegs!

CHARAKTER: Immer wieder beeindrucken Gletscher, umrahmt mit zahlreichen Dreitausendern, den einsamen Hüttenwanderer und Bergsteiger in dieser malerischen Bergwelt. Romantische gelegene Berghütten, in dem abgeschiedenen Teil der Stubaier Alpen, stehen dem Wanderer als Einkehr- und Unterkunftsziele zur Verfügung und lassen diese Runde zu einem gemütlichen Unterfangen werden.

Kompass Karte

Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompasskarte Nr. 43 Ötztaler Alpen 1:50.000

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Temperatur: 9°C
Sonnig: 80%
Frostgrenze: 3700m
Nachmittag
Temperatur: 18°C
Sonnig: 100%
Frostgrenze: 3900m
Morgen
Temperatur: 21°C
Sonnig: 100%
Frostgrenze: 4100m
Übermorgen
Temperatur: 18°C
Sonnig: 80%
Frostgrenze: 3600m
Heute macht der Wetterbericht sicher nicht nur uns Meteorologen Freude: Gibt es doch durchwegs gute Nachrichten zu verkünden! Unter kräftigem Hochdruckeinfluss erreicht uns heute trockene Luft und sorgt für schönes Wetter.

Dieses starke Hoch beeinflusst unser Wetter auch in nächster Zeit. Tolles Ausflugswetter ist angesagt. Die meiste Zeit lacht die Sonne vom heite-ren Himmel, kühl ist es nur in der Nacht.

© 2019
copyright by Privater Wetterdienst Aufwind, Inhaber Bernhard Gorgulla
QR

Empfehlungen: Unterkunft u. Einkehr, Essen & Trinken, Shoppen & Erleben

Westfalenhaus

Das Westfalenhaus ist die Hütte der Sektion Münster in denStubaier Alpen. Die Hütte wurde im Jahr 2009 generalsaniert und erstrahlt nun iim neune Glanze. Im Sommer ist sie ein sehr beliebter Stützpunkt für Wanderungen, Bergtouren, Hüttenwanderungen im Hinteren Lüsenstal im Längental gelegen. Als Tagesziel ist sie in kurzer Zeit von LÜsens oder Praxmar auf vershiedenen Wegen leicht erreichbar. Der kürzeste Zustieg für von Lüsens am Dr. Siemon Weg zur Hütte.Im Winter locken traumhafte Pulver- oder Firnhänge die Tourengeher aber auch Schneeschuhwanderer in das äußerst lohnende Tourengebiet. Klingende Namen wie der Längentaler Weißer Kogel, Seeblaskogel oder Winnebacher Weißkogel versprechen pures Skivergnügen. Hier findet der Hüttengast als Tagesbesucher oder als Übernachtungsgast noch natur pur in unberührter Gebirgslandschaft in den Stubaier Alpen.Rinaldo und sein Hüttenteam freut sich auf Euer Kommen Übernachtungsmöglichkeiten und Ausstattung  21 Betten Schlafplätze 2er-, 3er-. 4er-Zimmer37 Matrazenlager - Schlafplätze 6er- und 8er-Lager, Notlage sind keine verfügbar6 Schlafplätze im WinterraumGroße Sonnenterrasse zum GenießenTelefon und StromGaststube mit beheiztem OfenWarmwasserduschen für Damen und Herren gegen GebührGroßzügiger Trockenraum mit Fußbodenheizung, SchuhtrocknerHochbiologische PflanzenkläranlageVollisolierungHunde sind erlaubtMaterialseilbahn - Gepäcktransport möglich Aktuelle Preise und Gebühren und viele weiter Information sind unter www.westfalenhaus.at zu finden!Zustiege im Sommer von Lüsens am Sommerweg (Dr. Siemon Weg) oder am Winterweg. Oder von Praxmar am Höhenweg Praxmar zur Hütte. Weiters von Pforzheimer Hütte über die Zischgenscharte

Schweinfurter Hütte

Die Schweinfurter Hütte liegt in den Stubaier Alpen, aber auf Ötztaler Seite. Die Hütte wird seit der Wintersaison 2011/12 von Carmen und Andreas Jeitner geführt. Andreas ist selbst Bergführer ist bereits seit einigen Jahren mit Ehefrau Carmen als Hüttenwirtepaar tätig. 2007 erhielt die Hütte das Umweltgütesiegel des DAV. Bis Juli 2008 hieß die Hütte aus traditionellen Gründen Guben-Schweinfurter Hütte. Die Umbenennung in Schweinfurter Hütte trägt dem Umstand Rechnung, dass sie seit dem Zweiten Weltkrieg ausschließlich von der Sektion Schweinfurt bewirtschaftet wird. In den Sommermonaten ist sie ein sehr beliebtes Tageswander- und Mountainbikerziel, durch die leichte Erreichbarkeit durch das wildromantische Horlachtal. Dazu ein idealer Hüttenstützpunkt für einfache Wanderungen, Bergtouren und für Hüttenwanderer. Im Winter ist das Tourengebiet mit seinen tollen Touren rund um die Schweinfurter Hütte, im Vergleich zu den Klassikern und Modetouren in Kühtai und Sellrain, noch sehr ruhig geblieben.Carmen und Andreas heißen Sie herzlich Willkommen! Schweinfurter Hütte im Sommer Der einfachste und kürzeste Hüttenzustieg führt vom Bergsteigerdorf Niederthai entlang des Fahrweges (im Winter Rodelbahn) durch das Horlachtal, vorbei an den Larstighöfen, zur Schweinfurter Hütte.Auch mit dem Mountainbike ist die Hütte sehr leicht zu erreichen. Entweder man startet in Niederthai oder auch bereits in Umhausen und fährt entlang des Horlachbaches zum Ziel.Die Hütte ist ein sehr beliebtes Tagesausflugsziel, Unterkunft für Hüttenwanderer, Mountainbikeziel und Ausgangspunkt für leichte und anspruchsvolle Wanderungen und Hochgebirgstouren.Wunderschöne und abwechslungsreiche Hüttenzustiege und Hüttenwanderungen führen über verschiedene Scharten und Jöcher zur sehr zentral gelegenen Hütte. Besonders interessant und kurzweilig ist der Willhelm Oltrogge Weg, der von Hochötz zur alten Bielefelder Hütte und über die Achplatte zur Schweinfurter Hütte führt.Tipp: Die Hütte liegt auch als Etappenziel an der Sellrainer Hufeisen Tour und an der Sellrainer Hüttenrunde! Schweinfurter Hütte im Winter Der einfachste und kürzeste Hüttenzustieg mit Tourenski führt vom Bergsteigerdorf Niederthai entlang des Winterwanderweges (Rodelbahn) durch das Horlachtal, vorbei an den Larstighöfen, zur Schweinfurter Hütte.Der gemütliche Winterwanderweg durch das beschauliche Horlachtal ist auch sehr beliebt bei allen Rodelfreunde. Die Strecke mit ihrer angenehmen Steigung ist besonders auch für Familien mit Kindern sehr gut geeignet.Weitere Zustiegsmöglichkeiten sind über die Finstertaler Scharte (Kühtai) oder auch über die Kraspessspitze oder dem Zwieselbacher Roßkogel (Sellraintal - Haggen im Frühjahr), wobei sich hier wundervolle Kombinationen für einige Skitourentage mit tollen Überschreitungen ergeben.Weiters noch von der Winnebachseehütte über das Zwieselbachjoch zur Schweinfurter Hütte. Tipp: Familienfreundliche Rodelbahn von Niederthai zur Schweinfurterhütte

Alpengasthof Praxmar - Lüsenstal

Ihr familiär geführtes Urlaubsdomizil in Gries im Sellrain Bei Familie Melmer im Alpengasthof Praxmar und im Gästehaus Schwarzerhof werden Tiroler Gastfreundschaft und viel Herzlichkeit GROSS geschrieben.Im Herzen des Tiroler Sellraintals in St. Sigmund im Sellrain auf 1694 Metern über dem Meeresspiegel, befindet sich das familienfreundliche Urlaubsdomizil Alpengasthof Praxmar, das mit gemütlichen Hotelzimmern zu begeistern weiß. Das gleich nebenan gelegene Appartementhaus Schwarzerhof verfügt über eine Vielzahl schöner Ferienwohnungen. Der hoteleigene Wellnessbereich mit Sauna und Infrarotkabine steht Ihnen kostenlos zur Verfügung. Wunderschöne Urlaubstage in traumhaft schöner LandschaftskulisseDas Tiroler Sellraintal ist ein Sommer wie Winter gleichermaßen beliebtes Urlaubsziel. Die wärmere Jahreszeit lockt mit zahlreichen Gelegenheiten zum Mountainbiken, Wandern, Hüttentouren und Ausflüge. Der Winter steht ganz im Zeichen des Skitourengehens, Skifahrens, Schneeschuhwanderns, Eiskletterns, Rodelns und Langlaufens. Ihr Appetit auf schmackhafte Köstlichkeiten aus der eigenen Landwirtschaft, Fischerei und Jagd wird in der Tiroler Stube oder auf der Sonnenterrasse des Berggasthofs Praxmar gestillt. Natur pur, so weit das Auge reicht. Wir freuen uns auf Sie! Ihre Gastgeberfamilie Melmer mit Team Sommeraktivitäten - Saftig-grüne Almen und glasklare Gebirgsbäche: Das erwartet Sie im Sellraintal Der Sommer im Sellraintal bietet Ihnen einen unvergesslichen Urlaub inmitten unberührter Naturlandschaften. Entdecken Sie, was die schönste Zeit des Jahres anzubieten hat.Hoch aufragende Berge, glasklare Luft, erfrischende Gewässer: Der Bergsommer im Sellraintal weiß zu überzeugen. Es gibt mehr als genug gute Gründe, im schönsten Talabschluss Nordtirols Urlaub zu machen:Von Ihrem Balkon aus erleben Sie einen atemberaubenden Blick auf saftig grüne Almwiesen, mächtige Gebirgsketten und den wahrscheinlich schönsten blauen Himmel, den Sie je gesehen haben. Vielzahl von Freizeitaktivitäten: Wanderfans und passionierte Mountainbiker finden im Sellraintal eine Vielzahl attraktiver Alpen Bergtouren für jeden sportlichen Anspruch: Ob gemütlicher Familienspaziergang, genussvolle Radtour oder herausfordernde Kletterpartie.Zahlreiche Hütten laden ein zur herzhaften Hüttentour.Jagen im eigenen Jagdrevier und Fischen im hoteleigenen Fischteich. Genießen Sie die Früchte Ihrer Jagd oder von Ihrem Fischfang in der Tiroler Stuben oder auf der hoteleigenen Sonnenterrasse Winteraktivitäten - so bezaubernd ist eine Winterurlaub in Tirol Skifahren, Snowboarden, Langlaufen, Schneeschuhwandern, Eisklettern, Rodeln und Skitouren gehen: Das alles bietet ein Winterurlaub im Sellraintal.Im Sellraintal haben Sie im Winter die Wahl: Unzählige beliebte Freizeitaktivitäten, vom Skifahren bis zum Rodeln, bereiten Ihnen einen unvergesslichen Winterurlaub in Tirol. Wozu haben Sie Lust? Winterurlaub Tirol: Aktivitäten in und um Gries in Sellrain Unternehmen Sie eine Skitour in die traumhafte Bergwelt des Sellraintals.Freuen Sie sich auf Skifahren oder Snowboarden – der hoteleigene Skilift befindet sich direkt neben dem Alpengasthof Praxmar

Winnebachseehütte

Die Winnebachseehütte ist eine Hütte der DAV Sektion Hof und liegt in den westlichen Stubaier Alpen. Der Hauptzustieg führt jedoch aus dem Ötztal zur Hütte. Hütteninfos: Die Hütte verfügt über 3 DZ (= 6 Betten -je 1 Stockbett pro Zimmer), 2 Mehrbettzimmer (für je 4 bzw. 5 Personen), ca. 22 Lager in drei Räumen (für je 8 bzw. 8 bzw. 6 Personen) und dem Winterraum ca. 9 Plätze). Die Doppelzimmer bieten eigene Kaltwasserwaschbecken! Die geräumigen, beheizbaren Damen- bzw. Herrenwaschräume mit Kaltwasser inkl. WC wurden 2003 im Zuge der Errichtung einer Kläranlage erneuert und modernisiert! Auch eine Dusche mit Warmwasseranschluss kam hinzu. Allerdings können Dusche und Waschräume in der Wintersaison auf Grund von Strommangel nur eingeschränkt beheizt werden. Drei Stuben stehen für ca. 32, 10 bzw. 16 Personen bereit. Die älteste, die "Frankfurter Stube" reicht in ihrer Täfelung noch auf das Gründerjahr 1901 zurück. Die "Hofer Stube" aus dem Jahr 1986 wurde 2009 durch einen gemauerten Ofen ergänzt. Die "Wasserfallstube", 2015 hinzugefügt und ebenfalls mit einem gemauerten Ofen ausgestattet, besticht mit ihrer Glasfront durch einen grandiosen Ausblick auf den gigantischen Wasserfall. Die Küche wurde 1995 erneuert und mit einer Spülmaschine ausgestattet. 2015 wurde sie weiter vergrößert und modernisiert und den gesetzlichen Anforderungen angepasst. 2015 wurde der dringend notwendige Trockenraum in die Neugestaltung eingefügt. Der Winterraum mit ca. 9-12 Plätzen ist außerhalb der Saison ohne Schlüssel immer zugänglich. Decken, Heiz-/ Kochmöglichkeiten und Geschirr etc. vorhanden. Ein "Obolus" ist bitte in die Kassa zu entrichten oder mittels Erlagschein zu überweisen. Der genaue Preis ist angeschlagen. In der Küche wird bevorzugt Tiroler Hausmannskost angeboten Aus Platzgründen wird keine Frühstücksbuffet angeboten - dennoch kommt der Gast zu einem vielfältigen Frühstück wobei jederzeit nachgeholt werden kann - auf Wunsch gibt es auch Müsli! Mittags wird a la carte gekocht. Abends gibt es drei Gerichte zur Auswahl - darunter ein vegetarisches Gericht. Frischen Salat je nach Jahreszeit gibt es zu jeder Speise. Ob Bergsteigeressen, Halbpension (3 Gänge Menü), oder nur eine Suppe - die Wirtsleute sind bemüht auf diverse Wünsche und Anliegen einzugehen! Familie Nina und Michael Riml mit Kindern Lukas und Judith sowie das gesamte Team freuen sich auf Euer Kommen!

Dortmunder Hütte

Die Dortmunder Hütte ist eine Alpenvereinshütte der DAV Sektion Dortmund e.V. und liegt in den Stubaier Alpen auf der Passhöhe von Kühtai an der Straße nach Ötz und ist ganzjährig erreichbar. Sie liegt mitten im höchstgelegenen Skigebiet Österreichs.  Für Skitouren im Winter und ausgedehnte Wanderungen und Bergtouren im Sommer, ist die Hütte als Ausgangspunkt und Stützpunkt bestens geeignet. Übernachtung: 22 Betten in zwei Drei-Bett-Zimmern und acht Doppelzimmern, 48 LagerplätzeAlle Räume sind mit Heizung und fließend Warm- und Kaltwasser ausgestattet. WC und Duschräume sind auf der Etage.Das Restaurant bietet traditionelle Tiroler KücheAuf Ihren Besuch freut sich Familie Tabernig Dortmunder Hütte im Sommer Im Sommer ist die gemütliche Dortmunder Hütte mit ihrem familiären Flair ein idealer Stützpunkt für Wanderer und Bergsteiger. Es gibt die Möglichkeit für interessante Gipfeltouren und leichte bis anspruchsvolle Rundtouren.Die Dortmunder Hütte bietet sich auch als Ausgangspunkt für Wochenend- und Mehrtageswanderungen im Sellrain oder in den Ötztaler Alpen an. Für Klettersteigfans gibt es den sportlichen Pockkogelklettersteig, der allerdings nur von erfahrenen Klettersteiggehern begangen werden sollte.Tipp: Sie liegt auch als Etappenziel (oder auch Startpunkt) an der Sellrainer Hufeisen Tour mit 4 Etappen oder Sellrainer Hufeisentour mit 6 Etappen! Dortmunder Hütte im Winter Die Dortmunder Hütte ist ein idealer Ausgangspunkt für Skitouren Schneeschuhwanderungen mit einer großen Anzahl an Möglichkeiten in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und Ausrichtungen. Zusätzlich eröffnet die Dortmunder Hütte ebenfalls viele weitere Möglichkeiten für den Alpinen Wintersport. Der Einstieg zum Skigebiet Kühtai ist etwa 50 m von der Hütte entfernt. Das Skigebiet bietet ca. 40 km Pisten
Tourenkategorie Hüttenwanderung, Mehrtagestouren Sommer
Gebirgsgruppe Stubaier Alpen
Region Sellraintal, Fotschertal & Lüsnertal
Talort Sellrain, 908 m
Gehzeit Gesamt

24 - 29 Stunden

Höhendifferenz Gesamt

5.085 Hm (Aufstieg) - 4048 Hm (Abstieg)

Weglänge Gesamt

53,2 Km

Ausgangspunkt Sellrain im Sellraintal, 908 m
Schwierigkeit Schwierige, schwarze Bergwege - Beachten Sie auch die Infos in der Bergwegeklassifizierung!
Ausrüstung

Vielleicht Steigeisen (Grödel) für eventuelle Altschneefelder zum queren - gehören eigentlich bei jeder Hochgebirgsrunde in den Rucksack - besonders im Frühsommer!

Kartenmaterial Kompasskarte Nr. 43 Ötztaler Alpen 1:50.000
Kompasskarte Nr. 83 Stubaier Alpen 1:50.000
AV-Karte Nr. 31/2 Stubaier Alpen/Sellrain 1:25.000
AV-Karte Nr. 31/5 Innsbruck/Umgebung 1:50.000
Anfahrt Aus Richtung Kufstein kommend, auf der A12 Inntalautobahn Richtung Innsbruck und weiter zur Ausfahrt Kematen/Sellrain. Durch das Sellraintal nach Sellrain im Sellraintal.
Über Garmisch nach Seefeld und weiter nach Zirl und über Kematen in das Sellraintal.
Aus dem Oberland kommend, auf der A 12 zur Ausfahrt Kematen/Sellrain und wie oben beschrieben weiter nach Sellrain.
Routenplanung
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln Mit der Österreichischen Bundesbahn
(www.oebb.a) zum Hauptbahnhof Innsbruck und mit dem Bus (www.postbus.at) nach Sellrain im Sellraintal.
Busverbindung: Innsbruck Hauptbahnhof - Sellrain (Haltestelle Gasthaus Neuwirt).
Parkmöglichkeit Man kann bereits bei der Anreise das Auto in Kühtai abstellen (bei einer Übernachtung in der Dortmunder Hütte kann man das Auto auch bei der Hütte abstellen) und fährt dann mit dem Bus nach Sellrain zum Ausgangspunkt der Runde - der Vorteil darin besteht darin, dass am Ende der Runde das Auto bereits am Endpunkt steht!
Weiters von Sellrain eventuell bereits mit dem Taxi zum Bergheim Fotsch - erspart man sich den doch etwas längeren Talaufstieg. Oder das Auto bereits am Parkplatz Bergheim Fotsch abstellen und am letzten Tag mit dem Taxi zum Auto retour.
Sonstige Infos / Wissenswertes

Eventuell wichtige Telefonnummer für einen Taxitransport  zum Ausgangspunkt retour:

TAXI KÜHTAI - Thomas Haider Tel.: +43 664 11 666 71

Autor Ernst Aigner
Zugriffe 68 (Oktober 2019)
Zugriffe Gesamt 24015 (seit Oktober 2013)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Almind Alm und Seigesalm Runde vom Parkplatz Eisbrücke

Die Almind Alm liegt auf einer Seehöhe von 1755m im Fotschertal – die Seigesalm auf einer Seehöhe von 1872m. Diese Route führt vom Parkplatz Eisbrücke durch das Fotschertal Richtung Fotscher Bergheim und zuletzt über eine Jagdhütte hinauf in den weiten Almkessel unterhalb vom Fotscher Windegg mit der kleinen Bergrettungshütte und der Almind Alm. Wieder zurück und bei der Luderkaserlalm hinauf zur Seigesalm.
Mountainbiketour

Almind Alm vom Parkplatz Eisbrücke

Die Almind Alm liegt auf einer Seehöhe von 1755m im Fotschertal östlich unterhalb vom Fotscher Windegg. Diese einfache Route führt vom Parkplatz Eisbrücke durch das Fotschertal Richtung Fotscher Bergheim und zuletzt über eine Jagdhütte hinauf in den weiten Almkessel unterhalb vom Fotscher Windegg mit der kleinen Bergrettungshütte und der Almind Alm.
Mountainbiketour

Seigesalm vom Parkplatz Eisbrücke

Die Seigesalm liegt auf einer Seehöhe von 1872m auf einem schönen Almgebiet nordöstlich unterhalb vom Fotscher Windegg – einem im Winter sehr beliebten Skitourenberg. Die Route führt größtenteils wenig spektakulär am guten Forstweg durch Wald hinauf zur unbewirtschafteten Sattelalm. Hier öffnet sich ein erster grandioser Ausblick zum Karwendelgebirge. Danach fast geradeaus mit schönen Blicken zum Windegg hinauf zur urigen Alm, mit dem großen Stallgebäude davor.
Mountainbiketour

Sellrain - Potsdamer Hütte

Lange Auffahrt von Sellrain zur Potsdamer Hütte. Kurz auf Asphalt, anschließend entlang des Fotscherbaches zum Gasthof Bergheim. Abwechselnd flacher, dann wiederum steiler zur Hintra Alm und am Ende wiederum ziemlich steil zu der wunderschön gelegenen Hütte. Ein tolle Auffahrt die aber leider nicht als Rundtour zu erweitern ist. Ideal auch als Bike & Hike Tour - die Hütte ist ein idealer Stützpunkt für wunderschöne Bergtouren.
Mountainbiketour

Sellrain - Saigisalm

Nach der kurzen Asphaltfahrt eine etwas langweilige Forstwegauffahrt bis auf eine Höhe von 1.900 m. Aber dann öffnet sich dem Mountainbiker eine Rundumsicht die seinesgleichen zu suchen hat. Wunderbare Tiefblicke ins Inntal und herrliche Ausblicke ins Karwendel. Sehr gut bewirtschaftete Alm nordöstlich unter dem Fotscher Windegg.
Mountainbiketour

Angerbergkopf (2399 m) vom Alpengasthof Bergheim Fotsch

Der Angerbergkopf liegt im Bergkamm der das Fotschertal vom Senderstal trennt und ist aus den beiden Tälern relativ einfach erreichbar. Der Gipfel bietet eine prächtige Aussicht weit hinaus ins Inntal mit dem Karwendel dahinter, tief hinab zur Kemater Alm, sowie nach Westen zu den gegenüberliegenden Gipfelzielen im Tourenbereich der Potsdamer Hütte und dem Fotscher Bergheim. Der Gipfel wird auch oft zusammen mit dem Schaflegerkogel besucht.
Bergtour

Roter Kogel (2832 m) vom Alpengasthof Bergheim Fotsch

Die Bergtour auf den Roten Kogel ist wie viele andere Touren im Fotschertal im Sommer ein ruhiges Unterfangen. Im Gegensatz zum Winter sind diese herrlichen Gipfelziele im Sommer viel seltener besucht. Zu Unrecht wird man selber feststellen: Bereits ab der Almindalm herrliches Gelände, sowie auch im weiten Talbecken der Schafalm, das mit zahlreichen kleinen Seen übersäht ist. Fantastische Ausblicke zum Lüsenser Ferner und tief hinab nach Praxmar.
Bergtour

Schaflegerkogel (2405 m) vom Alpengasthof Bergheim Fotsch

Der Schaflegerkogel liegt im Bergkamm der das Fotschertal vom Senderstal trennt und ist aus den beiden Tälern relativ einfach erreichbar. Der Gipfel bietet eine prächtige Aussicht weit hinaus ins Inntal mit dem Karwendel dahinter, sowie auch nach Westen zu den gegenüberliegenden Gipfelzielen im Tourenbereich der Potsdamer Hütte und dem Fotscher Bergheim. Auch ist ein Übergang über das Kreuzjöchl zur Kemater Alm sehr gut möglich.
Bergtour

Schwarzhorn (2812 m) vom Alpengasthof Bergheim Fotsch

Das Schwarzhorn liegt im Ruhegebiet der Kalkkögel im Gipfelkamm der das Oberbergtal vom Fotschertal trennt. Einsame und ruhige Tour auf den ungemein aussichtsreichen Gipfel in den Stubaiern. Besonders schön ist der Blick zu den vergletscherten Tourengipfeln im Tourengebiet der Franz Senn Hütte. Ebenso prachtvolle Blicke Richtung Inntal mit dem Karwendelgebirge dahinter. Der Gipfel kann auch sehr gut von der Kemater Alm aus begangen werden.
Bergtour

Sömen (2796 m) vom Alpengasthof Bergheim Fotsch

Der Sömen liegt in der Bergkette der das Fotschertal vom Lüsener Tal trennt und ist im Winter ein sehr beliebter Skigipfel. Aber auch im Sommer lohnt sich der Aufstieg auf den prachtvollen Aussichtsgipfel. Besonders schön ist der Anstieg über das weitläufige Gelände der Schafalm, das von zahlreichen kleinen Seen bestückt ist. Prächtige Ausblicke vom Gipfel zum Lüsener Fernerkogel mit dem Lüsener Ferner, sowie tief hinab nach Praxmar, sowie zu den umliegenden Tourenbergen.
Bergtour

Wildkopf (2719 m) vom Alpengasthof Bergheim Fotsch

Der Wildkopf ist ein prächtiger Aussichtsberg, der im Kamm der das Fotschertal und Oberbergtal trennt, liegt. Wunderschöner Zustieg durch den grünen Talboden bei der Hintraalm indem sich der Fotscherbach talwärts schlängelt. Prächtige Kammwanderung von der Wildkopfscharte auf den Gipfel. Herrliche Tiefblicke in beide Täler sowie auch zu den vergletscherten Tourenbergen bei der Franz Senn Hütte.
Bergtour

Besinnungsweg Sellraintal

Wunderschöner Wanderweg entlang drei Kirchen und des Kreuzweges Gries im Sellrain und Sellrain. Der Panoramaweg führt an wunderschönen Bauernhöfen und Aussichtspunkten vorbei, traumhafte Plätze mit Sitzbänken laden zum Verweilen und Genießen ein. Zu beachten sind auch die vielen Tafeln mit Gedanken über Hab und Gut, Verlieren, Wiederfinden und zum Guten Hirten. Natürlich kann der Panoramaweg auch in umgekehrter Richtung begangen werden - es sind aber dadurch mehr Höhenmeter zu bewältigen!
Wanderung

Saigisalm, 1.872 m

Die Saigisalm ist noch eine ursprünglich erhaltene Alm in den Sellrainer Bergen. Eine im unteren Bereich etwas langweilige Forstwegwanderung. Ab der unbewirtschafteten Sattelalm hat man dann einen wunderbaren Panoramablick ins Inntal und zum Karwendelgebirge. Die Alm ist auch sehr gut mit dem Mountainbike zu erreichen.
Wanderung

Potsdamer Hütte (2020 m) durch das Fotschertal

Die Potsdamer Hütte liegt auf einer Aussichtsplattform mit wunderbarem Blick zum Talschluß des Fotschertales mit der Lüsenser Villerspitze als Blickfang. Herrliche Hüttenwanderung entlang des rauschenden Fotscherbaches mit immer wieder tollen Blicken zum imposanten Talschluß. Super Einkehr- und Unterkunftsmöglichkeit in der urigen Hütte. Idealer Stützpunkt für viele weitere Wanderungen und Bergtouren im Hüttenbereich.
Hüttenwanderung

Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm

Die Potsdamer Hütte liegt auf einer Aussichtsplattform mit wunderbarem Blick zum Talschluß des Fotschertales mit der Lüsenser Villerspitze als Blickfang. Schöner Anstieg entlang des rauschenden Almindbaches auf die weiten Böden südöstlich der Arweswände. Auch bereits mit einer Bergtour auf den Sömen oder den Roten Kogel am ersten Tag eines Hüttenaufent-haltes zu kombinieren! Auch sehr gut als eigenständige Tageswanderung in der Fotsch geeignet!
Hüttenwanderung

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter