Seefeld & Wildsee aus dem Inntal
 Start beim Kultursaal und Schule in Pettnau im Inntal
Vorbei an der Kirche in Leiblfing
Beginn der Forstwegauffahrt nach Auland
Schöner Rückblick ins Oberinntal
Blick Richtung Zirl
An einen kleinen Kraftwerk vorbei
Beim Englhof Richtung Seefeld
Schöner Schotterweg
Am Waldrand bei einem Wildgehege entlang
Über schöne Wiesen
Schöne Kapelle kurz vor dem Wildsee
Blick nach Seefeld
Blick zur Reither Spitze
Ankunft in Seefeld
Bei der Kirche in Seefeld

Seefeld & Wildsee aus dem Inntal

Drucken PDF Version GPX Download
mittel
Seefeld & Wildsee aus dem Inntal
 Start beim Kultursaal und Schule in Pettnau im Inntal
Vorbei an der Kirche in Leiblfing
Beginn der Forstwegauffahrt nach Auland
Schöner Rückblick ins Oberinntal
Blick Richtung Zirl
An einen kleinen Kraftwerk vorbei
Beim Englhof Richtung Seefeld
Schöner Schotterweg
Am Waldrand bei einem Wildgehege entlang
Über schöne Wiesen
Schöne Kapelle kurz vor dem Wildsee
Blick nach Seefeld
Blick zur Reither Spitze
Ankunft in Seefeld
Bei der Kirche in Seefeld
CHARAKTER: Wunderschöne Auffahrt aus dem Inntal über Leiblfing entlang des Niederbaches nach Auland bei Reith in Seefeld. Danach auf versteckten Wegen zum Wildsee und weiter in das Zentrum von Seefeld. Der prächtige Olympiaort lädt danach mit seinen zahlreichen Betrieben zu einer schönen Einkehr ein, bevor es wieder am selben Weg zurück geht.

Mountain- oder B-Bike Tour von Pettnau/Leiblfing über Auland zum Wildsee und nach Seefeld


1. Km 0,0 – Von der Kreuzung am Schulweg zurück zur Ortsdurchfahrtsstraße, diese queren und nach wenigen Metern rechts auf dem Römerweg Ri. Reith. Oberhalb der Kirche vorbei, bei der folgenden Kreuzung geradeaus und kurz danach links mehr ansteigend durch Leiblfing hinauf zur Waldgrenze.

2. Km 1,1 – Oberhalb der Ortschaft bei der Kreuzung geradeaus auf Schotter oberhalb einer Wiese aufwärts Ri. Reith-Auland.

3. Km 2,4 – Nach zwei Wegkreuzen mit Sitzbank bei der folgenden Wegteilung rechts halten und im leichten Auf und Ab in das Tal des Niederbaches.

4. Km 3,2 – Nach der kurzen Querfahrt bei der Kreuzung links aufwärts Ri. Reith/Auland (rechts führt der Weg hinab nach Eigenhofen im Inntal).

5. Km 5,2 – Bei der Ortstafel „Auland“ geradeaus und links über eine Brücke. Geradeaus aufwärts, an der Möslsäge vorbei und oberhalb der Tischlerei Muigg rechts am Möslweg Ri. Seefeld.

6. Km 5,6 – Einmündung in Querstraße unterhalb vom Hotel Alpenkönig, 10m links und dann sofort wieder rechts am Stoaweg zum Engelhof und von diesem am Schotterweg ansteigend Ri. Seefeld.

7. Km 6,3 – Einmündung in Asphaltstraße, rechts 70m abwärts und dann sofort wieder links am Schotterweg an einem Wildgehege vorbei Ri. Wildsee-Seefeld.

8. Km 6,7 – Vor einer schönen Kapelle Einmündung in Querweg, kurz links halten und rechts an der Kapelle vorbei am breiten Schotterweg durch Wald weiter (nicht rechts am Spazierweg zum Wildsee!).

9. Km 7,5 – Beim Parkplatz Waldbad geradeaus auf Asphalt am Ufer vom Wildsee entlang.

10. Km 8,1 – Einmündung in Umfahrungsstraße, rechts leicht abwärts und nach 150m links Ri. Seefeld Zentrum. Nach weiteren 70m geradeaus durch die Fußgängerzone zum Hauptplatz mit der Kirche in Seefeld.

11. Km 8,6 – Zentrum Seefeld (1180m); nach einer gemütlichen Einkehr und Rundschau wieder am selben Weg zurück ins Inntal.
CHARAKTER: Wunderschöne Auffahrt aus dem Inntal über Leiblfing entlang des Niederbaches nach Auland bei Reith in Seefeld. Danach auf versteckten Wegen zum Wildsee und weiter in das Zentrum von Seefeld. Der prächtige Olympiaort lädt danach mit seinen zahlreichen Betrieben zu einer schönen Einkehr ein, bevor es wieder am selben Weg zurück geht.

Kompass Karte

Seefeld & Wildsee aus dem Inntal
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 026 Seefeld in Tirol, Leutasch

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Temperatur: 17°C
Sonnig: 80%
Frostgrenze: 3500m
Nachmittag
Temperatur: 24°C
Sonnig: 30%
Frostgrenze: 3900m
Morgen
Temperatur: 16°C
Sonnig: 10%
Frostgrenze: 2900m
Übermorgen
Temperatur: 21°C
Sonnig: 60%
Frostgrenze: 3400m
Die heisse Schönwetterperiode verabschiedet sich am heutigen Freitag von uns. Am Vormittag ist es noch freundlich und schwül, aber schon bald verdichten sich die Wolken und ab dem Nachmittag werden wir von heftigen Regenschauern und Gewittern heimgesucht.

Am Samstag ist der Himmel stark bewölkt und es regnet häufig. Durchgreifende Besserung erwartet uns ab Sonntag.

© 2020
copyright by Privater Wetterdienst Aufwind, Inhaber Bernhard Gorgulla
QR
Tourenkategorie Mountainbiketour
Gebirgsgruppe Mieminger Gebirge
Region Mieminger Plateau, Telfs Umgebung
Talort Pettnau, 610m
Fahrzeit Ziel ca. 1 Std. 05 Min.
Fahrzeit Gesamt 1 Std. 38 Min. (bei Ø 10,5 km/h)
Höhendifferenz Ziel

610 Hm

Höhendifferenz Gesamt

650 Hm

Weglänge Gesamt

17,2 Km

Fahrbahnbelag 11,2 Km Schotter/Asphalt – 6,0 Km Asphalt
Landschaft / Fahrerlebnis 2/5
Ausgangspunkt Parkplatz Kultursaal/Schule in Unterpettnau, 610m
Schwierigkeit Mittelschwierig – nur das erste Stück oberhalb vom Leiblfing ist kurz etwas steiler – ansonsten angenehme Auffahrt.
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 026 Seefeld in Tirol, Leutasch
Anfahrt Aus Richtung Kufstein auf der A12 Inntalautobahn zur Ausfahrt Zirl/West, über Inzing nach Hatting und im Zentrum rechts über die Innbrücke Ri. Pettnau. Auf der Landstraße kurz links Ri. Unterpettnau und noch vor Unterpettnau bei den ersten Häusern links in die Schulgasse einbiegen (Hinweisschild Parkplatz Kultursaal/Feuerwehr) und zum Kultursaal mit der angeschlossenen Schule und Feuerwehrgebäude.
Aus Richtung Landeck kommend auf der A12 Inntalautobahn zur Ausfahrt Telfs/Ost, beim Kreisverkehr rechts entlang der Landstraße Ri. Innsbruck nach Unterpettnau und am Ortsende rechts zum Parkplatz.
Oder auch aus beiden Richtungen zur Rosenberger Autobahnraststätte Pettnau und dort der beschilderten Ausfahrt Hatting/Pettnau folgen und nach Pettnau. Ist aber bei der Raststätten-Zufahrt zuerst nirgendwo ein Hinweis zu finden – erst dann am Parkplatz!
Routenplanung
Parkmöglichkeit Großer Parkplatz gegenüber dem Kultursaal und der Schule in Unterpettnau.
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Jede Menge Gastronomiebetriebe in Seefeld.
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 32 (Juli 2020)
Zugriffe Gesamt 161 (seit Mai 2020)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Archbrandhütte von Hatting

Die unbewirtschaftete Archbrandhütte liegt auf einer Seehöhe von 1696 m nordöstlich unterhalb vom Archbrandkopf, in wunderschöner Panoramalage, auf einer grünen Geländeschulter mit kleinem Teich nebenan. Die Auffahrt selbst führt auf einer Asphaltstraße auf den Hattingerberg und von dort an immer auf einer Schotterstraße durch Wald in gleichmäßiger Steigung hinauf zur Hütte.
Mountainbiketour

Inzinger Alm von Hatting

Die urige Inzinger Alm liegt in einem Talkessel zwischen dem Rangger Köpfl und dem Rauhen Kopf auf einer Seehöhe von 1641m. Sie ist während der Almsaison bewirtschaftet und ein beliebter Treffpunkt der Einheimischen. Die Auffahrt führt bis zum Hattinger Berg auf Asphalt und von dort auf einer Schotterstraße, in fast immer gleichbleibender Steigung, zur Almwirtschaft. Diese Tour kann man auch gut als Rundtour ausdehnen, indem man am neuen Forstweg (Hoarligweg) nach Inzing abfährt und von dort zurück nach Hatting – wunderschöne Rundtour.
Mountainbiketour

Inzinger Almrunde von Inzing

Durch den neuen Hoarligweg (Forststraße) vom Weiler Hof ist die Inzinger Alm nun auch wieder sehr gut von Inzing aus erreichbar. Dadurch ergibt sich auch eine tolle Runde, indem man nach Hatting abfährt und von dort zurück nach Inzing. Auch ein Abstecher bei der Abfahrt nach Hatting zur schönen Archbrandhütte, mit dem fantastischen Panoramablick, ist zu empfehlen. Ideal auch als Bike & Hike Tour mit der Weiterwanderung zum Hundstalsee oder auf den Rauhen Kopf.
Mountainbiketour

Neue Magdeburger Hütte - Jausenstation Brunntal Rundfahrt

Schöne Mountainbiketour mit Auffahrt Richtung Hochzirl, dann am Fließerweg taleinwärts und über die Jausenstation Brunntal zur Neuen Magdeburger Hütte, die auf einem Sattel südlich vom Großen Solstein im Karwendel liegt. Danach entlang der Zirler Mähder am direktem Zufahrtsweg hinab nach Zirl. Vom Ziel lohnt sich auch noch die Weiterwanderung zum Jagdhaus und zum Stallgebäude mit anschließender kleiner Hütte (Winterraum) – wunderschöne Almgegend mit kleinem Teich. Ideal auch als Bike & Hike Tour indem man noch auf das Kirchbergköpfl oder das Hechenbergl weiterwandert.
Mountainbiketour

Reitherjoch Alm aus dem Inntal

Wunderschöne Auffahrt aus dem Inntal über Leiblfing entlang des Niederbaches nach Auland. Danach zur nördlichen Ortseinfahrt von Reith bei Seefeld und am Verbindungs-Radweg „Reith-Seefeld“ Richtung Seefeld und zuletzt in schöner Fahrt hinauf zur Reitherjoch Alm, die in schöner Aussichtslage unterhalb der Reither Spitze liegt. Nach der gemütlichen Einkehr in der urigen Alm wieder am selben Weg zurück.
Mountainbiketour

Erlspitze (2404 m) vom Bahnhof Hochzirl

Die Erlspitze liegt im Karwendelgebirge im Tourengebiet vom Solsteinhaus. Die Angstieg auf die Erlspitze erfordert Trittsicherheit und vollste Konzentration. Der Zirler Klettersteig ist landschaftlich ein traumhafter Anstieg, gut gesichert und für erfahrene Klettersteiggeher leicht - dennoch ist es empfehlenswert mit Klettersteigausrüstung und durch das lose Gestein auch mit Helm zu gehen!
Bergtour

Hundstalsee (2287 m) vom Parkplatz Inzinger Alm

Da die neue Forststraße (Hoarligweg) von Inzing zum Parkplatz Inzinger Alm fertig gestellt ist, ergeben sich in diesem großartigen Wander- und Bergtouren Gebiet wunderschöne Tourenmöglichkeiten. Ein tolles Wanderziel ist der türkisfarbene Hundstalsee mit dem am hinteren Ufer liegenden, aus rohen Steinen zusammengefügten, Apollon-Tempel. Ideal auch als Bike & Hike Tour durchzuführen!
Wanderung

Kaiser-Max-Grotte von Zirl

Nach einer mehrjährigen Sperre wurde im Jahr 2015 der Grottensteig zur Kaiser-Max-Grotte, der meist ganzjährig begangen werden kann, wieder freigegeben. Der Steig, der oberhalb vom Steinbruch hinüber zur Grotte führt, ist für Jedermann leicht zu schaffen und ist durch Gitter bestens abgesichert, daher ein schöner und kurzer Ausflug für Groß und Klein. Der wunderschöne Ausblick auf das Mittelgebirge mit den Kalkkögeln dahinter und der Blick ins Inntal wird den Besucher restlos begeistern.
Wanderung

Ruine Fragenstein - Schlossbachklamm Rundwanderung

Herrliche Runde direkt von Zirl aus , mit immer wieder wechselnden Eindrücken und verschiedenen Höhepunkten. Der erste Höhepunkt mit der Ruine Fragenstein und dem traumhaften Panoramablick über Zirl, ist bereits nach wenigen Minuten erreicht. Später dann die beeindruckende Eisenbahnbrücke über der Schlossbachklamm, sowie der lehrreiche Vogellehrweg hinab vom LKH-Hochzirl nach Zirl, der uns immer wieder schöne Tiefblicke auf Zirl freigibt. Durch die südseitige Lage bereits sehr früh im Jahr begehbar, sowie auch lange in den Herbst hinein gut machbar.
Wanderung

Themenweg Inzing

Bei dieser schönen Rundwanderung nordöstlich oberhalb von Inzing werden dem Wanderer umfangreiche auf zahlreichen Schautafeln Informationen über geographische, geologische und historische Besonderheiten der Region geboten und auch Bildlich dargestellt. Die Wanderung führt durch schöne Wälder, historische Weiler und am Rande eines Trockentals hinauf auf den Gigglberg der einen herrlichen Ausblick auf das Inntal bietet.
Wanderung

Zirler Kalvarienberg & Kriegerdenkmal von Zirl

Fährt man auf der Autobahn von Innsbruck Richtung Oberland sticht einem nördlich von Zirl die auf einem steilen Felsen über der Ehnbachschlucht thronende Kalvarienbergkirche sofort ins Auge. Die Wanderung am Kreuzweg ist nicht allzu lang aber kurzzeitig einmal relativ steil. Dafür wird man wen man oben angekommen ist, mit einer fantastischen Aussicht belohnt. Besonders schön ist der Ausblick über die Ortschaft Zirl.
Wanderung

Zirler Kalvarienberg – Ehnbachklamm Rundwanderung

Diese wunderschöne Rundwanderung führt direkt von Zirl hinauf auf den ungemein aussichtsreichen Felshügel mit der Zirler Kalvarienbergkirche. Später eine romantische Wanderung durch schönen, urwaldartigen Laubmischwald am Klammboden talaus zur Murensperre, dort wo die Stelle landschaftlich besonders schön ist. Vorbei an mächtigen Buchenbäumen, wo oberhalb aus den Felswänden/Felsblöcken die Karsthöhlen wie Augen auf die Wanderer herabschauen. Dann das freie Becken von hohen Felsen umrandet, die ein wahres Paradies für Kletterer sind, während sich Familien mit den Kindern im Staubecken beim Spielen und Grillen vergnügen.
Wanderung

Zirler Vogellehrweg mit Höhenpromenade

Eine landschaftlich und naturkundlich äußerst interessante Wanderung stellt der Zirler Vogellehrweg dar. Landschaftlich spektakulär mit imposanten Ausblicken in die Schlossbachklamm und nach Zirl, ist der Zirler Vogellehrweg im umgebenden Föhrenwald mit seinen urigen Baumgestalten eine wahre Besonderheit. Dazu bilden 23 Vogelportraits auf ansprechend gestalteten Schautafeln einen fachlich interessanten Hintergrund zu diesem Naturparadies nördlich von Zirl. Sehr schön und aussichtsreich ist auch der Rückweg entlang der Höhenpromenade.
Wanderung

Kaiser-Max-Klettersteig Sektion I

Der Kaiser-Max-Klettersteig in der Martinswand zählt zu den schwierigen Anlagen im Raum Innsbruck. Besonders der zweite Teil ab der Martinsgrotte ist äußerst schwierig. Aber auch bereits die Sektion I hat es in sich. Ziemlich glatter Fels mit keinen Trittbügeln, sondern hin und wieder ein paar Trittstifte. Daher ist auch bereits hier viel Armkraft notwendig. Dafür sind die Tiefblicke und die Aussicht grandios. Ebenso ist der Abstieg am Grottensteig nie langweilig, sondern auch sehr aussichtsreich und schön.
Klettersteig

Solsteinhaus (1805 m) vom Bahnhof Hochzirl

Das Solsteinhaus liegt im Karwendelgebirge auf grünen Almwiesen am Fuße des großen Solsteins. Erreichbar ist sie über Zirl - Hochzirl und Scharnitz sowie über die Nachbarhütten Nördlinger Hütte und Neue Magdeburgerhütte. Das Solsteinhaus stellt ein attraktives Ausflugsziel für Wanderungen und Bergtouren dar.
Hüttenwanderung

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter