Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm
 n/a
Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm
Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm
Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm
Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm
Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm
Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm
Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm
Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm
Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm
Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm
Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm
Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm
Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm
Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm
Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm
Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm
Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm
Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm
Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm
Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm
Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm
Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm
Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm
Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm
Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm
Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm

Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm

Drucken PDF Version GPX Download
mittel
Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm
 n/a
Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm
Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm
Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm
Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm
Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm
Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm
Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm
Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm
Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm
Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm
Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm
Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm
Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm
Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm
Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm
Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm
Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm
Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm
Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm
Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm
Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm
Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm
Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm
Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm
Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm
Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm
CHARAKTER: Die Potsdamer Hütte liegt auf einer Aussichtsplattform mit wunderbarem Blick zum Talschluß des Fotschertales mit der Lüsenser Villerspitze als Blickfang. Schöner Anstieg entlang des rauschenden Almindbaches auf die weiten Böden südöstlich der Arweswände. Auch bereits mit einer Bergtour auf den Sömen oder den Roten Kogel am ersten Tag eines Hüttenaufent-haltes zu kombinieren! Auch sehr gut als eigenständige Tageswanderung in der Fotsch geeignet!

Hüttenwanderung (Zustieg) vom Fotscher Bergheim über die Almindalm zur Potsdamer Hütte

Route: Vor der Brücke die zu den Parkplätzen führt, rechts des Baches am Fahrweg entlang aufwärts bis zu den Almflächen der Almindalm. Beim ersten Gebäude (Bergrettungshütte) links der Beschilderung "Potsdamer Hütte" folgen. Direkt vor einer Bachbrücke rechts in das Tal westlich vom Schellenberg und einige Male über alte Holzbrücken die Bachseite wechselnd, am Schluss über eine Steilstufe in ein Hochtal. Wiederum über eine Steilstufe aufwärts zum Abzweig Sömen - Roter Kogel.

Hier bei einem großen Felsblock links auf eine Geländekante hinaus und über gestuftes Gelände Richtung Südosten abwärts, vorbei am Abzweig zum Kastengrat und einem Gedenkkreuz, zur Potsdamer Hütte.

Rückweg: Entweder von der Hütte kurz am Fahrweg bis zur ersten Kehre und geradeaus am Sommerweg talaus, am Schluss wiederum am Fahrweg zum Parkplatz.

Oder direkt von der Hüttenterrasse steiler abwärts zur Hintraalm und ab hier immer am Fahrweg entlang, talaus zum Parkplatz.

CHARAKTER: Die Potsdamer Hütte liegt auf einer Aussichtsplattform mit wunderbarem Blick zum Talschluß des Fotschertales mit der Lüsenser Villerspitze als Blickfang. Schöner Anstieg entlang des rauschenden Almindbaches auf die weiten Böden südöstlich der Arweswände. Auch bereits mit einer Bergtour auf den Sömen oder den Roten Kogel am ersten Tag eines Hüttenaufent-haltes zu kombinieren! Auch sehr gut als eigenständige Tageswanderung in der Fotsch geeignet!

Kompass Karte

Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 83 Stubaier Alpen

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Temperatur: 0°C
Sonnig: 20%
Frostgrenze: 900m
Nachmittag
Temperatur: 4°C
Sonnig: 10%
Frostgrenze: 1600m
Morgen
Temperatur: 4°C
Sonnig: 10%
Frostgrenze: 1500m
Übermorgen
Temperatur: 5°C
Sonnig: 30%
Frostgrenze: 1700m
Heute erfüllen wir Meteorologen unsere Pflicht nicht gar so gern: Gilt es doch die Auswirkungen von Tiefdruck und die Zufuhr von feuchter Luft auf unser Wetter vorherzusagen! Über dem Mittelmeer liegt ein Tief, es beeinflusst am Dienstag auch unser Wetter: Wir erleben oft starke Bewölkung und es ziehen Niederschlagsfelder über uns hinweg.

Am Mittwoch gibt es keine wesentliche Änderung. Am Donnerstag gibt es kaum noch Niederschlag, am Nachmittag lockert es sogar ein wenig auf. Am Freitag herrscht dann ruhiges Herbstwetter.

© 2019
copyright by Privater Wetterdienst Aufwind, Inhaber Bernhard Gorgulla
QR
Tourenkategorie Hüttenwanderung, Wanderung
Gebirgsgruppe Stubaier Alpen
Region Sellraintal, Fotschertal & Lüsnertal
Talort Sellrain, 908 m
Gehzeit Ziel

2,5 - 3 Std.

Gehzeit Gesamt

4 - 4,5 Std.

Höhendifferenz Gesamt

785 Hm

Weglänge Ziel

6,7 Km

Weglänge Gesamt

11,4 Km

Ausgangspunkt Beim Parkplatz kurz vor dem Fotscher Bergheim im Fotschertal.
Schwierigkeit Mittelschwierige, rote Bergwege - Beachten Sie auch die Bergwegeklassifizierung!
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 83 Stubaier Alpen
Gipfelziele unterwegs Keine
Gipfelziele von der Hütte Schaflegerkogel (2.405 m), Schwarzhorn (2.812 m), Wildkopf (2.719 m), Lüsener Villerspitze (3.027 m), Roter Kogel (2.832 m) und Sömen (2.796 m).
Nachbarhütten / Übergänge Über das Kreuzjöchl zur Adolf Pichler Hütte (1.977 m); über die Wildkopfscharte (2.599 m) zur Franz Senn Hütte (2.149 m); über das Hochgraffljoch (2.693 m), Schönlüsenstal und über das große Horntalerjoch (2.812 m) zur Franz Senn Hütte; über das Hochgraffljoch (2.693m) und Schönlüsenstal zum Westfalenhaus (2.276 m); über den Roten Kogel (2.832 m) ins Lüsenstal.
Anfahrt A12 Inntalautobahn zur Ausfahrt Kematen/Sellraintal und durch das Sellraintal zur Ortschaft Sellrain. Im Ortszentrum links aufwärts Richtung Tanneben und direkt vor der scharfen Linkskehre geradeaus auf gut fahrbaren Forstweg entlang des Fotscherbaches zum Fotscher Bergheim.
Routenplanung
Parkmöglichkeit Beim Parkplatz kurz vor dem Fotscher Bergheim im Fotschertal.
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Fotscher Bergheim
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 26 (November 2019)
Zugriffe Gesamt 12987 (seit Oktober 2013)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Almind Alm und Seigesalm Runde vom Parkplatz Eisbrücke

Die Almind Alm liegt auf einer Seehöhe von 1755m im Fotschertal – die Seigesalm auf einer Seehöhe von 1872m. Diese Route führt vom Parkplatz Eisbrücke durch das Fotschertal Richtung Fotscher Bergheim und zuletzt über eine Jagdhütte hinauf in den weiten Almkessel unterhalb vom Fotscher Windegg mit der kleinen Bergrettungshütte und der Almind Alm. Wieder zurück und bei der Luderkaserlalm hinauf zur Seigesalm.
Mountainbiketour

Almind Alm vom Parkplatz Eisbrücke

Die Almind Alm liegt auf einer Seehöhe von 1755m im Fotschertal östlich unterhalb vom Fotscher Windegg. Diese einfache Route führt vom Parkplatz Eisbrücke durch das Fotschertal Richtung Fotscher Bergheim und zuletzt über eine Jagdhütte hinauf in den weiten Almkessel unterhalb vom Fotscher Windegg mit der kleinen Bergrettungshütte und der Almind Alm.
Mountainbiketour

Seigesalm vom Parkplatz Eisbrücke

Die Seigesalm liegt auf einer Seehöhe von 1872m auf einem schönen Almgebiet nordöstlich unterhalb vom Fotscher Windegg – einem im Winter sehr beliebten Skitourenberg. Die Route führt größtenteils wenig spektakulär am guten Forstweg durch Wald hinauf zur unbewirtschafteten Sattelalm. Hier öffnet sich ein erster grandioser Ausblick zum Karwendelgebirge. Danach fast geradeaus mit schönen Blicken zum Windegg hinauf zur urigen Alm, mit dem großen Stallgebäude davor.
Mountainbiketour

Sellrain - Potsdamer Hütte

Lange Auffahrt von Sellrain zur Potsdamer Hütte. Kurz auf Asphalt, anschließend entlang des Fotscherbaches zum Gasthof Bergheim. Abwechselnd flacher, dann wiederum steiler zur Hintra Alm und am Ende wiederum ziemlich steil zu der wunderschön gelegenen Hütte. Ein tolle Auffahrt die aber leider nicht als Rundtour zu erweitern ist. Ideal auch als Bike & Hike Tour - die Hütte ist ein idealer Stützpunkt für wunderschöne Bergtouren.
Mountainbiketour

Sellrain - Saigisalm

Nach der kurzen Asphaltfahrt eine etwas langweilige Forstwegauffahrt bis auf eine Höhe von 1.900 m. Aber dann öffnet sich dem Mountainbiker eine Rundumsicht die seinesgleichen zu suchen hat. Wunderbare Tiefblicke ins Inntal und herrliche Ausblicke ins Karwendel. Sehr gut bewirtschaftete Alm nordöstlich unter dem Fotscher Windegg.
Mountainbiketour

Angerbergkopf (2399 m) vom Alpengasthof Bergheim Fotsch

Der Angerbergkopf liegt im Bergkamm der das Fotschertal vom Senderstal trennt und ist aus den beiden Tälern relativ einfach erreichbar. Der Gipfel bietet eine prächtige Aussicht weit hinaus ins Inntal mit dem Karwendel dahinter, tief hinab zur Kemater Alm, sowie nach Westen zu den gegenüberliegenden Gipfelzielen im Tourenbereich der Potsdamer Hütte und dem Fotscher Bergheim. Der Gipfel wird auch oft zusammen mit dem Schaflegerkogel besucht.
Bergtour

Roter Kogel (2832 m) vom Alpengasthof Bergheim Fotsch

Die Bergtour auf den Roten Kogel ist wie viele andere Touren im Fotschertal im Sommer ein ruhiges Unterfangen. Im Gegensatz zum Winter sind diese herrlichen Gipfelziele im Sommer viel seltener besucht. Zu Unrecht wird man selber feststellen: Bereits ab der Almindalm herrliches Gelände, sowie auch im weiten Talbecken der Schafalm, das mit zahlreichen kleinen Seen übersäht ist. Fantastische Ausblicke zum Lüsenser Ferner und tief hinab nach Praxmar.
Bergtour

Schaflegerkogel (2405 m) vom Alpengasthof Bergheim Fotsch

Der Schaflegerkogel liegt im Bergkamm der das Fotschertal vom Senderstal trennt und ist aus den beiden Tälern relativ einfach erreichbar. Der Gipfel bietet eine prächtige Aussicht weit hinaus ins Inntal mit dem Karwendel dahinter, sowie auch nach Westen zu den gegenüberliegenden Gipfelzielen im Tourenbereich der Potsdamer Hütte und dem Fotscher Bergheim. Auch ist ein Übergang über das Kreuzjöchl zur Kemater Alm sehr gut möglich.
Bergtour

Schwarzhorn (2812 m) vom Alpengasthof Bergheim Fotsch

Das Schwarzhorn liegt im Ruhegebiet der Kalkkögel im Gipfelkamm der das Oberbergtal vom Fotschertal trennt. Einsame und ruhige Tour auf den ungemein aussichtsreichen Gipfel in den Stubaiern. Besonders schön ist der Blick zu den vergletscherten Tourengipfeln im Tourengebiet der Franz Senn Hütte. Ebenso prachtvolle Blicke Richtung Inntal mit dem Karwendelgebirge dahinter. Der Gipfel kann auch sehr gut von der Kemater Alm aus begangen werden.
Bergtour

Sömen (2796 m) vom Alpengasthof Bergheim Fotsch

Der Sömen liegt in der Bergkette der das Fotschertal vom Lüsener Tal trennt und ist im Winter ein sehr beliebter Skigipfel. Aber auch im Sommer lohnt sich der Aufstieg auf den prachtvollen Aussichtsgipfel. Besonders schön ist der Anstieg über das weitläufige Gelände der Schafalm, das von zahlreichen kleinen Seen bestückt ist. Prächtige Ausblicke vom Gipfel zum Lüsener Fernerkogel mit dem Lüsener Ferner, sowie tief hinab nach Praxmar, sowie zu den umliegenden Tourenbergen.
Bergtour

Wildkopf (2719 m) vom Alpengasthof Bergheim Fotsch

Der Wildkopf ist ein prächtiger Aussichtsberg, der im Kamm der das Fotschertal und Oberbergtal trennt, liegt. Wunderschöner Zustieg durch den grünen Talboden bei der Hintraalm indem sich der Fotscherbach talwärts schlängelt. Prächtige Kammwanderung von der Wildkopfscharte auf den Gipfel. Herrliche Tiefblicke in beide Täler sowie auch zu den vergletscherten Tourenbergen bei der Franz Senn Hütte.
Bergtour

Besinnungsweg Sellraintal

Wunderschöner Wanderweg entlang drei Kirchen und des Kreuzweges Gries im Sellrain und Sellrain. Der Panoramaweg führt an wunderschönen Bauernhöfen und Aussichtspunkten vorbei, traumhafte Plätze mit Sitzbänken laden zum Verweilen und Genießen ein. Zu beachten sind auch die vielen Tafeln mit Gedanken über Hab und Gut, Verlieren, Wiederfinden und zum Guten Hirten. Natürlich kann der Panoramaweg auch in umgekehrter Richtung begangen werden - es sind aber dadurch mehr Höhenmeter zu bewältigen!
Wanderung

Saigisalm, 1.872 m

Die Saigisalm ist noch eine ursprünglich erhaltene Alm in den Sellrainer Bergen. Eine im unteren Bereich etwas langweilige Forstwegwanderung. Ab der unbewirtschafteten Sattelalm hat man dann einen wunderbaren Panoramablick ins Inntal und zum Karwendelgebirge. Die Alm ist auch sehr gut mit dem Mountainbike zu erreichen.
Wanderung

Potsdamer Hütte (2020 m) durch das Fotschertal

Die Potsdamer Hütte liegt auf einer Aussichtsplattform mit wunderbarem Blick zum Talschluß des Fotschertales mit der Lüsenser Villerspitze als Blickfang. Herrliche Hüttenwanderung entlang des rauschenden Fotscherbaches mit immer wieder tollen Blicken zum imposanten Talschluß. Super Einkehr- und Unterkunftsmöglichkeit in der urigen Hütte. Idealer Stützpunkt für viele weitere Wanderungen und Bergtouren im Hüttenbereich.
Hüttenwanderung

Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)

Immer wieder beeindrucken Gletscher, umrahmt mit zahlreichen Dreitausendern, den einsamen Hüttenwanderer und Bergsteiger in dieser malerischen Bergwelt. Romantische gelegene Berghütten, in dem abgeschiedenen Teil der Stubaier Alpen, stehen dem Wanderer als Einkehr- und Unterkunftsziele zur Verfügung und lassen diese Runde zu einem gemütlichen Unterfangen werden.
Hüttenwanderung

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter