Pleisenspitze (2569m) von der Isarlodge Wiesenhof
 Start beim Parkplatz Wiesenhof
Schöner Blick zur Brunnsteinspitze
Vorbei an dieser Jagdhütte
Bei diesem Straßenverzweig links
Zwischendurch schöne Ausblicke
Steilwände der Brunnsteinspitze
Zuletzt nicht mehr so steil zur Hütte
Ankunft bei der Pleisenhütte
Dem Hinweisschild nach direkt durch die Sonnenterrasse
Schöner Ausblick von der Hütte
Am stille Örtchen Villa Rosenduft vorbei
Am steinigen Weg durch Latschengelände
Beim Wegverzweig links
Aufwärts Richtung Kar
Schräg hinauf auf den Pleisengrat
Schöner Rückblick
Am Pleisengrat geradeaus Richtung Gipfel
Schöner Rückblick
Blick ins Larchetkar
Die letzten Meter zum Gipfelaufbau
Blick nach Süden
Die letzten Meter zum Gipfelkreuz
Auf der Pleisenspitze
Blick Richtung Zugspitze
Blick nach Norden
Blick nach Nordost und Ost
Blick nach Osten über die Birkkarspitze
Ausblick bis zum Großglockner und zum Großvenediger
Blick nach Süden
Blick nach Westen
Wieder zurück bei der Pleisenhütte
Urgemütliche Stuben
Rückblick zur Hütte
Antoniuskapelle bei der Pleisenhütte
Blick in die Kapelle

Pleisenspitze (2569m) von der Isarlodge Wiesenhof

Drucken PDF Version GPX Download
mittel
Pleisenspitze (2569m) von der Isarlodge Wiesenhof
 Start beim Parkplatz Wiesenhof
Schöner Blick zur Brunnsteinspitze
Vorbei an dieser Jagdhütte
Bei diesem Straßenverzweig links
Zwischendurch schöne Ausblicke
Steilwände der Brunnsteinspitze
Zuletzt nicht mehr so steil zur Hütte
Ankunft bei der Pleisenhütte
Dem Hinweisschild nach direkt durch die Sonnenterrasse
Schöner Ausblick von der Hütte
Am stille Örtchen Villa Rosenduft vorbei
Am steinigen Weg durch Latschengelände
Beim Wegverzweig links
Aufwärts Richtung Kar
Schräg hinauf auf den Pleisengrat
Schöner Rückblick
Am Pleisengrat geradeaus Richtung Gipfel
Schöner Rückblick
Blick ins Larchetkar
Die letzten Meter zum Gipfelaufbau
Blick nach Süden
Die letzten Meter zum Gipfelkreuz
Auf der Pleisenspitze
Blick Richtung Zugspitze
Blick nach Norden
Blick nach Nordost und Ost
Blick nach Osten über die Birkkarspitze
Ausblick bis zum Großglockner und zum Großvenediger
Blick nach Süden
Blick nach Westen
Wieder zurück bei der Pleisenhütte
Urgemütliche Stuben
Rückblick zur Hütte
Antoniuskapelle bei der Pleisenhütte
Blick in die Kapelle
CHARAKTER: Die ersten zwei Stunden Aufstieg führen entlang der Fahrstraße hinauf zur wundschön liegenden Pleisenhütte, mit dem prächtigen Ausblick zu den südlichen Karwendelgipfel und weit hinauf über die Leutasch bis ins Oberland. Ab dem Pleisengrat genießt man traumhafte Ausblicke ins Karwendel. Die anschließende Aussicht vom Gipfel ist einzigartig. Besonders schöne ist der Blick über das gesamte Karwendel Massiv, wo im Hintergrund der Großglockner und Großvenediger zu erkennen ist. Ebenso weit hinein zu den Stubaiern mit den traumhaften Gletschern, die im Sonnenlicht glänzen.

Bergtour vom Parkplatz Wiesenhof am Fahrweg zur Pleisenhütte. Weiter am Pleisensteig über den Hinteren Pleisengrat auf die Pleisenspitze

Zur Pleisenhütte: Kurz vor der Isarlodge Wiesenhof folgt man dem Hinweisschild Pleisenhütte und wandert auf dem Forstweg in nordöstlicher Richtung ansteigend durch Wald. Nach dem beschilderten Abzweig zum Karwendelsteg, den man links liegen lässt, geht es nach einer Jagdhütte in einen Graben, über eine Brücke und in mehreren Kehren noch in angenehmer Steilheit aufwärts bis zu einer Wegteilung. Hier links halten und nunmehr am immer steilen und schmäler werdenden Weg weiter. Auf einer Höhe von ca. 1600m verflacht sich der Weg zusehends und führt in südöstlicher Richtung durch mit Bäumen und Latschen bestandenes Gelände nicht mehr so steil schräg hinauf zur Pleisenhütte (1757m) mit der kleinen Antoniuskapelle, wo man fast die Hälfte der Tour hinter sich gebracht hat.

Auf die Pleisenspitze: Direkt vor der Hütte folgt man dem Hinweisschild Pleisenspitze / Toni Gaug Weg / Karwendelhaus und wandert über die Hüttenterrasse zum Waldbeginn, vorbei an einem stillen Örtchen (Villa Rosenduft), durch einen schmalen Waldgürtel weiter aufwärts. Nach kurzer Zeit dreht der felsige Steig in Richtung Nordost und führt nunmehr durch Latschengelände weiter aufwärts zu einer beschilderten Wegteilung. Hier verlässt man den Gaug Weg, der zum Karwendelhaus führt und steigt links am Pleisensteig in Richtung Vorderkar auf. Noch unterhalb des Kars führt der Steig rechts hinauf auf die Pleisen und zuletzt am breiten und gut begehbaren Hinteren Pleisengrat fast geradeaus in nördlicher Richtung hinauf zum wenig ausgeprägten Gipfelaufbau. Die letzten Meter etwas steiler, aber unschwierig hinauf auf die Pleisenspitze (2569m).

Abstieg: Entlang der beschriebenen Aufstiegsroute.

Anmerkung: Sollte der Schranken beim Parkplatz Wiesenhof nicht geöffnet sein (zu früh unterwegs), dann parkt man bereits am Beginn der Karwendeltäler und hat einen zusätzlichen Fußmarsch von etwa 1,5 Km zu bewältigen (hin und retour 3,0 Km)!

Autorentipp: Bis zur Pleisenhütte ist es auch möglich mit dem Mountain- oder E-Bike aufzufahren. Die Forststraße ist aber im oberen Bereich sehr steil und schwierig zu befahren. Man kürzt sich dadurch eine relativ lange Forstwegwanderung ab. Offiziell ist aber ein Fahrverbot zwecks Haftung ausbeschildert. Die Auffahrt wird aber tolleriert und es sind sehr viele mit dem Bike unterwegs.

CHARAKTER: Die ersten zwei Stunden Aufstieg führen entlang der Fahrstraße hinauf zur wundschön liegenden Pleisenhütte, mit dem prächtigen Ausblick zu den südlichen Karwendelgipfel und weit hinauf über die Leutasch bis ins Oberland. Ab dem Pleisengrat genießt man traumhafte Ausblicke ins Karwendel. Die anschließende Aussicht vom Gipfel ist einzigartig. Besonders schöne ist der Blick über das gesamte Karwendel Massiv, wo im Hintergrund der Großglockner und Großvenediger zu erkennen ist. Ebenso weit hinein zu den Stubaiern mit den traumhaften Gletschern, die im Sonnenlicht glänzen.

Kompass Karte

Pleisenspitze (2569m) von der Isarlodge Wiesenhof
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 26 Karwendelgebirge

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Temperatur: -3°C
Sonnig: 30%
Frostgrenze: 500m
Nachmittag
Temperatur: 1°C
Sonnig: 20%
Frostgrenze: 1200m
Morgen
Temperatur: 0°C
Sonnig: 40%
Frostgrenze: 1000m
Übermorgen
Temperatur: 6°C
Sonnig: 50%
Frostgrenze: 1900m
In der gestern eingeflossenen Kaltluft hat sich ein kleines Hoch gebildet. Es reicht allerdings nicht bis in grössere Höhen und hat daher keinen Bestand. Nach einem kalten Morgen zeigt sich das Wetter zunächst noch recht heiter und trocken. Ab Mittag erreicht uns dann jedoch eine Warmfront und die Wolken verdichten sich. Der Wind weht stark, in Böen stürmisch und mitunter entstehen auch Schauer.

In nächster Zeit bleibt das Wetter wechselhaft.

© 2020
copyright by Privater Wetterdienst Aufwind, Inhaber Bernhard Gorgulla
QR
Tourenkategorie Bergtour
Gebirgsgruppe Karwendelgebirge
Region Seefelder Plateau, Leutasch
Talort Scharnitz, 964m
Gehzeit Ziel

4-4,5 Std.

Gehzeit Gesamt

6,5-7 Std.

Höhendifferenz Ziel

1555 Hm

Höhendifferenz Gesamt

1570 Hm

Weglänge Ziel

8,4 Km

Weglänge Gesamt

16,8 Km

Ausgangspunkt Parkplatz bei der Isarlodge Wiesenhof, 1036m
Alternativ bei den Parkplätzen am Beginn der Karwendeltäler - zusätzlicher Fußmarsch
Schwierigkeit Mittelschwierige, rote Bergwege. Beachtet auch die Infos in der Bergwegeklassifizierung!
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 26 Karwendelgebirge
AV-Karte Nr. 5/1 Karwendelgebirge Westliches Blatt
Anfahrt A12 Inntalautobahn zur Ausfahrt Seefeld/Mittenwald und über Seefeld nach Scharnitz. Im Zentrum rechts zu den Parkplätzen Karwendeltäler und entlang der Isar noch taleinwärts zur Isarlodge Wiesenhof.
Von München kommend auf der A95 von München nach Garmisch, auf der B2 über Mittenwald nach Scharnitz ins Zentrum und links zu den Karwendeltälern.
Routenplanung
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln Mit der Karwendelbahn nach Scharnitz und zu Fuß zum Ausgangspunkt – die Fahrplanauskunft unter www.vvt.at. Die Tour verlängert sich dadurch aber beträchtlich.
Parkmöglichkeit Gebührenpflichtiger Parkplatz beim Wiesenhof (Achtung: Schranken erst ab 7:00 Uhr geöffnet – nur Tagesparkplatz!)
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Pleisenhütte (1757m)
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 52 (Februar 2020)
Zugriffe Gesamt 415 (seit September 2019)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Hallerangerhaus (1768 m) von Scharnitz

Das liebreizende Hinterautal erstreckt sich zwischen der Gleirsch-Halltalkette im Süden und der Hinterautalkette im Norden von West nach Ost. Der Forstweg führt immer gemächlich entlang der Isar in den Talschluss zur wunderschön liegenden Kastenalm. Ab dort steiler hinauf Richtung Lafatscher Niederleger, dort wo es wieder flacher. Zu empfehlen ist auch ein kurzer Abstecher zu den Isarquellen die kurz vor der Kastenalm zu finden sind – Infotafeln am Wegrand. Zudem auch ideal als Bike & Hike zu kombinieren – zum Beispiel mit einer anschließenden Bergtour auf den Sunntiger oder die Speckkarspitze.
Hüttenwanderung

Pleisenhütte (1757m) von der Isarlodge Wiesenhof

Die urgemütliche Pleisenhütte zählt zu den schönsten und begehrtesten Wanderzielen in der Umgebung von Scharnitz. Durch die herrliche südseitige Lage am Fuße der Pleisenspitze, hat man einen traumhaften Panoramablick über das südliche Karwendelgebirge, tief hinein zu den Stubaier Eisriesen, sowie weit hinauf zu den Bergen in der Arlbergregion mit dem Hohen Riffler als Blickfang. Sie ist auch ein ideales Übernachtungsziel im Karwendel.
Hüttenwanderung

Möslalm von Scharnitz

Die Möslalm liegt auf einer Seehöhe von 1262 Meter im Gleirschtal im Karwendel. Ideale Tour für Einsteiger und Familien. Die Strecke führt von Scharnitz durch das landschaftlich einsame und wunderschöne Gleirschtal, das beidseitig vom Karwendelgebirge gesäumt wird, vorbei am Forsthaus Amtssäge zur schön gelegenen Möslalm im Naturpark Karwendel.
Mountainbiketour

Scharnitz – Kastenalm

Das liebreizende Hinterautal erstreckt sich zwischen der Gleirsch-Halltalkette im Süden und der Hinterautalkette im Norden von West nach Ost. Der Fahrweg führt immer nur leicht ansteigend entlang der Isar in den Talschluss zur wunderschön liegenden Kastenalm. Die herrlich liegende, einfach bewirtschaftete Almhütte im grünen Talboden wird von den Lalidererwänden und der Gleirsch-Halltal-Kette begrenzt. Der „Radlparkplatz“ ist auch Ausgangspunkt für Wanderer und Bergsteiger die das Rad zur Anfahrt für eine Bergtour oder auch Weiterwanderung zum Hallerhangerhaus nützen.
Mountainbiketour

Scharnitz – Kastenalm - Hallerangerhaus

Das liebreizende Hinterautal erstreckt sich zwischen der Gleirsch-Halltalkette im Süden und der Hinterautalkette im Norden von West nach Ost. Der Fahrweg führt immer nur leicht ansteigend entlang der Isar in den Talschluss zur wunderschön liegenden Kastenalm. Ab dort sehr steil (für die meisten kurze Schiebestrecke) hinauf Richtung Lafatscher Niederleger, dort wo es wieder einfacher zu fahren wird. Das letzte Stück ab der Kohleralm wiederum etwas steiler zum Hallerangerhaus. Ideal als Bike & Hike zu kombinieren – zum Beispiel mit einer anschließenden Bergtour auf den Sunntiger oder die Speckkarspitze. Auch als „Hüttenzustieg“ sehr zu empfehlen, da der Weg durch das Hinterautal, seit das Halltal für den öffentlichen Fahrzeugverkehr gesperrt ist, der einfachste Hüttenzustieg ist.
Mountainbiketour

Reps (2159 m) vom Hallerangerhaus

Der Reps ist eine unscheinbare Erhebung im Roßlochkamm nördlich vom Hallerangerhaus und der Halleranger Alm und wird meist zusammen mit der Sunntigerspitze besucht. Schon beim Aufstieg hat man schöne Ausblicke bis zum Wettersteingebirge. Am Kamm angekommen steht man plötzlich direkt gegenüber der steilen Südflanke der mächtigen Sonnenspitze. Vom Gipfel mit der spitzen Steinpyramide steht man fast direkt vor den imposanten Nordwänden der Gleirsch-Halltal-Kette die man von diesem Punkt super überblicken kann. Ebenso nach Norden zur Birkkarspitze und zu den Ödkarspitzen, sowie tief hinab in das Roßloch mit der markanten Laliderer Spitze im Nordosten. Ideal auch als Bike & Hike Tour von Scharnitz aus.
Bergtour

Speckkarspitze (2621 m) vom Hallerangerhaus

Die formschöne Gipfelgestalt der Speckkarspitze liegt in der Gleirsch-Halltall-Kette des Karwendelgebirges in Tirol. Diese Tour erfordert bereits einen trittsicheren Bergsteiger, da einige leichte Kletterpassagen – sowohl im Aufstieg als auch im Abstieg – zu überwinden sind. Traumhafte 360° Rundumsicht vom Gipfel – besonders herrliche Tiefblicke ins Hinterautal, Halltal bis hinaus ins Inntal. Der Gipfel eignet sich auch sehr gut als Gipfelziel beim Zustieg oder Rückweg aus dem Halltal oder vom Hafelekar zum Hallerangerhaus.
Bergtour

Sunntiger Spitze (2321 m) vom Hallerangerhaus

Die Sunntiger Spitze ist kein großer renommierter Karwendelgipfel, dafür aber ein traumhafter Aussichtspunkt. Sie liegt im Roßlochkamm nördlich vom Hallerangerhaus und der Halleranger Alm. Schon beim Aufstieg hat man schöne Ausblicke bis zum Wettersteingebirge. Am Kamm angekommen steht man plötzlich direkt gegenüber der steilen Südflanke der mächtigen Sonnenspitze. Vom Gipfel herrliche Blicke zu den mächtigen Nordwänden der Gleirsch-Halltal-Kette, die man von West nach Ost komplett überblicken kann. Ebenso zur gegenüberliegenden Speckkarspitze und links zum großen und kleinen Bettelwurf. Ideal auch als Bike & Hike Tour von Scharnitz aus.
Bergtour

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter