Kleine Kalkkögel Reibn
 Start in der Axamer Lizum
Blick Richtung Hoadl
Blick zur Schneiderspitze
Pfriemeswand
Querung Richtung Mairrinne
Rückblick zum Birgitzköpflhaus
Unterwegs in der Mairrinne
Rückblick durch die Mair Rinne
Ankunft am breiten Rücken
Die letzten Meter unschwierig auf den Gipfel
Gipfelkreuz in Sichtweite
Die letzten Meter
Herrlicher Rückblick ins Oberinntal
Blick Richtung Ampferstein
Blick ins hintere Stubaital
Blick nach Innsbruck
Am Gipfel der Nockspitze (Saile)
Abfahrtsgelände Richtung Sailennieder
Unterwegs am Leintuch
Rückblick zum Afahrtsgelände
Am Sailennieder
Kreuz am Sailennieder
Blick zum Habicht
Querung Richtung Hals
Ausgeaperter Wanderweg
Kapelle kurz vor dem Halsl
Ausstiegsgelände Richtung Schneiderspitze
Rückblick zum Halsl
Schneiderspitze im Hintergrund
Am Gipfel der Schneiderspitze
Fantastische Kalkkögel-Panorama
Tiefblick in die Axamer Lizum
Rückblick zur Nockspitze
Rechts der Widdersberg
Blick zum Hoadl und Axamer Kögele
Kurze Steilabfahrt ins Lizumer Kar
Rückblick zum Abfahrtsgelände
Lizumer Kar
Steilstufe hinab zur Damenabfahrt vom Hoadl
Ankunft in der Axamer Lizum
Rückblick zum Abfahrtsgelände

Kleine Kalkkögel Reibn

Drucken PDF Version GPX Download
Kleine Kalkkögel Reibn
 Start in der Axamer Lizum
Blick Richtung Hoadl
Blick zur Schneiderspitze
Pfriemeswand
Querung Richtung Mairrinne
Rückblick zum Birgitzköpflhaus
Unterwegs in der Mairrinne
Rückblick durch die Mair Rinne
Ankunft am breiten Rücken
Die letzten Meter unschwierig auf den Gipfel
Gipfelkreuz in Sichtweite
Die letzten Meter
Herrlicher Rückblick ins Oberinntal
Blick Richtung Ampferstein
Blick ins hintere Stubaital
Blick nach Innsbruck
Am Gipfel der Nockspitze (Saile)
Abfahrtsgelände Richtung Sailennieder
Unterwegs am Leintuch
Rückblick zum Afahrtsgelände
Am Sailennieder
Kreuz am Sailennieder
Blick zum Habicht
Querung Richtung Hals
Ausgeaperter Wanderweg
Kapelle kurz vor dem Halsl
Ausstiegsgelände Richtung Schneiderspitze
Rückblick zum Halsl
Schneiderspitze im Hintergrund
Am Gipfel der Schneiderspitze
Fantastische Kalkkögel-Panorama
Tiefblick in die Axamer Lizum
Rückblick zur Nockspitze
Rechts der Widdersberg
Blick zum Hoadl und Axamer Kögele
Kurze Steilabfahrt ins Lizumer Kar
Rückblick zum Abfahrtsgelände
Lizumer Kar
Steilstufe hinab zur Damenabfahrt vom Hoadl
Ankunft in der Axamer Lizum
Rückblick zum Abfahrtsgelände
CHARAKTER: Diese fantastische Rundtour in den Kalkkögeln eignet sich am besten im Frühjahr, wenn auch der Skibetrieb in der Axamer Lizum schon eingestellt ist. Das „Leintuch“ ist am schönsten bei Firn zu befahren und erfordert – sowie auch die Querung oder auch der Gegenanstieg auf das Hals – unbedingt sicherste Verhältnisse (Firn). Die „Kleine Reibn“ kann noch beliebig verlängert werden („Große Kalkkögel Reibn“), indem man nach der kurzen Abfahrt ins Lizumer Kar noch den Ampferstein, sowie den Widdersberg mitnimmt.

Skitouren-Runde aus der Axamer Lizum auf die Nockspitze (2404 m). Abfahrt über das Leintuch zum Sailennieder. Querung zum Hals und Anstieg auf die Schneiderspitze 2156 m). Abfahrt durch das Lizumer Kar in die Lizum.

Axamer Lizum - Nockspitze (857 Hm/2,9 Km Aufstieg; 2-2,5 Std.): Aus der Axamer Lizum entlang der Birgitzköpfelpiste ziemlich steil ostwärts zum Birgitzköpflhaus (2098 m). Dort hält man sich etwas links und steigt schräg unterhalb der felsigen Ausläufer der Nockspitze noch kurz ostwärts in ein breites Kar. Dort dann in zahlreichen Spitzkehren durch die sogenannte "Mair Rinne" steil südwärts hinauf auf den breiten Westrücken der Nockspitze. Am Rücken links haltend unschwierig durch Mulden und über Kuppen auf die Nockspitze (2404 m).

Abfahrt Leintuch mit Aufstieg zur Schneiderspitze (289 Hm/2,2 Km Aufstieg; 1,5 Std.): Vom Gipfelkreuz süd-südostwärts über traumhaft geneigte Hänge (Leintuch) abwärts in den Sailennieder (1974 m). Von dort bei genügend Schneelage noch durch eine steile Rinne weiter abwärts in die Isse (1672 m) und von dort nordwestwärts hinauf in das Halsl (1992 m). Oder bei wenig Schneelage und sehr sicheren Verhältnissen mit den Skiern auf der Schulter vom Sailennieder am Weg Nr. 12 die steilen Südhänge der Nockspitze querend, hinüber zum Halsl (1992 m).
Vom Halsl kurz am breiten Rücken südwestwärts Richtung Ampferstein, nach wenigen Metern nach rechts eindrehen und durch eine weite Mulde westwärts, zuletzt steiler, auf einen breiten Sattel hinaus. Dort rechts mit einem kurzen Abstecher auf die wenige ausgeprägte Gipfelkuppe von der Schneiderspitze (2156 m) hinauf. Zurück in den breiten Sattel und ziemlich an den Felsen haltend zu Beginn ziemlich steil südwärts hinab in das Lizumer Kar und rechts haltend nordwärts hinaus. Über ein lange Steilstufe hinab bis man in die Damenabfahrt vom Hoadl einmündet, dort rechts zurück zum Ausgangspunkt.

Anmerkung: Die "Kleine Kalkkögel Reibn" kann beliebig verlängert werden, indem man aus dem Lizumer Kar noch sehr steil auf den Ampferstein aufsteigt, zurück ins Kar und eventuell auch noch den Widdersberg mitnimmt ("Große Kalkkögel Reibn"), von wo man später auch nordwestwärts in die Lizumer Grube abfahren könnte und von dort entlang der Damenabfahrt zurück zum Ausgangspunkt.

CHARAKTER: Diese fantastische Rundtour in den Kalkkögeln eignet sich am besten im Frühjahr, wenn auch der Skibetrieb in der Axamer Lizum schon eingestellt ist. Das „Leintuch“ ist am schönsten bei Firn zu befahren und erfordert – sowie auch die Querung oder auch der Gegenanstieg auf das Hals – unbedingt sicherste Verhältnisse (Firn). Die „Kleine Reibn“ kann noch beliebig verlängert werden („Große Kalkkögel Reibn“), indem man nach der kurzen Abfahrt ins Lizumer Kar noch den Ampferstein, sowie den Widdersberg mitnimmt.

Kompass Karte

Kleine Kalkkögel Reibn
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Mitunter bis häufig lawinengefährdet. Das Leintuch mit der Querung zum Halsl sollte nur bei sichersten Verhältnissen unternommen werden. Beachten Sie auch die Infos in der Lawinenkunde!

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Temperatur: 8°C
Sonnig: 30%
Frostgrenze: 2300m
Nachmittag
Temperatur: 14°C
Sonnig: 60%
Frostgrenze: 2900m
Morgen
Temperatur: 16°C
Sonnig: 80%
Frostgrenze: 3200m
Übermorgen
Temperatur: 15°C
Sonnig: 70%
Frostgrenze: 3000m
Am Mittwoch bläst erneut der Föhn. Er ist zwar kräftig genug, um die Schauer– und Gewittertätigkeit zu unterdrücken, alle Wolken zur Auflösung zur bringen, schafft er jedoch nicht. So gibt es einen trockenen, zeitweise aber auch recht wolkigen Tag bei milden Temperaturen.

Wir befinden uns im Herbst und daher mitten in der Föhnsaison: Gerade diese Jahreszeit ist für ihre anhaltenden, intensiven Föhnlagen bekannt. Bis Dienstag erleben wir eine solche Wetterlage: Der Föhn weht teilweise stark. Dazu ist es freundlich und sehr mild.

© 2019
copyright by Privater Wetterdienst Aufwind, Inhaber Bernhard Gorgulla
QR

Empfehlungen: Unterkunft u. Einkehr, Essen & Trinken, Shoppen & Erleben

Hotel Seppl bei Innsbruck - Mutters

Eine charmante Adresse für Erlebnis, Genuss und Erholung in Innsbruck/Mutters Wunderschön liegen Berg und Tal unter der Tiroler Alpensonne. Der Blicke reicht weit über Innsbruck zur Nordkette und weit hinauf in das Tiroler Oberland. Das Hotel Seppl in Mutters bei Innsbruck am Fuße der Nockspitze ist ein ganz besonderer Ort für Ruhe und Entspannung, für Bergerlebnisse und Abenteuer, sowie Komfort und Herzlichkeit. Nature Watch in Ihrem Hotel – so haben Sie Tirol noch nie gesehen! Bei Ihrem Urlaub in Innsbruck den Flug des Adlers hautnah erleben, jede Feder sehen und gleichzeitig alle wichtigen Informationen von einem Experten erfahren – das ist Nature Watch: die Entdeckungsreise in die fast unberührte Natur mit einem ausgebildeten Guide und einem Fernglas von Swarovski Optik. In Ihrem Hotel in Mutters bei Innsbruck statten wir Sie mit den Ferngläsern aus und organisieren die Führung für Sie. Sie können zweimal wöchentlich bei einer geführten, zweistündigen Nature-Watch-Wanderung teilnehmen. Aktivprogramm im Hotel Seppl in Mutters Sommer wie Winter die Region rund um Innsbruck entdecken In unserem Hotel in Mutters bei Innsbruck heißen wir aktive Tirol Fans und Genießer willkommen. Um Ihre Urlaubstage voller Abwechslung zu gestalten, haben wir ein Aktivprogramm für alle Jahreszeiten vorbereitet. Schließen Sie sich geführten Wanderungen an, lernen Sie die richtige Technik des Nordic Walkings oder verbessern Sie Ihr Handicap auf den Golfplätzen rund um Innsbruck. Im Winter liegt unser Hotel in Innsbruck Land nur wenige Minuten von der Muttereralmbahn entfernt. Brechen Sie mit dem Schlitten oder mit den Schneeschuhen auf, probieren Sie sich im Langlaufen und genießen Sie die Nature Watch Schneeschuhwanderungen. So wird Ihr Urlaub in Innsbruck zum aktiven Erlebnis. Sommer-Aktivprogramm Ihres Hotels in Innsbruck Land Geführte Wanderungen, mehrmals wöchentlichNature Watch: Naturführung mit den neuesten Swarovski-FerngläsernMountainbiken mit unseren MountainbikesNordic WalkingTennis im FreienSchwimmen in den umliegenden Seen wie dem Natterer BadeseeLaufen auf speziellen StreckenFreier Eintritt im neu eröffneten Freischwimmbad in MuttersGolf – in kurzer Zeit sind mehr als 5 Golfplätze erreichbar Winter-Aktivprogramm Ihres Hotels in Innsbruck Land Ski- und Snowboardspaß auf der Muttereralm (nur wenige Minuten vom Hotel entfernt) sowie auf der Axamer Lizum
Tourenkategorie Skitour
Gebirgsgruppe Stubaier Alpen
Region Innsbruck Umgebung, Zirl, Axamer Lizum, Senderstal
Talort Axams, 874m
Gehzeit Gesamt

3,5-4 Std.

Höhendifferenz Gesamt

1132 Hm

Weglänge Gesamt

5,1 Km (Aufstiege)

Ausgangspunkt Axamer Lizum, 1564 m
Schwierigkeit Skitechnisch schwierig
Kartenmaterial Mitunter bis häufig lawinengefährdet. Das Leintuch mit der Querung zum Halsl sollte nur bei sichersten Verhältnissen unternommen werden. Beachten Sie auch die Infos in der Lawinenkunde!
Anfahrt A12 Inntalautobahn zur Ausfahrt Kematen. Weiter Richtung Sellraintal und in Kematen links aufwärts nach Axams und weiter in die Axamer Lizum.
Aus Richtung Brenner kommend zur Ausfahrt Innsbruck Süd, über Mutters, Götzens nach Axams und dort links in die Axamer Lizum.
Aus der Stadt Innsbruck kommend, Richtung Völs und links aufwärts nach Götzens und Axams.
Routenplanung
Parkmöglichkeit Genügend Parkplätze im Bereich der Bergbahnen in der Axamer Lizum.
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Lizumer Alm - oder bei der Rückfahrt im Gasthof Adelshof.
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 35 (Oktober 2019)
Zugriffe Gesamt 5706 (seit Oktober 2014)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Ampferstein (2556 m) aus der Axamer Lizum

Der Ampferstein liegt in den Stubaier Alpen im Tourenbebiet Axamer Lizum. Tolle Skitour im Bereich der Axamer Lizum. Rassiger und steiler Anstieg vom Lizumer Kar in die Scharte zwischen Marcheisenspitze und Ampferstein - meistens sind hier Harscheisen notwendig! Fantastische Tiefblicke in das Stubaital, zum Habicht und zum Wilden Freiger mit Zuckerhütl. Am schönsten ist diese Tour nach der Skisaison in der Axamer Lizum - oftmals bis Ende Mai möglich.
Schitour

Angerbergkopf (2399 m) von Grinzens

Der Angerbergkopf liegt in den Stubaier Alpen im Tourengebiet der Kalkkögel und der Kemater Alm. Vom Skigelände und den Abfahrtsmöglichkeiten sicherlich die lohnendste Skitour im Bereich der Kemater Alm. Herrliches und sonniges Aufstiegsgelände im oberen Teil. Im Frühjahr super Firnhänge - durch die Mautstrasse (ab April ist es wieder erlaubt bis zur Kemater Alm aufzufahren!) im Spätfrühjahr noch lohnende Tourenverhältnisse! Tolle Einkehr mit hervorragender Küche in der Kemater Alm - schöne Sonnenterrasse! Die Kemater Alm eignet sich auch super als Skitourenstützpunkt für die Touren im Bereich der Kalkkögeln - leider nur bis etwa Mitte/Ende März geöffnet.
Schitour

Axamer Kögele (2097 m) von Axams

Das Axamer Kögele liegt in den Stubaier Alpen in der Nähe vom Skigebiet Axamer Lizum. Diese Pistenskitour auf das Kögele führt im ersten Abschnitt über ziemlich steiles Pistengelände aufwärts - erst ab der Hälfte lehnt sich das Gelände etwas zurück. Die Abfahrt wird auch von einigen Skiläufern, die aus dem Skigebiet Axamer Lizum abfahren, als Talabfahrt genützt.
Schitour

Birgitzköpfl (1982 m) vom Parkplatz Birgitzer Alm

Das Birgitzköpfl liegt in den Stubaier Alpen im Tourengebiet Axamer Lizum. Nette und kurze Ausweichtour bei hoher Lawinengefahr mit einer tollen Einkehr in der Birgitzer Alm. Abfahrtstechnisch durch die durchwegs flachen Hänge nicht unbedingt lohnend - dennoch landschaftlich im oberen Teil absolut empfehlenswert - gut geeignet für Anfänger, die sich einmal ans freie Skigelände gewöhnen möchten und ohne Lawinengefahr üben möchten!
Schitour

Birgitzköpflhaus (2035 m) vom Parkplatz Birgitzer Alm

Das Birgitzköpflhaus liegt nördlich der Nockspitze an der Bergstation vom Birgitzköpfllift der aus der Axamer Lizum heraufführt. Diese „Pistenskitour“ ist viel begangen und auch bei genauer Spurwahl mehr oder weniger kaum oder gar nicht lawinengefährdet. Diese einfache Tour eignet sich daher besonders gut für Anfänger, die sich einmal an das freie Skigelände gewöhnen möchten.
Schitour

Gamskogel (2659 m) von der Kemater Alm

Der Gamskogel liegt in den Stubaier Alpen im Skitourengebiet der Kemater Alm. Tolle Skitour in der großartigen Landschaft im Bereich der Kalkkögeln. Im Hochwinter bei nicht sicheren Verhältnissen ist die Querung unterhalb der Schlicker Seespitze zum Seejöchl ziemlich heikel! Vom Gipfel herrliche Blicke zu den restlichen Stubaier Alpen - besonders zu den Gletschern im Tourengebiet der Franz Senn Hütte mit der Östlichen Seespitze, der Ruderhofspitze und dem Schrankogel. Im Frühjahr bei Firn einen Traumtour!
Schitour

Hoadl (2340 m) aus der Axamer Lizum

Einfache Pistenskitour im Skigebiet Axamer Lizum bei Axams. Ideal bereits nach den ersten Schneefällen im Frühwinter oder auch schon im Herbst. Wunderbare Abfahrtsmöglichkeiten im freien Gelände in Pistennähe. Ideal auch für alle Freizeitticketbesitzer um nach der Tour noch weiter Skizulaufen.
Schitour

Kemater Alm (1646 m) von Grinzens

Die Kemater Alm liegt im Senderstal in den Stubaier Alpen am Fuße der Kalkkögel. Die ist ein wunderbarer Stützpunkt für herrliche Skitouren bei den Kalkkögeln. Der Zustieg selbst ist etwas langweilig und führt durchwegs entlang der Rodelbahn in angenehmer Steigung zur Alm. Zum empfehlen ist am ersten Tag eines Hüttenaufenthaltes der Abstecher beim Anstieg auf Salfeins - herrlicher Aussichtsberg mit tollen Blicken ins Inntal und zum Karwendel.
Schitour

Nockspitze (2404 m) über Birgitzer Alm

Bis zum Birgitzköpflhaus eine einfache Skitour, die bis dorthin auch bei ungünstigen Verhältnissen durchgeführt werden kann. Ab dort müssen dann die Verhältnisse sehr sicher sein, da der Anstieg durch die nach Nord ausgerichtete, sehr steile Mair-Rinne auf den Gipfel führt. Vom Gipfel wird man mit einer beeindruckenden 360° Panorama-Rundsicht belohnt. Wer es einfacher und kürzer möchte, der kann aus der Axamer Lizum mit dem Birgitzköpfllift auffahren. Von dort etwa in einer guten Stunde auf den Gipfel.
Schitour

Salfeins (2000 m) aus dem Senderstal

Der Salfeins liegt als nördlichster Gipfel in der Kette die das Senderstal vom Fotschertal trennt. Gemütliche und ziemlich sichere Skitour auf den ungemein aussichtsreichen Gipfel. Noch nicht so bekannt und daher auch nicht so überlaufen. Eignet sich auch besonders am ersten Tag bei einem Aufenthalt in der Kemater Alm als Eingehtour - oder auch am letzten Tag beim Aufenthalt in der Kemater Alm, die ein toller Ausgangspunkt für schöne Touren im Senderstal ist!
Schitour

Schaflegerkogel (2405 m) von der Kemater Alm

Der Schaflegerkogel liegt in den Stubaier Alpen im Skitourengebiet der Kemater Alm. Wunderschöne Tour auf den ungemein aussichtsreichen Gipfel im Tourenbereich der Kemater Alm. Im Hochwinter ist durch die schönen Osthänge und durch die direkte Aufstiegsroute, der Angerbergkopf zu empfehlen - aber im Frühjahr bei Firn ist der Schaflegerkogel ein absolutes Top - Tourenziel. Durch die vorwiegend Ost- und Nordost ausgerichteten Hänge, ist daher im Frühjahr ein frühzeitiger Aufbruch notwendig!
Schitour

Widdersberg (2327 m) durch das Lizumer Kar

Schöne Skitour für den ganzen Winter geeignet. Die nordseitigen Rinnen zum Ampferstein und zur Marchreisenscharte sollte man jedoch vorwiegend im Frühjahr begehen - sind durch ihre Steilheit und exponierten Lage auch daher nur für geübte Tourengeher zu empfehlen!
Schitour

Widdersberg (2327 m) durch die Lizumer Grube

Der Widdersberg liegt in der Kalkkögelgruppe in der Axamer Lizum, die auch zugleich der Ausgangspunkt dieser Tour ist. Tolle Tour im Bereich der Kalkkögelgruppe, die am schönsten nach Saisonschluß zu begehen ist (super Firntour).
Schitour

Birgitzer Alm - Naturrodelbahn

Die Birgitzer Alm liegt auf eine Seehöhe von 1.808 m in den Stubaier Alpen. Der Ausgangspunkt befindet sich kurz oberhalb vom Gasthof Adelshof direkt in der folgenden Rechtskurve. Tolle, familienfreundliche Rodelbahn in der Nähe der Axamer Lizum. Super Einkehrmöglichkeit mit der Birgitzer Alm, sogar mit einem extra Umkleideraum mit Haarföhn im Kellergeschoss! Fantastische Aussicht zu den Kalkkögel und ins gegenüberliegende Karwendelgebirge.
Rodelbahn

Kemater Alm - Naturrodelbahn

Die Kemater Alm liegt auf einer Seehöhe von 1673 m im Senderstal am Fuße der Kalkkögel in traumhafter Lage. Der Ausgangspunkt der Rodelbahn ist in der kleinen Ortschaft Grinzens im Südlichen Mittelgebirge.
Rodelbahn

Birgitzer Alm-Birgitzköpfl (1982 m) vom Parkplatz Birgitzeralm

Wunderschöne Schneeschuhroute in der Nähe der Landeshauptstadt Innsbruck. Durch die nordseitige Lage meist den ganzen Winter über ideale Verhältnisse und von der Lawinengefahr bei der normalen Aufstiegsroute keine Spur. Tolle Tiefblicke auf Innsbruck, ins Karwendelgebirge und weit in das Oberinntal. Am Schluß wartet mit der Birgitzer Alm noch eine tolle Einkehr in den gemütlichen Stuben oder auf der Sonnenterrasse.
Schneeschuhwanderung

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter