Gartlsee, 2.571 m
 n/a
Gartlsee, 2.571 m
Gartlsee, 2.571 m
Gartlsee, 2.571 m
Gartlsee, 2.571 m
Gartlsee, 2.571 m
Gartlsee, 2.571 m
Gartlsee, 2.571 m
Gartlsee, 2.571 m
Gartlsee, 2.571 m
Gartlsee, 2.571 m
Gartlsee, 2.571 m
Gartlsee, 2.571 m
Gartlsee, 2.571 m
Gartlsee, 2.571 m
Gartlsee, 2.571 m
Gartlsee, 2.571 m
Gartlsee, 2.571 m

Gartlsee, 2.571 m

Drucken PDF Version GPX Download
mittel
Gartlsee, 2.571 m
 n/a
Gartlsee, 2.571 m
Gartlsee, 2.571 m
Gartlsee, 2.571 m
Gartlsee, 2.571 m
Gartlsee, 2.571 m
Gartlsee, 2.571 m
Gartlsee, 2.571 m
Gartlsee, 2.571 m
Gartlsee, 2.571 m
Gartlsee, 2.571 m
Gartlsee, 2.571 m
Gartlsee, 2.571 m
Gartlsee, 2.571 m
Gartlsee, 2.571 m
Gartlsee, 2.571 m
Gartlsee, 2.571 m
Gartlsee, 2.571 m
CHARAKTER: Wunderschöne Wanderung durch das naturbelassene Leibnitztal zur Hochschoberhütte mit immer wieder herrlichen Ausblicken zum Hochschober – der höchste Gipfel der Schobergruppe. Das letzte Stück ist zwar versichert aber wirklich nur wenige Meter und stellt für einen erfahrenen Wanderer kein wirkliches Problem dar. Toller kristallklarer Bergsee mit herrlichen Blicken zum Schobertörl mit dem Kleinschober an der rechten Seite. Ein wunderbarer Rastplatz in der Schobergruppe in Hüttennähe.

Seenwanderung vom Parkplatz Leibnitzbachbrücke zur Hochschoberhütte und zum Gartlsee

Route: Vom Parkplatz Leibnitzbachbrücke (1.646 m) über die Brücke und sofort rechts der Beschilderung Hochschoberhütte - Eduard Jordan Hütte folgen. Am Beginn links des Baches, bald darauf auf die rechte Bachseite wechselnd zur Leibnitzalm (1.908 m). Wieder über den Bach und bald darauf ein Stück der Almstraße entlang zum Talschluß. Rechts über den Bach über eine Steilstufe aufwärts, wieder links über den Bach zu einer Sitzbank mit Herrgottskreuz. Über die letzte Steilstufe aufwärts zur Hochschoberhütte (2.322 m).
Hinter der Hütte Richtung Nordosten der Beschilderung Leibnitztörl folgen. Zuerst flach talein, dann über eine erste Steilstufe und anschließend über eine weitere Steilstufe die am Schluss mit Trittbügeln und Drahtseil gesichert ist zum Gartlsee.

Rückweg: Wie Hinweg.

CHARAKTER: Wunderschöne Wanderung durch das naturbelassene Leibnitztal zur Hochschoberhütte mit immer wieder herrlichen Ausblicken zum Hochschober – der höchste Gipfel der Schobergruppe. Das letzte Stück ist zwar versichert aber wirklich nur wenige Meter und stellt für einen erfahrenen Wanderer kein wirkliches Problem dar. Toller kristallklarer Bergsee mit herrlichen Blicken zum Schobertörl mit dem Kleinschober an der rechten Seite. Ein wunderbarer Rastplatz in der Schobergruppe in Hüttennähe.

Kompass Karte

Gartlsee, 2.571 m
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 48 Lienz, Schobergruppe, Nationalpark Hohe Tauern

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Temperatur: 8°C
Sonnig: 30%
Frostgrenze: 2600m
Nachmittag
Temperatur: 8°C
Sonnig: 10%
Frostgrenze: 2400m
Morgen
Temperatur: 5°C
Sonnig: 30%
Frostgrenze: 1700m
Übermorgen
Temperatur: 7°C
Sonnig: 60%
Frostgrenze: 2000m
Wie erwartet präsentierte sich der Sonntag von seiner ruhigen Seite. Doch das wird sich gravierend ändern: Eine Kaltfront greift auf unser Gebiet über und leitet einen abwechslungsreichen Witterungsabschnitt ein. Konkret wird der Montag bestimmt von feuchter Luft, sie bringt dichte Wolken und häufige Schauer.

Am Dienstag und Mittwoch nehmen die Auflockerungen zu. Ab Donnerstag dominiert bei allmählicher Erwärmung wieder die Sonne.

© 2020
copyright by Privater Wetterdienst Aufwind, Inhaber Bernhard Gorgulla
QR

Empfehlungen: Unterkunft u. Einkehr, Essen & Trinken, Shoppen & Erleben

Vital- und Wanderhotel Taurerwirt - Kals/Großglockner

Tipp für den Sommer: Großgockner GipfelwocheMai, Juni und September 2020 Die Liebe zur Natur und zum Nationalpark Hohe Tauern ist bei allen Familienmitgliedern und Mitarbeiter spürbar. Die Schönheit der Natur zu vermitteln ist unser Ziel.Aus diesem Grunde bietet Ihnen unser Wanderhotel Taurerwirt ein umfangreiches Outdoor-Programm kombiniert mit einer gesunden Küche und unserem speziellen Wohlfühlangebot. So bieten wir vom Schneeschuhwandern bis zur Großglockner-Gipfeltour alles für echte Outdoor-Fans.Unsere Taurerwirt-Gäste freuen sich auch auf das herrliche Wellness-Angebot. Genießen Sie unser Outdoor-Wellnessrefugium mit Panorama-Sauna, Whirlpool und beheiztem Aussenpool. Aber auch Wellnessdienstleistungen wie Massagen, Bäder- oder Beautyanwendungen. Zum Beispiel ist das von Christina Gratz selbst entwickelte "Gletscherschliff-Peeling" ein einmaliges Wellnessangebot und über die Grenzen Tirols bekannt. Ihr Wanderurlaub im Europa Wanderhotel Taurerwirt in Kals, Osttirol Wenn Sie Lust auf Wanderurlaub haben, sind Sie bei uns im Wanderhotel Taurerwirt, das Hotel in Kals, goldrichtig.Nicht nur unsere Lage begeistert Wanderfreunde. Wir selbst genießen es auch, mit unseren Gästen und Freunden in der unberührten Natur des Nationalpark Hohe Tauern auf Tour zu gehen. Übrigens: Wandern ist nicht nur im Sommer und Herbst ein Thema. Winterwandern und Schneeschuhwandern liegen voll im Trend und vermitteln einmaliges Naturerlebnis.Das Hotel Taurerwirt ist seit 1995 bei den Europa Wanderhotels – Europas erfolgreichster Vereinigung alpiner Wanderhotels. Nur ausgewählte Hotels, die bestimmte Kriterien erfüllen, sind Mitglied. Das Wanderhotel Taurerwirt steht mit seinen 5 Kristallen mit an der Spitze der Bewertung und gehört zu den Top-Wanderhotels in Europa.Was unsere Gäste aber besonders schätzen ist die familiäre Atmosphäre bei uns. So werden alle Wanderungen von uns persönlich begleitet. Die Wanderführer Christina, Hildegard und Marianne und unser Wander- und Naturführer Martin zeigen Ihnen die schönesten Plätze im Nationalpark Hohe Tauern.Für uns das Wichtigste ist, dass Sie Spaß und Freude an Bewegung in der Natur haben. Wenn Sie das erste Mal einen Wanderurlaub in den Bergen planen sind Sie richtig bei uns. Rund um den Taurerwirt gibt es herrliche Spazier- und Wanderwege, um sich für Touren in höheren Regionen zu akklimatisieren. Gerne informieren wie Sie auch über die schönsten Wanderrouten für Ihre Ansprüche.Wander- und Bergfreaks ist der Nationalpark Hohe Tauern mit Österreichs höchstem Gipfel, dem Großglockner, natürlich ein Begriff. Die ideale Lage des Taurerwirt begeistert.Tipp: Unsere Pauschalangebote im Sommer und Winter Winterreise rund um das Hotel Taurerwirt In den Wintermonaten zeigt sich eine Vielfalt an Möglichkeiten. romantische Wanderungen auf Schneeschuhen
Tourenkategorie Wanderung, Seenwanderung
Gebirgsgruppe Schobergruppe
Region Kals, Großglocknerregion & Schobergruppe
Talort St. Johann im Walde, 748 m
Gehzeit Ziel

3 - 3,5 Std.

Gehzeit Gesamt

5 - 5,5 Std.

Höhendifferenz Ziel

938 Hm

Höhendifferenz Gesamt

946 Hm

Weglänge Ziel

5,75 Km

Weglänge Gesamt

11,5 Km

Ausgangspunkt Parkplatz Leibnitzbrücke, 1.656 m
Schwierigkeit Schwierige, schwarze Bergwege - Beachten Sie auch die Bergwegeklassifizierung!
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 48 Lienz, Schobergruppe, Nationalpark Hohe Tauern
Anfahrt Aus Richtung Innsbruck kommend auf der A12 Inntalautobahn zur Ausfahrt Wörgl Ost und über St. Johann nach Kitzbühel. Weiter über den Pass Thurn nach Mittersill und über die Felbertauernstraße nach Osttirol. Am Ortsbeginn von Ainet links aufwärts Richtung Oberleibnig. Kurz vor Oberleibnig bei der Straßengabelung rechts Richtung Hochschoberhütte bis zum letzten Bauerhof. Links auf einer schlechten Forststraße in das Leibnitztal bis zum Parkplatz an der Leibnitzbachbrücke (1656m).
Aus Richtung Deutschland kommend zur Ausfahrt Kitzbühel Ost und weiter nach St. Johann und wie oben beschrieben weiter.
Aus Südtirol oder Kärnten kommend nach Lienz und Richtung Felbertauern zur Ortschaft Ainet und am nordwestlichen Dorfende rechts Richtung Oberleibnig.
Routenplanung
Parkmöglichkeit Direkt vor der Brücke im Leibnitztal.
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Hochschoberhütte (2.322 m)
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 186 (Oktober 2020)
Zugriffe Gesamt 10526 (seit Oktober 2013)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Gradötzkogel (3063m) von Glanz

Lange und einsame Hochtour, die zuerst durch eine traumhafte Landschaft hinauf zur Sudetendeutsche Hütte führt, die wunderschön an einem kleinen See liegt. Danach etwas unspektakulär auf nicht besonders schönen Pfaden durch die mit Geröll und Schutt gefüllte Bergflanke auf den Gipfel. Ist man aber erst einmal am Gipfel angekommen so ist die Aussicht atemberaubend. Fast direkt gegenüber erkennt man das Großglockner-Massiv mit seinen imposanten Gletscherflächen. Schöner Tiefblick ins Dorfertal und nach Westen hinab zur Sudetendeutschen Hütte.
Bergtour

Großer Muntanitz (3232 m) von Glanz

Der Muntanitz ist die höchste Erhebung in der Granatspitzgruppe der Hohen Tauern. Der markierte Normalweg ist bei trockenen und schneefreien Verhältnisse bis zum Kleinen Muntanitz relativ leicht zu begehen. Der Übergang durch die Nordflanke vom Kleinen zum Großen Muntanitz erfordert einen trittsicheren und schwindelfreien Bergsteiger und ist bei Eis und Schnee sehr unangenehm zu begehen. Die Aussicht vom Gipfel ist ihresgleichen kaum zu übertreffen. Besonders beeindruckend ist der Blick zum Großglockner.
Bergtour

Hochschober (3243 m) von der Leibnitzbachbrücke

Anspruchsvolle Bergtour auf den Namensgeber der Schobergruppe. Herrlicher Anstieg durch das naturbelassene Leibnitztal zur Hochschoberhütte. Etwas mühsamer Aufstieg von der Staniskascharte auf den Gipfel (das letzte Stück in der Nordflanke vom Gipfel ist oft mit Altschnee versehen – hier sind meist Steigeisen notwendig!). Auch der Abstieg Richtung Osten erfordert Trittsicherheit und Bergerfahrung – kurze einfache Kletterpassagen (1). Herrliche Blicke vom Gipfel zu den Hohen Tauern, zum Großglockner und Richtung Süden zu den Lienzer Dolomiten. Weiters in die Dolomiten mit der alles beherrschenden Marmolada.
Bergtour

Vordere Kendlspitze (3085 m) von der Goldriedbahn

Die Vordere Kendlspitze liegt in der Granatspitzgruppe im Tourengebiet der Sudetendeutschen Hütte. Der prächtige Aussichtsgipfel mit dem eigenwilligen Gipfelkreuz beschert uns eine traumhafte Rundumsicht. Im Nordosten sehen wir direkt den Großglockner vor uns, im Norden den Kleinen und Großen Muntanitz und im Westen sehen wir zahlreiche vergletscherte Gipfel der Venedigergruppe.
Bergtour

Vordere Kendlspitze (3085m) von Glanz

Lange und einsame Hochtour, die zuerst durch eine traumhafte Landschaft hinauf zur Sudetendeutsche Hütte führt, die wunderschön an einem kleinen See liegt. Abwechslungsreiche Weiterwanderung über die Dürrenfeldscharte und zuletzt etwas ausgesetzt auf die Vordere Kendlspitze in der Granatspitzgruppe. Die Aussicht vom Gipfel ist beeindruckend. Im Nordosten liegt direkt der Großglockner vor einem, im Norden der Kleine und Großen Muntanitz und im Westen erblickt man die zahlreichen vergletscherten Gipfel der Venedigergruppe.
Bergtour

Neue Prager Hütte (2782 m) vom Matreier Tauerhaus

Die Neue Prager Hütte liegt in der Venedigergruppe westlich oberhalb von Innergschlöss. Wunderschöne Hüttenwanderung mit einem sehenswerten Talschluss von dem man behauptet er sei der Schönste in den Alpen. Die Neue Prager Hütte ist Ausgangspunkt für zahlreiche Gletschertouren in der Vendigergruppe in Osttirol.
Hüttenwanderung

Sudetendeutsche Hütte (2650 m) von der Goldriedbahn

Anspruchsvoller und sehr aussichtsreicher Hüttenzustieg am Sudetendeutschen Höhenweg zur Sudetendeutschen Hütte. Die Hütte ist ein wichtiger Stützpunkt für die Glocknerrunde und Ausgangspunkt für drei rassige Dreitausender – am bekanntesten davon ist der Große Muntanitz. Sehr zum Empfehlen ist einer Übernachtung und dann am nächsten Tag über die Steineralm nach Glanz und abwärts nach Matrei – wunderschöne 2 Tagestour.
Hüttenwanderung

Sudetendeutsche Hütte (2650 m) von Glanz

Der „kürzeste“ und leichteste Anstieg führt vom Parkplatz Glanz – etwas oberhalb vom Weilers Glanz – zur Edelweißwiese und zur urigen Äußeren Steineralm im Tal des Steinerbaches. Danach flach in den Talschluss und über eine lange Steilstufe hinauf zur wunderschön an einem kleinen See liegenden Sudetendeutschen Hütte. Die Hütte ist ein wichtiger Stützpunkt für die Glocknerrunde und Ausgangspunkt für drei rassige Dreitausender – am bekanntesten davon ist der Große Muntanitz.
Hüttenwanderung

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter