kompass logo

Westliche Floitenspitze (3195m) vom Berggasthof Stallila

GPX Download PDF Version Drucken

Leichte Hochtour vom Berggasthof Staillila durch das Rotbachtal zur Daimer Alm, zur Schwarzensteinhütte und über den Trippachsattel auf die Westliche Floitenspitze

Zur Daimer Alm: Von der Jausenstation Stallila wandert man am Fahrweg durch das Rotbachtal taleinwärts Richtung Daimler Alm-Schwarzenstein. Nach kurzer Zeit passiert man den Ortler Stall und erreicht nach ein paar Kehren den Abzweig zur Schöllberghütte (1740m), die auf der gegenüberliegenden Talseite liegt. Am neu sanierten Fahrweg geht es nun die letzten Meter geradlinig und steil hinauf zur Daimer Alm (1862m), die tief geduckt im Hang südlich unterhalb vom Kreuzkofel liegt.

Zur Schwarzensteinhütte: Von der Almhütte geht es in nördlicher Richtung am hochalpinen Lehrpfad in zahlreichen Kehren rechts des Rotbaches aufwärts zum Stabeler Stein. Vorbei am Abzweig auf den Kreuzkofel und an den Infotafeln zum Lehrpfad hinauf auf einen Rücken, wo man beim Abzweig des Stabeler Höhenwegs das weite Hochkar unterhalb von den Resten des Rotbachkees erreicht. Leicht rechts haltend auf einen Moränenrücken, vorbei am Abzweig zum Großen Tor (Übergang ins Trippachtal zur Kegelgassl Alm) und leicht abwärts in das Becken mit zwei kleinen Seen. Geradeaus zu den Firnfeldern des Trippachkees zu einer Messstation (kleine Blechhütte), über ein Firnfeld kurz steiler aufwärts, dann rechts haltend zu einigen Felsinseln. Über kurze versicherte Passagen, einmal über Trittbügeln, schräg hinaus auf den breiten Rücken, wo man auch den Platz erreicht, an dem die alte Hütte stand. Von hier am breiten Rücken am gut angelegten Bergweg hinauf zur neuerbauten Schwarzensteinhütte (3026m).

Auf die Westlichen Floitenspitze: Hinter der Hütte schräg hinab auf das hier für das Auge spaltenlose Trippachkees und über dieses in nordöstlicher Richtung zum Trippachsattel am Felsansatz der Floitenspitze (3028m; Übergang ins Zillertal). In östlicher Richtung den Steigspuren und Steinmännchen folgend, zuerst geradeaus auf einem wenig ausgeprägten Rücken aufwärts, danach links seitlich vom Kamm in nordöstlicher Richtung über Block- und Schuttgelände auf den Gipfelaufbau zu. Die letzten Meter je nach Schneeverhältnissen direkt am Südgrat mit ganz leichten Kletterstellen hinauf auf die Westliche Floitenspitze mit dem wunderschönen Gipfelkreuz mit einem großen Bergdiamanten (3195m). Bei gutem Firn kann man auch zuletzt etwas links in die Flanke ausweichen und danach von Westen kommend auf den Gipfel steigen.

Abstieg: Entlang der beschriebenen Aufstiegsroute.

Variante: Von der Schwarzensteinhütte wieder am „Normalweg“ hinab in das weitläufige Kar. Nach den kleinen Seen beim beschilderten Abzweig am Weg Nr. 19 links leicht ansteigend Richtung Kegelgassl Alm. Über eine Steilstufe (Steintreppen) in das Große Tor, wo sich ein prächtiger Ausblick über das Trippachkees zur Trippachspitze und Großen Löffler eröffnet. Auf der gegenüberliegenden Seite hinab in das Trippachtal und am Moränenrücken abwärts zur Kegelgassl Alm und wie oben beschrieben weiter.

Ausrüstung: Beim Übergang von der Schwarzensteinhütte zum Trippachsattel gibt es für das Auge keine offenen Spalten. Steigeisen je nach Verhältnissen zu empfehlen. Sollten bei jeder Gletscherhochtour im Rucksack sein!

Charakter: Die Westliche Floitenspitze ist der kleinere Nachbar des Schwarzensteins und zählt ebenso zu den Klassikern im Zillertaler Hauptkamm und ist bei guten Verhältnissen auch relativ „leicht“ zu besteigen. Er wird vorwiegend aus dem Südtiroler Ahrntal begangen, obwohl die neu erbaute Hütte jetzt auch direkt am Trippachsattel liegt und daher auch aus dem Zillertal leicht zu erreichen ist. Vom Gipfel genießt man einen prächtigen Rundblick. Bei guter Sicht erblickt man zahlreiche große Dreitausender wie den Großvenediger, Großglockner, Dreiherrnspitze, Rötspitze und den Hochgall im Südosten. Im Süden die Rieserfernergruppe und die Dolomiten. Im Westen den berühmteren Nachbarn Schwarzenstein. Im Norden blickt man tief ins Zillertal in den Floitengrund hinab.
Alpengasthof Pichler - Defereggental

Im Winter das Defereggental erleben

Erlebe die schönsten Skitouren und Winterwanderung im Defereggental in Osttirol

Kompass Karte

Westliche Floitenspitze (3195m) vom Berggasthof Stallila
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 035 Ahrntal/Rieserfernergruppe und Tabacco Karte Blatt 037 Ahrntal

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Wetter: Ein paar Wolken
Temperatur: -2°C
Luftfeuchtigkeit: 63%
Nachmittag
Wetter: Klarer Himmel
Temperatur: 5°C
Luftfeuchtigkeit: 57%

Empfehlungen: Unterkunft u. Einkehr, Essen & Trinken, Shoppen & Erleben

Berghotel*** Kasern - Ahrntal

Dieses Haus liegt in einer Oase einer herrlichen Hochgebirgslandschaft der Zillertaler Alpen und Riesenferner Gruppe. Unberührte Natur...
Tourenkategorie Bergtour, Dreitausender-Bergtouren
Gebirgsgruppe Zillertaler Alpen
Region Ahrntal-Tauferer Tal
Talort St. Johann – Gemeinde Ahrntal
Gehzeit Ziel 4,5-5 Std.
Gehzeit Gesamt 8-9 Std.
Höhendifferenz Ziel 1780 Hm
Höhendifferenz Gesamt 1810 Hm
Weglänge Ziel 8,8 Km
Weglänge Gesamt 17,6 Km
Ausgangspunkt Am Parkplatz kurz vor der Jausenstation Stallila, 1472m
Schwierigkeit Schwierige, schwarze Bergwege mit versicherten Passagen und Firnfelder (je nach Jahreszeit) bis zur Schwarzensteinhütte. Ab dieser über unmarkiertes Fels- und Firngelände auf den Südwestrücken und die letzten Meter über einen leichten Blockgrat auf den Gipfel. Beachtet auch die Infos in der Bergwegeklassifizierung!
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 035 Ahrntal/Rieserfernergruppe und Tabacco Karte Blatt 037 Ahrntal
Anfahrt A22 Brennerautobahn zur Ausfahrt Brixen/Nord und durch das Pustertal bis kurz nach Bruneck. Nach einem Tunnel rechts der Beschilderung Tauferer Ahrntal folgen und durch das Tauferer Ahrntal über Sand in Taufers nach Luttach. Hier rechts halten und noch zur kleinen Ortschaft St. Johann. Wenige Meter nach dem Ort links der Beschilderung Berggasthof Stallila folgen, bei der nächsten Wegteilung wieder links aufwärts zum Berggasthof – etwa 4,4 Km vom Abzweig in St. Johann. Aus Richtung Osttirol kommend ebenfalls bis kurz vor Bruneck und rechts in das Tauferer Ahrntal.
Routenplanung
Parkmöglichkeit Großer Parkplatz unterhalb von der Jausenstation Stallila.
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Jausenstation Stallila (1472m), Daimler Alm (1862m) und Schwarzensteinhütte (3026m)
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 1 (Dezember 2020)
Zugriffe Gesamt 244 (seit September 2020)

Tourentipps in der Umgebung:

Ahrner Kopf (3051 m) von Kasern

Dreitausender-Skitouren
Der Skitour auf den Ahrner Kopf in der Venediger Gruppe ist eine eindrucksvolle Frühjahrstour die in Kasern gestartet wird. Der Gipfel...

Dreieckspitze (3030 m) über die Koflerseen

Dreitausender-Skitouren
Wunderschöne Rundtour mit einen nicht allzu schwierig erreichbaren Dreitausender an der Grenze zu Osttirol. Bereits beim Aufstieg erwarten...

Großer Möseler (3480 m) vom Nevesstausee/Mautstelle

Dreitausender-Skitouren
Der Große Möseler ist mit 3480 m der zweithöchste Gipfel der Zillertaler Alpen und ist im Spätfrühjahr ein begehrtes Skitouren-Ziel....

Hoher Weißzint (3371 m) vom Nevesstausee/Mautstelle

Dreitausender-Skitouren
Die Skitour auf den Hohen Weißzint in den Zillertaler Alpen von Lappach im Mühlwaldertal zählt zu den beliebtesten Touren im Tauferer...

Rauchkofel (3252 m) von Kasern

Dreitausender-Skitouren
Der Anstieg auf den markanten, anspruchsvollen Rauchkofel in den Zillertaler Alpen ist etwas ganz Besonderes. Der Gipfel besticht durch...

Schwarzenstein (3369 m) durch das Rotbachtal

Dreitausender-Skitouren
Der Schwarzenstein zählt zu den Klassikern in den Zillertaler Alpen und wird häufig von Süden aus begangen. Der Anstieg durch das Rotbachtal...

Untere Rötspitze - Rötschulter (3289 m) von Kasern

Dreitausender-Skitouren
Die Skitour auf die Untere Rötspitze (auch Rötschulter) zählt zu den Paradetouren im Tourengebiet Kasern im hinteren Ahrntal, wie man...

V. Hornspitze (3146 m) von Weissenbach

Dreitausender-Skitouren
Die V. Hornspitze zählt zu den skitechnisch einfacheren Touren im Zillertaler Hauptkamm, erfordert aber ein gute Kondition und natürlich...

Pircheralm von Weißenbach

Mountainbiketour
Gemütliche Mountainbikefahrt in ein sehr idyllisches Seitental des Südtiroler Ahrntales in den Zillertaler Alpen. Das Wurmtal beeindruckt...

2-Gipfeltour auf der Ahrntaler Sunnsat

Bergtour
Die Ahrntaler Sonnenseite (Sunnsat) bietet traumhafte Tourenmöglichkeiten in den Zillertaler Alpen an. Ein besonderes Tourenschmankerl...

Ahrner Kopf (3051 m) von Kasern durch das Windtal

Bergtour
Der Ahrner Kopf zählt zu den „leichteren“ Dreitausendern in der Venedigergruppe. Er liegt zwischen dem Vorderen und Hinteren Umbaltörl...

Dreiherrenspitze (3499m) von Kasern

Bergtour
Die Dreiherrenspitze (Dreiherrnspitze) ist ein Grenzberg zwischen Südtirol, Salzburg und Osttirol in der Venedigergruppe. Langer Zustieg...

Klockerkarkopf (2912 m) von Kasern über Birnlücken-Hütte

Bergtour
Der geschichtsträchtige Klockerkarkopf war früher einmal der nördlichste Punkt Italiens, erst mit dem neuen Grenzverlauf, der 1919 festgelegt...

Kreuzkofel (2420m) vom Berggasthof Stallila

Bergtour
Der Kreuzkofel ist ein der Trippachschneide vorgelagerter, hervorragender Aussichtsgipfel über den vergletscherten Hochkaren des Rotbach-...

Kreuzkofel (2420m) von der Kegelgasslalm

Bergtour
Der Kreuzkofel ist der Hausberg der Kegelgasslalm und ist von dieser über einen schönen und aussichtsreichen Bergweg in kurzer Zeit zu...

Rauchkofel (3251 m) vom Berghotel Kasern

Bergtour
Der Prachtberg hoch über Prettau ist auch von Kasern ein beliebtes Tourenziel, wobei man beim Rückweg über das wunderschöne Wieser-Werfer-Moos...

Rauchkofel (3252 m) von Prettau

Bergtour
Der Rauchkofel zählt zu den schönsten Aussichtsbergen im Zillertaler Hauptkamm und ist bis auf den etwas mühsamen Aufstieg im Schlussteil...

Rötspitze (3496 m) von der Lenkjöchlhütte

Mehrtagestouren
Die Rötspitze ist einer der formschönsten Gipfel in der Venedigergruppe mit eindrucksvoller Aussicht. Besonders imponierend sind die Tiefblicke...

Schüttalkopf (2774 m) von Kasern

Bergtour
Seit auf dem Schüttalkopf (Schientalkopf) ein schönes Gipfelkreuz steht, bekommt dieser wunderbare Aussichtsgipfel nicht nur im Winter...

Schwarzenstein (3369m) durch das Rotbachtal

Bergtour
Der Schwarzenstein zählt zu den Klassikern im Zillertaler Hauptkamm und ist bei guten Verhältnissen auch relativ „leicht“ zu besteigen....

Schwarzenstein (3369m) von der Kegelgasslalm

Bergtour
Der Schwarzenstein zählt zu den Klassikern im Zillertaler Hauptkamm und ist bei guten Verhältnissen auch relativ „leicht“ zu besteigen....

Schwarzensteinhütte (3026m) durch das Rotbachtal mit Abstieg Kegelgassl

Bergtour
Diese hochalpine Hüttenwanderung führt am hochalpinen Lehrpfad durch das Rotbachtal hinauf zur neu erbauten Schwarzensteinhütte am Trippachsattel....

Westliche Floitenspitze (3195m) von der Kegelgasslalm

Bergtour
Der leichte Dreitausender wird vorwiegend aus dem Südtiroler Ahrntal begangen, obwohl die neu erbaute Hütte jetzt auch direkt am Trippachsattel...

Birnlücke (2669 m) von Kasern

Wanderung
Die Birnlücke ist ein Grenzpass oberhalb der Birnlücken-Hütte, der die Zillertaler Alpen von der Venedigergruppe trennt. Sie ist ein...

Daimer Alm (1862m) vom Berggasthof Stallila

Wanderung
Die Daimer Alm liegt auf einer Seehöhe von 1862m im Rotbachtal und ist ein herrliches Ausflugsziel. Sie liegt direkt am Gletscherlehrweg,...

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Sie finden Almenrausch auch auf