kompass logo

Mehr als nur Skifahren – Aktivurlaub im Mühlviertel

Wenn man den ganzen Tag im Büro sitzt und sich unter der Woche wenig bewegt, was gibt es da Besseres, als sich endlich zu bewegen, an die eigenen körperlichen Grenzen gehen und sich so richtig auszupowern? Für Kurzurlaube oder einfach über das Wochenende können Sie im Mühlviertel so richtig aktiv werden.

Bretter, die im Winter die Welt bedeuten

Im Winter liegt der Schwerpunkt natürlich auf Skifahren. Im Mühlviertel kommen sowohl Abfahrtsläufer als auch Langlauffans voll auf ihre Kosten.

Mitten im Böhmerwald liegt das Skigebiet Hochficht und ist das bestbewertete Skigebiet Oberösterreichs. Damit treffen Sie in jedem Fall eine gute Wahl, denn es ist auch sehr schneesicher. 20 Kilometer Pisten, überwiegend rote und blaue, bieten ausreichend Möglichkeiten sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene. Ein besonderes Highlight ist das Flutlichtfahren, das man jedem Mittwoch und Freitag zwischen 17 und 20:30 Uhr erleben kann.

Wer Langlaufen vorzieht, den erwarten perfekt präparierte 70 Kilometer Loipen im Böhmerwald und weitere 100 Kilometer im Mühlviertel. Auch hier locken ideale Verhältnisse, denn an über 100 Tagen im Jahr können Sie traumhafte Schneebedingungen genießen. Es gibt Loipen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und diese sind bis zu 16 Kilometern lang. Wenn Ihnen das zu wenig ist, dann ist die Hirschalmloipe mit 30 Kilometern genau die richtige Wahl. Sie startet und endet in Unterweißenbach bei der Hirschalm und kann in drei Stunden bezwungen werden.

Entschleunigung beim Schneeschuhwandern

Der Hochficht ist nicht nur ideal für Skifahrer, sondern auch für Schneeschuhwanderungen. In der verschneiten Landschaft können Sie wunderbar entspannen und die Fitness auf eine eher sanfte Weise verbessern. Hier kommt es nicht auf das Tempo an, sondern es geht darum, wieder mehr den Körper zu spüren und dabei die Natur zu genießen.

Etwa eine Stunde dauert zum Beispiel die Grünwald-Bärensteintour. Mit 3,5 Kilometern ist sie gut geeignet, um sich mit den Schneeschuhen einmal vertraut zu machen. Der Höhenunterschied beträgt weniger als 100 Meter und Sie können die Aussicht auf den Moldaustausee genießen.

Müheloses Dahingleiten beim Eislaufen

Wenn der Moldaustausee im benachbarten Tschechien zwischen Dezember und März zugefroren ist, dann können Sie auf der längsten Schlittschuhbahn der Welt durch die beeindruckende Natur laufen. Wenn Sie der Ehrgeiz packt und die Eisbedingungen passen, dann können Sie sogar 38 Kilometer von Lipno bis nach Pernek laufen. Wo hat man denn sonst so eine Gelegenheit? Eisbars, Glühweinstände und Imbissbuden sorgen dafür, dass es Ihnen an Nichts fehlt.

Indoor-Sport

Spielt das Wetter einmal nicht mit, dann gibt es auch genügend Möglichkeiten innen zu trainieren, wenn Sie das richtige Hotel gebucht haben. Im Aktivhotel Innsholz haben Sie auf 160m2 ausreichend Platz, Sport zu machen und finden dort auch moderne Geräte, die das Workout zu einem Vergnügen machen. Erholen können Sie sich anschließend im großzügigen Wellnessbereich, um am nächsten Tag wieder durchzustarten.

Das könnte Sie auch interessieren:

Mit dem Auto durch Südtirol

So unterschiedlich wie in Südtirol und den Dolomiten präsentieren sich die Straßen und Bergpässe nirgendwo sonst. Atemberaubende Bergpanoramen...

Wandern rund um Schladming-Rohrmoos – Touren-Empfehlungen

Dass Österreich eine Vielzahl an attraktiven Wanderrouten zu bieten hat, ist längst kein Geheimnis mehr. Doch was nützen die schönsten...

Auf Reisen optimal absichern

Auf Reisen optimal absichern - so einfach geht`sDer lang ersehnte Sommerurlaub, ein paar Tagen in den Bergen, der Städte-Trip zwischendurch....

Sommerurlaub in Tirol - Tipps für mehr Abwechslung

Die Alpenregion Tirol bietet für Touristen eine Vielzahl an Möglichkeiten für sportliche Aktivitäten. Von spannenden Klettertouren an...

Sie finden Almenrausch auch auf