Martin Busch Hütte (Samoar Hütte), 2501 m - Vent

Die Martin Busch Hütte (Samoar - Hütte)
 - eine DAV Hütte der Sektion Berlin - liegt im Herzen der Ötztaler Alpen im Talschluss vom Niedertal. Sie bietet gleichermaßen einen idealen Ausgangspunkt für sommerliche Bergtouren als auch winterliche Skitouren und Skihochtouren in der grandiosen umliegenden Ötztaler Gletscher - Bergwelt. Sie ist weiters auch Etappenziel vom Ötztal Trek (Hütte zu Hütte in den Ötztalern).

Begeben Sie sich auf Ötzis Spuren. Berge erleben damit Körper, Geist und Seele in Bewegung bleibt.

Die Alpenvereins Hütte ist ausgestattet mit 49 Zimmerlager, 72 Matrazenlager, 40 Notlager und Winterraum (15 Matrazenlager). Weiters mit einer großen gemütlichen Hüttenstube, traumhafte Sonnenterrasse und Skiraum mit Trockenraum im Erdgeschoß.

Die Küche bietet typische Tiroler Kost und als Spezialität den Samoar Strudl und Samoar Schmarrn (Kaiserlich).

Familie Michael Scheiber freut sich auf Ihren Besuch

Öffnungszeiten und sonstige Infos
Winter: von Mitte März bis Anfang Mai
Sommer: von Mitte Juni bis Ende September

Reservierungen sind per Telefon und Fax möglich.
Rucksacktransport nur im Sommer mit Jeep möglich - Voranmeldung erbeten.

Martin Busch Hütte (Samoar-Hütte) im Sommer
Der Hauptzustieg (Hüttenwanderung) führt vom Bergsteigerdorf Vent durch das langgezogene Niedertal zur Martin Busch Hütte. Sonstige Zustiegsmöglichkeiten führen aus dem Schnalstal über das Niederjoch (Similaunhütte), vom Skigebiet Schnals über das Hauslabjoch (Gletscher), vom Hochjochhospiz über das Hauslabjoch (Gletscher) oder über den Saykogel (ohne Gletscherberührung), vom Hochwildehaus über das Schalfkogeljoch (Gletscher) und vom Ramolhaus über das Ramoljoch (ohne Gletscher), zur Martin Busch Hütte.

Tipp: Die Martin Busch Hütte liegt auch als Etappenziel an der wunderschönen Venter Hüttenrunde, die in Obergurgl beginnt und in Vent endet. Herrliche Durchquerung der Ötztaler Alpen ohne wesentliche Gletscherberührung (ein kurzes Stück am Gurgler Ferner wird hierbei berührt - aber keine Gletscherausrüstung notwendig - Steigeisen gehören für die Altschneereste bei dieser Hochgebirgsdurchquerung auf jedem Falle in den Rucksack!).
Bei dieser Hüttenrunde werden 6 prächtige Ötztaler Hütten passiert und als Unterkunft benötigt.

Martin Busch Hütte (Samoar-Hütte) im Winter
Das Skitouren- und auch Schneeschuhwandergebiet rund um die Martin Busch Hütte in den Ötztaler Alpen zählt sicherlich zu den schönsten und anspruchsvollsten Tourengebieten in den Ötztaler Alpen. Die Hütte selbst ist eingerahmt von zahlreichen Dreitauserndern mit mittelschwierigen bis schwierigen Anstiegen.

Der meistbegangenste Hüttenzustieg führt vom Bergsteigerdorf Vent durch das langgezogene Niedertal zur Martin Busch Hütte. Sonstige Zustiegsmöglichkeiten führen vom Skigebiet Schnals über das Hauslabjoch, vom Hochjochhospiz über das Hauslabjoch oder den Saykogel, oder von der Langtalereckhütte über das Schalfkogeljoch zur Martin Busch Hütte.

Tipp: Weiters führt auch die berühmte und viel begangene Venter Runde direkt zur Martin Busch Hütte. Hierbei eignet sich die Hütte für einen Aufenthalt am ersten Tag zur Akklimatisierung, da sie nur wenig über 2.000 Meter liegt!

Familie Michael Scheiber

Haus Nr. 34
6458 - Vent
Ferienregion Ötztal
Österreich

Öffnungszeiten

von bis  
- -
aktuell geschlossen

Finde uns auf Google Maps

Anreise/Zufahrt

Anreise/Zufahrt zum Ausgangspunkt
Mit dem PKW: A-12 Inntalautobahn zur Ausfahrt Ötztal, durch das Ötztal nach Zwieselstein und rechts weiter talein nach Vent.
Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln: Mit der Bahn (www.oebb.at) zum Bahnhof Ötztal und mit dem Bus (www.oetztalerbus.at) nach Sölden und weiter nach Vent (1 x umsteigen in Sölden oder Zwieselstein).
Parkplatz: Im Zentrum von Vent beim Hotel Alt Vent Tirol (Bescheid geben) oder auch am Tourengeher Parkplatz bei der Talstation vom Stableinlift (Sektion P 8). Nicht den Liftparkplatz benützen - hier wird später ordentlich abkassiert!

Wetterprognose

Vormittag
Temperatur: -2°C
Sonnig: 40%
Frostgrenze: 1500m
Nachmittag
Temperatur: -2°C
Sonnig: 60%
Frostgrenze: 1600m
Morgen
Temperatur: 0°C
Sonnig: 80%
Frostgrenze: 2000m
Übermorgen
Temperatur: -1°C
Sonnig: 20%
Frostgrenze: 1700m
Am Samstag gibt der Winter wieder einmal ein kurzes Lebenszeichen von sich: Gerade mal für wenige Stunden schafft ein kleiner Schwall polarer Kaltluft den Weg zu uns. Sie erreicht uns in den Morgenstunden und sorgt für dichte Wolken sowie einige Schauer. Bis Mittag lockert es wieder auf und die Niederschläge lassen nach.

Morgen ist alles schon wieder ganz anders: Es ist heiter und trocken.

© 2019
copyright by Privater Wetterdienst Aufwind, Inhaber Bernhard Gorgulla

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter