Rostocker-Eck (2749 m) Überschreitung von der Essener-Rostocker-Hütte
 Start bei der Essener Rostocker Hütte
Links an der Materialseilbahn vorbei
Nach Süden über die Maureralm
Rückblick zur Hütte
Im leichten Auf und Ab
Kurz hinab in die weite Mulde mit dem Malhambach
Auf das Tälchen in der Bildmitte zu
Im Tal des Malhambaches
Aufstiegsmulde Richtung Rostocker-Eck, rechts das Gipfelziel
Herrlicher Rückblick zum Schlussanstieg
Die letzten Meter zum Gipfelkreuz
Am Rostocker-Eck
Tiefblick zur Essener Rostocker Hütte
Blick zum Malhamferner - im Hintergrund er Quirl
Blick zum Reggentörl mit den Gubachspitzen und Simonyspitzen
Blick in den Stredacher Winkel mit dem Geiger rechts im Hintergrund
Abfahrt Richtung Nord-Nordwesten - im Hintergrund das Reggentörl
Rückblick zum herrlichen Steilhang
Simonykees in voller Pracht

Rostocker-Eck (2749 m) Überschreitung von der Essener-Rostocker-Hütte

Drucken PDF Version GPX Download
mittel
Rostocker-Eck (2749 m) Überschreitung von der Essener-Rostocker-Hütte
 Start bei der Essener Rostocker Hütte
Links an der Materialseilbahn vorbei
Nach Süden über die Maureralm
Rückblick zur Hütte
Im leichten Auf und Ab
Kurz hinab in die weite Mulde mit dem Malhambach
Auf das Tälchen in der Bildmitte zu
Im Tal des Malhambaches
Aufstiegsmulde Richtung Rostocker-Eck, rechts das Gipfelziel
Herrlicher Rückblick zum Schlussanstieg
Die letzten Meter zum Gipfelkreuz
Am Rostocker-Eck
Tiefblick zur Essener Rostocker Hütte
Blick zum Malhamferner - im Hintergrund er Quirl
Blick zum Reggentörl mit den Gubachspitzen und Simonyspitzen
Blick in den Stredacher Winkel mit dem Geiger rechts im Hintergrund
Abfahrt Richtung Nord-Nordwesten - im Hintergrund das Reggentörl
Rückblick zum herrlichen Steilhang
Simonykees in voller Pracht
CHARAKTER: Der ungemein aussichtsreiche „Hüttengipfel“ eignet sich als ideale Erkundungstour am ersten Tag nach dem Hüttenaufstieg. Vom prächtigen Aussichtsgipfel kann man durch die zentrale Lage alle Tourenmöglichkeiten und Routen im Tourengebiet der Essener-Rostocker-Hütte sehr gut einsehen. Damit gewinnt man sehr schnell traumhafte Eindrücke von den bevorstehenden grandiosen Touren.

Skitour von der Essener-Rostocker-Hütte Richtung Malhamkees und auf das Rostocker-Eck. Abfahrt nach Norden zum Simonysee und zurück zur Hütte

Hüttenzustieg von Ströden zur Essener-Rostocker-Hütte

Zum Rostocker-Eck: Von der Essener-Rostocker-Hütte links von der Bergstation der Materialseilbahn südwärts und im leichten Auf und Ab über die Maureralm - östlich vom Rostocker-Eck - hinab das weite Talbecken des Malhambaches. Dort westwärts eindrehen, die erste sperrende Felsstufe links (südlich) durch eine weite Mulde umgehen und aufwärts in ein weiteres kleines Becken, dort wo nordwärts die Aufstiegsroute auf das Rostocker-Eck abzweigt (2432 m).
Nach Norden eindrehen und durch eine deutlich ausgeprägte Mulde nordwärts hinauf auf den Kamm westlich vom Gipfel (Übergang) und schräg rechts hinaus zum Gipfelkreuz am Rostocker-Eck (2749 m).

Abfahrt: Zurück zum Kamm, diesen überschreiten, kurz steil in die Nordseite hinab und durch ein wunderschönes, nach Nordwest ausgerichtetes, steiles Kar hinab in das flache Becken mit dem Simonysee. Von dort unschwierig ostwärts hinaus zur Essener-Rostocker-Hütte (diese Abfahrt nur bei sicheren Verhältnissen durchführen!).

Anmerkung: Das Rostocker-Eck wird auch gerne mit der Skitour auf die Malhamspitze verbunden, mit anschließender Abfahrt nach Norden - dabei erspart man sich die kurzen Gegenanstiege über die Maureralm zurück zur Hütte.

CHARAKTER: Der ungemein aussichtsreiche „Hüttengipfel“ eignet sich als ideale Erkundungstour am ersten Tag nach dem Hüttenaufstieg. Vom prächtigen Aussichtsgipfel kann man durch die zentrale Lage alle Tourenmöglichkeiten und Routen im Tourengebiet der Essener-Rostocker-Hütte sehr gut einsehen. Damit gewinnt man sehr schnell traumhafte Eindrücke von den bevorstehenden grandiosen Touren.

Ende der täglichen Berichterstattung mit 01.05.2018 - Fallweise Aktualisierungen via Blog Lawinenlagebericht

Gleitschnee
vereinzelt
Gleitschnee
vereinzelt
wet snow
im Tagesverlauf zunehmend
wet snow
im Tagesverlauf zunehmend

Alpinwetterbericht der ZAMG-Wetterdienststelle Innsbruck
Der 1. Mai bietet recht sonnige und bis zum Nachmittag weitgehend trockene Wetterverhältnissen. Nur in den Lechtalern besteht ab Mittag eine erhöhte Wahrscheinlichkeit für Regenschauer, weniger für Gewitter. Am und südlich des Hauptkammes allgemein mehr Wolken und nachmittags etwas Regen, Schnee ab 2200 Meter. Nach vorangegangener gering bewölkter Nacht beginnt der Tag frisch und ab ca. 2500 Meter mit Minusgraden, auch tagsüber bleibt es nur mäßig warm. Temperatur in 2000m: +5 Grad, Temperatur in 3000m: -4 Grad. Höhenwind: mäßig bis lebhaft aus Süd bis Südwest.

Schneedeckenaufbau
Die Schneehöhen haben während des überdurchschnittlich warmen Aprils deutlich abgenommen. Die Schneedecke besteht in Schattenhängen bis etwa 2500m, in Sonnenhängen bis zumindest 3000m hinauf aus stabilem Sommerfirn. Man findet wenige Schwachschichten innerhalb der Schneedecke: Kleine Schwimmschneenester vornehmlich in schattigen, schneearmen Bereichen oberhalb etwa 2500m. Kantig abgerundete Kristalle im Bereich von Schmelzkrusten im besonnten Gelände oberhalb etwa 3000m.

Beurteilung der Lawinengefahr
Es herrschen Frühjahrsbedingungen mit einem leichten tageszeitlichen Gang: Die Lawinengefahr ist am Morgen allgemein gering und steigt während des Tages gebietsweise oberhalb etwa 2500m auf mäßig an. Darunter bleibt diese gering, weil die Schneedecke dort inzwischen verbreitet aus stabilem Sommerfirn besteht. Gefahrenstellen für Wintersportler findet man derzeit am ehesten in Schattenhängen oberhalb etwa 2500m sowie in besonnten Hängen oberhalb etwa 3000m. Dort können am Nachmittag im extrem steilen Gelände in jenen Bereichen, wo die Schneeoberfläche nass ist, Lockerschneelawinen ausgelöst werden. Vereinzelt beobachtet man zudem noch Gleitschneelawinen auf steilen Wiesenhängen - dies auch, wo die Schneedecke bereits aus stabilem Sommerfirn besteht. Schneebrettlawinen hingegen sind derzeit kaum zu erwarten. Mögliche Gefahrenbereiche, die während des Winterausklangs noch berücksichtigt werden sollten: Schattenhänge oberhalb etwa 2500m an Stellen, die den Winter über über schneearm waren. Besonnte Hänge im hochalpinen Gelände. Eine Störung ist jedoch nur durch große Zusatzbelastung (z.B. Impuls von Lockerschneelawinen, Wechtenbrüche) bzw. durch massiven Wassereintrag vorstellbar.

Tendenz
Uns steht vermutlich ein lawinenarmes Winterende bevor. Vorsicht v.a. bei massivem Regen bis ins hochalpine Gelände. Aktualisierungen via Blog unter lawine.tirol. Danke, an alle, die uns während des Winteres begleitet und unterstützt haben!

Kompass Karte

Rostocker-Eck (2749 m) Überschreitung von der Essener-Rostocker-Hütte
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 46 Matrei in Osttirol, Kals am Großglockner

Tour on Google Maps

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Temperatur: 6°C
Sonnig: 40%
Frostgrenze: 2300m
Nachmittag
Temperatur: 10°C
Sonnig: 40%
Frostgrenze: 2400m
Morgen
Temperatur: 11°C
Sonnig: 50%
Frostgrenze: 2600m
Übermorgen
Temperatur: 17°C
Sonnig: 70%
Frostgrenze: 3500m
Der Tiefdruckeinfluss bleibt uns auch am Donnerstag noch erhalten! So wird es wieder nicht beständig sein. Abgesehen von vorübergehenden Auflockerungen gibt es längere Phasen mit starker Bewölkung und Schauern oder Gewittern. .

Am Freitag fängt sich das Wetter dann wieder: Es wird sonniger und wärmer, nachmittags besteht aber noch Schauergefahr. Schönwetter erwartet uns dann ab Samstag: Es wird heiter und trocken bei ansteigenden Temperaturen. Richtig gewittrig wird erst am Montag wieder.

© 2016
copyright by Privater Wetterdienst Aufwind, Inhaber Bernhard Gorgulla

Umgebung Essener-Rostocker Hütte

Quelle:

@DAV-ESSEN

QR

Empfehlungen: Unterkunft u. Einkehr, Essen & Trinken, Shoppen & Erleben

Hotel Gasthof Islitzer - Prägraten

Herzlich Willkommen am schönsten Ende der Welt! Der traditionsreiche Familienbetrieb (seit 1606) ist ein idealer Ausgangspunkt für Hüttenwanderungen, Berg- und Skitouren im Großvenedigergebiet, im NATIONALPARK HOHE TAUERN. Die Region um den Gasthof Islitzer bietet Ihnen viele Erholungs- und Sportmöglichkeiten z.B. Langlaufen und Wandern in romantischer Winterlandschaft, Skiabenteuer in Prägraten (3 km entfernt) und im Goldried Skigebiet (17 km entfernt), Wildbeobachtung, Fackelwanderungen, Pferdekutschenfahrten, Mineralienwanderungen und vieles mehr - hier ist für jeden das Richtige dabei. Die Islitzer Küche hält für Sie viele Köstlichkeiten bereit. Es steht ein umfangreiches Angebot an Tiroler Spezialitäten, Hausmannskost und internationalen Speisen am Programm. Auch Reisebusse sind zum Mittagessen oder zur Jause willkommen (eigener Parkplatz). Da das Haus auch Mitglied der Tiroler Wirtshauskultur ist, wird auch sehr viel Wert auf gute Kost gelegt. Erleben Sie den unvergesslichen Augenblick im Wohlfühlzimmer, in einem der Appartements oder Ferienwohnung mit einzigartigem Ausblick und machen Sie Ihren Urlaub im Gasthof Islitzer zu etwas ganz Besonderem. Im WinterSchalten Sie ab und genießen Sie! Prägraten ist der ideale Ort für Ihren aktiven Winterurlaub. Ob eine Rodelpartie auf die Bodenalm, eine Schneeschuhwanderung im versteckten Talwinkel, oder eine Skitour auf einen der grandiosen Tourenberge in der Venediger Gruppe – hier findet jeder sein persönliches Ziel. Im SommerErkunden Sie mit einem der Venediger Bergführer die fantastische Gletscherwelt, entdecken Sie die grandiosen Bergwege zu den Gletschern und einsamen Berghütten. Machen Sie Ihren Wanderurlaub in Osttirol zum unvergesslichen Erlebnis und erleben Sie die schöne Bergwelt. Familie Berger freut sich auf Sie!
Tourenkategorie Skitour
Gebirgsgruppe Venedigergruppe
Region Virgental, Matrei mit Innergschlöss
Talort Prägraten am Großvenediger, 1309 m
Gehzeit Gesamt

2-2,5 Std.

Höhendifferenz Gesamt

661 Hm

Weglänge Gesamt

4,3 Km

Ausgangspunkt Essener-Rostocker-Hütte, 2208 m
Schwierigkeit Skitechnisch mittelschwierig - die Abfahrt Richtung Simonysee ist etwas steil aber gut fahrbar.
Exposition Aufstieg: W, S – Abfahrt: N, O
Lawinengefahr Mitunter lawinengefährdet. Bei der Nordabfahrt müssen sichere Bedingungen vorherrschen. Beachten Sie auch die Infos in der Lawinenkunde!
Lawinenwarndienst Beachten Sie den allgemeinen Lawinenwarndienst!
Beste Jahreszeit Anfang März bis Anfang Mai
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 46 Matrei in Osttirol, Kals am Großglockner
Alpenvereinskarte Nr. 36 Venedigergruppe, 1:25.000
Anfahrt Aus Richtung Innsbruck kommend auf der A12 Inntalautobahn zur Ausfahrt Wörgl Ost und über St. Johann nach Kitzbühel. Weiter über den Pass Thurn nach Mittersill und über die Felbertauernstraße nach Osttirol. In Matrei in Osttirol rechts in das Virgental, über Prägraten und Hinterbichl nach Ströden im Talschluss.
Aus Richtung Deutschland kommend zur Ausfahrt Kitzbühel Ost und weiter nach St. Johann und wie oben beschrieben weiter.
Aus Südtirol oder Kärnten kommend nach Lienz und Richtung Felbertauern zur Ortschaft Matrei in Osttirol und links in das Virgental nach Ströden.
Routenplanung
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln Von Lienz dem Bus (Linie 4412) über Matrei/Osttirol nach Prägraten am Großvenediger.
Aus Richtung Mittersill mit dem Bus (Linie 4410) nach Matrei/Osttirol, umsteigen (Linie 4412) und weiter nach Prägraten am Großvenediger VVT Fahrplan-Box: Die Fahrplan-Schnellauskunft des VVT
Parkmöglichkeit Großer, gebührenpflichtiger Parkplatz in Ströden – 1,6 Km nach Hinterbichl.
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Essener Rostocker Hütte, 2208 m
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 30 (Juli 2018)
Zugriffe Gesamt 1229 (seit März 2016)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Berger Kogel (2656 m) vom Weiler Welzelach

Bereits bei der Anfahrt ins Virgental sticht die markante Gipfelgestalt des Bergerkogels unweigerlich ins Auge. Diese prächtige Skitour bietet bei guten Verhältnissen tolle Abfahrtsvarianten und durch die günstige Ausrichtung lange guten Pulver. Zugleich ist er ein prächtiger Aussichtsberg mit herrlicher Aussicht zu den Gipfelzielen im Hauptkamm. Besonders zu den Tourenbergen um die Rostocker Hütte und in das Timmeltal mit der Weißspitze als begehrtes Gipfelziel. Nicht zu vergessen nach Südwesten zur markanten Felsgestalt des Lasörlings.
Schitour

Essener-Rostocker-Hütte (2208 m) von Ströden

Der Aufstieg zu Essener-Rostocker-Hütte soll nur bei sicheren Verhältnissen – sowie auch im Frühjahr der tageszeitlichen Erwärmung angepasst – unternommen werden. Das tief eingeschnitten Maurertal bietet keine Ausweichvarianten. Dafür wird man dann bei der Hütte angekommen, mit einem prächtigen Tourengebiet belohnt, wie man selber sofort feststellen wird. Die äußerst gastfreundliche Hütte ist ein absolut lohnender Stützpunkt in der Venedigergruppe.
Schitour

Großer Geiger (3360 m) von der Essener Rostocker Hütte

Der Große Geiger ist ein prächtiger Aussichtsberg (Grenzberg) im Venedigermassiv und bietet eine einzigartige Rundumsicht. Ein besonderer Blickfang ist natürlich der Großvenediger der direkt ost-nordöstlich gegenüberliegt. Ebenso tolle Tiefblicke ins benachbarte Salzburg über das Obersulzbachkees Richtung Kürsingerhütte und in das Sulzbachtal. Nicht zu vergessen zur nord-nordwestlich liegenden Schlieferspitze, die neben der Skitour auf den großen Geiger eines der schönsten Tourenziele aus dem Sulzbachtal abgibt.
Schitour

Mittlere Malhamspitze (3364 m) von der Essener-Rostocker-Hütte

Skiläuferisch gesehen zählt die Südliche Malhamspitze zu den schönsten Touren im Tourenbereich der Essener-Rostocker-Hütte. Das ideal geneigte und breite Malhamkees sticht bereits bei der Anfahrt durch das Virgental ins Auge. Auch die Aussicht vom Gipfel ist grandios und man kommt aus dem Staunen kaum heraus. Besonders imposant ist der Blick auf das Umbalkees mit der Dreiherrenspitze als Blickfang. Ideal ist im Anschluss noch die Überschreitung vom Rostocker-Eck mit der prächtigen Nordwest-Abfahrt zum Simonysee
Schitour

Rostocker-Eck (2749 m) von der Essener-Rostocker-Hütte

Der sehr aussichtsreiche „Hüttengipfel“ eignet sich als ideale Erkundungstour am ersten Tag nach dem Hüttenaufstieg. Von dem exponierten Aussichtsgipfel kann man alle Tourenmöglichkeiten und Skirouten im Tourengebiet der Essener-Rostocker-Hütte sehr gut einsehen. Damit gewinnt man sehr schnell traumhafte Eindrücke von den bevorstehenden grandiosen Touren. Auch eine Überschreitung des Gipfels ist gut möglich.
Schitour

Türmljoch & Happ-Vorgipfel (3061 m) von der Essener-Rostocker-Hütte

Dieses schöne und aussichtsreiche Gipfelziel ist in der Karte nicht kodiert und bezeichnet. Wenn man aber vom Türmljoch nordwärts blickt, siehe man direkt die prächtige Skimulde vor sich, deren oberer Abschluss der Vorgipfel ist. Herrliche Blicke zum Großvenediger und zum Tourengebiet der Johannishütte, sowie zu den gesamten Tourenbergen rund um die Essener-Rostocker-Hütte.
Schitour

Westliche Simonyspitze (3481 m) von der Essener Rostocker Hütte

Die Westliche Simonyspitze zählt neben der Malhamspitze zu den meist besuchtesten Gipfelzielen im Tourenbereich der Essener Rostocker Hütte. Ab dem Reggentörl tun sich beindrucken Ausblicke auf die Dreiherrnspitze, sowie auf das zerklüftete Umbalkees auf. Herrliche Panoramawanderung entlang der Gubachspitzen und fantastische Ausblicke vom Gipfel zum Großvenediger, sowie zur gegenüber liegenden Östlichen Simonyspitze.
Schitour

Bodenalm - Naturrodelbahn

Die Bodenalm liegt auf einer Seehöhe von 1.944 m in der Gemeinde Prägraten. Eine landschaftlich faszinierende Rodelbahn inmitten zahlreicher 3.000er und traumhafter Bergwelt in der Venedigergruppe im Virgental. Schade das diese Bahn einen regelmäßigen Betrieb aufgrund der exponierten Lage nicht zulässt. Die Alm selbst liegt auf einem wunderschönen Plateau (Wallhorner Mähder) am Eingang vom Timmeltal.
Rodelbahn

Würfelehütte - Naturrodelbahn

Die Würfelehütte liegt auf einer Seehöhe von 1.380 m in der Gemeinde Virgen im gleichnamigen Tal in der Vendigergruppe. Traumhafte und gut abgesicherte Rodelbahn auf der Schattenseite von Virgen. Aufgrund der doch relativ hohen Geschwindigkeit ist allerdings Vorsicht geboten. Die Würfelehütte selbst hat nur während der Rodelsaison geöffnet und daher im Sommer geschlossen!
Rodelbahn

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter
Almenrausch auf Google+