Birgitzköpfl & Birgitzer Alm von der Muttereralmbahn
 Start bei der Bergstation der Muttereralmbahn
Alte Muttereralm
Durch ein längeres Waldstück
Ankunft im Tal oberhalb der Götzneralm
Bei diesen Hütte links aufwärts
Blick Richtung Nockspitze
Schöner Rückblick zum Karwendel
Bei diesem Schilderbaum rechts am Innsbrucker Almenweg
Nach diesem Zaun bei der folgenden Waldschneise links aufwärts
Wunderschönes, leichtes Aufstiegsgelände
Direkt auf die Nockspitze zu
Rückblick ins Inntal
Die letzten Meter zum Gipfelkreuz
Auf dem Birgitzköpfl
Blick zu den Kalkkögeln
Blick in die Axamer Lizum
Blick zum Rosskogel
Blick ins Oberinntal
Blick nach Innsbruck
Blick zur Birgitzer Alm
Kapelle bei der Alm
Herrliche Einkehr in der Birgitzeralm bei Monika
Letzer Rückblick
Wieder zurück zur Aufstiegsroute

Birgitzköpfl & Birgitzer Alm von der Muttereralmbahn

Drucken PDF Version GPX Download
einfach
Birgitzköpfl & Birgitzer Alm von der Muttereralmbahn
 Start bei der Bergstation der Muttereralmbahn
Alte Muttereralm
Durch ein längeres Waldstück
Ankunft im Tal oberhalb der Götzneralm
Bei diesen Hütte links aufwärts
Blick Richtung Nockspitze
Schöner Rückblick zum Karwendel
Bei diesem Schilderbaum rechts am Innsbrucker Almenweg
Nach diesem Zaun bei der folgenden Waldschneise links aufwärts
Wunderschönes, leichtes Aufstiegsgelände
Direkt auf die Nockspitze zu
Rückblick ins Inntal
Die letzten Meter zum Gipfelkreuz
Auf dem Birgitzköpfl
Blick zu den Kalkkögeln
Blick in die Axamer Lizum
Blick zum Rosskogel
Blick ins Oberinntal
Blick nach Innsbruck
Blick zur Birgitzer Alm
Kapelle bei der Alm
Herrliche Einkehr in der Birgitzeralm bei Monika
Letzer Rückblick
Wieder zurück zur Aufstiegsroute
CHARAKTER: Mit Hilfe der Muttereralmbahn erwartet uns am Fuße der Nockspitze (Saile) eine traumhafte Rundwanderung zum Birgitzköpfl, mit der herrlichen Aussicht zu den Kalkkögeln, ins Inntal und hinab zur Landeshauptstadt Innsbruck. Beim Rückweg können wir noch die prächtige Einkehr bei Monika in der Birgitzeralm in vollen Zügen genießen.

Schneeschuhwanderung (Runde) von der Bergstation der Muttereralmbahn zum Birgitzköpfl und zur Birgitzer Alm

Zum Birgitzköpfl: Wir queren vom Ausstieg der Mutteralmbahn in westlicher Richtung die Skipiste und wandern oberhalb der alten Muttereralm (nicht in Betrieb), am Innsbrucker Almenweg, in westlicher Richtung ganz leicht abwärts durch ein längeres Waldstück. Dabei queren wir die Götzner Skiabfahrt und gelangen nach einem weiteren kurzen Bergabstück in das Tal mit der Götzner Alm, die etwas unterhalb von uns am Waldrand liegt. Bei zwei Holzstadeln, mit einem großen Kreuz daneben, halten wir uns links und steigen über eine Wiese aufwärts, bis wir zu einem Schilderbaum gelangen.
Direkt davor halten wir uns rechts, folgen der Beschilderung "Innsbrucker Almenweg-Birgitzer Alm", und wandern durch Wald aufwärts. Nach dem etwas dichteren Waldteil gelangen wir nach einem Holzzaun zu einer breiten Waldschneise, wo wir links abbiegen und in südlicher Richtung aufwärtssteigen und bald darauf die weite Hochfläche oberhalb der Birgitzer Alm erreichen. Kurz danach erreichen wir die Aufstiegsspur, die rechts von der Birgitzer Alm heraufführt, entlang derer wir links hinauf zum Birgitzköpfl (1982 m) wandern.

Rückweg über die Birgitzer Alm: Nach der gemütlichen Gipfelrast mit den herrlichen Blicken zu den Kalkkögeln und zur Nockspitze, wandern wir in nordwestlicher Richtung abwärts zur Birgitzer Alm (1808 m), wo wir auf der herrlichen Sonnenterrasse oder in den gemütlichen Stuben noch eine Rast einlegen. Nach der Einkehr halten wir uns oberhalb dem Wirtschaftsgebäude neben der Alm am Innsbrucker Almenweg ostwärts und gelangen nach kurzer Zeit wieder zu unserer Aufstiegsspur, entlang derer wir wieder zurück zur Muttereralm wandern.

CHARAKTER: Mit Hilfe der Muttereralmbahn erwartet uns am Fuße der Nockspitze (Saile) eine traumhafte Rundwanderung zum Birgitzköpfl, mit der herrlichen Aussicht zu den Kalkkögeln, ins Inntal und hinab zur Landeshauptstadt Innsbruck. Beim Rückweg können wir noch die prächtige Einkehr bei Monika in der Birgitzeralm in vollen Zügen genießen.

Verbreitet mäßige, gebietsweise erhebliche Lawinengefahr Lawinenlagebericht

Triebschnee
frisch, störanfällig
Triebschnee
frisch, störanfällig
old snow
kantig unter Krusten
old snow
kantig unter Krusten

Alpinwetterbericht der ZAMG-Wetterdienststelle Innsbruck
Wetterlage: Eine Tiefdruckrinne reicht von Russland bis nach Italien, ein Hoch liegt über der Nordsee. Das führt im Alpenraum zu einer Ostströmung, die vorübergehend trockener und milder wird. Ab Sonntag dringt aber arktische Kälte ein. Bergwetter heute: Auf der Alpennordseite über etwa 1800 bis 2000m ziehen vor allem vormittags noch stärkere Wolkenfelder durch, die Sonne setzt sich aber immer mehr durch. Der Hangnebel in mittleren Höhenlagen bildet sich ebenfalls zurück, am Nachmittag dürfte es somit generell recht sonnig sein. In den Bergen Osttirols und Südtirols ist es hingegen trüb und es schneit zeitweise leicht. Es kommt zu einer Frostmilderung in der Höhe. Temperatur in 2000m: -8 bis -4 Grad, Temperatur in 3000m: -12 bis -7 Grad, Höhenwind: mäßig bis lebhaft aus Südost.

Schneedeckenaufbau
Die Altschneedecke ist gut gesetzt und stabil. Alle Lawinenauslösungen in letzter Zeit betrafen die oberen Schneeschichten. Frische und ältere Triebschneeansammlungen lagern häufig auf kantig aufgebauten Schwachschichten oder Oberflächenreif. Dementsprechend ist die Störanfälligkeit von Triebschneepaketen recht hoch. Der Schneedeckenaufbau ist allgemein in sonnseitigen Hängen ungünstiger als in Schattseiten. Der Grund: hier findet man unter härteren Krusten dünne Schichten aus aufbauend umgewandelten, lockeren Schneekristallen. Das betrifft vor allem Bereiche oberhalb etwa 2200m.

Beurteilung der Lawinengefahr
Die Lawinengefahr in Tirol ist verbreitet mäßig, im Westen und entlang des Alpenhauptkammes aber immer noch erheblich. Die Hauptgefahr bilden frische und ältere Triebschneeansammlungen. Diese sind zwar meist eher klein, können zum Teil aber schon bei geringer Zusatzbelastung als Lawine ausgelöst werden. Gefahrenstellen liegen in steilen Hängen und Kammlagen oberhalb etwa 2200m, bevorzugt in den Expositionen von Ost über Süd bis West. Da die Gefahrenstellen häufig von etwas lockerem Schnee überdeckt sind, können sie im Gelände nur schwer erkannt werden. Unterhalb etwa 2200m ist weiterhin auf einzelne Selbstauslösungen von Gleitschneelawinen zu achten.

Tendenz
Keine wesentliche Änderung der Lawinensituation.

Kompass Karte

Birgitzköpfl & Birgitzer Alm von der Muttereralmbahn
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 83 Stubaier Alpen

Tour on Google Maps

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Temperatur: 9°C
Sonnig: 40%
Frostgrenze: 2300m
Nachmittag
Temperatur: 14°C
Sonnig: 40%
Frostgrenze: 2400m
Morgen
Temperatur: 15°C
Sonnig: 50%
Frostgrenze: 2600m
Übermorgen
Temperatur: 21°C
Sonnig: 70%
Frostgrenze: 3500m
Der Tiefdruckeinfluss bleibt uns auch am Donnerstag noch erhalten! So wird es wieder nicht beständig sein. Abgesehen von vorübergehenden Auflockerungen gibt es längere Phasen mit starker Bewölkung und Schauern oder Gewittern. .

Am Freitag fängt sich das Wetter dann wieder: Es wird sonniger und wärmer, nachmittags besteht aber noch Schauergefahr. Schönwetter erwartet uns dann ab Samstag: Es wird heiter und trocken bei ansteigenden Temperaturen. Richtig gewittrig wird erst am Montag wieder.

© 2016
copyright by Privater Wetterdienst Aufwind, Inhaber Bernhard Gorgulla
QR

Empfehlungen: Unterkunft u. Einkehr, Essen & Trinken, Shoppen & Erleben

Hotel Seppl bei Innsbruck - Mutters

Eine charmante Adresse für Erlebnis, Genuss und Erholung in Innsbruck/Mutters Wunderschön liegen Berg und Tal unter der Tiroler Alpensonne. Der Blicke reicht weit über Innsbruck zur Nordkette und weit hinauf in das Tiroler Oberland. Das Hotel Seppl in Mutters bei Innsbruck am Fuße der Nockspitze ist ein ganz besonderer Ort für Ruhe und Entspannung, für Bergerlebnisse und Abenteuer, sowie Komfort und Herzlichkeit. Nature Watch in Ihrem Hotel – so haben Sie Tirol noch nie gesehen! Bei Ihrem Urlaub in Innsbruck den Flug des Adlers hautnah erleben, jede Feder sehen und gleichzeitig alle wichtigen Informationen von einem Experten erfahren – das ist Nature Watch: die Entdeckungsreise in die fast unberührte Natur mit einem ausgebildeten Guide und einem Fernglas von Swarovski Optik. In Ihrem Hotel in Mutters bei Innsbruck statten wir Sie mit den Ferngläsern aus und organisieren die Führung für Sie. Sie können zweimal wöchentlich bei einer geführten, zweistündigen Nature-Watch-Wanderung teilnehmen. Aktivprogramm im Hotel Seppl in Mutters Sommer wie Winter die Region rund um Innsbruck entdecken In unserem Hotel in Mutters bei Innsbruck heißen wir aktive Tirol Fans und Genießer willkommen. Um Ihre Urlaubstage voller Abwechslung zu gestalten, haben wir ein Aktivprogramm für alle Jahreszeiten vorbereitet. Schließen Sie sich geführten Wanderungen an, lernen Sie die richtige Technik des Nordic Walkings oder verbessern Sie Ihr Handicap auf den Golfplätzen rund um Innsbruck. Im Winter liegt unser Hotel in Innsbruck Land nur wenige Minuten von der Muttereralmbahn entfernt. Brechen Sie mit dem Schlitten oder mit den Schneeschuhen auf, probieren Sie sich im Langlaufen und genießen Sie die Nature Watch Schneeschuhwanderungen. So wird Ihr Urlaub in Innsbruck zum aktiven Erlebnis. Sommer-Aktivprogramm Ihres Hotels in Innsbruck Land Geführte Wanderungen, mehrmals wöchentlichNature Watch: Naturführung mit den neuesten Swarovski-FerngläsernMountainbiken mit unseren MountainbikesNordic WalkingTennis im FreienSchwimmen in den umliegenden Seen wie dem Natterer BadeseeLaufen auf speziellen StreckenFreier Eintritt im neu eröffneten Freischwimmbad in MuttersGolf – in kurzer Zeit sind mehr als 5 Golfplätze erreichbar Winter-Aktivprogramm Ihres Hotels in Innsbruck Land Ski- und Snowboardspaß auf der Muttereralm (nur wenige Minuten vom Hotel entfernt) sowie auf der Axamer Lizum

Birgitzer Alm

Die Birgitzer Alm ist eine im Sommer und Winter bewirtschaftete Alm nördlich vom Birgitzköpfl gelegen. Herrliche Panoramalage mit tollen Tiefblicken ins Inntal, in die Axamer Lizum und zur Nockspitze. Ein ideales Ausflugsziel für Groß und Klein. Speziell auch für Familien mit Kindern, da der Zustieg zur Hütte leicht ist. Die Birgitzer Alm ist über verschiedene Wanderwege zu erreichen. Wer möchte braucht beim Betrieb des Birgitzköpflliftes überhaupt keine Höhenmeter machen - geht immer leicht bergab.  Die Birgitzer Alm ist im Sommer zu Fuß oder mit dem Mountainbike, im Winter mit Schneeschuhen, als Winterwanderung oder über die sehr beliebte Rodelbahn zu erreichen. Zusätzlich führt auch die sehr beliebte Skitourenroute auf das Birgitzköpfl direkt an der Hütte vorbei und lädt daher zur Einkehr ein. Die von Monika hervorragend bewirtschaftete Alm, bietet dem Einkehrer typische Almgerichte in den schönen Stuben oder auf der gemütlichen Sonnenterrasse. Hier können Sie noch wunderschöne Stunden in unberührter und einzigartiger Natur geniessen und die Seele baumeln lassen. Wir wünschen Euch auf der Birgitzer Alm schöne und erholsame Stunden Monika mit Team Birgitzer Alm im Sommer Herrliches Ausflugsziel nördlich der Nockspitze auf einem sonnigen Hochplateau liegend. Die Alm ist im Sommer über verschiedene Wanderwege zur erreichen. Der einfachste Zustieg ist mit Hilfe der Birgitzköpfbahn von der Bergstation (Birgitzköpflhaus) zum Birgitzkopfl und abwärts zur Birgitzer Alm. Oder vom Parkplatz Birgitzer Alm (nähe Adelshof) entlang des Fahrweges und Abkürzungen in etwa 1 Stunde zur Alm. Von der Muttereralmbahn zur Götzner Alm und aufwärts zur Birgitzer Alm ist auch  eine wunderschöne Alternative.  Sie liegt auch als Einkehrstation am Innsbrucker Almenweg, der von der Muttereralmbahn über die Götzner Alm zur Birgitzer Alm führt. Weiter zum Birgitzköpflhaus und über das Halsl zur Pfarrachalm. Retour über die Kreither Alm und Raitiser Alm zur Muttereralmbahn.Mit dem Mountainbike ist sie vom Sportplatz Birgitz entlang der Rodelbahn in angenehmer Steigung zu erreichen. Für Geübte empfiehlt sich die Rückfahrt über die Götzner Alm nach Götzens und Birgitz. Birgitzer Alm im Winter Wer kennt sie nicht die wunderbare Naturrodelbahn vom Parkplatz Birgitzer Alm zur Alm. Mit Sicherheit eine der meist frequentierten Rodelbahnen in der Umgebung von Innsbruck. Winterwanderer und Schneeschuhwanderer finden mit der Alm und dem nahen Birgitzköpfl wunderschöne und einfache Winterziele. In letzter Zeit hat sich das Birgitzköpfl zu einem Skitourenhit erwiesen. Ideal für Anfänger
Tourenkategorie Schneeschuhwanderung
Gebirgsgruppe Stubaier Alpen
Region Innsbruck Umgebung, Zirl, Axamer Lizum, Senderstal
Talort Mutters, 830 m
Gehzeit Ziel

1,5-2 Std.

Gehzeit Gesamt

2,5-3 Std.

Höhendifferenz Ziel

486 Hm

Höhendifferenz Gesamt

647 Hm

Weglänge Ziel

3,3 Km

Weglänge Gesamt

7,1 Km

Ausgangspunkt Bergstation Muttereralmbahn, 1608 m
Schwierigkeit Leicht
Exposition N, NW
Lawinengefahr Kaum lawinengefährdet. Beachten Sie auch die Infos in der Lawinenkunde!
Lawinenwarndienst Beachten Sie den allgemeinen Lawinenwarndienst!
Beste Jahreszeit Ganzer Winter (Betriebszeiten der Muttereralmbahn beachten!)
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 83 Stubaier Alpen
Anfahrt Aus Richtung Brenner kommend auf der A13 Brennerautobahn zur Ausfahrt Innsbruck-Süd und der Beschilderung Mutters folgend, aufwärts nach Mutters. Im Zentrum kurz rechts und sofort wieder links aufwärts zu den Parkplätzen an der Talstation der Muttereralmbahn.
Aus Richtung Unterland oder Oberland kommend auf der A12 Inntalautobahn Richtung Innsbruck und auf der A13 kurz Richtung Brenner zur Ausfahrt Innsbruck-Süd und weiter nach Mutters.

Routenplanung
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln Mit der Stubaitalbahn STB von Innsbruck nach Mutters zur Haltestelle Nockhofweg-Muttereralmbahn VVT Fahrplan-Box: Die Fahrplan-Schnellauskunft des VVT
Parkmöglichkeit Genügend Parkmöglichkeiten im Bereich der Talstation der Muttereralmbahn.
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Birgitzer Alm (1808 m) und Muttereralm (1608 m)
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 221 (Februar 2018)
Zugriffe Gesamt 874 (seit November 2017)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Alpengasthaus Stockerhof

Der wunderschöne Gasthof Stockerhof liegt auf einer großen Wiese auf einer Seehöhe von 1.196 m östlich der Nockspitze (Saile). Leider gibt es diese Naturrodelbahn nicht mehr, da von der Gemeinde aus gestreut werden muss. Dennoch auch ohne Rodelbetrieb wie immer ein tolles Winterwanderziel am Fuße der Nockspitze mit der großartigen Einkehr im Stockerhof. Kann auch sehr gut als kleine Rundwanderung erweitert werden!
Rodelbahn

Mutterer Alm-Pfriemesköpfl (1801 m) von Mutters

Das Pfriemesköpfl liegt in den Stubaier Alpen im Skigebiet Mutterer Alm. Schöne Eingehtour mit Abfahrt auf schönen Pisten - eine sehr beliebte Route der Einwohner von und rund um Innsbruck. Bei hoher Lawinengefahr oder für Tourengeher die das hochalpine Gelände scheuen eine tolle Sache. Wenn man vernünftig aufsteigt hat man beim Aufstieg nur etwa 380 Höhenmeter entlang der Piste, die restlichen 550 Höhenmeter führen durch Wald!
Schitour

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter
Almenrausch auf Google+