Marteller Hütte - Rundwanderung von der Zufallhütte

GPX Download PDF Version Drucken

Bergwanderung von der Zufallhütte über die Hängebrücke und am Gletscherlehrpfad zur Marteller Hütte (2610 m). Abwärts zum „Bau“ und zurück zur Zufallhütte

Hüttenzustieg: Vom Parkplatz Hintermartell am Normalweg zur Zufallhütte oder über die Hängebrücke zur Hütte.

Route: Von der Zufallhütte nach Osten hinab zur Hängebrücke, über diese auf die andere Bachseite und kurz schräg aufwärts, bis man in den Bergweg einmündet, der vom ehemaligen Hotel Paradiso heraufführt. Dort rechts aufwärts zum nächsten beschilderten Abzweig, wieder rechts am Bergweg Nr. 37 auf eine sperrende Felswand zu. Rechts am Weg Nr. 40 (Beschilderung Panoramaweg) nach Südwesten links hoch oberhalb der Plimaschlucht aufwärts zum "Bau". 
Dort beim großen Felsblock mit Schilderbaum links auf den Wasserfall zu (Hinweisschild Gletscherlehrpfad) und links vom Wasserfall durch die steile Felsstufe aufwärts auf die darüber liegende Terrasse. Vorbei an einer kleinen Wasserlache, über eine Seitenmoräne und über eine Holzbrücke Richtung Marteller Hütte. Um die nördlichen Ausläufer der Konzenspitze herum und über Felsblöcke hinab zur Marteller Hütte (2610 m).

Von der Hütte unterhalb der Materialseilbahn am Hüttenzustiegsweg (Hinweisschild Zufallhütte Nr. 103) hinab in das Plimatal, talauswärts zum Ende der Staumauer, dort wo man die Aufstiegsroute wiederum berührt. Über die Staumauer und rechts am Weg Nr. 103 (Hinweisschild Zufallhütte) am schönen Bergweg über gestuftes Gelände hinab zur Zufallhütte.

Charakter: Mit der neuen Hängebrücke über die Plimaschlucht, ergibt sich von der Zufallhütte aus eine wunderschöne Rundwanderung, die größtenteils am Gletscherlehrpfad Martelltal hinauf zur Marteller Hütte führt. Es eröffnen sich von Beginn an immer wieder herrliche Blicke in den Talschluss zu den Gletscherriesen der Ortler Berge. Dazu findet man am Wanderweg immer wieder Hinweistafeln über verschiedene Vegetationszonen, sowie über die Entstehung der Gletscher. Ebenfalls eine schöne Rückwanderung über den Bau zur Zufallhütte.
Hotel Seerose - Oetz/Piburg

Wandern & Bergsteigen machen den Sommer am Piburger See im Ötztal zu einer Zeit des Entdeckens

SOMMER AM PIBURGER SEE – URLAUB IM ÖTZTAL 2021

Kartenansicht

Kompass Karte

Marteller Hütte - Rundwanderung von der Zufallhütte
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 52 Vinschgau

Wetterprognose

Vormittag
Wetter: Leichter Regen
Temperatur: 13°C
Luftfeuchtigkeit: 91%
Nachmittag
Wetter: Bedeckt
Temperatur: 18°C
Luftfeuchtigkeit: 61%

Empfehlungen: Unterkunft u. Einkehr, Essen & Trinken, Shoppen & Erleben

Zufallhütte - Martelltal, 2265 m

Die Zufallhütte liegt im Martelltal – einem der schönsten Seitentäler Südtirols - am Fuße mächtiger Gletscher umgeben von den Bergen...

Marteller Hütte, 2610 m - Martelltal

"HÜTTENHEIL" von der Marteller Hütte Die Marteller Hütte thront hoch über dem Talschluss vom Martelltal und ist umgeben von 15 Dreitausendern...
Tourenkategorie Wanderung, Hüttenwanderung
Gebirgsgruppe Ortler Alpen
Region Martelltal, Zufallhütte & Marteller Hütte, Wanderregion Martelltal
Talort Martell, 1320 m
Gehzeit Ziel 1,5-2 Std.
Gehzeit Gesamt 2,5-3 Std.
Höhendifferenz Ziel 449 Hmv
Höhendifferenz Gesamt 483 Hm
Weglänge Ziel 4,0 Km
Weglänge Gesamt 6,7 Kmv
Ausgangspunkt Zufallhütte (2265 m)
Schwierigkeit Mittelschwierige, rote Bergwege. Beachten Sie auch die Infos in der Bergwegeklassifizierung!
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 52 Vinschgau
Tabacco Karte Blatt 08 Ortlergebiet-Ortles Cevedale
Anfahrt A22 Brennerautobahn zur Ausfahrt Bozen Süd und entlang der Mebo (Schnellstraße) nach Meran. Weiter auf der B 38 Richtung Reschen zur Ortschaft Goldrain. Dort links in das Martelltal bis in den Talschluss nach dem Zufrittsee zum Parkplatz Hintermartell. Aus der Schweiz oder über den Reschenpass kommend in den Vinschgau und Richtung Meran nach Goldrain und rechts in das Martelltal.
Routenplanung
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln Mit der Vinschgerbahn nach Goldrain und von dort mit dem Bus in das Martelltal (https://www.sii.bz.it/).
Parkmöglichkeit Direkt nach dem Alpengasthof Enzian und auch noch wenige Meter weiter taleinwärts - Parkplatz Hintermartell.
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Marteller Hütte (2610 m) und Zufallhütte (2265 m)
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 66 (Mai 2021)
Zugriffe Gesamt 11346 (seit Oktober 2015)

Tourentipps in der Umgebung:

Gletscherlehrpfad Martelltal

Wanderung
Der Gletscherlehrpfad wurde als Rundweg mit 9 Abschnitten angelegt; am Ende jeder Etappe wurde ein Rastpunkt mit Infotafeln errichtet. Der...

Rundwanderung über den Bau zur Zufallhütte

Wanderung
Diese kleine Superrunde zählt sicherlich zu den schönsten Rundwanderungen im Martelltal und weist zahlreiche Höhepunkte auf. Empfehlenswert...

Zufallhütte-Hängebrücke Rundwanderung

Wanderung
Die verschieden Zustiegsmöglichkeiten zur Zufallhütte sind mit der neuen Hängebrücke (begehbar seit 2. August 2015) um eine Attraktion...

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Für diese Tour empfehlen wir:

Sie finden Almenrausch auch auf