kompass logo

Hungerburg - Höttinger Alm - Seegrube

GPX Download PDF Version Drucken

Wanderung von der Hungerburg zum Gramartboden. Aufwärts am Nisslsteig zur Höttinger Alm und weiter auf die Seegrube

Route: Vom Parkplatz der Nordkettenbahn Richtung Westen zur Kirche und entlang des Gramartweges zum Gasthof Gramart am Gramartboden. Bei der Kapelle am Gramartboden rechts der Beschilderung „Höttinger Alm 215“ folgen. An der Alpenpension Hitt vorbei und entlang eines Karenweges nordwärts ansteigend in den Wald bis zu einer kleinen bunten Hütte.
Geradeaus in gleicher Richtung auf steilem Bergweg aufwärts (Beschilderung Höttinger Alm), wiederum an einer Hütte vorbei, bis man in einen querenden Forstweg eintrifft. Der Beschilderung „Höttinger Alm – Frau Hitt Sattel“ folgend wiederum steil durch Wald, bis man zum zweiten Mal in die Abfahrtsschneise eintrifft. Entlang dieser aufwärts, dann links schräg in den Höttinger Graben und auf Serpentinensteig steil aufwärts zur bereits sichtbaren Höttinger Alm (1.487 m; etwa 1,5 Std von der Hungerburg.).
An der Alm vorbei aufwärts zur Kapelle und schräg nach Nordwesten durch Latschengelände, zweimal einen kleinen Graben ausgehend, am Weg 215 aufwärts genau auf die Brandjochspitze zu, bis man in einen Querweg einmündet. Hier rechts am Julius Pock Steig nach Westen im leichten auf und ab zur Bergstation auf der Seegrube (1.905 Hm, etwa 1 – 1,5 Std. von der Höttinger Alm).

Abstieg/Rückfahrt: Mit der Nordkettenbahn zurück auf die Hungerburg. Oder auch zu Fuß am selben Weg oder am direkten Abstieg über die Bodensteinalm hinab auf die Hungerburg.

Charakter: Schöne Wanderung von der Hungerburg oder auch vom Gramartboden am Nisslsteig zur Höttinger Alm und auf die Seegrube. Es wäre auch bereits möglich vom Gramartweg (kurz nach dem Hungerburgzentrum) der Beschilderung Höttinger Alm über den Umbrüggler Almweg zu folgen - ist etwas kürzer und im unteren Teil nicht so steil. Herrliche Tiefblicke ab der Waldgrenze auf die Landeshauptstadt Innsbruck und ins Wipptal. Weiters zu den nahen Gipfelzacken in der imposanten Nordkette. Auch umgekehrt super zu begehen - mit der Bahn auffahren und dann absteigen!
Berghotel Kasern, Ahrntal - Südtirol

Paradies für Skitourengeher & Schneeschuhwanderer am Alpenhauptkamm in Südtirol.

Unberührte Natur & stille Täler im Ahrntal

Kompass Karte

Hungerburg - Höttinger Alm - Seegrube
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 036 Innsbruck und Umgebung

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Temperatur: -2°C
Sonnig: 90%
Nachmittag
Temperatur: 6°C
Sonnig: 90%
Frostgrenze: 2200m

Empfehlungen: Unterkunft u. Einkehr, Essen & Trinken, Shoppen & Erleben

Kasperhof - Innsbruck

Ein herzliches Willkommen im Kaserhof in Innsbruck in Tirol Genießen Sie die Ruhe von damals und den Komfort von heute Es gibt diese Plätze,...

Ausflugsgasthof Rechenhof - Innsbruck

Wer kennt den idyllisch gelegenen Gasthof am Sonnenplateau oberhalb von Innsbruck nicht. Seit Generationen ist der Rechenhof eines der...

Arzler Alm, 1067 m - Innsbruck

Die Arzler liegt auf 1.067m Seehöhe, am Fuße der Nordkette, hoch über den Dächern von Innsbruck.  Sie ist ein ideales Ausflugsziel...

HAUS CÄCILIA - Innsbruck

Herzlich Willkommen im Haus Cäcilia! Wie soll Ihr perfekter Urlaub sein? Unser perfekter Urlaub wäre frei von Hektik und Stress, ohne...
Tourenkategorie Wanderung, Almwanderung
Gebirgsgruppe Karwendelgebirge
Region Innsbruck Umgebung, Zirl, Axamer Lizum, Senderstal
Talort Innsbruck, 577 m
Gehzeit Gesamt 2,5 - 3 Std.
Höhendifferenz Gesamt 1.139 Hm
Weglänge Gesamt 8,3 Km
Ausgangspunkt Hungerburg, 868 m Alternativstartpunkte: Gramartboden (Zufahrt an Sonn- und Feiertagen verboten) oder bereits in Hötting bei der Kirche.
Schwierigkeit Mittelschwierige, rote Bergwege. Beachten Sie auch die Bergwegeklassifizierung!
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 036 Innsbruck und Umgebung
Anfahrt A-12 Inntalautobahn bis zur Ausfahrt Innsbruck West und Richtung N über den Inn zum Stadtteil Hötting und über die Höhenstraße auf die Hungerburg.
Routenplanung
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln Mit der Buslinie J aus der Stadt auf die Hungerburg oder vom Congress mit der Hungerburgbahn (www.ivb.at).
Parkmöglichkeit Ein großer gebührenpflichtiger Parkplatz befindet sich beim ehemaligen Sparmarkt auf der Hungerburg - bei der Auffahrt auf die Hungerburg ca. 200m vor der Station links an der Straße. Die Parkplätze direkt an der Seegrubenbahn sind gebührenpflichtig - jedoch bei einer Fahrt mit der Seegrubenbahn gebührenfrei - beim Kauf eines Bahntickets bekommt man eine Parkkarte die man auflegen muss! Freizeitticket-Besitzer müssen sich eine Berechtigungskarte mit dem Freizeitticket und Ausweis an der Kassa besorgen!
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Höttinger Alm (1.487 m) und im Seegrubenrestaurant.
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 1181 (November 2020)
Zugriffe Gesamt 83870 (seit Oktober 2012)

Tourentipps in der Umgebung:

Arzler Alm von der Hungerburg

Wanderung
Ein sehr beliebter Zustieg der Einheimischen und auch Gästen zur wunderschön gelegenen Arzler Alm mit sensationellen Tiefblicken auf Innsbruck,...

Hungerburg - Ausflugsgasthof Rechenhof

Wanderung
Tolle Familienwanderung entlang des Rosnerweges zu den Purnwiesen die mit einen herrlichen Glungezer- und Patscherkofelblick aufwarten....

Rumer Alm von der Hungerburg

Wanderung
Einfache und gemütliche Wanderung auf schönen Forstwegen am Fuße der Nordkette zur Rumer Alm. Ideale für Familien mit Kindern und auch...

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Sie finden Almenrausch auch auf