kompass logo

Hohe Warte (2597 m) von der Seegrube

GPX Download PDF Version Drucken

Bergtour von der Seegrube über den Brandjochboden auf die Hohe Warte. Abstieg zur Aspachhütte und über Rauschbrunnen und Höttinger Bild zurück zur Hungerburg

Route: Von der Bergstation Richtung Westen der Beschilderung "Aspachhütte-Magdeburger Hütte" folgend links des kleinen Schleppliftes hinauf zum Grubegg und von dort entlang des Julius Prock Steiges die Hänge unterhalb der Nordkette queren. Bei den folgenden Abzweigungen zum Frau Hitt Sattel und Vorderes Brandjoch immer links abwärts halten. Beim nächsten Abzweig, der links hinab zur Höttinger Alm führt rechts weiter nach Südwesten Richtung Achselbodenhütte queren.
Bevor man hinab zum Achselboden wandert erreicht man einen beschilderten Abzweig und folgt rechts der Beschilderung "Brandjochboden". Durch einen Latschengürtel ansteigend nach Westen auf den Brandjochboden südlich unterhalb vom Brandjochkreuz (Abzweig auf das Brandjochkreuz). Dort nach Nordwesten noch kurz ansteigend zu einem Felsblock mit einer Gedenktafel. Schräg abwärts in das Schneekar und wiederum ansteigend zur großen Gedenkpyramide der "Nordkettler" beim Schneekar (1968 m).
Nach Norden eindrehen, zuerst noch über einen Grasrücken, dann am schmalen leicht ausgesetzten Bergweg nach Nordwesten zur Felsschlucht zwischen Kleinen Solstein und der Hohen Warte. Rechts der Schlucht über leicht felsiges und ausgesetztes Gehgelände aufwärts auf den Verbindungsgrat zwischen diesen beiden Gipfeln. Zuletzt über den steilen Westgrat, teils in leichter Kletterei (1+) aufwärts auf die Hohe Warte.

Abstieg: Vom Gipfel entweder wie beim Aufstieg oder kurz unterhalb vom Gipfel in direkter Linie nach Westen ebenfalls in leichter Kletterei über loses Geröll am ebenfalls markierten kaum erkennbaren Steiglein abwärts, bis man in den Aufstiegsweg einmündet (Hans Weithas Steig - könnt man auch schon beim Aufstieg nehmen). Von dort bis zur Gedenkpyramide am selben Steig zurück.
Nun nicht mehr in das Schneekar, sondern am gut ausgeprägten Rücken nach Süden geradeaus abwärts, vorbei an einer Jagdhütte und durch ein Waldstück zur Aspachhütte (1534 m). Von dort durch Wald weiter abwärts zum Alpengasthof Rauschbrunnen (1088 m).
Links durch die beiden Wirtschaftsgebäude und an der Hinterseite durch Wald schräg nach Osten bis man in einen Forstweg einmündet. Kurz entlang diesem und bald danach am Knappensteig in gleicher Richtung zum Höttinger Bild (905 m). Vom Höttinger Bild weiter ostwärts den Höttinger Graben ausgehend, zum Gramartboden. Vorbei an der Kapelle zum Gasthof Gramarthof und entlang der Zufahrtsstraße zurück auf die Hungerburg.

Tipp: Wer mit den Bus oder der Bahn auf die Hungerburg angereist ist, der kann vom Rauschbrunnen auch direkt zum Berchtoldshof (über den Kollandbrunnen) oder nach Kranebitten absteigen und von dort mit dem jeweiligen Bus zurück in die Stadt fahren.

Aktuelle Fotos und Infos im Tourenbericht: Hohe Warte 2597m geschrieben von Miketirol am 18.06.2019
Charakter: Einsame, aber ungemein spannende Bergtour die mit Hilfe der Bergbahn leicht durchzuführen ist. Der Gipfel selbst ist über den „Normalweg“ nur in leichter Kletterei (1+) zu erreichen und erfordert einen erfahrenen und trittsicheren Bergsteiger. Die Gipfelrundschau ist einzigartig: herrliche Tiefblicke ins Inntal auf die Stadt Innsbruck, weit hin zum Zugspitzplateau und tief hinein ins zentrale Karwendelgebirge.
Naturresidenz Villgraten in Osttirol

Alpine Lifestyle-Unterkunft mit natürlichen Materialien

Sommer 2020 im Bergsteigerdorf Villgraten

Kompass Karte

Hohe Warte (2597 m) von der Seegrube
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 26 Karwendelgebirge

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Temperatur: -8°C
Sonnig: 30%
Nachmittag
Temperatur: -4°C
Sonnig: 50%
Frostgrenze: 1200m

Empfehlungen: Unterkunft u. Einkehr, Essen & Trinken, Shoppen & Erleben

Ausflugsgasthof Rechenhof - Innsbruck

Wer kennt den idyllisch gelegenen Gasthof am Sonnenplateau oberhalb von Innsbruck nicht. Seit Generationen ist der Rechenhof eines der...

Kasperhof - Innsbruck

Ein herzliches Willkommen im Kaserhof in Innsbruck in Tirol Genießen Sie die Ruhe von damals und den Komfort von heute Es gibt diese Plätze,...

HAUS CÄCILIA - Innsbruck

Herzlich Willkommen im Haus Cäcilia! Wie soll Ihr perfekter Urlaub sein? Unser perfekter Urlaub wäre frei von Hektik und Stress, ohne...
Tourenkategorie Bergtour
Gebirgsgruppe Karwendelgebirge
Region Innsbruck Umgebung, Zirl, Axamer Lizum, Senderstal
Talort Innsbruck, 577 m
Gehzeit Ziel 3,5-4 Std.
Gehzeit Gesamt 6,5-7 Std.
Höhendifferenz Ziel 974 Hm (auf) – 283 Hm (ab)
Höhendifferenz Gesamt 1054 Hm (auf) – 2079 Hm (ab)
Weglänge Ziel 7,4 Km
Weglänge Gesamt 18,0 Km
Ausgangspunkt Seegrube, 1905 m
Schwierigkeit Schwierige, schwarze Bergwege. Leichte Kletterstellen (1+) beim Schlussanstieg und ziemlich viel loses Geröll. Bei Schnee und Nässe ist die Besteigung nicht empfehlenswert - auch beim Zustieg nach dem Schneekarl sind immer wieder leicht ausgesetzte Passagen über schmale Felsbänder zu bewältigen. Beachten Sie auch die Infos in der Bergwegeklassifizierung!
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 26 Karwendelgebirge
Anfahrt A-12 Inntalautobahn bis zur Ausfahrt Innsbruck West und Richtung N über den Inn zum Stadtteil Hötting und über die Höhenstraße auf die Hungerburg. Mit der Nordkettenbahn weiter auf die Seegrube (1 Sektion, erste Bergfahrt um 8:30 - letzte Talfahrt 17:30 - Stand Sommer 2015). Es ist auch möglich direkt in der Stadt Innsbruck beim Congress zu starten - Kombitickets mit der Tiefgaragenbenützung sind erhältlich!
Routenplanung
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln Mit der Bus Linie J der Innsbrucker Verkehrsbetriebe zur Haltestelle Hungerburg Station. Oder mit der Hungerburgbahn auf die Hungerburg – Fahrplanauskunft www.ivb.at.
Parkmöglichkeit Ein großer gebührenpflichtiger Parkplatz befindet sich beim ehemaligen Sparmarkt auf der Hungerburg - bei der Auffahrt auf die Hungerburg ca. 200m vor der Station links an der Straße. Die Parkplätze direkt an der Seegrubenbahn sind gebührenpflichtig - jedoch bei einer Fahrt mit der Seegrubenbahn gebührenfrei - beim Kauf eines Bahntickets bekommt man eine Parkkarte die man auflegen muss! Freizeitticket-Besitzer müssen sich eine Berechtigungskarte mit dem Freizeitticket und Ausweis an der Kassa besorgen!
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Unterwegs im Alpengasthof Rauschbrunnen (1088 m).
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 18 (Dezember 2020)
Zugriffe Gesamt 13792 (seit September 2015)

Tourentipps in der Umgebung:

Innsbrucker Klettersteig (Hannes Gasser Klettersteig)

Klettersteig
Eine wunderbare Gratkletterei mit grandioser Aussicht. Durch die Steigführung, wechselnd Nord und Süd, erlebt man immer wieder faszinierende...

Vordere Brandjochspitze (Südgrat), 2.559 m

Klettersteig
Wunderschöne luftige Gratkletterei mit einigen leicht brüchigen Passagen. Bei den schwierigsten Stellen ist aber festes Gestein vorzufinden....

Brandjochkreuz (2268 m) von der Seegrube

Bergtour
Prächtige Bergwanderung mit Hilfe der Nordkettenbahn, die zuerst am aussichtsreichen Höhenweg Richtung Achselbodenhütte führt, später...

Frau Hitt (2270 m) von der Seegrube

Bergtour
Die Frau Hitt ist ein Gipfel in der Nordkette der einer Frau auf einem Pferd ähnlich sehen sollte. Die Gipfelnadel selbst ist nur in leichter...

Hintere Bachofenspitze (2668 m) von der Pfeishütte

Bergtour
Rassige und doch bereits etwas schwierige Bergtour die bereits einen erfahrenen Bergsteiger vorbehalten bleibt. Ab dem Sonntagskar sind...

Kaskarspitze (2580 m) von der Pfeishütte

Bergtour
Ein nicht allzu oft besuchter Gipfel im Karwendel mit herrlichem Karwendel-Panorama vom Gipfel. Auch die Kaskarspitze im Tourengebiet der...

Kleine Stempeljochspitze (2529 m) von der Pfeishütte

Bergtour
Die Stempeljochspitze liegt nördlich vom Stempeljoch und trennt das Samertal vom Halltal. Dieser herrliche Aussichtsgipfel ist ein beliebtes...

Östliche Praxmarkarspitze (2638 m) von der Pfeishütte

Bergtour
Wer Einsamkeit neben ausgetretener Pfade sucht und liebt, der ist mit dieser anspruchsvollen Bergtour auf den höchsten Gipfel der Stadtgemeinde...

Pfeiser Spitze (2347 m) von der Pfeishütte

Bergtour
Die Pfeiser Spitze liegt im Karwendelgebirge im Tourengebiet der Pfeishütte. Dieser wunderbare Aussichtsgipfel hoch über dem Inntal ist...

Rumerspitze (2454 m) von der Pfeishütte

Bergtour
Die Rumerspitze, benannt nach dem südlich unter ihr im Inntal liegenden Ort Rum, ist eine Herausforderung an den alpinen Fähigkeiten des...

Sonntagskarspitze (2575 m) von der Pfeishütte

Bergtour
Eine einsame traumhafte Bergtour auf schwierigen Bergpfaden für bereits erfahrene Bergsteige. Ein selten besuchter Gipfel nördlich der...

Thaurer Jochspitze (2306 m) von der Pfeishütte

Bergtour
Die Thaurer Jochspitze liegt östlich der Rumer Spitze im Karwendelgebirge im Tourengebiet der Pfeishütte. Der Gipfel ist relativ einfach...

Vordere Brandjochspitze (2558 m) von der Seegrube

Bergtour
Die Vordere Brandjochspitze zählt zu den etwas anspruchsvolleren Bergtouren auf der Nordkette. Bereits der Zustieg über den Schmidhubersteig...

Hallerangerhaus (1768 m) vom Hafelerkar

Wanderung
Mit Hilfe der Hungerburgbahn ergibt sich eine traumhafte Hüttenwanderung, die sicherlich durch einem der schönsten Abschnitte im Naturpark...

Pfeishütte (1922 m) über den Goetheweg

Wanderung
Eine der schönsten Höhenwanderungen im Großraum Innsbruck und Alpenpark Karwendel zur Pfeishütte. Tolle Tiefblicke ins Inntal, zur Stadt...

Seegrube - Höttinger Alm - Hungerburg

Wanderung
Mit Hilfe der Nordkettenbahn gelangt man mühelos auf die Seegrube und kann vom ersten Moment an die wunderschönen Tiefblicke auf die Stadt...

Seegrube - Rauschbrunnen - Hungerburg

Wanderung
Tolle Panorama-Bergwanderung mit fantastischen Tiefblicken zur Landeshauptstadt Innsbruck, zum Patscherkofel, weit hinein in das Wipptal...

Seegrube–Achselbodenhütte–Höttinger Alm-Hungerburg

Wanderung
Prächtige Bergwanderung mit Hilfe der Nordkettenbahn, die zuerst am aussichtsreichen Höhenweg Richtung Achselbodenhütte führt, die wunderschön...

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Sie finden Almenrausch auch auf