kompass logo

Urlaub in Ischgl – Tipps für Wintersportler und Erholungssuchende

Ischgl zählt zu den beliebtesten Skigebieten Österreichs. Im westlichen Bundesland Tirol angesiedelt und als Nachbargemeinde von St. Anton am Arlberg überaus bekannt, garantiert die Region Freizeitspaß pur. Gemeinsam mit der Silvretta Arena und dem Dorf Samnaun bildet die Gemeinde mit rund 1.560 Einwohnern das größte Skigebiet in den Ostalpen. Nachfolgend erfahren Sie, welche Schmankerl Sie sich keinesfalls entgehen lassen dürfen und warum Urlauber auch abseits der Pisten jede Menge erwarten dürfen.

Wintersport in Ischgl

Das Wintersportmekka Ischgl gelangte seit den Anfängen des Tourismus 1929 zu globaler Berühmtheit. Zu verdanken hat Ischgl sein Ansehen insbesondere der Silvretta Arena. Dabei handelt es sich um ein Skigebiet, welches Ischgl mit der schweizerischen Gemeinde Samnaun verbindet. Das Skigebiet gilt als eines der schneesichersten in den Alpen und verfügt über 45 Liftanlagen sowie insgesamt 238 Pistenkilometer
Dank der Lage zwischen 1.400 und 2.900 Metern Höhe finden Wintersportfreunde dort von Ende November bis Anfang Mai beste Voraussetzungen. Egal ob Freeriden im Powder, Skifahren auf abgesteckten Pisten oder spektakuläre Sprünge im Funpark auf dem Programm stehen - Ischgl bietet für jeden Geschmack etwas Passendes. Die längste Piste ist elf Kilometer lang, sodass grenzenlosem Schneespaß nichts im Weg steht und die atemberaubende Naturlandschaft in aller Ruhe genossen werden kann. Geprägt von modernsten Sesselbahnen, Seilbahnen und anspruchsvollen Steilhängen kommt jeder Winterurlauber auf seine Kosten. Gleichzeitig finden Anfänger innerhalb der insgesamt 515 Hektar Pistenfläche ausreichend Platz und ideale Bedingungen, um in den vielfältigen Wintersport einzusteigen. 

Für Snowboarder gehört das "Boarders Paradise" zu den Highlights. Mit 1.100 Meter Piste und rund 35 Anlagen zählt der Snowboardpark zu den größten in ganz Europa. Von Quarterpipes über Halfpipes bis hin zu Obstacles bleiben keine Wünsche offen.

Nachfolgend fünf Pisten im Überblick, welche unter Kennern als Geheimtipps bekannt sind. Sie liegen etwas abseits des Trubels und sind lohnenswerte Ziele für Wintersportler:

  • Piste Nr. 2b Nachtweide
  • Piste Nr. 3 Stöckabfahrt
  • Piste Nr. 4 Nordabfahrt
  • Piste Nr. 5 Westabfahrt
  • Piste Nr. 7. Velilltal

Eindrücke zum Skigebiet Ischgl vermittelt das Video mit Panoramaüberflug:

Ergänzend zum Wintersport

Ergänzend zum Wintersport bietet Ischgl eine facettenreiche Après-Ski-Szene. Sobald der Abend hereinbricht, treffen sich Einheimische und Urlauber aus aller Welt in den gut besuchten Lokalen, die im gesamten Skigebiet verteilt sind. Auf dem unabhängigen Ratgebermagazin unter skiurlauboesterreich.org wurde Ischgl als Urlaubsziel ausführlich beschrieben. Im Steckbrief zur Gemeinde wurde nicht nur ein Pistenplan integriert, sondern auch ein wertvoller Tipp zum Thema Après Ski erläutert. Genannt wird die sogenannte Schmuggler-Alm an der Talabfahrt nach Samnaun. Die Schmuggler-Alm verbindet ein Erlebnis-Restaurant mit einem kultverdächtigen Après-Snow-Treff und ermöglicht zollfreies Einkaufen aufgrund des Standorts im Zollausschlussgebiet.

Auf dem Onlineportal zum gleichnamigen Männermagazin unter menshealth.de, wurde eine übersichtliche Tabelle mit Eckdaten zum Skigebiet Silvretta Arena veröffentlicht. Sie dient der Orientierung und als praktische Quelle für wesentliche Daten zu Ischgl.

Besondere Veranstaltungen

Zu den bekanntesten Veranstaltungen zählt das sogenannte "Top of the Mountain Concert". Es wird jedes Jahr in der Wintersaison veranstaltet. Insgesamt stehen drei Konzerte auf dem Programm, zur Saisoneröffnung, dem Saison-Finale sowie an Ostern. Währenddessen treten internationale Größen der Musikbranche auf und sorgen für beste Stimmung. Wer sich außerhalb der Wintermonate nicht von Ischgl verabschieden kann, darf sich ebenfalls auf ein außergewöhnliches Event freuen. Jedes Jahr im August lädt der Ischgler Ironbike begabteste Mountainbiker dazu ein am Mountainbike-Marathon-Rennen teilzunehmen. Mit europaweitem Ansehen gilt die längste der drei Strecken als anspruchsvollstes Rennen. 
Im Sommer sorgt der Kulinarische Jakobsweg in Paznaun-Ischgl für Aufsehen. Vier unterschiedliche Routen sind für die Genusswanderung vorgesehen. Während des Marsches erleben Natur- und Kulinarik-Freunde die faszinierende Bergkulisse aus besonderen Perspektiven. Am Ende dürfen sich Wanderer auf jeweils eine Berghütte freuen, die ein Menü serviert, das kulinarisch auf einem außerordentlich hohen Niveau ist. Die Gerichte werden von internationalen Sterneköchen erarbeitet. Unter der Schirmherrschaft von Eckart Witzigmann, einem der vier Jahrhundertköche der Welt, wurde der Kulinarische Jakobsweg 2015 Anfang Juli eröffnet. Die Leckereien werden noch bis Ende September in vier ausgewählten Alpenvereinshütten serviert. Eine der vier Routen führt durch das Fimbatal von Ischgl. Auf dem Onlineportal ischgl.com wird die Wanderung näher beschrieben: "Nach einer ca. 4 stündigen Gehzeit wird die 2.264 m hoch gelegene Heidelberger Hütte sichtbar, welche die einzige Unterkunft des Deutschen Alpenvereines auf Schweizer Staatsgebiet darstellt, und in außergewöhnlich schöner Lage am Fuße des majestätischen Fluchthorns (3.399 m) steht."

Wellness in Ischgl

Angesichts des enormen Ansturms hat sich Ischgl von einem reinen Wintersportgebiet längst in ein Urlaubsparadies verwandelt. Das Wellnessangebot überzeugt selbst die anspruchsvollsten Touristen und lockt Erholungssuchende aus aller Welt nach Österreich. Insbesondere in den kalten Monaten, wenn draußen die gesamte Landschaft in eine zauberhafte Schneedecke gehüllt ist, erfreuen sich die wohltuenden Wellnessanwendungen großer Nachfrage. Neben dem erholsamen Floating stehen Dampfbäder, Massagen und Meditationskurse ganz oben auf der Agenda. 
Eine Vielzahl von exklusiven Hotels in Ischgl präsentieren ihren Gästen ein umfangreiches Angebot an diversen Entspannungsservices. Als Beispiel dient das Hotel "Alpenrose", das mit seiner hauseigenen Spa- und Wellnesslandschaft auf 3.000 Quadratmetern zum Wohlfühlen einlädt. Als Zugpferd in der Wellnessszene von Ischgl gilt allerdings das Gourmet- und Relaxhotel Trofana Royal. Mit 5 Sternen prämiert, verfügt es über einen wahren Wellnesstempel mit stilvoll eingerichteten Saunen, Bädern und Liegezonen. Die Vitalwelt erstreckt sich auf über 2.500 Quadratmetern. Gleichzeitig steht eine Park -und Terrassenlandschaft auf weiteren 2.000 Quadratmetern bereit.

Fazit 
Ischgl ist mehr als ein Skiparadies. Vielmehr handelt es sich um ein Tourismus-Mekka mit tausend Gesichtern. Wer im Winter den Schnee sportlich nutzen, im Sommer Wandern und Genießen oder in Wellnesstempeln entspannen möchte, ist hier genau richtig.

Bildquellenangabe: stefan (Bild 1) / Holger Knecht (Bild 2) / pixelio.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Mit dem Auto durch Südtirol

So unterschiedlich wie in Südtirol und den Dolomiten präsentieren sich die Straßen und Bergpässe nirgendwo sonst. Atemberaubende Bergpanoramen...

Wandern rund um Schladming-Rohrmoos – Touren-Empfehlungen

Dass Österreich eine Vielzahl an attraktiven Wanderrouten zu bieten hat, ist längst kein Geheimnis mehr. Doch was nützen die schönsten...

Auf Reisen optimal absichern

Auf Reisen optimal absichern - so einfach geht`sDer lang ersehnte Sommerurlaub, ein paar Tagen in den Bergen, der Städte-Trip zwischendurch....

Sommerurlaub in Tirol - Tipps für mehr Abwechslung

Die Alpenregion Tirol bietet für Touristen eine Vielzahl an Möglichkeiten für sportliche Aktivitäten. Von spannenden Klettertouren an...

Sie finden Almenrausch auch auf