Österreich, mehr als nur ein Reiseziel für Skifahrer?

Wenn man Menschen aus dem Ausland fragt, was Sie mit Österreich verbinden, kommt häufig die Antwort Skifahren oder im allgemeinen Wintersport. Wintersport hat einen großen Platz im Herzen der Österreicher, aber das Land zeichnet noch mehr aus. 

Darum werfen wir heute mal einen Blick auf die verschiedenen Möglichkeiten für Urlaub in Österreich und geben Ihnen einen Einblick in die große Vielfältigkeit, die das Land zu bieten hat. 

Wanderurlaub

Die Wintermonate sind vorbei und es liegt kein Schnee mehr. Das bedeutet noch lange nicht, dass sich ein Besuch nicht dennoch lohnen würde. Viele der beliebten Winterdestination fürs Skifahren bieten im Sommer ein fabelhaftes Naturspektakel und ein Wanderurlaub sollte durchaus in Erwägung gezogen werden. Es gibt viele Angebote eine mehrtägige Wandertour zu buchen oder frei nach Schnauze selbst zu gestalten. Bei diesen Touren wandert man je nach Belieben meist zwischen 3 und 7 Tagen durch ein Gebirge und kehrt jeden Abend bei einer neuen, kultigen und heimlichen Hütten-Alm ein, wo man dann nach einem gelungenen Wandertag den Abend mit guter traditioneller Landesküche ausklingen lassen kann. Dadurch können Sie immer wieder mit voller Energie in den nächsten Wandertag zu starten. Diese Art des Urlaubs ist etwas ganz Besonderes und Einmaliges. Während des Wanderns haben Sie Zeit Ihre Gedanken schweifen zu lassen, mit ihren Mitreisenden über alles Mögliche zu quatschen und vor allem mit jeder Pore die Natur in sich aufzunehmen. Nach einem solchen Urlaub kommen Sie mehr als gestärkt für den Alltag zurück und brauchen sich keine Sorgen machen, dass Sie im Urlaub zugenommen haben.

Mountainbike Touren

Neben Wandertouren sind auch Mountainbike Touren eine beliebte Option, um im Sommer die Gebirge zu nutzen. Keine Sorge, bei den online zu findenden Angeboten gibt es für jeden Trainingsstand den richtigen Schwierigkeitsgrad. Der Vorteil der Touren mit dem Mountainbike ist, dass Sie mit Sicherheit mehr sehen, da Sie auch mehr Distanz hinter sich legen können. Jedoch gibt es auch den Nachteil, dass Ihnen manche Bereiche verwehrt bleiben, da nicht alle Wege für Fahrradfahrer zugänglich sind. In den anderen Aspekten kann man diese beiden Arten des Aktivurlaubs aber durchaus ähnlich gestalten, da man meist bei beiden von Tag zu Tag bei einer neuen Hüttenalm einkehrt. Sie können sich deshalb je nach Belieben für eine Option entscheiden und werden sicherlich nicht enttäuscht.

Städtetourismus (Wien / Innsbruck)

Auch ein Städtetrip kann sich im Sommer lohnen und Österreich hat mit Städten wie zum Beispiel Wien und Innsbruck auch wirklich etwas zu bieten. In beiden Städten kann man gut und gern mal 5 oder mehr Tage verweilen und in die vielseitige Kultur eintauchen. Beide Städte haben ein vielfältiges Kulturangebot, weshalb Sie sich sicher sein können, dass Sie sich vor Ort nicht langweilen müssen. Zu empfehlende Sehenswürdigkeiten in Innsbruck sind zum Beispiel die Swarovski Kristallwelten Wattens, die Triumphforte, Maria-Theresien-Strassen, die kaiserliche Hofkirche und vieles mehr. Bezüglich Wien kann man sich doch durchaus die Frage stellen, wo man überhaupt anfangen soll. Um nur ein paar der Attraktionen zu nennen, sollten Sie auf jeden Fall mal den Stephansdom, Schloss Belvedere, Tiergarten Schönbrunn und das Kunsthistorische Museum Wien besuchen. Auch für junge Erwachsene haben die Städte mit ihrem ausgezeichneten Nachtleben und Shopping-Straßen einiges zu bieten.

Bodensee / Krimmler Wasserfälle

Für Naturbegeisterte braucht man sicherlich die Vielseitigkeit Österreichs nicht erläutern. Jedoch muss man es zumindest einmal kurz hier anschneiden, um dieser Natur gerecht zu werden und es nicht unerwähnt zu lassen. Mit dem Bodensee, den Krimmler Wasserfällen und dem Tannheimer Tal haben wir drei fabelhaften Beispiele. Sie können sich bei einem Besuch im Sommer zwischen Badeurlaub und Naturspektakel entscheiden und es ist sicherlich für jeden was dabei. Zum Beispiel kann eine mehrtägige Radtour mit ihrem Tourenbike um den Bodensee ein Trip sein, den Sie sicherlich nie wieder vergessen werden und am liebsten direkt wiederholen würden.

Anreise für alle oben genannten Optionen

In diesem letzten Absatz möchten wir Sie noch auf einen Tipp bei der Anreise aufmerksam machen. Wenn Sie mit Ihrem Auto anreisen und dieses für ein paar Tage parken müssen, da Sie auf Ihre Wandertour oder Ihre Radtour aufbrechen, kann sich ein Stellplatz auf einem Flughafengelände lohnen. Diese sind meist deutlich günstiger als vergleichbare Parkplätze in den Stadtinnenräumen. Ein Parkplatz in Wien kann für mehrere Tage gern mal das Doppelte im Vergleich zum Flughafenparkplatz kosten. Um den perfekten Parkplatz passend zu Ihrem Anforderungsprofil zu finden, können wir Ihnen das Vergleichsportal von ParkCare empfehlen. Hier finden Sie immer den günstigsten Parkplatz und könne mit einer Stornierungsversicherung sicher gehen, dass Sie auch bei später Stornierung noch ihr Geld wiederbekommen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Mit dem Auto durch Südtirol

So unterschiedlich wie in Südtirol und den Dolomiten präsentieren sich die Straßen und Bergpässe nirgendwo sonst. Atemberaubende Bergpanoramen...

Wandern rund um Schladming-Rohrmoos – Touren-Empfehlungen

Dass Österreich eine Vielzahl an attraktiven Wanderrouten zu bieten hat, ist längst kein Geheimnis mehr. Doch was nützen die schönsten...

Auf Reisen optimal absichern

Auf Reisen optimal absichern - so einfach geht`sDer lang ersehnte Sommerurlaub, ein paar Tagen in den Bergen, der Städte-Trip zwischendurch....

Innsbruck-Hauptstadt der Alpen

Auf nach Innsbruck Der Name Innsbruck wird von der "Brücke über den Inn" abgeleitet. Heute leben hier rund 123.000 Menschen, somit ist...

Sie finden Almenrausch auch auf