Freizeit 2020 indoor und outdoor kreativ gestalten

Die meisten Nutzer unseres Portals sehnen sich schon seit Wochen nach größeren Lockerungen in der Corona-Krise. Für die meisten hat die Freizeitgestaltung outdoor den größten Stellenwert, so dass es zu Hause schnell langweilig wird. Auch wenn uneingeschränkte Ausflüge aktuell noch nicht möglich sind, können Outdoor-Freunde ihre Zeit zu Hause kreativ verbringen. Und hiermit ist nicht nur die Planung der nächsten Reise gemeint.

Ausflüge in die Natur bereits möglich

Wer nach den letzten Wochen den eigenen vier Wänden und der Großstadt entfliehen möchte, hat hierzu ausreichend Gelegenheit. Sich im Freien aufzuhalten und beispielsweise mit der Familie einen Ausflug in die Natur zu unternehmen, ist jedem erlaubt. Problematisch ist die Zusammenkunft zahlloser Menschen am gleichen Ort, was sich gerade in der Ferienzeit oder am Pfingstwochenende kaum verhindern lässt.

Wen es bei langsam aufkommenden Frühsommer nicht drinnen hält, sollte deshalb mit einer klugen Reiseplanung die größten Risiken vermeiden. Bei unserem riesigen Überblick an Bergtouren und weiteren Wanderungen gibt es genügend Zielorte, die nicht zu den Hauptausflugszielen von Einheimischen und Touristen zählen. Auch die Natur vor Ort bietet selbst vor den Toren der Großstadt Möglichkeiten, fernab vieler weiterer Menschen Natur und Entspannung zu genießen.

Freizeit daheim sinnvoll nutzen

Abwechslung mit einem Bezug zu Reisen und Natur lässt sich auch in den eigenen vier Wänden gewinnen. So ist jetzt der ideale Zeitpunkt, sich mit Hobbys, Sportarten oder Reisezielen auf dem Papier zu befassen. Gleiches gilt für spannende Videos und Tutorials, im die Faszination von sportlichen Outdoor-Events auf dem Bildschirm zu erleben.

Sie denken darüber nach, in naher Zukunft einen Angel- oder Segelschein zu machen? Nutzen Sie Ihre Zeit zu Hause, um sich theoretisches Wissen aus diesen Bereichen anzueignen. Was sonst schnell zwischen Arbeit und den Ausflügen in der freien Natur untergeht, hat jetzt genügend zeitlichen Spielraum. Hierdurch steigt außerdem die Vorfreude, bald das erworbene Wissen in die Praxis umzusetzen.

Durch die Zeit daheim Kosten senken


Das Warten auf Lockerungen in den eigenen vier Wänden bringt vielerorts einen unerwarteten Vorteil mit sich. Viele Kosten, die sonst auf Reisen oder kleinen Unternehmungen anfallen, lassen sich einsparen. Ob das leckere Essen unterwegs oder Fahrtkosten, das gesparte Geld darf ruhig in der Urlaubskasse landen oder für ein neues Fahrrad gespart werden.

Es lohnt sich außerdem, in der Zeit zu Hause mehr über alltägliche Kosten nachzudenken. Gerade in den Bereichen Strom und Mobilfunk lässt sich bei der Indoor-Freizeitgestaltung sparen, wenn zu einem anderen Anbieter in Österreich gewechselt wird. Die Überlegung hierzu lohnt gerade jetzt. Wer mehr zu Hause ist und hier Computer oder TV nutzt, wird vom Wechsel zu einem günstigeren Stromanbieter besonders profitieren. Gleiches gilt für den Mobilfunk, wenn Freunde und Verwandte hauptsächlich aus der Ferne erreichbar sind.

Große Highlights müssen noch warten

Richtig durchzustarten und viele naturnahe Sehenswürdigkeiten zu bewundern, wird wenigstens noch einige Wochen dauern. So haben bereits die großen Freizeitparks und Anbieter von sportlichen Events outdoor angekündigt, erst gegen Ende Juni bis Ende Juli zu öffnen. Sich jetzt schon die Teilnahme an den Events zu sichern oder Gutscheine hierfür zu verschenken, fördert die österreichische Freizeitwirtschaft erheblich.

Das könnte Sie auch interessieren:

Mit dem Auto durch Südtirol

So unterschiedlich wie in Südtirol und den Dolomiten präsentieren sich die Straßen und Bergpässe nirgendwo sonst. Atemberaubende Bergpanoramen...

Wandern rund um Schladming-Rohrmoos – Touren-Empfehlungen

Dass Österreich eine Vielzahl an attraktiven Wanderrouten zu bieten hat, ist längst kein Geheimnis mehr. Doch was nützen die schönsten...

Auf Reisen optimal absichern

Auf Reisen optimal absichern - so einfach geht`sDer lang ersehnte Sommerurlaub, ein paar Tagen in den Bergen, der Städte-Trip zwischendurch....

Innsbruck-Hauptstadt der Alpen

Auf nach Innsbruck Der Name Innsbruck wird von der "Brücke über den Inn" abgeleitet. Heute leben hier rund 123.000 Menschen, somit ist...

Sie finden Almenrausch auch auf