Seekofel (2810m) vom Berggasthof Pederü
 Start beim Berggasthof Pederü
Zuerst entlang der Militärstraße eine Steilstufe überwindend
Schöner Rückblick
Alte Militärstraße
Schöner Ausblick
Abzweig zur Senneshütte
Unter einer Felswand aufwärts
Schöner Wanderweg
Immer wieder Infotafeln
Blick zum Seekofel
Schöner Rückblick
Über das ehemalige Flugfeld zur Senneshütte
Ankunft bei der Senneshütte
Schöne Sonnenterrasse
Blick zur Monte Sella di Sennes
Blick zur Hohen Gaisl
Wieder am Fahrweg angekommen
Seekofel in voller Pracht
Bei der Seekofelhütte
Ausblick von der Ofenscharte
Auf der Ofenscharte
Herrlicher Tiefblick zum Pragser Wildsee
Am Seekofel
Blick zu den Drei Zinnen
Blick zur Hohen Gaisl
Blick bis zu den Villgrater Bergen
Am Seekofel
Seekofel in voller Pracht
Zuletzt noch eine schöne Einkehr in der Fodara Vedla Hütte

Seekofel (2810m) vom Berggasthof Pederü

Drucken PDF Version GPX Download
Seekofel (2810m) vom Berggasthof Pederü
 Start beim Berggasthof Pederü
Zuerst entlang der Militärstraße eine Steilstufe überwindend
Schöner Rückblick
Alte Militärstraße
Schöner Ausblick
Abzweig zur Senneshütte
Unter einer Felswand aufwärts
Schöner Wanderweg
Immer wieder Infotafeln
Blick zum Seekofel
Schöner Rückblick
Über das ehemalige Flugfeld zur Senneshütte
Ankunft bei der Senneshütte
Schöne Sonnenterrasse
Blick zur Monte Sella di Sennes
Blick zur Hohen Gaisl
Wieder am Fahrweg angekommen
Seekofel in voller Pracht
Bei der Seekofelhütte
Ausblick von der Ofenscharte
Auf der Ofenscharte
Herrlicher Tiefblick zum Pragser Wildsee
Am Seekofel
Blick zu den Drei Zinnen
Blick zur Hohen Gaisl
Blick bis zu den Villgrater Bergen
Am Seekofel
Seekofel in voller Pracht
Zuletzt noch eine schöne Einkehr in der Fodara Vedla Hütte
CHARAKTER: Der Seekofel liegt in den Pragser Dolomiten im Naturpark Fanes - Sennes - Prags im Tourengebiet der Sennes- und Fodara Vedla Hütte. Der ab der Ofenscharte teils mit einer Stahlkette versicherte Aufstieg erfordert Trittsicherheit und Bergerfahrenheit. Beeindruckende Rundumsicht vom Gipfel nach Osten zu den Drei Zinnen und zur Hohen Gaisl, nach Norden zu den Zillertaler Alpen, nach Süden zur Tofana di Rozes und nach Westen zur Puezgruppe.

Bergtour vom Berggasthof Pederü zur Senneshütte und auf den Seekofel. Rückwanderung mit kurzem Umweg über die Fodara Vedla Hütte

Zur Senneshütte: Von der Pederühütte folgt man der sehr steilen Militärstraße, die nach der Hütte links abzweigt und in zahlreichen sehr steilen Kehren eine felsige Geländestufe überwindet. Auf einer Höhe von 1900m verlässt man beim Hinweisschild "Senneshütte" die Fahrstraße und folgt links dem Steig Nr. 7 durch einen flachen Talboden, später wieder ansteigend, bis man wiederum die Fahrtstraße erreicht, die zur Senneshütte hinaufführt. Auf dieser längere Zeit entlang bis man später wieder eine Kehre abkürzt und zuletzt fast eben über ein ehemaliges Flugfeld (Startbahn) zur Senneshütte (2126m) wandert.

Zur Seekofelhütte: Nach einer gemütlichen Einkehr bei Cecilia mit Ihrem Team wandert man von der Hütte geradeaus auf dem Fahrweg Richtung Norden bis zu einem Wasserbassin (5 Min.). Hier folgt man rechts aufwärts der Beschilderung "Seekofel". Durch hügeliges Gelände im leichten Auf und Ab weiter, bis man nach einem kurzen Bergabstück die Fahrstraße erreicht, die hinauf zur Seekofelhütte führt. Entlang dieser nur mehr leicht ansteigend schräg hinauf zur bereits sichtbaren Seekofelhütte (2327m), die etwas unterhalb der Ofenscharte in schöner Aussichtslage liegt.

Auf den Seekofel: Von der Seekofelhütte nach Nordwesten aufwärts in die Ofenscharte (2388m). Beim Bildstock in der Scharte Richtung Westen und über den anfangs steilen Ostgrat, der im unteren Teilbereich mit einer Stahlkette versichert ist, aufwärts bis es wiederum flacher wird. Auf der flachen Südabdachung westwärts und immer leicht ansteigend zum schmucklosen Holzkreuz am Seekofel (2810m). Die Aussicht vom Gipfel ist grandios. Besonders beeindruckend ist der Tiefblick nach Norden zum Pragser Wildsee.

Abstieg über die Fodara Vedla Hütte: Wieder entlang der Aufstiegsroute zurück zur Senneshütte und ebenso wie beim Aufstieg noch ein Stück der Fahrstraße entlang, bis bei einer Höhe von etwa 2090m der Steig Nr. 7 links geradeaus abkürzend hinab Richtung Fodara Vedla führt. Dieser mündet bald wieder in die Fahrstraße ein, entlang dieser man weiter abwärts zur Fodara Vedla Hütte (1980m) wandert. Nach einer gemütlichen Einkehr bei Lorena mit Ihrem Team wandert man auf der Fahrstraße hinab zum Berggasthof Pederü.

CHARAKTER: Der Seekofel liegt in den Pragser Dolomiten im Naturpark Fanes - Sennes - Prags im Tourengebiet der Sennes- und Fodara Vedla Hütte. Der ab der Ofenscharte teils mit einer Stahlkette versicherte Aufstieg erfordert Trittsicherheit und Bergerfahrenheit. Beeindruckende Rundumsicht vom Gipfel nach Osten zu den Drei Zinnen und zur Hohen Gaisl, nach Norden zu den Zillertaler Alpen, nach Süden zur Tofana di Rozes und nach Westen zur Puezgruppe.

Kompass Karte

Seekofel (2810m) vom Berggasthof Pederü
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 57 Bruneck, Toblach, Hochpustertal/Brunico, Bobbiaco, Alta Val Pusteria

Tour on Google Maps

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Wetter: Klarer Himmel
Temperatur: -4°C
Luftfeuchtigkeit: 84%
Nachmittag
Wetter: Klarer Himmel
Temperatur: 8°C
Luftfeuchtigkeit: 39%
Morgen
Wetter: Ein paar Wolken
Temperatur: 12°C
Luftfeuchtigkeit: 39%
Übermorgen
Wetter: Klarer Himmel
Temperatur: 16°C
Luftfeuchtigkeit: 36%
QR

Empfehlungen: Unterkunft u. Einkehr, Essen & Trinken, Shoppen & Erleben

Sennes Hütte

Die private Schutzhütte liegt auf der Sennes Hochfläche im Naturpark Fanes-Sennes-Prags und bietet ein weitreichendes Panorama über einige der schönsten Gipfel der Dolomiten: Hohe Gaisel (3146 m) , Cristallo (3221 m), Sorapis (3205 m) und Tofane (3243 m). Die Senneshütte ist im Sommer Ausgangspunkt für wunderschöne Wanderungen und Bergtouren, Einkehr- und Übernachtungsziel für Hüttenwanderer und Mountainbiker. Sie bietet auch den idealen Urlaub für Familien, die hier die Möglichkeit haben die Ruhe und die unberührte Natur in dieser einzigartigen Bergwelt zu erleben. Im Winter ein traditoneller Stützpunkt für Skitourengeher, Schneeschwuhwanderer und Langläufer. Weiters Einkehrziel für Rodler und Winterwanderer. Genießen Sie den Komfort der familiären Führung mit traditioneller Küche, die vom Hüttenwirt persönlich geführt wird und welche die typischen Gerichte dieser Gegend mit ihrem unvergleichlichen Geschmack anbietet.  Familie Palfrader Erich und Cilla heißen sie Willkommen Ausstattung und sonstige Infos Die Senneshütte verfügt über 60 BettenZimmer mit Dusche + WCZimmer mit Dusche + WC in der EtageSchlaflager mit Dusche + WC in der EtageRestaurantGepäcks - und Personenbeförderung ab/zum Berggasthof Pederü  Senneshütte im Sommer  Erreichbar von: Vom Berggasthof Pederü: Mit dem Auto oder Linienbus zum Berggasthof Pederü und von hier am Weg Nr. 7 oder Dolomitenhöhenweg Nr.1 entlang der alten Militärstraße aufwärts und über die Sennes Hochfläche zur Senneshütte.Vom Kreidsee: Mit dem Auto zum Kreidsee und am Weg Nr. 25/24 aufwärts zur Ciastlins-Sennes-Scharte und Abstieg Richtung Süden zur Senneshütte. Vom Pragser Wildsee über die Seitenbachscharte: Mit dem Auto zum Pragser Wildsee und am Weg Nr. 23 durch das Grünwaldtal und Seitenbachtal auf die Seitenbachscharte. Abstieg Richtung Süden über die Sennes-Hochfläche zur Senneshütte.Vom Pragser Wildsee über die Ofenscharte: Mit dem Auto zum Pragser Wildsee und am Dolomiten Höhenweg Nr. 1 durch das Narbige Loch und den Ofen auf die Ofenscharte. Abwärts zur Seekofelhütte und Richtung Südwesten zur Senneshütte.Von der Ra Stua Alm: Mit dem Auto oder Shuttle Bus zur Ra Stua (im Sommer ist von Anfang Juli bis zur ersten Woche im September die Autofauffahrt zur Ra Stua nicht erlaubt - Shuttleservice) und am Weg Nr. 6 durch das Val Saluta aufwärts zur Senneshütte. Senneshütte im Winter  Im Winter ist das Gebiet um die Senneshütte ein wahres Paradies für alle Skitourenfreunde. Von leichten bis schwierigen Anstiegen ist hier alles zu finden. Der Paradeanstieg ist sicherlich auf die Kleine Gaisl über den Fosses See und der Südflanke der Roten Wand. Schneeschuhwanderer finden wunderschöne, und wenn gewünscht total sichere Schneeschuhrouten rund um die Hütte vor. Aber auch die Skirouten eignen sich für die Schneeschuhwanderer - wobei hier bereits hochalpines Gelände betreten wird. Um die Hütte ist für Langläufer eine etwa 3 Kilometer lange Langlaufloipe bestens gespurt. Rodler finden am Zustiegsweg eine traumhafte Rodelpiste vor, wobei das letzte Stück zur Pederü sehr steil zu Tale führt! Im Winter am besten erreichbar von:  Vom Berggasthof Pederü: Mit dem Auto oder Linienbus zum Berggasthof Pederü und von hier am Weg Nr.7 oder Dolomitenhöhenweg Nr. 1 entlang der alten Militärstraße aufwärts und über die Sennes Hochfläche zur Senneshütte.Oder auch bereits beim Hüttenzustieg mit einer Besteigung des Col de Lasta.

Fodara Vedla Hütte

Liebevoll eingebettet in einer weiten grünen Senke im Reich der Adler, Steinböcke, Gämsen und Murmeltiere liegt die Schutzhütte Fodara Vedla am Dolomiten-Höhenweg Nr. 1 im Naturpark Fanes-Sennes-Prags.Erleben Sie die ganze Fülle der Dolomiten, ihre Magie und ihre raue Schönheit, bei einem Aufenthalt in der urigen Berghütte und genießen Sie die herzliche Gastfreundschaft des traditionellen Familienbetriebes. Hausgemachte Hüttenspezialitäten genießenDie Höhenluft auf der Sennes Hochfläche in den Dolomiten macht hungrig! Ob nach einer ausgedehnten Wanderung oder Bergtour im Naturpark ober bei einem Urlaub in der Hütte, dort werden die Tages- sowie Pensionsgäste mit wohlschmeckenden hausgemachten Gerichten aus der heimischen Küche verwöhnt. Auf der Speisekarte stehen ein Vielfalt an knackigen Salaten, hausgemachten Nudelgerichten, sowie Südtiroler Knödel, Tirtlan nach Südtiroler Tradition und verschiedene Fleischgerichte zur Auswahl. Zum süßen Abschluss werden Sie mit hausgemachten Kuchen und raffinierten Nachspeisen überrascht.Nicht zu vergessen: Die Juniorchefin Lorena - geprüfte Sommeliere - serviert Ihnen so manche gute Flasche an Südtiroler Qualitätswein. Private Schutzhütte und Unesco Weltnaturerbe Die Fodara Vedla gehört auch der Vereinigung "Südtirols privater Schutzhütten" an. Zahlreiche private Schutzhütten haben sich als Fachgruppe des HGV zusammengeschlossen.Die Hütte liegt im Naturpark Fanes-Sennes-Prags der zum "Dolomiten Unesco Weltnaturerbe" zählt. Schlafen in den DolomitenDie urige Schutzhütte ist für eine Hüttenübernachtung oder Hüttenurlaub im Naturpark Fanes-Sennes-Prags bestens gerüstet. Im Altbau dient ein Schlaflager als einfache Unterkunft für die Rucksackwanderer. Für den etwas anspruchsvolleren Bergfreund, sowie für längere Aufenthalte, bietet die Hütte Zimmer mit Dusche/WC. Kuschelige Betten und die Lage auf fast 2000 Meter Meereshöhe machen Ihren Schlaf zu einem besonders entspannten und wohltuenden Erlebnis. Herzlich Willkommen bei uns, Familie Mutschlechner Wandern und Bergsteigen rund um die Fodara VedlaDie Hütte selbst ist am einfachsten von der Pederü Hütte über die alte Militärstraße, sowie aus Richtung Cortina D'Ampezzo von der Malga Ra Stua durch das Valon Scuro zu erreichen. Der Tagesgast oder Hüttenurlauber findet rund um die Hütte einige reizvolle Wanderungen, sowie einfache bis hin zu anspruchsvollen Bergtouren im Naturpark Fanes-Sennes-Prags vor. Am ersten Tag eines längeren Aufenthaltes empfiehlt sich die einfache Bergwanderung auf den Sas dla Para (2460 m) oder auch Lavinores genannt, der auch zugleich der Hausberg der Schutzhütte ist. Ausgedehnte Bergtouren führen über die Senneshütte auf die Monte Sella di Sennes, über die Seekofelhütte auf den Seekofel, sowie über den Fosses See auf die ungemein aussichtsreichen Kleine Gaisl mit beeindruckenden Blicken zur Hohen Gaisl und tief hinab auf die Plätzwiese. Nicht zuletzt dient die Hütte auch den Wanderer am Dolomiten-Höhenweg Nr. 1 als Einkehr- oder auch als Unterkunftsziel
Tourenkategorie Bergtour
Gebirgsgruppe Dolomiten
Region Fanes, Sennes, St. Vigil
Talort St. Vigil, 1193m
Gehzeit Ziel

4-4,5 Std.

Gehzeit Gesamt

6,5-7 Std.

Höhendifferenz Ziel

1381 Hm

Höhendifferenz Gesamt

1468 Hm

Weglänge Ziel

9,05 Km

Weglänge Gesamt

18,4 Km

Ausgangspunkt Parkplatz Berggasthof Pederü, 1548m
Schwierigkeit Schwierige, schwarze Bergwege mit kurzer versicherte Passage im Schlussanstieg - Beachten Sie auch die Bergwegeklassifizierung!
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 57 Bruneck, Toblach, Hochpustertal/Brunico, Bobbiaco, Alta Val Pusteria
Tabacco Wanderkarte Nr. 3 Cortina d' Ampezzo 1:25.000
Anfahrt A22 Brennerautobahn zur Ausfahrt Brixen in das Pustertal Richtung Bruneck bis nach St. Lorenzen kurz vor Bruneck. Hier rechts in das Gadertal bis zur Ortschaft Zwischenwasser. Links durch das Ennebergertal nach St. Vigil. Weiter auf einer schmalen Bergstraße durch das Rautal zum Berggasthof Pederü.
Aus Richtung Osttirol kommend bis St. Lorenzen kurz nach Bruneck und links in das Gadertal.
Routenplanung
Parkmöglichkeit Großer Parkplatz im Bereich von Berggasthof Pederü.
Anmerkung: Ende Juni bis Anfang September ist die Zufahrt mautpflichtig. Gäste, die in einer der Schutzhütten übernachten, erhalten gegen Vorweis der Unterkunftsbestätigung und gegen Vorweis des gezahlten Park- und Mautbeleges, die entrichtete Park- und Mautgebühr beim Kassahäuschen oder im Büro des Tourismusvereins St. Vigil/Enneberg rückerstattet - auf die Öffnungszeiten achten!
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Berggasthof Pederü (1548m), Senneshütte (2126m) und Fodara Vedla (1980m)
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 263 (September 2018)
Zugriffe Gesamt 12587 (seit Oktober 2013)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Fodara Vedla (1980 m) am Banch dal Se Steig

Mit der teilweisen Sanierung des Banch dal Se Steiges (direkte Verbindung Sennes Hochfläche mit der Fanes Alm) ist die Naturparkregion Fanes-Sennes-Prags um eine großartige Attraktion reicher geworden. Der Steig führt spannend und aussichtsreich aus dem Fanestal unter den mächtigen Nordwänden vom Col Banch dal Se im Auf und Ab hinüber zur Fodara Vedla. Im umgekehrten Sinn ergibt sich für die Wanderer am Dolomiten-Höhenweg Nr. 1 damit eine direkte Verbindung zwischen der Sennes Hochfläche und Fanes Alm. Er erfordert aber einen erfahrenen und trittsicheren Bergwanderer.
Hüttenwanderung

Fodara Vedla Hütte (1980 m) von der Pederü Hütte

Einfache Hüttenwanderung entlang der alten Militärstraße aufwärts auf die Sennes Hochfläche zur Fodara Vedla Hütte. Der sehr bekannte Berggasthof liegt in einer weiten grünen Mulde und ist ein Ensemble aus vielen verschiedenen kleinen Holzhäusern mit einer kleinen Kapelle mittendrin. Von dem tollen Stützpunkt lassen sich noch viele weitere schöne Wanderungen und Bergtouren in den Pragser Dolomiten unternehmen. Besonders schön sind die Anstiege zum Fosses See und weiter auf die Kleine Gaisl – sowie der Anstieg über die Senneshütte zur Seekofelhütte und weiter auf den Seekofel.
Hüttenwanderung

Seekofelhütte ( 2327 m) von Pederü

Die Seekofelhütte (Rifugio Biella alla Croda del Becco) liegt im Naturpark Fanes - Sennes - Prags in den Dolomiten. Die Wanderung aus dem Rauhtal führt entlang der alten Militärstraße hinauf auf die prächtige Sennes Hochfläche zur Senneshütte und südlich vom Seekofel zur Seekofelhütte.
Hüttenwanderung

Sennes Hütte (2126 m) von der Malga Ra Stua

Die Senneshütte befindet sich im Naturpark Fanes-Sennes-Prags und bietet ein weitreichendes Panorama über einige der schönsten Gipfel der Dolomiten. Die Hütte ist ein bedeutender Stützpunkt für Hüttenwanderer, Bergsteiger und Ausflügler auf der Sennes Hochfläche in den Dolomiten. Leichter und einfacher Hüttenzustieg, der auf einem Schotterweg durch das wunderschöne Hochtal "Valon Scuro" und "Val Salata" auf die Sennes-Hochfläche führt. Der Umweg beim Rückweg oder auch bereits beim Anstieg über die beiden Seen (Fosses See und Lago de Remeda Rossa) ist landschaftlich ein großartiges Erlebnis!
Hüttenwanderung

Senneshütte (2126 m) von Pederü

Die Senneshütte befindet sich im Naturpark Fanes-Sennes-Prags und bietet ein weitreichendes Panorama über einige der schönsten Gipfel der Dolomiten. Die Hütte ist ein bedeutender Stützpunkt für Hüttenwanderer, Bergsteiger und Ausflügler auf der Sennes Hochfläche in den Dolomiten.
Hüttenwanderung

Kleine Gaisl (2859 m) von der Fodara Vedla

Die Bergtour auf die Kleine Gaisl in den Pragser Dolomiten erfordert bereits einen erfahrenen Bergsteiger, da ab dem Fosses See die Wegfindung nicht immer ganz einfach ist, da keine Markierungen sondern nur vereinzelt Steinmännchen vorzufinden sind. Bei schlechter Sicht und Nässe nicht zu empfehlen. Doch nach einer erfolgreichen Besteigung wird man mit beeindruckenden Ausblicken fürstlich belohnt. Besonders hinab auf die Hochfläche der Plätzwiese, zum direkt gegenüberliegenden mächtigen Gipfelstock der Hohen Gaisl, sowie über die gesamte Sennes Hochfläche.
Bergtour

Kleine Gaisl (2859 m) von der Senneshütte

Diese Bergtour kann man als Paradetour im Bereich der Senneshütte einordnen. Sie erfordert aber einen ausdauernden Bergsteiger mit einen guten Orientierungssinn und unbedingt stabiles Wetter, da der Anstieg ab dem Fosses See nicht markiert und weglos ist. Es sind zwar immer wieder Steinmännchen in weiten Abständen zu finden. Der Aufstieg über die Forc. Cocadain ist etwas leichter zu finden dafür etwas länger und nicht so abwechslungsreich - aber als Rundtour eine tolle Sache. Am Gipfel erwartet den Bergsteiger eine Rundumsicht die seinesgleichen zu suchen hat - besonders Richtung Süden zum Monte Pelmo und zu den Tofanas.
Bergtour

Monte Sella di Sennes (2787 m) von der Senneshütte

Der Monte Sella di Sennes liegt in den Dolomiten im Tourengebiet der Senneshütte. Schöne und nicht allzu schwierige Bergtour über gut markierte Bergwege auf den ungemein aussichtsreichen Gipfel. Super Ausblicke zum Alpenhauptkamm mit den Zillertalern, Hohen Tauern und Großglocknergruppe - weiters in die restlichen Dolomitenberge mit ihren formschönen Gipfel. Der Monte Sennes de Sella ist auch im Winter eine sehr lohnende Skitour!
Bergtour

Monte Selle de Sennes (2787 m) von der Fodara Vedla

Schöne und nicht allzu schwierige Bergtour über gut markierte Bergwege auf den ungemein aussichtsreichen Gipfel, dem das ganze Sennes-Hochplateau zu Füßen liegt. Super Ausblicke zum Alpenhauptkamm mit den Zillertalern, zu den Hohen Tauern und zur Großglocknergruppe - weiteres in die restlichen Dolomitenberge mit ihren formschönen Gipfel. Der Monte Sennes de Sella ist auch im Winter eine sehr lohnende Skitour!
Bergtour

Sas dla Para (2460 m) von der Fodara Vedla

Der Sas dla Para – auch als Lavinoresspitze bekannt – ist nicht nur im Winter ein Klassiker, sondern auch ein exzellenter Wandergipfel, der am Normalweg ohne Schwierigkeiten erreicht werden kann. Nur die Überschreitung erfordert einen trittsichern Bergwanderer mit etwas Orientierungssinn. Vom Hausberg der Fodara Vedla Hütte eröffnen sich traumhafte Tiefblicke auf Cortina D’Ampezzo, sowie nach Norden über die weitläufige Sennes-Hochfläche mit den bekannten Tourenbergen wie dem Seekofel als nördlichen Abschluss. Ebenso nach Westen zum weiten Kessel der Klein- und Groß Fane Alm, die von zahlreichen prächtigen Gipfeln umrahmt ist.
Bergtour

Sas dla Para (Lavinores, 2460 m) von der Pederü Hütte

Diese tolle Bergwanderung ist ohne die Überschreitung des Gipfels für jedermann gut machbar. Herrlicher, exponierter Aussichtsberg mit traumhaftem Ausblick auf die Tofanes, weit hinein zu den Tourenbergen rund um die Fanes Alm, sowie nach Norden zum Monte Sella di Sennes und Seekofel. Ebenso zur mächtigen Hohen Gaisl, zur Cristallogruppe und in das weite Becken nach Cortina D’Ampezzo hinab. Beim Abstieg wartet noch eine wunderschöne Einkehr in der in einer weiten Mulde liegenden Fodara Vedla Hütte, die sich auch ebenso als Stützpunkt für viele weitere schöne Bergtouren und Wanderungen auf der Sennes Hochfläche empfiehlt.
Bergtour

Seekofel (2810 m) von der Fodara Vedla

Egal von wo man die Tour auf den Seekofel unternimmt – oben angekommen wird man immer wieder überwältigt vom fantastischen Tiefblick auf den Pragser Wildsee, der tief unten im Pragsertal liegt. Dazu erlebt man die Aussicht über den gesamten Naturpark Fanes-Sennes-Prags wie aus einem Bilderbuch. Nicht zu vergessen die tolle Aussicht zu der Kleinen und Hohen Gaisl, zu den im Süden liegenden Tofanas, zuletzt nach Norden zum Zillertaler Hauptkamm mit den vergletscherten Dreitausendern.
Bergtour

Rund um den Col de Lasta

Traumhafte Rundwanderung um den unscheinbaren Col de Lasta, mit fantastischen Blicken zu den berühmten Gipfeln der Pragser Dolomiten, wie zum Monte Sella di Sennes, zum Seekofel und zur mächtigen Hohen Gaisl. Tolle Einkehrmöglichkeiten mit der Senneshütte und der Fodara Vedla Hütte, die beide außerdem prächtige Stützpunkte für viele weitere schöne Bergtouren und Wanderungen auf der Sennes Hochfläche sind.
Wanderung

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter
Almenrausch auf Google+