Gleinserjöchl (1878 m) von Mieders
 n/a
Gleinserjöchl (1878 m) von Mieders
Gleinserjöchl (1878 m) von Mieders
Gleinserjöchl (1878 m) von Mieders
Gleinserjöchl (1878 m) von Mieders
Gleinserjöchl (1878 m) von Mieders
Gleinserjöchl (1878 m) von Mieders
Gleinserjöchl (1878 m) von Mieders
Gleinserjöchl (1878 m) von Mieders
Gleinserjöchl (1878 m) von Mieders

Gleinserjöchl (1878 m) von Mieders

Drucken PDF Version GPX Download
einfach
Gleinserjöchl (1878 m) von Mieders
 n/a
Gleinserjöchl (1878 m) von Mieders
Gleinserjöchl (1878 m) von Mieders
Gleinserjöchl (1878 m) von Mieders
Gleinserjöchl (1878 m) von Mieders
Gleinserjöchl (1878 m) von Mieders
Gleinserjöchl (1878 m) von Mieders
Gleinserjöchl (1878 m) von Mieders
Gleinserjöchl (1878 m) von Mieders
Gleinserjöchl (1878 m) von Mieders
CHARAKTER: Eine lange und abwechslungsreiche Schneeschuhwanderung auf den beliebten Aussichtshügel südlich vom Wallfahrtsort Maria Waldrast. Die Tour kann man auch sehr gut abküren indem man nicht wieder ins Tal zurück wandert, sondern zur Bergstation Koppeneck und mit der Serlesbahn dann zurück ins Tal fährt. Herrliche Blicke vom Gipfel auf die mächtige Felspyramide der Serles - dem Altar von Tirol.

Schneeschuhwanderung von Mieder (Talstation der Serlesbahn) über den Zirkenhof und durch das Wassertal auf das Gleinser Jöchl

Route: Von der Talstation der Serlesbahn wandert man entlang der Piste bis zu den letzten Häusern. Links haltend in den Wald und schräg abwärts zum Zirkenbach und am breiten Weg weiter zu den Wiesen unterhalb vom Zirkenhof. Noch kurz auf einer Forststraße entlang und in weitere Folge Richtung Süden durch Wald in angenehmer Steigung durch das Wassertal aufwärts. 

Nach der Einmündung in einen Forstweg auf einer Höhe von 1.620 m (der Forstweg führt von der Ochsenhütte herauf - Loipe) wenige Meter links und sofort wieder südwärts durch eine Lichtung aufwärts auf "die Kasern". Das weitläufige Plateau überqueren, über die Loipe und am Waldrand entlang eines Zaunes nun Richtung Südwesten durch lichten Wald aufwärts auf das Waldraster Jöchl.

Rückweg: Entweder wie beim Aufstieg zurück ins Tal oder unterhalb von Kasern wo man das zweite Mal in die Loipe einmündet links zum Zangger Brunnen und rechts haltend entlang der Loipe zur Ochsenhütte und weiter zur Bergstation Koppeneck und mit der Bahn ins Tal.

Autoreninfo: Zu Fuß oder mit Schneeschuhen durch die sonnige Winterlandschaft des Stubaitals zu stapfen, ist eine erholsame und gesunde Alternative einen Winterurlaub abseits der Piste zu verbringen. Das naturbelassene Gletschertal eignet sich sehr gut zum Winter- & Schneeschuhwandern, um dabei einmal so richtig zu entspannen. Mehr Infos und Tipps findest du hier...

CHARAKTER: Eine lange und abwechslungsreiche Schneeschuhwanderung auf den beliebten Aussichtshügel südlich vom Wallfahrtsort Maria Waldrast. Die Tour kann man auch sehr gut abküren indem man nicht wieder ins Tal zurück wandert, sondern zur Bergstation Koppeneck und mit der Serlesbahn dann zurück ins Tal fährt. Herrliche Blicke vom Gipfel auf die mächtige Felspyramide der Serles - dem Altar von Tirol.

Kompass Karte

Gleinserjöchl (1878 m) von Mieders
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 83 Stubaier Alpen

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Temperatur: 15°C
Sonnig: 60%
Frostgrenze: 3300m
Nachmittag
Temperatur: 18°C
Sonnig: 40%
Frostgrenze: 3100m
Morgen
Temperatur: 13°C
Sonnig: 40%
Frostgrenze: 3500m
Übermorgen
Temperatur: 15°C
Sonnig: 70%
Frostgrenze: 2700m
Ein kleines Hoch sorgte am Mittwoch für ruhiges Wetter. Vor einem neuen, von Island heranstürmenden Tief hat es aber leider keinen weiteren Bestand! "Von Island“ – das klingt nicht gut, und ist es auch nicht: Eine massive Kaltfront greift auf unser Gebiet über: Sie verursacht Gewitter, die auch heftig ausfallen können!

Am Freitag, Samstag und Sonntag sind die Folgen des Tiefs immer noch spürbar: Es ist unbeständig und mit Schauern und Gewittern muss immer wieder gerechnet werden.

© 2020
copyright by Privater Wetterdienst Aufwind, Inhaber Bernhard Gorgulla
QR
Tourenkategorie Schneeschuhwanderung
Gebirgsgruppe Stubaier Alpen
Region Stubaital
Talort Mieders, 953 m
Gehzeit Ziel

2,5 - 3 Std.

Gehzeit Gesamt

4 - 4,5 Std.

Höhendifferenz Gesamt

941 Hm

Weglänge Ziel

5,5 Km

Weglänge Gesamt

11,0 Km

Ausgangspunkt Talstation der Serlesbahnen in Mieders.
Schwierigkeit Leicht, aber lange Schneeschuhwanderung die viel durch Wald führt.
Exposition N
Lawinengefahr Kaum lawinengefährdet. Beachten Sie auch die Infos in der Lawinenkunde!
Lawinenwarndienst Beachten Sie den allgemeinen Lawinenwarndienst!
Beste Jahreszeit Dezember bis März
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 83 Stubaier Alpen
Anfahrt A13 Brennerautobahn zur Ausfahrt Schönberg/Stubaital und in das Stubaital nach Mieders zu der Talstation der Serlesbahn oder von Innsbruck entlang der alten Brenner Bundesstraße nach Schönberg und weiter nach Mieders.
Routenplanung
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln Von Innsbruck Hauptbahnhof mit der Buslinie ST nach Mieders zur Haltestelle Mieders Serlesbahnen VVT Fahrplan-Box: Die Fahrplan-Schnellauskunft des VVT
Parkmöglichkeit Genügend Parkplätze an der Talstation der Serlesbahnen.
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Bei der Rückfahrt mit der Serlesbahn in der Ochsenhütte und im Gasthaus Koppeneck.
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 17 (Juni 2020)
Zugriffe Gesamt 8004 (seit Oktober 2013)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Gleins - Eulenwiesen (Rundtour)

Gemütliche Schneeschuhwanderung entlang eines Forstweges zu den Eulenwiesen. Wunderschöne mit Lärchen bestandene Hochfläche mit schönen Hütten. Besonders der Eulen-Stadl mit dem Hirschgeweih als herrlicher Rastplatz. Schöner Abstieg durch lichten Lärchenwald zu den Gleinser Mähdern und gemütlicher Retourweg nach Gleins.
Schneeschuhwanderung

Gleins - Gleinser Jöchl (1878 m) von Gleins

Herrliche Schneeschuhwanderung in dem wunderbaren Winterwandergebiet im Bereich vom Gleinser Jöchl (Waldraster Jöchl). Ideal mit dem Abstecher zum Wallfahrtsort Maria Waldrast und der schönen Rückwanderung über die freien weiten Flächen der Gleinser Mähder. Achtung: Für die Auffahrt zum Alpengasthof Gleins ist unbedingt Winterausrüstung notwendig und wird auf eigene Gefahr ausgeführt!
Schneeschuhwanderung

Gleinser Jöchl (1878 m) von Hochserles-Rundtour

Herrliche Schneeschuh-Rundwanderung im Tourengebiet der Bergbahn Serles. Durch den hohen Ausgangspunkt bereits ab Saisonbeginn bei den ersten Schneefällen meist super Verhältnisse. Am Beginn entlang der Serlesloipe (am Rande der Loip - Winterwanderweg) Richtung Gleins. Ab dem Gleinsersteig herrlicher Aufstieg durch lichten Lärchenwald und über weite Lichtungen mit fantastischen Ausblicken auf das Gleinser Jöchl mit dem einzigartigen Serlesblick. Einfacher und genussvoller Abstieg zur Ochsenhütte.
Schneeschuhwanderung

Gleinser Mähder Rundtour

Eine Traumrunde mit Start am Fuße der Serles beim wunderschön gelegenen Kloster Maria Waldrast. Wechselnd durch Wald und über weites Wiesengelände zu den Gleinser Mähdern mit den idyllischen kleinen Hütten. Schöner Aufstieg durch lichtes Waldgelände auf das Gleinser Jöchl mit den traumhaften Serlesblick. Gemütlicher Abstieg zur Auffindungskapelle und entlang des Kreuzweges nach Maria Waldrast.
Schneeschuhwanderung

Gleinserjöchl (1879 m) von Hochserles

Das Gebiet um Maria Waldrast und Koppeneck (Hochserles) ist ideal für Schneeschuhwanderer. Diese einfache Route führt ohne nennenswerte Schwierigkeiten auf den sehr aussichtsreichen Gipfel. Immer wieder fantastische Blicke zur wuchtigen Berggestalt der Serles, die einem immer wieder beim Aufstieg bereits ins Auge sticht!
Schneeschuhwanderung

Rund um das Gleinser Jöchl (Hochserles)

Sicherlich landschaftlich eine der schönsten Schneeschuhwanderungen im herrlichen Winterwandergebiet von Hochserles und Maria Waldrast. Immer wieder wechselnde Eindrücke begleiten den Wanderer bei dieser fantastischen Runde und dazu herrliche Blicke auf den Altar von Tirol - auf die Serles. Mit dem Klostergasthof bei Maria Waldrast und der Ochsenhütte, liegen auch zwei gemütliche Einkehrmöglichkeiten direkt an der Route.
Schneeschuhwanderung

Gleinser Jöchl (1879 m) von Hochserles

Einfache und gemütliche Skiwanderung durch lichten Wald auf das herrliche Gipfelziel. Ideal auch für Beginner und Anfänger die die ersten Versuche im freien Gelände unternehmen möchten. Etwas Orientierungssinn ist hierbei bereits vonnöten, obwohl meistens eine breit ausgetretene Spur vorhanden ist. Auch die Lawinengefahr kann man hierbei getrost außer Acht lassen - keine steilen Hänge oder sonstige lawinengefährdete Passagen!
Schitour

Gleinser Jöchl-Waldraster Jöchl (1878 m) von Mieders

Das Waldraster Jöchl - auch Gleinser Jöchl liegt in den Stubaier Alpen im Tourengebiet der Serlesbahn. Ideale Skitour für lawinengefährliche Tage, da der Aufstieg vorwiegend durch Wald führt. Natürlich daher auch keine klassische Skitour im herkömmlichen Sinne, sondern eher eine Skiwanderung (ideal auch als Schneeschuh - Wanderung!). Vom Koppeneck dann eine herrliche Abfahrt entlang der Piste zur Talstation.
Schitour

Gleinserhöfe - Naturrodelbahn

Die Gleinserhöfe liegen auf einer Seehöhe von 1.412 m oberhalb von Schönberg. Für Freunde der Einkehr ist der Gleinserhof eine sehr gute Adresse. Ein familiär geführter Gasthof mit Produkten aus eigener Landwirtschaft. Besondere Schmankerln sind die sauren (Graukäsfülle) oder die süßen Kirchtagskrapfen. Herrliche Blicke von den Gleinserhöfen ins Stubaital und zu den Gletschern im Talschluss.
Rodelbahn

Mieders / Koppeneck - Rodelbahn

Das Koppeneck (Hochserles) liegt auf einer Seehöhe von 1.605 m. Rassige Rodelabfahrt auf einer sehr gepflegten Bahn. Beim Abzweig im oberen Teil zum Koppeneck kann man auch geradeaus weitergehen und beim nächsten Abzweig links zur Ochsenhütte wandern - im letzten Stück ziemlich flach - aber eine äußerst gemütliche Einkehr. Oder immer geradeaus weiter Richtung Maria Waldrast zum höchsten Punkt (1.689 m) und etwa 50 Höhenmeter bergab zum beliebten Wallfahrtsort Maria Waldrast.
Rodelbahn

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter