Furgler (3004 m) über das Furglerjoch
 Start bei der Komperdellbahn
Schöner Rückblick
Unterwegs am Murmeltiersteig
Links unser Gipfelziel
Schöner Wanderweg bis zum Furgler See
Murmeltier live direkt am Weg
Rückblick zum Aufstiegsgelände
Über eine Geländestufe zum Furglersee
Ankunft am Furglersee
Furglersee und dahinter das Furglerjoch
Schöner Rastplatz am See
Durch ein Tälchen aufwärts
Blick zum Furglerjoch
Schräg hinaus zum Joch
Im Furglerjoch
Blick zur Pezinerspitze und zum Hohen Riffler
Rückblick zum Aufstiegsgelände
Rückblick zum Furglerjoch
Zuerst leichter Beginn am Nordrücken
Rückblick zum Blankakopf
Blick zum Gipfelziel
Kurz entlang einer Drahseilsicherung in die Westflanke
Über Blockwerk zum Gipfel
Schöner Rückblick
Ankunft am Furgler
Weitläufiges und aussichtsreiches Gipfelplateau
Links hinten die Zugspitze
Am Furgler
Abstieg Richtung Tieftalsee
Tieftalsee mit dem Hexenkopfmassiv dahinter
Ankunft am Tieftalsee
Rechts am Seeufer entlang
Kurze Rast am See
Abstieg Richtung Scheid
Über einen alten Moränenrücken abwärts
Schräg hinaus zur Scheid
Blick zum Arrezjoch - Übergang zur Hexenseehütte
Blick zur Lazidbahn - Böderköpfe
Abstieg durch das Laustal

Furgler (3004 m) über das Furglerjoch

Drucken PDF Version GPX Download
Furgler (3004 m) über das Furglerjoch
 Start bei der Komperdellbahn
Schöner Rückblick
Unterwegs am Murmeltiersteig
Links unser Gipfelziel
Schöner Wanderweg bis zum Furgler See
Murmeltier live direkt am Weg
Rückblick zum Aufstiegsgelände
Über eine Geländestufe zum Furglersee
Ankunft am Furglersee
Furglersee und dahinter das Furglerjoch
Schöner Rastplatz am See
Durch ein Tälchen aufwärts
Blick zum Furglerjoch
Schräg hinaus zum Joch
Im Furglerjoch
Blick zur Pezinerspitze und zum Hohen Riffler
Rückblick zum Aufstiegsgelände
Rückblick zum Furglerjoch
Zuerst leichter Beginn am Nordrücken
Rückblick zum Blankakopf
Blick zum Gipfelziel
Kurz entlang einer Drahseilsicherung in die Westflanke
Über Blockwerk zum Gipfel
Schöner Rückblick
Ankunft am Furgler
Weitläufiges und aussichtsreiches Gipfelplateau
Links hinten die Zugspitze
Am Furgler
Abstieg Richtung Tieftalsee
Tieftalsee mit dem Hexenkopfmassiv dahinter
Ankunft am Tieftalsee
Rechts am Seeufer entlang
Kurze Rast am See
Abstieg Richtung Scheid
Über einen alten Moränenrücken abwärts
Schräg hinaus zur Scheid
Blick zum Arrezjoch - Übergang zur Hexenseehütte
Blick zur Lazidbahn - Böderköpfe
Abstieg durch das Laustal
CHARAKTER: Der Furgler westlich hoch über Serfaus ist ein ungemein aussichtsreicher Dreitausender und kann wunderbar überschritten werden. Am „Normalweg“ wird man hier kaum alleine unterwegs sein. Durch die Lazidbahn ist er über den Tieftalsee relativ leicht zu erreichen. Ab dem Furglersee wird man beim Aufstieg über das Furglerjoch so ziemlich alleine unterwegs sein. Der Nordgrat erfordert einen trittsicheren und schwindelfreien Bergsteiger.

Rundtour (Hochtour) von der Komperdellbahn zum Furgler See und über das Furglerjoch auf den Furgler. Abstieg über den Tieftalsee zur Scheid und durch das Laustal zurück

Zum Furgler See: Von Serfaus mit der Komperdell-Seilbahn hinauf zur Mittelstation beim Kölner Haus. Nach dem Ausstieg sehen wir schon den hohen Schilderbaum vor uns. Hier orientieren wir uns Richtung Murmeltiersteig-Furgler und steigen über einen Grashang in westlicher Richtung aufwärts und lassen bald darauf die Liftanlagen hinter uns. Am gut markierten und beschilderten Wanderweg queren wir die seitlich vom Planskopf am Murmeltierweg taleinwärts. Mit wenig Höhengewinn erreichen wir eine kurze Felsstufe die wir mit Hilfe einiger Treppen unschwierig überwinden. Vorbei geht es an einigen Hinweistafeln zu den Murmeltieren und am Abzweig zum Rotpleiskopf. Wir erreichen ein Tälchen, queren einen kleinen Bachlauf und gelangen so über eine kurze Geländestufe hinauf zum Furglersee (2458 m).

Zum Furglerjoch: Nach einer gemütlichen Rast an diesem Naturjuwel begeben wir uns ans westliche Seeufer und steigen durch einen ausgetrockneten Bachlauf hinauf in das weite Kar östlich vom Furglerjoch. Hier drehen wir etwas nach rechts ein, steigen über eine Geröllhalde in die seitliche Flanke auf. Zuletzt queren wir wieder nach links um einen Geländerücken herum und steigen wiederum steiler hinaus in das Furglerjoch (2748 m). Hier erwartet uns ein traumhafter Ausblick in das Paznauntal mit der gegenüberliegenden Pezinerspitze mit den zahlreichen Lawinenverbauungen und links davon zum Hohen Riffler - höchster Gipfel der Verwallgruppe.

Zum Furgler: Im Joch halten wir uns links und folgen den Pfad am breiten Nordrücken aufwärts zu einem markanten Felskopf. Mit Zuhilfenahme der Hände steigen wir steil über Blockfelsen aufwärts und erreichen eine kurze Drahtseilversicherte Passage die uns einige Meter leicht abwärts in die rechte Flanke des Kammes führt. Nach dieser etwas kniffeligen Passage steigen wir am breiten Kamm der gut markiert ist, aufwärts Richtung Gipfelkreuz das von hier bereits sichtbar ist. Denn letzten Felskopf umgehen wir auf der linken Seite und erreichen das weitläufige Gipfelplateau mit dem großen Gipfelkreuz am Furgler (3004 m). Bei der Gipfelrast erblicken wir im Süden die Ortlergruppe mit dem Ortler als Blickfang. Im Osten liegen die Ötztaler Gipfel wie auf einem Präsentierteller vor uns und nach Norden reicht der Ausblick bis zur Zugspitze. Besonders hervorzuheben ist auch die Aussicht zur formschönen Berninagruppe.

Abstieg: Nach dem genussvollem und etwas fordernden Aufstieg machen wir uns an den Abstieg. Der Normalweg leitet uns vom Gipfelkreuz am breiten Südrücken am mit Schutt gefüllten Serpentinensteig hinab zum Tieftalsee (2783 m). Beim See müssen wir über eine kurze Felsplatte und erreichen die südliche Begrenzung vom See.
Auf einem Moränenrücken steigen wir steil aber nicht ausgesetzt hinab und queren unterhalb des Gipfelstocks vom Furgler über Grashänge, die mit kurzen Schutthalden durchsetzt sind, hinaus zur Schneid mit der Bergstation der Moosbahn. Von hier wandern wir kurz entlang der Schotterstraße abwärts zum beschilderten Abzweig ins Laustal. Wir folgen der Beschilderung "Komperdell über Laustal" und wandern kurz parallel entlang eines Mountainbike Trails hinab. Zuletzt über geht es über Feuchtgelände hinab in den Talgrund und entlang der Fahrstraße zurück zur Station der Komperdellbahn.

BUCHTIPP
Im neu erschienen HOHE ZIELE - die besten Dreistausender für Wanderer in den Ostalpen mit Almenrausch-Beteiligung, findet Ihr 90 Traumgipfel für weitere schöne Gipfelerlebnisse:)

CHARAKTER: Der Furgler westlich hoch über Serfaus ist ein ungemein aussichtsreicher Dreitausender und kann wunderbar überschritten werden. Am „Normalweg“ wird man hier kaum alleine unterwegs sein. Durch die Lazidbahn ist er über den Tieftalsee relativ leicht zu erreichen. Ab dem Furglersee wird man beim Aufstieg über das Furglerjoch so ziemlich alleine unterwegs sein. Der Nordgrat erfordert einen trittsicheren und schwindelfreien Bergsteiger.

Kompass Karte

Furgler (3004 m) über das Furglerjoch
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 42 Landeck, Nauders, Samnaungruppe

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Temperatur: 15°C
Sonnig: 50%
Frostgrenze: 3400m
Nachmittag
Temperatur: 20°C
Sonnig: 40%
Frostgrenze: 3700m
Morgen
Temperatur: 22°C
Sonnig: 60%
Frostgrenze: 3900m
Übermorgen
Temperatur: 24°C
Sonnig: 60%
Frostgrenze: 4000m
Nur wenig Bewegung herrscht momentan in der Wetterlage: Ein Tief liegt über Mitteleuropa und wandert nur im Zeitlupentempo weiter Richtung Osten. Am Wetter wird sich daher nicht viel ändern: Es gibt noch sonnige Abschnitte, die Quellbewölkung nimmt dann aber zu und es drohen Schauer und Gewitter.

Von Mittwoch bis Sonntag wird es dann immer wieder mal etwas bewölkter, einhergehend auch mit dem einen oder anderen Gewitter.

© 2019
copyright by Privater Wetterdienst Aufwind, Inhaber Bernhard Gorgulla
QR

Empfehlungen: Unterkunft u. Einkehr, Essen & Trinken, Shoppen & Erleben

Tomaselli - Sportlerei & Schusterei

DER NEUE SHOP IN INNSBRUCK TOMASELLI SPORTLEREI - dein Spezialist im Bereich Laufen und Skibergsteigen. Ausgewählte und nur selbst getestete Produkte und Materialien werden ins Sortiment aufgenommen, um unsere Kunden perfekt auszurüsten und für viele Jahre glücklich zu machen. Zudem kann viel besser auf die Bedürfnisse und notwendigen Anpassungen reagiert werden, auch der Garantiefall kann bei Bedarf schnell und unbürokratisch erledigt werden. TOMASELLI SCHUSTEREI - gelernte Orthopädieschuhmacher und ehemalige Servicemänner im Skibereich komplementieren das Team und können somit fast alle Probleme rund um Ski, Schuh und Ausrüstung lösen , aber auch die Reparaturen von Straßenschuhen, Bergschuhen, Kletterschuhen, usw. werden fachmännisch erledigt. Sportlerei> Skibergsteigen> Running> Trailrunning Schusterei> Straßenschuhen> Bergschuhen> Skischuhen> Kletterschuhen> Rucksäcken Tipp: Besucht uns auch auf unserer Facebook-Seite und lasst Euch hier inspirieren! Öffnungszeiten:Montag bis Freitag09 : 30 - 13 : 30 Uhr und 14 : 30 - 18 : 30 UhrSamstag 09 : 00 - 13 : 00 Uhr
Tourenkategorie Bergtour
Gebirgsgruppe Samnaungruppe
Region Oberinntal, Oberes Gericht, Nauders
Talort Serfaus, 1429 m
Gehzeit Ziel

3-3,5 Std.

Gehzeit Gesamt

5-6 Std.

Höhendifferenz Ziel

1061 Hm

Höhendifferenz Gesamt

1119 Hm

Weglänge Ziel

5,2 Km

Weglänge Gesamt

11,1 Km

Ausgangspunkt Bergstation Komperdellbahn, 1965 m
Schwierigkeit Schwierige, schwarze Bergwege mit kurzer seilversicherter Passage im Nordgrat. Beachten Sie auch die Infos in der Bergwegeklassifizierung!
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 42 Landeck, Nauders, Samnaungruppe
Anfahrt A12 Inntalautobahn bis kurz vor Landeck und durch den Landecker Tunnel ins Oberinntal nach Ried kurz nach Prutz. Dort rechts aufwärts über Fiss nach Serfaus. Vom Ortsbeginn mit der Untergrundbahn zur Talstation der Komperdellbahn.
Aus dem Vinschgau kommend über den Reschenpass nach Ried und dort links aufwärts nach Serfaus. Anschließend mit der Dorfbahn (U-Bahn) zur Talstation der Komperdellbahn.
Routenplanung
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln Mit der Bahn (www.oebb.at) nach Landeck und mit dem Bus (Linie 4236) nach Serfaus.
Parkmöglichkeit Am Ortsbeginn von Serfaus auf der linken Seite sind genug ausbeschilderte, kostenlose Parkmöglichkeiten.
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Unterwegs keine – am Ausgangspunkt und Endpunkt im Kölner Haus und den Gastronomiebetrieben bei der Bergbahn.
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 756 (August 2019)
Zugriffe Gesamt 6524 (seit September 2017)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Bergstation Lazidkopf - Hexenseehütte (mit Bahnhilfe)

Über die Scheid zum Ladermoos und wiederum etwas steiler in das Arrezjoch. Kurz abwärts und auf guter Forststraße zum kleinen Stausee unterhalb der Hexenseehütte. Das MTB beim großen Steinmann „parken“ und in etwa 10-15 Minuten zu Fuß zur Hütte hinauf die etwas oberhalb vom kleinen Hexensee - östlich des Hexenkopfes - auf einem Geländerücken liegt. Ideal auch als Bike & Hike Tour mit einer Überschreitung des Hexenkopfes in der Samnaungruppe.
Mountainbiketour

Fendels-Rundfahrt von Ried

Von Ried fahren wir über Hohlenegg hinauf nach Gfrans, dass wir links liegen lassen. Weiter geht es zum Gschwendtbach und hinab nach Fendels. Abfahrt Richtung Prutz und die letzten Meter am Inntalradweg zurück zum Ausgangspunkt. Bei dieser Rundfahrt ergeben sich immer wieder schöne Tiefblicke ins Inntal, sowie zum gegenüberliegenden Sonnenplateau mit Fiss-Ladis und Serfaus.
Mountainbiketour

Komperdell Runde

Wunderschöne Runde von Serfaus mit genüsslicher Auffahrt auf die Komperdell Alm zum Kölner Haus, die unterhalb der Bergstation der Komperdellbahn liegt. Kurzer Wiesentrail unterhalb der Mittelstation mit anschließender schöner Rollfahrt zurück zum Ausgangspunkt. Bis kurz vor die Komperdell Alm wird man fast alleine am Weg sein, danach aber wird es ziemlich geschäftig, da viele Besucher mit der Komperdellbahn das Murmliwasser besuchen – ein herrliches Ausflugsziel für Kinder.
Mountainbiketour

Serfaus - Lazidkopf - Hexenseehütte

Schöne, gemütliche Waldauffahrt auf die Komperdell Alm und dann ziemlich steil auf den Lazidkopf. Über die Scheid zum Ladermoos und wiederum etwas steiler in das Arrezjoch. Kurz abwärts und auf guter Forststraße zum kleinen Stausee unterhalb der Hexenseehütte. Das MTB beim großen Steinmann „parken“ und in etwa 10-15 Minuten zu Fuß zur Hütte hinauf. Wären nicht die vielen Lanzen (Beschneiungsanlagen) vom Skigebiet, so könnte man von einer traumhaften Tour sprechen die in eine einsame Berglandschaft mit schönem Bergsee führt. Anderseits hätte man dann nicht die Forststraßen zum Radeln!
Mountainbiketour

Hexenkopf (3035 m) von der Lazidbahn

Diese lange Bergtour bietet bis zum Arrezjoch nicht wirklich sehr viel Abwechslung und führt zudem durch eine mit vielen Liftanlagen bestückte Landschaft. Aber ab dem Arrezjoch beginnt der spannende und auch nur für geübte Bergsteiger empfehlenswerte Anstieg über das Masnerjoch auf den Hexenkopf. Der Gipfel selbst bietet eine grandiose 360° Rundschau, sowie traumhafte Tiefblicke auf den Hexensee und den weiter unten liegenden Stausee. Ebenso spannend ist der Abstieg über den Hexensattel zur Hexenseehütte, der um eine Spur leichter ist als über das Masnerjoch. Ideal auch als Bike & Hike Tour durchzuführen.
Bergtour

Vorderer Brunnenkopf (2682 m) vom Fisser Joch

Einfache Bergtour auf guten Bergwegen, die von Beginn an eine herrliche Aussicht bietet, da der Bergweg fast immer durchwegs am Kamm entlang führt. Nur beim Abstieg ist das erste Stück bis zu einem schmiedeeisernen Gedenkkreuz etwas steiler. Gemütliche Einkehrmöglichkeit im Kölner Haus direkt an der Bergstation der Komperdellbahn. Schöne Rückwanderung, vorbei am Gasthof Leithe und dann am aussichtsreichen Bifangweg hoch über Serfaus zurück nach Fiss. Natürlich kann man auch vom Kölner Haus mit der Komperdellbahn nach Serfaus hinabfahren. Von dort dann zu Fuß oder mit dem Bus zurück nach Fiss fahren – ideal auch wenn man bereits mit dem Bus anreist.
Bergtour

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter