Hochschober (3242 m) von Lesach

GPX Download PDF Version Drucken

Skitour von Lesach (Parkplatz Rubisoierhof) durch das Lesachtal und Ralftal auf den Hochschober

Route: Vom Parkplatz Rubisoierhof ostwärts entlang des Forstweges immer leicht ansteigend talein zur Bacheralm (1885 m). Nun leicht fallend weiter zu den Lesachalmen (Oberweiskopfalm - erste Alm links) und rechts hinab zum Lesachbach. Über die Holzbrücke und noch wenige Meter entlang eines Forstweges aufwärts bis zum Eingang in das Ralftal.
Links südwärts durch Erlengestrüpp aufwärts in das Ralftal, nach links eindrehen und noch ein Stück durch die Bachschlucht. Bald darauf rechts in die Nordwesthänge hinausqueren und immer entlang der rechten Talflanke (im Aufstiegssinne gesehen) talein. Kurz vor dem Talschluss rechts durch eine weite Mulde aufwärts, kurz einen Steilhang querend, dann südwärts auf den gewaltigen Steilhang zwischen Kleinschober und Hochschober zu, den man in zahlreichen Spitzkehren links haltend, überwindend. Am Sattel angekommen, rechts zu den Felsen halten.
Für Tourengeher, die nicht die Nordflanke abfahren meist hier Skidepot, und zu Fuß in die Südostflanke des Hochschobers und steil aufwärts in die Einsattlung rechts (östlich) vom Gipfel (zugleich Schrägeinfahrt in den steilen Nordhang) und noch wenige Meter steil auf das kleine Gipfelplateau (bei guten Verhältnissen und guter Skitechnik könnte man auch hier noch mit Skiern bis kurz vor den Gipfel aufsteigen - und auch wieder abfahren).

Abfahrt: Wie beim Aufstieg oder fast vom Gipfel direkt über den zu Beginn sehr steilen Nordhang - hier findet man aber nicht immer die besten Schneeverhältnisse vor.

Unterkunftsempfehlung: Für eine Vielzahl weiterer Winteraktivitäten in der Nähe des Großglockners in Kals empfehlen wir das Wanderhotel Taurerwirt, eine wunderschön familiär geführte Unterkunft.

Autoren-Sicherheitsempfehlung: Für euer Erlebnis mit viel Genuss und ohne Kopfschmerzen, empfiehlt es sich, sich von einem Profi begleiten zu lassen. Touren wie diese beinhalten verschiedene Alpine Gefahren, welcher euer Bergführer im Blick hat, sodass ihr das Bergerlebnis mit vollen Zügen genießen könnt!
Einen geeigneten Guide können sie HIER anfragen.

Charakter: Die Skitour auf den Hochschober zählt zu schönsten aber auch technisch anspruchsvollsten Touren im Kalser Tal. Herrliche landschaftliche Eindrücke vom Beginn bis zum Ende der traumhaften und abwechslungsreichen Skitour. Immer wieder wechselnde Eindrücke und vom Gipfel eine traumhafte Rundumsicht die seinesgleichen zu suchen hat. Bei sicheren Verhältnissen bietet die Tour auch eine schöne Steilabfahrt fast direkt vom Gipfel. Aber auch von der Einsattelung zwischen Kleinschober und Hochschober findet man traumhafte und steile Abfahrtshänge, die fast immer die besseren Verhältnisse bieten, als die direkte Steilabfahrt. Die Tour zählt zu den schwierigsten Unternehmungen im Kalser Tal und erfordert einen guten Skibergsteiger und sehr sichere Verhältnisse!
Alpengasthof Pichler - Defereggental

Wandern & Bergsteigen im Nationalpark Hohe Tauern im Defereggental

Erlebe die schönsten Wanderungen und Bergtouren im Nationalpark Hohe Tauern - Sommerzauber im Nationalpark

Kartenansicht

Kompass Karte

Hochschober (3242 m) von Lesach
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 48 Lienz, Schobergruppe

Lektüre & Landkarten

Wanderkarten, Literatur & mehr für alpine Abenteuer:

Wetterprognose

  • Heute in Kals
  • Kommende Tage
  • Prognose
Vormittag
Temperatur: 9°C
Sonnig: 70%
Frostgrenze: 2800m
Nachmittag
Temperatur: 13°C
Sonnig: 50%
Frostgrenze: 2800m

Webcam

Video

Empfehlungen: Unterkunft u. Einkehr, Essen & Trinken, Shoppen & Erleben

Wanderhotel Taurerwirt - Kals am Großglockner

Tipp für den ganzen Sommer 2023 über: GROSSGLOCKNER GIPFELWOCHE und auch bereits für den Winter 2024: SKITOURENPAUSCHALE OSTIROL Die...
Tourenkategorie Skitour, Dreitausender-Skitouren
Gebirgsgruppe Schobergruppe
Region Kals, Großglocknerregion & Schobergruppe, Skitourenregion Kals
Talort Kals a. G., 1324 m
Gehzeit Gesamt 5-5,5 Std.
Höhendifferenz Ziel 1750 Hm
Höhendifferenz Gesamt 1847 Hm
Weglänge Gesamt 9,3 Km
Ausgangspunkt Beim Parkplatz oberhalb vom Rubisoierhof (1600 m) oder in Unterlesach beim Rodelparkplatz Fallwindes und rechts entlang des Lesachbaches am Bachweg talein zu den Leaschalmen – wird auch öfters bei der Abfahrt genützt – nicht einfach zu befahren (zusätzli
Schwierigkeit

Skitechnisch schwierig bis sehr schwierig.

Exposition N, W
Lawinengefahr

Häufig lawinengefährdet. Bei ungünstigen Schneedeckenaufbau oft erst bei Firn ratsalm. Beachten Sie auch die Infos in der Lawinenkunde!

Lawinenwarndienst Beachten Sie den allgemeinen Lawinenwarndienst!
Beste Jahreszeit Februar bis April/Anfang Mai
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 48 Lienz, Schobergruppe
Anfahrt Aus Richtung Tirol oder Bayern kommend über Kitzbühel und den Pass Thurn nach Mittersill und über den Felbertauern nach Huben im Iseltal. Links in das Kalser Tal in die Ortschaft Unterlesach. Direkt im Zentrum aufwärts nach Oberlesach und entlang eines Forstweges aufwärts zum kleinen Parkplatz oberhalb vom Rubisoierhof (meist Winterausrüstung erforderlich – oft sehr eisig oder bei Tauwetter sehr tief!). Auch keine offizielle Auffahrt aber derzeit geduldet (Stand März 2013). Aus Richtung Kärnten über Spital an der Drau nach Lienz und durch das Iseltal nach Huben und rechts in das Kalser Tal.
Routenplanung
Parkmöglichkeit Kleiner Parkplatz oberhalb vom Rubisoierhof in Oberlesach oder am großen Rodelparkplatz Fallwindes im Talgrund am Eingang vom Lesachtal.
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Unterwegs keine
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 143 (Mai 2024)
Zugriffe Gesamt 18774 (seit März 2013)

Tourentipps in der Umgebung:

Bacher Alm und Lesacher Almen (1885/1835 m) von Lesach

Schneeschuhwanderung
Einfache Schneeschuhwanderung die durchwegs auf einem gewalzten Forstweg zur Bacheralm und zu den Lesacher Almen führt. Die Lesacher Almen...

Glorer Hütte (2651 m) vom Lucknerhaus

Schneeschuhwanderung
Großartige Schneeschuhwanderung im Glocknergebiet mit fantastischen landschaftlichen Eindrücken. Die Route führt, wenn man im unteren...

Fallwindes - Naturrodelbahn

Rodelbahn
Die Rodelbahn Fallwindes liegt südlich vom Eingang ins Lesachtal. Am oberen Ende steht die gemütliche Rodelhütte Fallwindes die nur im...

Böses Weibele (3119 m) vom Lucknerhaus

Skitour
Das Böse Weibele ist nicht nur im Sommer eine lohnende Tour sondern auch im Winter als Skitour. Bis zum Peischlachtörl zwar nicht wirklich...

Figerhorn (2743 m) vom Lucknerhaus

Skitour
Dieser bekannte Skiberg in der Glocknergruppe ist dem Großglockner vorgelagert. Die weiten Hänge der Greiwiesen - die zudem auch noch...

Glorer Hütte (2642 m) - Skitour vom Lucknerhaus

Skitour
Entdecken Sie am Berger Törl, einem historischen Übergang zwischen dem Mölltal und dem Kalser Tal, die charmante Glorer Hütte. Ein beliebtes...

Großglockner (3798 m) - Skitour vom Lucknerhaus

Skitour
Der höchste Berg Österreichs wird in letzter Zeit beinahe das ganze Jahr über bestiegen. Im Hochwinter wird er häufig sehr oft unterschätzt,...

Luisenscharte (3175m) vom Lucknerhaus

Skitour
Der Skitour zur Luisenscharte am Beginn vom Stüdlgrat ist eine reizvolle und leichte Hochtour mit herrlichen Ausblicken auf die Westseite...

Stüdlhütte (2801m) vom Lucknerhaus

Skitour
Die Stüdlhütte ist eine moderne Schutzhütte in der Fanotscharte und ist nicht nur im Sommer wichtig für die Begehung des Stüdlgrates,...

Teufelskamp (3511m) vom Lucknerhaus

Skitour
Der Skitour auf die Teufelswand ist eine landschaftlich besonders reizvolle Hochtour, die auf der Westseite vom Großglockner, dem Teufelshorn,...

Weisser Knoten (2864 m) vom Lucknerhaus

Skitour
Vielbegange und sehr beliebte Skitour in herrlicher landschaftlicher Umgebung. Ab dem Medelsattel hat man immer den Grossglockner im Blickfeld....

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Sie finden Almenrausch auch auf