Gnadenwalder Baumpfad

GPX Download PDF Version Drucken

Entlang des Waldrands vom Kloster St. Martin durch 14 Stationen bis nach St. Michael

Am Baumpfad und Erholungsweg nach St. Michael: Startpunkt ist der Parkplatz in St. Martin. Von hier aus geht es zunächst in Richtung der St. Martinskirche. Vor der Kirche biegt man links auf einen ansteigenden Weg ab. Diesem Baumpfad, der später in einen Erholungsweg übergeht, folgt man am Waldrand entlang Richtung St. Michael. Nachdem man an der Herz-Jesu-Kapelle vorbeigekommen ist, leitet der Weg zum rechten Abzweig nach St. Michael, wo sich auch eine weitere ansprechende Kapelle befindet. Wer mag, kann die Gnadenwalder Straße überqueren und einen kurzen Abstecher in die kleine Ortschaft zur Kirche machen.

Rückwanderung: Für die Rückwanderung wird die Route über die Martinsstuben und das Hotel Speckbacherhof empfohlen. Von St. Michael aus folgt man der Nebenstraße in Richtung St. Martin und geht dann auf dem Gehweg entlang der Gnadenwalder Straße bis zum Hotel Speckbacherhof. Von dort sind es nur noch wenige Meter bis zum ursprünglichen Parkplatz. Als alternative Option kann der gleiche Weg für die Rückkehr genutzt werden, der für den Hinweg genommen wurde.

Weitere Informationen zum Baumpfad

Allgemeines
Der etwa 2,3 Kilometer lange Pfad am Fuße des Karwendelmassivs bietet eine Fülle an Informationen durch seine zahlreichen Stationen. Hier werden Geheimnisse über die Flora der Region gelüftet, von den heilenden Eigenschaften von Beeren und Blättern bis hin zu nützlichen Holzeigenschaften für das Handwerk.

Geschichtliches und Mythen
Neben historischen Ereignissen, die verschiedene Baumarten betreffen, werden auch spannende Mythen und Sagen präsentiert.

Botanische Details
Eine Tiroler Zeichnerin hat die Pflanzenwelt detailgetreu festgehalten. Dank ihrer Zeichnungen der Blätter, Blüten, Fruchtstände und Früchte kann man die verschiedenen Vegetationsphasen der Pflanzen das ganze Jahr über erkennen. Zusätzlich sind Informationen zur Höhenverbreitung und den Blütezeiten der jeweiligen Bäume und Sträucher aufgeführt.

Aussichtspunkte
Auf jeder Station bietet sich zudem ein Blick auf die markante Karwendelkette mit ihren Gipfeln wie der Speckkarspitze (2.621 m), dem Großen Bettelwurf (2.726 m) und dem Hundskopf (2.243 m).

Charakter: Diese leichte Wanderung beginnt beim Kloster St. Martin und führt entlang des Waldrands zu verschiedenen Stationen, die Wissenswertes über Bäume und Sträucher bieten. Die Route beinhaltet zudem den Besuch von zwei pittoresken Kapellen und endet in St. Michael bei Gnadenwald. Die meisten Wanderer begehen die Strecke hin und zurück. Ein zusätzlicher Abstecher zur Kirche von St. Michael ist auch empfehlenswert.
Hotel Kleissl - Oberperfuss

Wanderurlaub im Sellraintal & Inntal – Euer Hotel als Tor zu unzähligen Routen

Euer Sommerurlaub 2024 – Entdeckt das Sellraintal und seine Umgebung

Kartenansicht

Kompass Karte

Gnadenwalder Baumpfad
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 036: Innsbruck und Umgebung

Lektüre & Landkarten

Wanderkarten, Literatur & mehr für alpine Abenteuer:

Wetterprognose

  • Heute in Gnadenwald
  • Kommende Tage
  • Prognose
Vormittag
Temperatur: 12°C
Sonnig: 50%
Frostgrenze: 3100m
Nachmittag
Temperatur: 15°C
Sonnig: 30%
Frostgrenze: 2900m
Tourenkategorie Wanderung
Gebirgsgruppe Karwendelgebirge
Region Hall, Wattens mit Weer & Wattenberg
Talort St. Michael, 879 m
Gehzeit Ziel 50 Min.
Gehzeit Gesamt 1,5 Std.
Höhendifferenz Ziel 80 Hm
Höhendifferenz Gesamt 110 Hm
Weglänge Ziel 2,3 Km
Weglänge Gesamt 4,3 Km
Ausgangspunkt Parkplatz beim Kloster St. Martin in Gnadenwald, 890 m
Schwierigkeit

Leichter, familienfreundlicher Wanderweg. Beachtet auch die Infos in der Bergwegeklassifizierung!

Beste Jahreszeit April - November
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 036: Innsbruck und Umgebung
Anfahrt Von der A12 Inntalautobahn nimmt man die Ausfahrt Hall Mitte. Danach geht es über den Inn weiter; an der Kreuzung fährt man geradeaus und folgt dem Stadtgraben bis zum zweiten Kreisverkehr. Hier nimmt man die zweite Ausfahrt und folgt der Bruckergasse, die später zur Salzbergstraße wird. Man fährt hinauf zur Bettelwurfsiedlung und biegt vor dieser rechts in die Walderstraße ab. Man folgt der Straße bis nach Gnadenwald zum Abzweig Richtung Hinterhornalm, der sich direkt vor dem Hotel-Gasthof Speckbacherhof befindet. Bei diesem Abzweig biegt man links ab und fährt ein paar Meter weiter bis zum großen Parkplatz unterhalb der Mautstelle.
Routenplanung
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln Mit dem Stadtbus 3 von Hall in Tirol bis zur Haltestelle Gnadenwald St. Martin.
Parkmöglichkeit Parkplatz beim Kloster St. Martin, der sich am Beginn der Mautstraße zur Hinterhornalm und direkt unterhalb der Mautstelle befindet.
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Martinsstuben und im Speckbacherhof.
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 36 (Juni 2024)
Zugriffe Gesamt 1527 (seit Oktober 2023)

Tourentipps in der Umgebung:

Hundskopf, 2243m – Bergtour von der Hinterhornalm

Bergtour
Der östlichste Felsgipfel der Halltal-Gleirschkette erfordert sicheres Berggehen im teils ausgesetzten Gelände. Dafür bringt er dem Bergsteiger...

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Sie finden Almenrausch auch auf