Foppmandl (2412m) von Trins

GPX Download PDF Version Drucken

Skitour vom Parkplatz Waldfest in Trins auf das Foppmandl

a.) Bei genügend Schneelage auf den Wiesen vom P 4 über die Brücke zurück Richtung Dorfzentrum, sofort nach der Brücke links über eine Stiege aufwärts und links der Häuser schräg rechts hinauf zur „Rodelbahn“ etwas oberhalb vom Hotel Zita. Danach auf der Rodelbahn links oberhalb der St. Barbarakapelle aufwärts zum Rodelstart (Häuschen) und weiter zum Forstweg.
b.) Wenn die Wiesen schon aper sind nach der Stiege rechts am Fahrweg durch die Siedlung und danach links hinauf zum Hotel Zita, wo etwas oberhalb die Rodelbahn beginnt. Sollte auch da kein Schnee liegen, noch am Fahrweg weiter schräg aufwärts zum ehemaligen Parkplatz, links durch ein Weidegatter und am Forstweg aufwärts.

Auf das Foppmandl: Bei der Rechtskehre geradeaus in nordwestlicher Richtung über die Wiese aufwärts, am oberen Ende links kurz durch Wald und über den Padasterbach zur nächsten Wiese. Über diese in westlicher Richtung hinauf zum querenden Forstweg (1660m) und kurz darauf links am Sommerweg, mehrmals die Forststraße zum Padasterjochhaus querend, hinauf zur Waldgrenze (Markierungen an den Bäumen). Nach einem malerischen Stadl südlich vom Foppmandl, auf einer Höhe von 2070m, dreht man leicht rechts ein und steigt auf einem wenig ausgeprägten Geländerücken in nordwestlicher Richtung auf den steilen Süd-Südosthang vom Foppmandl zu. Über diesen in mehreren Spitzkehren steil hinauf auf eine Geländeschulter östlich vom Gipfel mit einem großen Steinmann und links die letzten Meter unschwierig auf das Foppmandl (2412m).

Abfahrt: Im oberen Bereich meist im Bereich der Aufstiegsspur und danach bei der Waldgrenze links hinaus Richtung Loosloch und über schöne Hänge steil hinab und zuletzt wieder im Bereich der Aufstiegsspur zurück nach Trins.
Oder auch genau Richtung Süden abwärts in eine Talmulde, da wo man auch vom Padasterkogel herunterkommt, links kurz talaus Richtung Käferloch und auf einem Fahrweg mit kurzem Gegenanstieg hinauf zur Aufstiegsroute (Fahrweg zum Padasterjochhaus) und wie oben beschrieben weiter abwärts.

Tipp: Wer noch genug Kondition hat, der hält sich bei der Abfahrt nach dem ersten Steilhang etwas rechts Richtung Padasterjochhaus und nimmt auch noch den nahen Padasterkogel mit.

Charakter: Im Gegenzug zum naheliegenden Padasterkogel wird das Foppmandl nicht so oft gemacht, obwohl sich der schöne Gipfel östlich vom Padasterjochhaus mit der schönen Firnflanke geradezu anbietet. Vielleicht auch deshalb weil er doch bereits etwas anspruchsvoller zu begehen ist. Besonders schön ist auch die Aussicht vom höchsten Punkt.
Zillertal

Bergverliebt im Zillertal.

Wandern kann man überall. Sich in die Natur verlieben nur hier.

Kartenansicht

Kompass Karte

Foppmandl (2412m) von Trins
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karten Nr. 83 Stubaier Alpen

Wetterprognose

Vormittag
Temperatur: -1°C
Sonnig: 10%
Frostgrenze: 900m
Nachmittag
Temperatur: 1°C
Sonnig: 20%
Frostgrenze: 1400m

Empfehlungen: Unterkunft u. Einkehr, Essen & Trinken, Shoppen & Erleben

Hotel Restaurant Humlerhof - Gries/Brenner

Hotel Restaurant Humlerhof – Komfortunterkunft im Wipptal Idyllisch auf einer Anhöhe am Sonnenplateau Nösslach liegt das Hotel Restaurant...

Parkhotel Matrei**** - Wipptal

Parkhotel Matrei - das Refugium südlich von Innsbruck Ein Urlaub im Herzen Tirols: Matrei am Brenner weiß die Erwartungen von Geschäftsreisenden,...
Tourenkategorie Skitour
Gebirgsgruppe Stubaier Alpen
Region Wipptal
Talort Trins, 1233m
Gehzeit Gesamt 2,5-3 Std.
Höhendifferenz Gesamt 1180 Hm
Weglänge Gesamt 4,7 Km
Ausgangspunkt In der Ortschaft Trins beim ausgewiesenen Parkplatz 4 (Waldfest) am westlichen Ortsrand, 1240m
Schwierigkeit

Mittelschwierig mit kurzen steilen Waldpassagen bis zur Waldgrenze und einem ziemlich steilen Gipfelhang.

Exposition S, SO W
Lawinengefahr

Mitunter lawinengefährdet. Im steilen Schlusshang ist Vorsicht geboten. Besonders auch im Frühjahr bei starker Sonneneinstrahlung. Beachtet auch die Infos in der Lawinenkunde!

Lawinenwarndienst Beachten Sie den allgemeinen Lawinenwarndienst!
Beste Jahreszeit Jänner bis März
Kartenmaterial Kompass Karten Nr. 83 Stubaier Alpen
Anfahrt A13 Brennerautobahn zur Ausfahrt Matrei am Brenner und weiter nach Steinach am Brenner. Gleich beim ersten Kreisverkehr die 1. Ausfahrt nehmen und in das Gschnitztal nach Trins und durch den Ort bis kurz nach der Ortsende-Tafel zum Parkplatz Waldfest.
Routenplanung
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln Mit der Bahn zum Bahnhof Steinach am Brenner und mit dem Regionalbus 4146 zur Haltestelle Tirolerhof (Aufstieg am Fahrweg über den Ortsteil Bichl zum Hotel Zita).
Parkmöglichkeit Gebührenpflichtiger Parkplatz Waldfest Nr. 4 direkt nach der Ortsende-Tafel auf der linken Straßenseite (der frühere Parkplatz oberhalb der Kirche vor dem Schranken am Waldrand wurde aufgelassen). Die anderen Parkplätze im Ort sind in Vorbereitung zu Kurzparkzonen!
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Unterwegs keine – ansonsten in einem der Gastronomiebetriebe in Trins.
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 93 (November 2022)
Zugriffe Gesamt 1975 (seit Dezember 2021)

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Für diese Tour empfehlen wir:

Sie finden Almenrausch auch auf