kompass logo

Sicherheit am Klettersteig

Das Begehen von Klettersteigen ist mit einigen Risiken verbunden. Bei unzureichender Vorbereitung, mangelhafter und schlechter Ausrüstung oder falschem Verhalten besteht Absturzgefahr! Die verschiedenen alpinen Verbände empfehlen für das Begehen von Klettersteigen eine Grundausbildung durch qualifizierte Fachleute.

Ein tödlicher Klettersteigunfall 2012 hat die Bergsportszene erschüttert und eine massive Rückrufwelle von Klettersteigsets bei fast allen Herstellern ausgelöst. Angesichts des Saisonstarts weisen die Alpenvereine erneut auf die Risiken in den "Vie Ferrate" hin und geben den Sportlern 10 Empfehlungen für ein sicheres, genussvolles Vergnügen am Klettersteig.

1. Sorgfältig planen!

Planung ist der Schlüssel für sichere und genussvolle Klettersteigtouren. Informiere dich genau über Schwierigkeit und Länge, Zu- und Abstieg, Wetter und Verhältnisse.

2. Das Ziel den persönlichen Voraussetzungen anpassen!

Zu hoch gewählte Schwierigkeiten mindern das Erlebnis und können zu gefährlichen Situationen führen.

3. Vollständige, normgerechte Ausrüstung verwenden!

Klettergurt, Klettersteigset und Helm: Nur die konsequente und richtige Anwendung der Ausrüstung ermöglicht eine sichere Begehung von Klettersteigen. Für den Notfall sind Erste-Hilfe-Paket und Mobiltelefon (Euro-Notruf 112) dabei.

4. Bei Gewittergefahr nicht einsteigen!

Blitzschlag bedeutet Lebensgefahr. Regen, Nässe und Kälte erhöhen das Sturzrisiko.

5. Drahtseil und Verankerungen kritisch prüfen!

Steinschlag, Schneedruck, Frostsprengung oder Korrosion können Schäden an der Steiganlage verursachen. Nicht in gesperrte Klettersteige einsteigen.

6. Partnercheck am Einstieg!

Kontrolliert gegenseitig: Gurtverschluss, Verbindung Klettersteigset mit Klettergurt, Helm.

7. Ausreichende Abstände einhalten!

Zwischen zwei Fixpunkten darf nur eine Person unterwegs sein.

8. Klare Absprache beim Überholen!

Kommunikation und Rücksichtnahme verhindern gefährliche Situationen bei Überholmanövern oder Gegenverkehr.

9. Achtung Steinschlag!

Achtsames Steigen verhindert Steinschlag.

10. Natur und Umwelt respektieren!

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder in Fahrgemeinschaften anreisen. Müll und Lärm vermeiden.

Das Klettersteigset - Klettersteigausrüstung

Ein wesentlicher und wichtiger Bestandteil der Ausstattung in gesicherten Routen (sogenannten Klettersteigen) ist das Klettersteigset. Es verbindet den Klettergurt des Bergwanderers flexibel mit den stationären Sicherungselementen (Drahtseil) des Klettersteiges.
Üblicherweise besteht diese Klettersteigausrüstung aus zwei speziellen Karabinern, zwei Seilschenkeln (bzw. Bandschenkeln) und einem Falldämpfer. Die Bremseinheit eines Klettersteigsets kann als metallische Seilbremse oder als moderner Bandfalldämpfer ausgeführt sein.
Idealerweise trägt man auch noch extra Kletterschuhe, die sich viel besser dem Fels anpassen als herkömmliche Bergschuhe mit festen Sohlen. Zalando bietet hierbei auch speziell für den österreichischen Raum eine eigene Themenseite für Kletterschuhe an, auf der man sich inspirieren und sich die unterschiedlichsten und aktuell gefragten Modelle anzeigen lassen kann.

Routentipps für genussvolle Klettersteig-Begehungen

Das könnte Sie auch interessieren:

Damit das Bergsteigen nicht zur Qual wird

Wandern und Bergsteigen - sowie das bewegen in freier Natur - macht sehr viel Spaß wenn alles zusammen passt. Man genießt das herrliche...

Bergsteigen mit Kindern

Tipps zum Wandern und Bergsteigen mit KindernBergsteigen mit Kindern muss nicht in Stress ausarten. Vielmehr sollte Bergsteigen als Chance...

Schneeschuhwandern - Schneevergnügen

Schneeschuhwandern - Schneevergnügen auf entspannte ArtDie Skigebiete dieser Welt sind voll von geschwindigkeitsverrückten Abfahrtsfans,...

Altschneefelder richtig queren

Bei Wanderungen von Hütte zu Hütte, oder bei Bergtouren im Frühjahr oder Frühsommer, können Bergwege oberhalb der Waldgrenze, vor allem...

Sie finden Almenrausch auch auf