Unnütz – Überschreitung von Achenkirch
 Start in Achenkirch
Abzweig zum Fußweg Zöhreralm
Tiefblick auf Achenkirch
Ankunft bei der Zöhreralm
Herrliche Panoramalage
Durch Latschenfelder
Schräg hinaus zum Hinterunnütz
Am Hinterunnütz
Traumhafter Achentalblick
Blick zum Guffert
Kurz hinab und durch Latschen aufwärts
Rückblick zum Hinterunnütz
Über einen breiten Rücken aufwärts
Erster Achenseeblick
Wieder abwärts in eine Einsattelung
Blick zum Vorderunnütz und zu den Hohen Tauern
Gipfel vom Vorderunnütz
Durch diese Scharte in die Ostflanke
Unterwegs in der Ostflanke
Rückblick zum Übergang
Am Vorderunnütz
Panoramablick zum Guffert
Panorama zum Rofanstock mit Achensee
Abstiegsgelände vom Gipfel
Geradeaus Richtung Köglalm
Wiederrum durch ein Latschenfeld
Hohe Tauern mit dem Rofanstock
Blick zum Großvenediger
Herrlicher Achenseeblick
Ankunft bei der Köglalm
Köglalm
Schöner Aussichtsplatz
Blick vom Panoramaweg nach Achenkirch

Unnütz – Überschreitung von Achenkirch

Drucken PDF Version GPX Download
Unnütz – Überschreitung von Achenkirch
 Start in Achenkirch
Abzweig zum Fußweg Zöhreralm
Tiefblick auf Achenkirch
Ankunft bei der Zöhreralm
Herrliche Panoramalage
Durch Latschenfelder
Schräg hinaus zum Hinterunnütz
Am Hinterunnütz
Traumhafter Achentalblick
Blick zum Guffert
Kurz hinab und durch Latschen aufwärts
Rückblick zum Hinterunnütz
Über einen breiten Rücken aufwärts
Erster Achenseeblick
Wieder abwärts in eine Einsattelung
Blick zum Vorderunnütz und zu den Hohen Tauern
Gipfel vom Vorderunnütz
Durch diese Scharte in die Ostflanke
Unterwegs in der Ostflanke
Rückblick zum Übergang
Am Vorderunnütz
Panoramablick zum Guffert
Panorama zum Rofanstock mit Achensee
Abstiegsgelände vom Gipfel
Geradeaus Richtung Köglalm
Wiederrum durch ein Latschenfeld
Hohe Tauern mit dem Rofanstock
Blick zum Großvenediger
Herrlicher Achenseeblick
Ankunft bei der Köglalm
Köglalm
Schöner Aussichtsplatz
Blick vom Panoramaweg nach Achenkirch
CHARAKTER: Die Unnütz-Überschreitung zählt zu den schönsten und aussichtsreichsten Touren, die man vom Ort Achenkirch aus unternehmen kann. Ab der Zöhreralm hat man immer wieder wunderschöne Tiefblicke ins Achental. Prächtige Tiefblicke vom Hinteren Unnütz auf Achenkirch, sowie zum gegenüber liegenden Guffert. Danach beim Übergang über den Hohen Unnütz zum Vorderen Unnütz immer wieder herrliche Blicke zum Achensee und zu den Hohen Tauern, wobei hier auch leicht ausgesetzte Passagen zu überwinden sind.

Rundtour von Achenkirch zur Zöhreralm und über den Hinterunnütz und Hochunnütz auf den Vorderunnütz. Abstieg über die Köglalm ins Tal und am Panoramaweg zurück nach Achenkirch

Achenkirch - Hinterunnütz (1036 Hm auf-11 Hm ab/3,1 Km; 2,5-3 Std.): Vom Parkplatz beim Biomasseheizkraftwerk kurz entlang der Forststraße der Beschilderung "Zöhreralm-Unnütz" folgen und nach kurzer Gehzeit rechts am beschilderten Fußweg geradeaus steil durch Wald aufwärts. Dreimal die Forststraße queren und beim vierten Mal kurz links und nach dem Graben wieder rechts am Abkürzungsweg weiter aufwärts zur Zöhreralm (1334 m). Oberhalb der Alm ostwärts durch lichten Wald, später Latschengelände, weiter aufwärts. Durch einen Felsdurchschlupf und schräg durch einen Latschengürtel hinauf zum großen Gipfelkreuz am Hinterunnütz (2007 m).

Hinterunnütz - Vorderunnütz (276 Hm auf-159 Hm ab/1,6 Km; 1 Std.): Nach Süden abwärts in einen Senke und durch einen Latschengürtel, später über freie Wiesenflächen, aufwärts auf den Hochunnütz (2078 m). Am schmäler werdenden Kamm nach Süden abwärts, über eine kurze felsige Passage aufwärts und durch einen Felseinschnitt in die Ostflanke vom Vorderunnütz queren. Unschwierig die Ostflanke queren und zuletzt von Südosten auf den Vorderunnütz (2078 m).

Abstieg nach Achenkirch (67 Hm auf-1205 Hm ab/8,5 Km; 2-2,5 Std.): Vom Gipfel nach Süden über freies Wiesengelände abwärts, kurz flacher durch ein Latschenfeld und am breiten Südrücken steiler abwärts. Durch ein Waldstück zum Abzweig Richtung Kögljoch, dort rechts halten und hinab zu den Almgebäuden der Köglalm. Entlang der Zufahrtsstraße geradeaus hinab zur unteren Köglalm (im Sommer einfache Ausschank) und von dort am beschilderten Fußweg abwärts Richtung Achenkirch. Bei den ersten Häusern rechts kurz aufwärts zu einer Murensperre, links über eine Brücke und am beschilderten Panoramaweg im leichten Auf und Ab zurück nach Achenkirch.

CHARAKTER: Die Unnütz-Überschreitung zählt zu den schönsten und aussichtsreichsten Touren, die man vom Ort Achenkirch aus unternehmen kann. Ab der Zöhreralm hat man immer wieder wunderschöne Tiefblicke ins Achental. Prächtige Tiefblicke vom Hinteren Unnütz auf Achenkirch, sowie zum gegenüber liegenden Guffert. Danach beim Übergang über den Hohen Unnütz zum Vorderen Unnütz immer wieder herrliche Blicke zum Achensee und zu den Hohen Tauern, wobei hier auch leicht ausgesetzte Passagen zu überwinden sind.

Kompass Karte

Unnütz – Überschreitung von Achenkirch
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 027 Achensee

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Temperatur: -4°C
Sonnig: 80%
Frostgrenze: 0m
Nachmittag
Temperatur: 6°C
Sonnig: 90%
Frostgrenze: 3000m
Morgen
Temperatur: 3°C
Sonnig: 50%
Frostgrenze: 1700m
Übermorgen
Temperatur: 2°C
Sonnig: 40%
Frostgrenze: 1500m
Sehr viel schöner könnte das Wetter momentan gar nicht mehr werden: Es ist bereits morgens nur noch bewölkt, ein paar wenige Nebelfelder lösen sich schnell auf. Am Tage lacht die Sonne dann ungetrübt vom Himmel. Die Temperatur ändert sich gegenüber gestern nicht.

Am Samstag und Sonntag zieht eine Störung über unser Gebiet, die einen Schwall kühler Meeresluft mit Wolken zu uns führt. Am Montag kann man schon wieder mit Hochdruckwetter rechnen! Es wird heiter und mild.

© 2019
copyright by Privater Wetterdienst Aufwind, Inhaber Bernhard Gorgulla
QR
Tourenkategorie Bergtour
Gebirgsgruppe Rofangebirge
Region Achenseegebiet mit Rofan
Talort Achenkirch, 916 m
Gehzeit Gesamt

5,5-6,5 Std.

Höhendifferenz Gesamt

1379 Hm

Weglänge Gesamt

13,2 Km

Ausgangspunkt Beim Biomasseheizkraftwerk (ehemalige Talstation vom Sonnberglift), 930 m.
Alternativ bei den Parkplätzen nahe der Sparkasse im Zentrum von Achenkirch. Von dort nach Osten durch die Unterführung zum Heizkraftwerk und wie oben beschrieben weiter.
Schwierigkeit Schwierige, schwarze Bergwege. Kurze leicht ausgesetzte Passagen. Beachten Sie auch die Infos in der Bergwegeklassifizierung!
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 027 Achensee
Anfahrt A12 Inntalautobahn zur Ausfahrt Achensee/Wiesing und entlang der Achensee Bundesstraße über Maurach nach Achenkirch. Kurz nach der mittleren Dorfeinfahrt auf einer Anhöhe rechts zum Parkplatz beim Biomasseheizkraftwerk Achenkirch.
Aus Richtung München kommend zum Tegernsee und durch das Achental über den Achenpass nach Achenkirch. Kurz nach der zweiten Dorfeinfahrt auf der Anhöhe links zum Parkplatz.
Routenplanung
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln Mit der Bahn nach Jenbach und mit dem Bus (Linie 4080) nach Achenkirch zur Haltestelle Bäckerei bei der Sparkasse. Von dort wenige Meter zurück und links durch eine Unterführung aufwärts zum Heizkraftwerk.
Parkmöglichkeit Direkt vor dem Biomasseheizkraftwerk von Achenkirch – ehemalige Talstation vom Sonnberglift östlich der Umfahrungsstraße.
Oder im Zentrum von Achenkirch im Bereich der Sparkasse.
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Beim Aufstieg in der Zöhreralm (1334 m) und beim Abstieg in der Köglalm (1428 m, während der Almsaison einfache Ausschank).
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 129 (Januar 2020)
Zugriffe Gesamt 15305 (seit November 2015)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Blauberge Umrundung von Achenwald

Landschaftliche reizvolle Rundtour mit schönen Einkehrmöglichkeiten die außer der Länge keine allzu großen Anstrengungen erfordert. Schöne Rolletappe mit neuer Überfahrt über den Achenpass zum Wildbad Kreuth. Genussvolle Auffahrt durch das Tal der Langenau über die Schwaigeralm zur Langenaualm und etwas steiler bis auf den Sattel oberhalb der Engelsbachklamm. Vorbei an der urigen Bayr-Alm und auf einem Trail am linken Ufer des Bairachbaches abwärts. Zurück nach Tirol Richtung Erzherzog Johann Klause. Kurz Richtung Kaiserhaus und auf schönem Forstweg über die Bairachalmen hinauf zur Gufferthütte.
Mountainbiketour

Gufferthütte vom Parkplatz Köglboden

Diese mittelschwierige, kurze Mountainbikeroute, führt entlang des Geo-Lehrpfades durch die Ampelsbach und Filzmoosbach-Schlucht auf sehr gutem Forstweg hinauf auf die schöne Hochfläche mit der Gufferthütte, die am Rande des Bayrischen Wildalm und Wildalmfilz liegt (großer Moorkomplex der als Ramsargebiet ausgewiesen wurde). Diese Anfahrt eignet sich auch besonders gut als alternativer Hüttenzustieg, für viele schöne Wanderungen und auch Bergtouren, die von der Gufferthütte aus unternommen werden können.
Mountainbiketour

Gufferthütte von Achenkirch (Parkplatz Falkenmoos)

Relativ leichte Auffahrt am alten Steinbergweg zum Köglboden, später mit ein paar kurzen Steilstücken durch das wildromantische Tal des Filzmoosbaches hinauf auf die weite Hochfläche zwischen Guffert und dem Blaubergkamm. Genussvolle Rollfahrt mit ein paar leichten, kurzen Gegenanstiegen bis kurz vor Achenwald und einfach zurück zum Ausgangspunkt. Die Gufferthütte hat sich bei den Mountainbikern als ein sehr beliebtes Etappenziel entwickelt. Nicht zu unrecht führen doch wunderschöne Routen aus allen Richtungen zur urigen Hütte hinauf - die wunderschön auf einem Sattel liegt.
Mountainbiketour

Rotwandalm – Bächental Runde vom Hagen Kirchlein

Ein Klassiker ist diese herrliche Rundtour im bayrisch- tirolerischen Grenzraum. Sie führt von der kleinen Hagen-Kirche, gegenüber vom ehemaligen Gasthaus zum Hagen, auf breiter Schotterpiste hinauf zum kleinen Almdorf der Rotwand-Alm (Rotwandlalm) westlich unterhalb vom Juifen. Von hier in genussvoller Abfahrt in das Bächental und entlang der Dürrach hinaus Richtung Fall. Dazwischen lohnt sich unbedingt der Abstecher von wenigen Metern zur Jausenstation Aquila mit der urigen Wirtin. In schöner Rollfahrt geht es zuletzt im leichten Auf und Ab südlich vom Sylvensteinsee am Radweg zurück zum Ausgangspunkt
Mountainbiketour

Rund um den Unnutz von Achenkirch

Nicht allzu schwierige Runde, die uns von Achenkirch über den Kögljochsattel in das Bergdorf Steinberg am Rofan führt. Schöne Rückfahrt am alten Steinbergweg nach Achenkirch. Bei der Auffahrt ist unbedingt der 5 minütige Abstecher zur Kaiser Maximilian Rast mit den kleinen Weiher zu empfehlen – schöne Aussicht. Immer wieder schöne Blicke ins Karwendel, bei der Abfahrt später zu mächtigen Felspyramide vom Guffert. Zum Schluss noch eine schöne Rollfahrt durch das langgezogene Achenkirch. Wer aus dem Norden anreist, der kann diese Tour auch am Abzweig nach Steinberg/Rofan beim Hotel Gasthof Fischer starten. Umgekehrt ist die Tour nicht zu empfehlen, da nach der Schönbergalm die Auffahrt am Karenweg zum Kögljochsattel sehr mühsam ist!
Mountainbiketour

Guffert (2195m) von Steinberg am Rofan

Egal auf welchen Gipfel man in der Umgebung steht, der Blickfang schlechthin wird immer der freistehende Guffert sein. Der Südanstieg ist für einen trittsicheren und schwindelfreien Bergsteiger kein unlösbares Problem. Mit dem Abstieg über den Guffertstein ergibt sich eine wunderschöne Rundtour mit wunderschönen Eindrücken und grandioser Aussicht ins Bayrische Alpenvorland. An heißen Sommertagen ist ein frühzeitiger Aufbruch empfehlenswert.
Bergtour

Hinterunnütz (1960 m) von Achenkirch

Einfache Bergtour die zuerst durch ein relatives steiles Waldstück hinauf zur der in prächtiger Panoramalage liegenden Zöhreralm führt. Von dort auch wiederum steil weiter durch Latschengelände, später auch über leicht felsiges Gehgelände, hinauf zum Gipfelkreuz. Das Gipfelkreuz selbst steht nicht auf der höchsten Erhebung die weiter nördlich liegt und über den Kamm erreicht wird. Herrlicher Aussichtsgipfel mit schönen Achental-Tiefblicken sowie zum gegenüber liegenden Guffert.
Bergtour

Hochplatte (1813 m) von Achenkirch

Die Hochplatte liegt im östlichen Karwendelgebirge bei Achenkirch. Wunderschöne und nicht allzu schwere Rundtour mit herrlichen Blicken vom Gipfel ins restliche Karwendel, in die Tegernseer Berge, zum Guffert und zum Rofangebirge. Nette Einkehr in der urigen Seewaldhütte. Schöner Abstieg über die Kleinzemmalm mit einem etwas langen Rückweg durch das Unterautal.
Bergtour

Panoramagipfeltour Blauberge, Halserspitz (1862 m), Bayrische Voralpen

Eine nicht sehr anspruchsvolle Panorama-Gipfel-Wanderung an der Grenze Bayern-Tirol! Von der schön gelegenen Gufferthütte im Rofan, geht's vorbei an den schönen Hochmoorgebieten und hinauf auf die Gebirgsgruppe Blauberge in den Bayrischen Voralpen. Unvergessliche Blicke zum Tegernsee in Bayern, zum eigenständigen Gebirgsstock Guffert im Rofan und ins Nachbargebirge Karwendel.
Bergtour

Gufferthütte (1745 m) vom Köglboden

Auf dem Weg vom Köglboden zur Guffert-Hütte durchwandern wir ein Teilgebiet der Nördlichen Kalkalpen, dessen Bau durch ausgeprägte geologisch-tektonische Strukturen gekennzeichnet ist. Der schöne Erlebnisweg führt zuerst durch die Schlucht des Oberen Ampelsbachs, dann durch die Obere Filzmoosbach-Schlucht zur Gufferthütte, die wunderschön auf einem Sattel liegt. Die Hütte selbst ist ein sehr schöner Hüttenstützpunkt für weitere Wanderungen und Bergtouren in der reizvollen Landschaft der Brandenberger Alpen und der Blauberge – sowie ein prächtiges Ziel für Mountainbiker.
Hüttenwanderung

Seewaldhütte (1582 m) von Achenkirch

Die Seewaldhütte liegt auf einer schönen Hochfläche westlich oberhalb der Ortschaft Achenkirch am Fuße der Hochplatte. Sie bietet einen wunderschönen Ausblick zum Rofan, zum Unnutz und in die bayrischen Voralpen. Die kleine und feine Hütte im Karwendel lädt zum Verweilen ein - sie ist auch von Achenkirch mit dem Mountainbike sehr gut zu erreichen.
Hüttenwanderung

Zöhreralm (1334 m) von Achenkirch

Die Zöhreralm liegt in prächtiger Aussichtslage am Westhang unterhalb vom Hinterunnütz. Von der Hüttenterrasse eröffnen sich wunderbare Blicke ins Karwendel, sowie weit hinaus zu den Bayrischen Voralpen. Die Alm liegt auch an der Aufstiegsroute auf den Hinterunnütz oder der Unnütz-Überschreitung und bietet sich daher auch als Zwischeneinkehr an.
Wanderung

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter