Tag 5: Dresdner Hütte - Sulzenauhütte
 Rückblick zur Dresdner Hütte
Rechts hinab zur Stahlbrücke
Über den Fernerbach
Entlang des Moränenrücken aufwärts
Rückblick zum Wegverzweig Trögler - Peiljoch
Traumhafter Rückblick
Ankunft am Peiljoch
Ein besonders schöner Ausblick
Blick zum Sulzenauferner mit Wilden Pfaff und Zuckerhütl
Tiefblick zum Sulzenausee und in die Fernerstube
Südseitig steil hinab
Mit Steinmännchen übersäht
Rückblick in das Peiljoch
Ankunft am Sulzenausee
Blick Richtung Sulzenauhütte
Abzweig beim See
Blick zum Sulzenauferner
Über die erste Geländestufe abwärts
Unterwegs am Wilde Wasser Weg
Über die nächste kurze Steilstufe
Verlandetes Becken
Einfach ein Traum
Immer wieder tolle Rückblicke
Abstecher über diese Brücke zur Blauen Lacke
Tolles Panorama
Bei der Blauen Lacke
Noch wenige Meter zur Sulzenauhütte
Ankunft bei der Sulzenauhütte

Tag 5: Dresdner Hütte - Sulzenauhütte

Drucken PDF Version GPX Download
Tag 5: Dresdner Hütte - Sulzenauhütte
 Rückblick zur Dresdner Hütte
Rechts hinab zur Stahlbrücke
Über den Fernerbach
Entlang des Moränenrücken aufwärts
Rückblick zum Wegverzweig Trögler - Peiljoch
Traumhafter Rückblick
Ankunft am Peiljoch
Ein besonders schöner Ausblick
Blick zum Sulzenauferner mit Wilden Pfaff und Zuckerhütl
Tiefblick zum Sulzenausee und in die Fernerstube
Südseitig steil hinab
Mit Steinmännchen übersäht
Rückblick in das Peiljoch
Ankunft am Sulzenausee
Blick Richtung Sulzenauhütte
Abzweig beim See
Blick zum Sulzenauferner
Über die erste Geländestufe abwärts
Unterwegs am Wilde Wasser Weg
Über die nächste kurze Steilstufe
Verlandetes Becken
Einfach ein Traum
Immer wieder tolle Rückblicke
Abstecher über diese Brücke zur Blauen Lacke
Tolles Panorama
Bei der Blauen Lacke
Noch wenige Meter zur Sulzenauhütte
Ankunft bei der Sulzenauhütte
CHARAKTER: Diese kurze Etappe wird von vielen nicht zu Unrecht als die schönste Etappe am Stubaier Höhenweg bezeichnet. Egal ob man über das Peiljoch oder über den Großen Trögler zur Sulzenauhütte wechselt, die Ausblicke sind von da und dort einfach grandios und atemberaubend. Die Überschreitung vom Großen Trögler ist aber noch um einen Tick schwieriger und ausgesetzter als über das Peiljoch.

Hochalpine Bergwanderung von der Dresdner Hütte über das Peiljoch oder Großen Trögler zur Sulzenauhütte

Von der Dresdner Hütte zur Sulzenauhütte: Von der Dresdner Hütte dem Hinweisschild "Sulzenauhütte über Peiljoch" am neuen Weg abwärts folgen und bei großen Gletscherschlifffelsen rechts abwärts zu einer Stahlbrücke. Über den Gletscherbach und entlang eines Moränenrückens, den Markierungspflöcken folgend, aufwärts zu einem Wegverzweig. Hier rechts am Bergweg Nr. 102 (rote Markierung mit Aufschrift an einem Felsblock) aufwärts zu einem Felsrücken. Entlang versicherter Passagen auf einen schmalen Rücken hinaus, entlang diesem südwärts, später leicht ansteigend, am Steinplattenweg durch eine Geröllhalde in das Peiljoch mit den zahlreichen Steinmännchen (2676 m).

Südseitig steil hinab zu einer Randmoräne, beim Schilderbaum rechts auf den Rücken hinaus (Hinweisschild Sulzenausee) und hinab zum Sulzenausee. Links entlang des Gletscherbaches (Hinweisschild Sulzenauhütte) am Wilde-Wasser-Weg über zwei kurze Steilstufen abwärts in ein weites verlandetes Becken. Vorbei am Abzweig zur Blauen Lacke (der kurze Abstecher zur Blauen Lacke ist unbedingt zu empfehlen!) und Großen Trögler, zuletzt unschwierig hinab zur Sulzenauhütte (2191 m).

Variante über den Großen Trögler: Beim Abzweig oberhalb des ersten Moränenrückens links in östlicher Richtung am Serpentinensteig aufwärts in ein weites Becken und zuletzt links über felsiges Gelände aufwärts auf den Großen Trögler (2902 m) mit dem herrlichen Ausblick zum Zuckerhütl und Sulzenauferner. Am schmalen Grat etwas ausgesetzt weiter, zuletzt über steiles und abschüssiges Gelände (teils versichert) hinab zur Sulzenauhütte - etwa 1 Stunde längere Gehzeit.

Variante über den Pfaffenlehner: Nach dem kurzen steilen Abstieg vom Peiljoch beim Schilderbaum vor dem Moränenrücken links halten (Hinweisschild Sulzenauhütte) und südlich unterhalb vom Großen Trögler schräg und etwas ausgesetzt durch den Pfaffenlehner queren. Zuletzt unschwierig hinab zur Sulzenauhütte.

CHARAKTER: Diese kurze Etappe wird von vielen nicht zu Unrecht als die schönste Etappe am Stubaier Höhenweg bezeichnet. Egal ob man über das Peiljoch oder über den Großen Trögler zur Sulzenauhütte wechselt, die Ausblicke sind von da und dort einfach grandios und atemberaubend. Die Überschreitung vom Großen Trögler ist aber noch um einen Tick schwieriger und ausgesetzter als über das Peiljoch.

Kompass Karte

Tag 5: Dresdner Hütte - Sulzenauhütte
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 83 Stubaier Alpen

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

QR
Tourenkategorie Wanderung, Hüttenwanderung
Gebirgsgruppe Stubaier Alpen
Region Stubaital
Talort Fulpmes (Startpunkt der Runde), 937 m
Gehzeit Gesamt

2,5-3 Std.

Höhendifferenz Gesamt

439 Hm (auf) – 538 Hm (ab)

Weglänge Gesamt

4,8 Km

Ausgangspunkt Dresdner Hütte, 2308 m
Schwierigkeit Schwierige, schwarze Bergwege mit drahtseilversicherten Passagen. Beachten Sie auch die Infos in der Bergwegeklassifizierung!
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 83 Stubaier Alpen
AV-Karte Nr. 31/1 Stubaier Alpen – Hochstubai
AV-Karte Nr. 31/5 Innsbruck & Umgebung
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Dresdner Hütte (2308 m) und Sulzenauhütte (2191 m)
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 82 (November 2019)
Zugriffe Gesamt 5438 (seit Oktober 2016)

Drucken PDF Version GPX Download

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter