kompass logo

Tilliacher Joch (2094m) vom Klapfsee

GPX Download PDF Version Drucken

Wanderung vom Klapfsee zur Porzehütte und auf das Tilliacher Joch

Zur Porzehütte: Vom kleinen Parkplatz noch vor dem Klapfsee über eine Holzbrücke und direkt nach dieser links dem Hinweisschild "Abkürzung Porzehütte (Steig) folgen". Die ersten Meter über einen mit Geländer gesicherten Stufensteig, kurz danach am Steiglein in südöstlicher Richtung durch lichten Bergwald aufwärts. Bald erreicht man eine grüne Bergwiese und gelangt oberhalb dieser zur Fahrstraße. Am besten folgt man von nun an der Fahrstraße und erreicht nach drei Kehren die Porzehütte (1942m), die in wunderschöner Aussichtslage auf einer Geländeschulter unterhalb vom Tilliacher Joch thront.

Auf das Tilliacher Joch: Direkt vor der Hütte folgt man dem Hinweisschild "Porze über Tilliacher Joch 403/17a" und wandert am Serpentinensteig in südlicher Richtung aufwärts. Nach geraumer Zeit gelangt man zum alten Militärweg, der nochmals zwischen Felsen in mehreren engen Kehren auf das Tilliacher Joch hinaufleitet (2094m). Empfehlenswert ist es noch kurz rechts dem Hinweisschild "Porze Klettersteig Ost" zu folgen und noch ein paar Meter am Rücken zum italienischen Übergang mit Holzschild und kleinem Teich aufzusteigen (ital. Joch "Forcella Dignas"). Hier befinden sich auch die ehemaligen italienischen Mannschaftsunterkünfte und Stellungen.

Rückwanderung: Entweder wieder auf der beschriebenen Aufstiegsroute oder ab der Porzehütte einfacher und gemütlicher auf der Fahrstraße hinab zum Klapfsee.

Variante: Bis zur Hütte am selben Weg und dann von der Hütte am Weg Nr. 403 Richtung Porzescharte bis zum ersten beschilderten Abzweig in einem weitläufigen Kar. Hier rechts am Serpentinensteig abwärts zum Klapfsee und am rechten Seeufer zurück zum Ausgangspunkt.

Unterkunftsempfehlung: Für viele weitere schöne Wanderungen, Bergtouren und Bergrad-Touren empfehlen wir unseren Almenrausch-Partnerbetrieb Klammerwirt in Kartitsch als Unterkunft.

Charakter: Das Tilliacher Joch war schon im Jahr 1822 herum ein bedeutender Übergang, wo ein reger Holzhandel zwischen den Italienern und Obertilliacher stattfand. Das Holz wurde damals für die Befestigung Venedigs, für den Haus- und Brückenbau, sowie für die Gondeln und Schiffe gebraucht. Im Jahr 1915 wurde dann das Tilliacher Joch von der Standschützenkompanie Lesachtal besetzt und die gegenüberliegende Porzescharte von den Italienern. Durch den Karnischen Höhenweg gewannen die beiden Übergänge in der heutigen Zeit wieder mehr an Bedeutung.
Wipptal am Alpenhauptkamm, Tirol

Ruhe & Bewegung in unberührter Winterlandschaft abseits der Massen genießen. Winterwander- und Schneeschuh-Urlaub in Tirol

Den Alpenhauptkamm erleben!

Kompass Karte

Tilliacher Joch (2094m) vom Klapfsee
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 47 Lienzer Dolomiten, Lesachtal

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Temperatur: -4°C
Sonnig: 0%
Frostgrenze: 300m
Nachmittag
Temperatur: 1°C
Sonnig: 30%
Frostgrenze: 1500m

Empfehlungen: Unterkunft u. Einkehr, Essen & Trinken, Shoppen & Erleben

Klammerwirt - Gästepension Klammer - Kartitsch

Der traditionsreiche Erbhof in Kartitsch ist das ideale Urlaubsquartier für Erholungssuchende und Naturliebhaber. Inmitten einer herrlichen...
Tourenkategorie Wanderung
Gebirgsgruppe Karnische Alpen
Region Hochpustertal, Tiroler Gailtal, Kartitsch
Talort Obertilliach, 1450m
Gehzeit Ziel 1 Std. 15 Min.
Gehzeit Gesamt 2 Std.
Höhendifferenz Gesamt 410 Hm
Weglänge Ziel 2,1 Km
Weglänge Gesamt 4,2 Km
Ausgangspunkt Parkplatz Klapfsee, 1690m
Schwierigkeit Mittelschwierige, rote Bergwege. Beachten Sie auch die Infos in der Bergwegeklassifizierung!
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 47 Lienzer Dolomiten, Lesachtal
Anfahrt A22 Brennerautobahn zur Ausfahrt Brixen und durch das Pustertal bis Tassenbach (kurz nach Sillian). Hier rechts aufwärts in das Tiroler Gailtal und über den Kartitscher Sattel nach Obertilliach. Bei der zweiten Ortseinfahrt rechts hinab zum Spielplatz Mühlboden, über die Gail und geradeaus auf der Schotterstraße ansteigend durch das Dorfertal zum Parkplatz am Klapfsee – zirka 6,0 Kilometer vom Abzweig in Obertilliach. Aus Richtung Kitzbühel kommend über den Felbertauern nach Lienz. Rechts durch das Pustertal nach Tassenbach und links über den Kartitscher Sattel nach Obertilliach. Aus Richtung Kärnten entweder über Lienz oder durch das Lesachtal nach Obertilliach.
Routenplanung
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln Mit der Regionalbahn nach Sillian oder Tassenbach und mit dem Regionalbus 965 über den Kartitscher Sattel nach Obertilliach zur Haltestelle Gh Weiler. Von diesem in 2 Stunden (1 Strecke) durch das Dorfertal zum beschriebenen Ausgangspunkt – Fahrplanauskunft unter www.vvt.at.
Parkmöglichkeit Parkplatz am Anfang vom Klapfsee noch vor der Holzbrücke, 1690m
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Porzehütte (1942m)
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 9 (Dezember 2020)
Zugriffe Gesamt 183 (seit September 2020)

Tourentipps in der Umgebung:

Tilliacher Joch & Porzehütte von Obertilliach

Mountainbiketour
Schöne Auffahrt vom großen Kinderspielplatz im Mühlböden auf guter Forststraße durch das Dorfertal mit der Porze im Blickfeld, zu schön...

Porze - Überschreitung vom Klapfsee

Bergtour
Die Überschreitung der markanten Porze zählt zu den schönsten Bergtouren im Karnischen Kamm und beinhaltet zwei gut gesicherte Klettersteige...

Porze (2589m) über die Porzescharte

Bergtour
Dieser Aufstiegsroute auf die Porze ist zugleich die kürzeste und auch einfachste Variante auf den ungemein aussichtsreichen Gipfel im...

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Sie finden Almenrausch auch auf