kompass logo

Tag 2: Kegelgasslalm – Schwarzensteinhütte – Schwarzenstein - Stallila

GPX Download PDF Version Drucken

Hochtour von der Kegelgasslalm über das Große Tor zur Schwarzensteinhütte und auf den Schwarzenstein. Abstieg durch das Rotbachtal zum Berggasthof Stallila

In das Große Tor: Bei der Kegelgasslalm (2109m) folgt man dem Hinweisschild Schwarzensteinhütte-Löffler, wandert unterhalb der kleinen Kapelle vorbei am schön angelegten Wanderweg aufwärts, bis man bei einem Bächlein den beschilderten Abzweig zum Großen Löffler erreicht. Hier folgt man links dem Hinweisschild Großes Tor-Schwarzenstein und steigt links vom Bachlauf auf und passiert dabei einen Mini-Wasserfall. Kurz danach erreicht man einen deutlich ausgeprägten Moränenrücken, entlang dem man längere Zeit aufsteigt. Bald erreicht man einen Holzpfahl mit Hinweisschildern. Hier links und über felsiges Gelände hinauf in das Große Tor (2668m).

Zur Schwarzensteinhütte: Westseitig geht es über gut gelegte Steinplatten (Stiege) hinab in das Rotbachtal, geht dann zwei Mulden aus (hier hält sich oft bis in den Frühsommer Schnee) und wandert dann abwärts zum querenden hochalpinen Lehrpfad. Rechts noch kurz abwärts in ein Becken mit zwei kleinen Seen. Geradeaus zu den Firnfeldern des Rotbachkees zu einer Messstation (kleine Blechhütte), über ein Firnfeld kurz steiler aufwärts, dann rechts haltend zu einigen Felsinseln. Über kurze versicherte Passagen, einmal über Trittbügeln, schräg hinaus auf den breiten Rücken, wo man auch den Platz erreicht, an dem die alte Hütte stand. Von hier am breiten Rücken am gut angelegten Bergweg hinauf zur neuerbauten Schwarzensteinhütte (3026m).

Auf den Schwarzenstein: Bei der Hütte hält man sich etwas links auf ein Firnfeld zu, das sich zwischen zwei Felsrippen zum Felsköpfl hinaufzieht. Entweder über das Firnfeld oder noch ein Stück auf der linken Felsrippe (die rechte Felsrippe ist sehr steil!) in nördlicher Richtung zum Felsköpfl hinauf. Je nach Verhältnisse über brüchiges Felsgelände oder auch Schnee auf die Gratschneide vom Felsköpfl (3235m). Hier anseilen und links am Trippachkees abwärts in eine weite Gletschermulde. Hier in südlicher Richtung immer leicht ansteigend am sanften Gletscherrücken zum Gipfelaufbau des Schwarzensteins. Zuletzt am Nordostgrat über Blockgelände bei guten, trockenen Verhältnissen unschwierig zum Gipfelkreuz am Schwarzenstein (3369m).

Abstieg: Zuerst bis zum Abzweig in das Große Tor am selben Weg zurück. Danach am hochalpinen Lehrpfad durch das Rotbachtal abwärts zur Daimer Alm (1862m). Von dieser am Fahrweg weiter abwärts zum Ausgangspunkt beim Berggasthof Stallila (1472m).

Charakter: Der Schwarzenstein zählt zu den Klassikern im Zillertaler Hauptkamm und ist bei guten Verhältnissen auch relativ „leicht“ zu besteigen. Der Aufstieg durch das Trippachtal und über das Große Tor zur Schwarzensteinhütte und auf den Gipfel zählt sicherlich zu den schönsten Anstiegen im Ahrntal. Von diesem begehrten Hochtourenziel erblickt man alle großen Dreitausender, wie den Großvenediger, Großglockner, Dreiherrnspitze, Rötspitze und den Hochgall im Südosten. Im Süden die Rieserfernergruppe und die Dolomiten. Im Westen die Hornspitzen, der Turnerkamp, der Möseler und Hochfeiler. Im Norden erkennt man den Olperer und den Hohen Riffler.
Hotel Sonnhof in Mutters****

Winterwanderwoche in Mutters bei Innsbruck

Sanfter Wintersport beim Winterwandern im Winter 2019/20

Kompass Karte

Tag 2: Kegelgasslalm – Schwarzensteinhütte – Schwarzenstein - Stallila
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 035 Ahrntal/Rieserfernergruppe

Höhenprofil ansehen

Gebirgsgruppe Zillertaler Alpen
Region Ahrntal-Tauferer Tal
Talort St. Johann – Gemeinde Ahrntal
Gehzeit Ziel 4-4,5 Std.
Gehzeit Gesamt 9-9,5 Std.
Höhendifferenz Ziel 1375 Hm
Höhendifferenz Gesamt 1430 Hm (auf) – 2080 (ab)
Weglänge Ziel 5,8 Km
Weglänge Gesamt 14,8 Km
Ausgangspunkt Kegelgasslalm, 2109m
Schwierigkeit Schwierige, schwarze Bergwege mit versicherten Passagen und Firnfelder bis zur Schwarzensteinhütte. Ab dieser über unmarkiertes Fels- und Firngelände auf das Felsköpfl und zuletzt über weite Gletscherflächen zum Gipfelaufbau. Über einen leichten Blockgrat auf den Gipfel. Beachten Sie auch die Infos in der Bergwegeklassifizierung!
Ausrüstung Komplette Gletscherausrüstung
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 035 Ahrntal/Rieserfernergruppe
Tabacco Karte Blatt 037 Ahrntal
Anfahrt A22 Brennerautobahn zur Ausfahrt Brixen/Nord und durch das Pustertal bis kurz nach Bruneck. Nach einem Tunnel rechts der Beschilderung Tauferer Ahrntal folgen und durch das Tauferer Ahrntal über Sand in Taufers nach Luttach. Hier rechts halten und noch zur kleinen Ortschaft St. Johann. Wenige Meter nach dem Ort links der Beschilderung Berggasthof Stallila folgen, bei der nächsten Wegteilung wieder links aufwärts zum Berggasthof – etwa 4,4 Km vom Abzweig in St. Johann. Aus Richtung Osttirol kommend ebenfalls bis kurz vor Bruneck und rechts in das Tauferer Ahrntal.
Routenplanung
Parkmöglichkeit Am Parkplatz kurz vor der Jausenstation Stallila.
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Kegelgasslalm (2109m), Schwarzensteinhütte (3026m), Daimer Alm (1862m) und Berggasthof Stallila (1472m)
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 16 (Dezember 2020)
Zugriffe Gesamt 1278 (seit September 2018)

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Sie finden Almenrausch auch auf