kompass logo

Tag 2: Gardenacia Hütte - Sassongher - Grödnerjoch

GPX Download PDF Version Drucken

Aufstieg von der Gardenacia Hütte über die Sassongher-Scharte auf den Sassongher. Zurück in die Scharte und nach Westen abwärts in das Edelweisstal. Von dort am Kolfuschger Höhenweg zurück zum Grödner Joch

Gardenacia - Sassongher: Von der Gadenacia Hütte folgen wir der Beschilderung "Sassongher Nr. 5" westwärts, an einer kleinen Almhütte vorbei, schräg hinaus auf einen breiten Geländerücken. Kurz darauf verlassen wir bei einer beschilderten Weggabelung den Bergweg der Richtung Puez Hütte hinaufführt und halten uns links in ein weites Tal hinein. Über eine kurze Steilstufe aufwärts und schrag nach Süden unterhalb steiler Felswände kurz abwärts in das Val de Juel. Entlang eines Felsbandes unterhalb steiler Felswände an der nördlichen Talseite durch das Val de Juel aufwärts, vorbei am Abzweig nach Funtanacia, in die Sassongher-Scharte (2435 m).
Aus der Scharte nach Süd-Südosten im ersten Abschnitt über Schuttgelände zu einer sperrenden Felsstufe. Diese überwindet man über einen durchgehend versicherten, doppelt geführten kurzen "Klettersteig" und steigt danach entlang eines Felsbandes schräg ansteigend auf den breiten, sandigen Nordwestrücken hinaus. Unschwierig in weiten Kehren hinauf auf den breiten Gipfelrücken vom Sassongher (2665 m).

Sassongher - Grödner Joch: Zurück in die Sassongher-Scharte, dort links haltend auf wunderschön angelegten Bergweg hinab in das Edelweisstal, dort wo man in den Hüttenzustiegsweg einmündet, der zur Puezhütte führt. Links abwärts, vorbei an einer kleinen Kapelle (fantastischer Blick ins gegenüberliegende Mittagstal) und weiter abwärts zur Bergstation vom Schlepplift.
Entweder von dort bereits am schmalem Bergweg Nr. 4b durch einen etwas dichteren Latschengürtel - oder noch wenige Meter abwärts Richtung Edelweiss Hütte und am querenden Fahrweg rechts ansteigend am Weg Nr. 8 aufwärts zur Ütia Forceles. Von dort dann im leichten Auf und Ab am Kolfuschger Höhenweg Nr. 8 durch eine wunderschöne Landschaft zurück zum Grödner Joch.

Charakter: Nach einer genussvollen Übernachtung in der Gardenacia Hütte führt die Route am 2. Tag auf den ungemein aussichtsreichen, vielbesuchten Sassongher. Im Gipfelbereich ist ein kurzer „Klettersteig“ zu überwinden, der aber für den geübten Bergsteiger kein Problem darstellt. Am Gipfel erwartet uns eine traumhafte Rundumsicht mit ebensolchen Tiefblicken. Rassiger Abstieg in das Edelweisstal Richtung Kolfuschg mit schöner und aussichtsreicher Rückwanderung am Kolfuschger Höhenweg, der uns immer wieder herrliche Ausblicke zu den mächtigen Nordwänden der Sellagruppe beschert.
Alpengasthof Pichler - Defereggental

Im Winter das Defereggental erleben

Erlebe die schönsten Skitouren und Winterwanderung im Defereggental in Osttirol

Kompass Karte

Tag 2: Gardenacia Hütte - Sassongher - Grödnerjoch
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 624 Hochabtei/Alta Badia

Höhenprofil ansehen

Tourenkategorie Bergtour
Gebirgsgruppe Dolomiten
Region Alta Badia-Gadertal, Campill, Grödnertal mit Seiseralm
Talort Kolfuschg, 1640 m
Gehzeit Ziel 2,5-3 Std.
Gehzeit Gesamt 5-5,5 Std.
Höhendifferenz Ziel 694 Hm
Höhendifferenz Gesamt 1037 Hm (auf) – 982 Hm (ab)
Weglänge Ziel 3,9 Km
Weglänge Gesamt 11,6 Km
Ausgangspunkt Gardenacia Hütte, 2050 m
Schwierigkeit Schwierige, schwarze Bergwege mit einer versicherten kurzen Felsstufe im Gipfelbereich (leichter Klettersteig) - für geübte Bergsteiger kein Problem. Beachten Sie auch die Infos in der Bergwegeklassifizierung!
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 624 Hochabtei/Alta Badia
Tabacco Blatt 07 Alta Badia – Arabba – Marmolada
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Gardenacia Hütte (2050 m)
Unterkünfte Alternativ Gardenacia Hütte (2050 m)
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 2 (Dezember 2020)
Zugriffe Gesamt 6394 (seit August 2014)

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Sie finden Almenrausch auch auf