kompass logo

Schnalser 4-Dreitausender Gipfelrundtour – Tag 4

GPX Download PDF Version Drucken

Aufstieg von der Samoarhütte über das Hauslabjoch (3280 m) auf die Finailspitze (3514 m) und Abstieg zur Similaunhütte (3019 m)

Samoarhütte - Finailspitze (3-3,5 Std./1029 Hm auf - 5 Hm ab; 6,2 Km): Von der Samoarhütte folgen wir der Beschilderung "Similaunhütte" nach Nordwesten in das Niedertal. Bald darauf führt der Weg in ein paar Serpentinen auf einen Moränenrücken westlich vom Talgrund. Diesem folgen wir in gleicher Grundrichtung immer leicht ansteigend, bis wir den Abzweig zur Ötzi Fundstelle erreichen. Dort bei der Wegverzweigung rechts entlang Steigspuren (nur mit Steinmännchen markiert) durch eine weites Hochtal südlich vom Hauslabkogel nach Westen aufwärts. Kurz vor dem Talschluss nach Südwesten über eine kurze schuttbeladene Steilstufe aufwärts zum Tisenjoch (3210 m) mit dem Ötzi Denkmal.
Nach Norden über eine weitere Steilstufe aufwärts in das Hauslabjoch (Finailjoch) mit einen großen Steinmann (3280 m). Nach Westen am Gletscherrand über das für das Auge spaltenlose Firnfeld zum Gipfelaufbau der Fineilspitze und am Nordostrücken über Block- und Schuttgelände aufwärts. Vom plattigen Vorgipfel in luftiger Gratüberschreitung hinüber auf den Hautgipfel (3514 m).

Abstieg von der Finailspitze zur Similaunhütte (1,5-2 Std./ 68 Hm auf - 558 Hm ab ; 2,7 Km): Bis zur Ötzi-Fundstelle entlang der Aufstiegsroute. Von dort am zuerst breiten Kamm nach Südosten, einmal kurz in die Westseite absteigen, entlang Seilversicherung wieder aufwärts auf den Kamm und wiederum entlang kurzer versicherter Passagen abwärts zur Similaunhütte (3019 m).

Stützpunkt: Similaunhütte (3019 m)
Telefon: +39 (0) 473 669711 oder +43 (0) 676 507 45 01
Mobil: 0043 (0) 676 507 450 2
www.vent-hotel-post.com

BUCHTIPP
Im neu erschienen HOHE ZIELE - die besten Dreistausender für Wanderer in den Ostalpen mit Almenrausch-Beteiligung, findet Ihr 90 Traumgipfel für weitere schöne Gipfelerlebnisse:)

Charakter: Der Aufstieg auf den im Sommer überraschend "leicht" erreichbarer Hochtouren Gipfel im Tourenbereich der Martin Busch "Samoarhütte" und Similaunhütte, ist sicherlich der Höhepunkt der Dreitausenderrunde. Noch dazu stattet man der Ötzi-Fundstelle auch noch einen Besuch ab, die direkt an der Aufstiegsroute liegt. Die letzten Meter zum Gipfelkreuz führen kurz über etwas glatte Felsplatten, am Schluss luftig und etwas ausgesetzt vom Vorgipfel zum Hauptgipfel (leichte Kletterstellen 1+ im Gipfelbereich). Herrlicher Aussichtsberg mit fantastischer Rundumsicht auf die großen Ötztaler Eisriesen wie Hintere Schwärze, Similaun und Weißkugel.
Wipptal am Alpenhauptkamm, Tirol

Ruhe & Bewegung in unberührter Winterlandschaft abseits der Massen genießen. Winterwander- und Schneeschuh-Urlaub in Tirol

Den Alpenhauptkamm erleben!

Kompass Karte

Schnalser 4-Dreitausender Gipfelrundtour – Tag 4
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 52 Vinschgau/Val Venosta

Höhenprofil ansehen

Tourenkategorie Bergtour
Region Schnalstal
Talort Vernagt, 1700 m
Gehzeit Gesamt 5-5,5 Std.
Höhendifferenz Gesamt 1097 Hm (auf) – 563 Hm (ab)
Weglänge Gesamt 8,9 Km
Ausgangspunkt Samoarhütte (Martin Busch Hütte) , 2501 m
Schwierigkeit Schwierige, schwarze Bergwege. Leichte Kletterpassagen und luftige Gratwanderung im Schlussteil der Finailspitze. Beachten Sie auch die Infos in der Bergwegeklassifizierung!
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 52 Vinschgau/Val Venosta
Kompass Karte Nr. 042 Inneres Ötztal
AV-Karte Nr. 30/1 Ötztaler Alpen - Gurgl
AV-Karte Nr. 30/2 Ötztaler Alpen - Weißkugel
Tabacco Karte Nr. 04 Schnalstal
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Samoarhütte (Martin Busch Hütte, 2501 m) und Similaunhütte (3019 m)
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 7 (Dezember 2020)
Zugriffe Gesamt 5402 (seit August 2014)

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Sie finden Almenrausch auch auf