kompass logo

Plattkofel (2958 m) von Saltria

GPX Download PDF Version Drucken

Skitour von Saltria zur Zallinger Hütte und über die Südwestflanke auf den Plattkofel. Abfahrt zur Plattkofelhütte und über die Stampfalm und Almgasthof Tirler zurück nach Saltria

Route: Von Saltria (Busumkehrplatz) nach Südosten zur Sessellift Talstation vom Florianlift und in selber Richtung entlang der Piste aufwärts bis kurz vor die Bergstation vom Florianlift (Williamshütte) - bis dorthin ist auch die Auffahrt mit dem Florianlift möglich.
Dort wo sich die Piste im allerletzten Abschnitt teilt, kann man links den markierten Sommerweg kurz durch ein Waldstück, später schräg in die Einsattelung oberhalb der Zallinger Hütte folgen (dorthin gelangt man auch indem man zur Bergstation aufsteigt und wenige Meter abfährt).
Von nun an immer am deutlich ausgeprägten Geländerücken entlang einiger Kreuzwegstationen aufwärts. Den Umweg nach rechts zur Plattkofelhütte - wobei man steilere Hänge queren muss - kann man sich ersparen, indem man weiter am Rücken etwas steiler in Spitzkehren aufsteigt und ein flacheres Becken erreicht. Dort dreht man nach Nordosten ein, steigt auf eine Kuppe und leicht abwärts in eine Senke direkt auf den letzten steilen Gipfelhang zu.
Etwas links hinaushalten und in zahlreichen Kehren links (nördlich) der deutlich erkennbaren Hauptmulde immer geradeaus aufwärts auf den felsigen Gipfelaufbau vom Westgipfel zu. Im oberen Bereich hält man sich am sichersten direkt in die Mulde südlich vom Westgipfel zu und steigt dann am Kamm schräg nach rechts zum Hauptgipfel mit Gipfelkreuz weiter (Achtung oft nach Nordosten überwechtet!).

Abfahrt: Entweder entlang der Aufstiegsroute wobei man gleich nach dem langen Steilhang und der ersten Kuppe sehr steil nach rechts Richtung Murmeltier Hütte (2132 m) in die weite Senke abfahren kann. Von dort dann schräg hinaus Richtung Zallinger Hütte (2037 m).
Oder landschaftlich schöner direkt hinab zur Plattkofelhütte (2297 m) und von dort dann nach Westen hinab zur Stampfalm unterhalb der Zallinger Hütte, kurz der Rodelbahn entlang und dann entlang der Piste zum Almgasthof Tirler (1741 m) und flach hinaus nach Saltria (oder überhaupt in umgekehrter Richtung auch aufsteigen).

Anmerkung: Da die Skisaison auf der Seiser Alm relativ früh im Jahr endet, daher auch keine Busverbindung mehr besteht, ist die Anreise zum Ausgangspunkt nicht ganz einfach und der Fußweg von Compatsch nach Saltria doch sehr weit (Autoverkehr ist verboten und wird auch geandet!). Möglichkeit ist daher ein Taxitranfer gegen Voranmeldung von Compatsch nach Saltria.

Tipp: Taxi & Shuttle-Service Oswald (Kastelruth): 0039 348 745 16 07 (Preis ab etwa 56.- € für die Hin- und Rückfahrt oder bei mehreren Personen pro Person 12,- € - Stand Frühjahr 2014). Buspreis hin- und retour € 14,- während der Saison (Stand Saison 2013/2014).

Charakter: Faszinierendes Skitourenziel mit grandioser Gipfelschau in der Langkofelgruppe im Gebiet der Seiser Alm. Durch die steilen Hänge erfordert diese Tour absolut sichere Verhältnisse und ist daher als klassisches Frühjahrsziel einzuschätzen. Die Anfahrt zum Ausgangspunkt ist ein wenige problematisch und ist daher fast nur während der Skisaison auf der Seiser Alm möglich, da nur in dieser Zeit eine Busverbindung von Compatsch nach Saltria besteht.
Hotel Sonnhof in Mutters****

Winterwanderwoche in Mutters bei Innsbruck

Sanfter Wintersport beim Winterwandern im Winter 2019/20

Kompass Karte

Plattkofel (2958 m) von Saltria
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 076 Gröden, Seiser Alm

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Wetter: Mäßiger Schnee
Temperatur: -1°C
Luftfeuchtigkeit: 95%
Nachmittag
Wetter: Mäßiger Schnee
Luftfeuchtigkeit: 87%

Video

Tourenkategorie Skitour
Gebirgsgruppe Dolomiten
Region Grödnertal mit Seiseralm
Talort Seis, 994 m
Gehzeit Gesamt 3-3,5 Std.
Höhendifferenz Gesamt 1320 Hm
Weglänge Gesamt 6,9 Km
Ausgangspunkt Saltria - an der Talstation vom Florianlift, 1680 m
Schwierigkeit Skitechnisch mittelschwierig
Exposition SW, S, W, NW
Lawinengefahr Mitunter bis häufig lawinengefährdet. Den steilen Gipfelhang nur bei sichersten Verhältnissen begehen - am besten bei Firn. Beachten Sie auch die Infos in der Lawinenkunde!
Lawinenwarndienst Beachten Sie den allgemeinen Lawinenwarndiesnt!
Beste Jahreszeit Februar bis April
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 076 Gröden, Seiser Alm
Tabacco Blatt Nr. 05 Gröden, Seiser Alm
Anfahrt A 22 Brennerautobahn zur Ausfahrt Klausen, entlang der Brenner Staatsstraße nach Waidbruck und dort rechts Richtung Kastelruth. Kurz vor Kastelruth rechts Richtung Seis und sofort wieder links entlang der Mautstraße aufwärts nach Compatsch. Von dort mit dem Bus (erste Fahrt 8.45 Uhr) nach Saltria oder nach Voranmeldung auch mit dem Taxi-Shuttle. Aus dem Südtiroler Unterland auf der A 22 zur Ausfahrt Bozen Nord und von dort über Blumau, Völs am Schlern Richtung Kastelruth und auf die Seiser Alm.
Routenplanung
Parkmöglichkeit Genügend Parkplätze bei Compatsch auf der Seiser Alm
Einkehrmöglichkeiten Alternativ In einem der Gastronomiebetrieben auf der Seiser Alm
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 1 (Dezember 2020)
Zugriffe Gesamt 10093 (seit April 2014)

Tourentipps in der Umgebung:

Außerraschötz – Schutzhütte Raschötz von der Raschötzbahn

Schneeschuhwanderung
Einfache und schöne Schneeschuh-Rundwanderung am Raschötzkamm zum mächtigen Gipfelkreuz mit großem Herrgott. Hinab zur kleinen Heiliggeistkirche...

Ëur de Bredles (2154 m) von Furnes

Schneeschuhwanderung
Der Ëur de Bredles ist ein breite Geländekuppe mit Holzkreuz südwestlich oberhalb der Brogleshütte und bietet für seine geringe Gipfelhöhe...

Innerraschötz – Außerraschötz Rundwanderung

Schneeschuhwanderung
Gleich zu Beginn eine schöne Schneeschuhwanderung auf den Ëur de Bredles. Danach eine aussichtsreiche Höhenwegwanderung südlich vom...

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Sie finden Almenrausch auch auf