kompass logo

Östliche Schnapfenspitze von der Heidelberger Hütte

GPX Download PDF Version Drucken

Ski-Hochtour von der Heidelberger Hütte über das Lareinfernerjoch auf die Östliche Schnapfenspitze mit kurzem Gegenanstieg zurück zur Hütte

Zustiegsmöglichkeiten zur Heidelberger Hütte: Im Besitz eines entsprechenden Skipasses ist die Heidelberger Hütte am einfachsten von der Bergstation Piz Val Gronda zu erreichen. Direkt von Ischgl durch das Fimbatal ohne Liftbenützung (ca. 880 Hm / 12,9 Km / ca. 4 Std), von der Mittelstation Silvrettabahn oder Fimbabahn (ca. 600 Hm) oder ab der Gampenbahn-Talstation (ca. 300 Hm) ebenfalls durch das Fimbatal.

Auf das Lareinfernerjoch: Von der Heidelberger Hütte an der Hüttenterrasse vorbei und in süd-südwestlicher Richtung rechts von einem Hügel der meist vorhandenen Skidoo-Spur nach. Nach wenigen Minuten auf einer Anhöhe dreht man nach Südwesten ein und steigt durch ein Muldensystem immer genau auf die Fluchthörner zu. Auf einer Höhe von etwa 2690m, direkt vor den Felsfluchten der Fluchthörner, dreht man rechts ein und steigt direkt in nordwestlicher Richtung unschwierig in das Lareinfernerjoch auf (2853m).

Auf die Östliche Schnapfenspitze: Vom Joch fährt man dann schräg in westlicher Richtung über den gut gestuften Lareinferner bis auf eine Höhe 2680m ab. Nach dem Auffellen peilt man die mittlere, schmale nach Nordost ausgerichtete Steilmulde an und überwindet diese in einigen Spitzkehren und gelangt so in ein flacheres Gletscherbecken südlich der Kühalpelispitze. Aus diesem links über einen mächtigen, langen Steilhang in zahlreichen Kehren hinauf auf den nächsten flacheren Gletscherabschnitt östlich der Schnapfenkuchlspitze. In südlicher Richtung auf einen weiteren kurzen Steilhang zu und schräg von rechts nach links über diesen hinauf in die breite Einsattelung zwischen der Östlichen und Westlichen Schnapfenspitze. Aus dieser entweder mit Skier oder auch des Öfteren zu Fuß in östlicher Richtung auf die Östliche Schnapfenspitze (3219m).

Abfahrt mit Gegenanstieg: Nach der prächtigen Gipfelschau wieder hinab in die Einsattelung. Aus dieser wieder rechts hinab auf den ersten flachen Gletscher und diesmal nicht links über den steilen Aufstiegshang hinab sondern rechts nach Osten hinausqueren und über einen äußerst langen und steilen Hang hinab auf den Lareinferner. Danach mit kurzem Gegenanstieg zurück in das Lareinfernerjoch und im Bereich der Aufstiegsroute zurück zur Heidelberger Hütte.

Autorentipp: Ideale Tour auch am letzten Tag eines Hüttenaufenthaltes. Bei besonders sicheren Verhältnisse kann man vom Gipfel über die Mittlere Schnapfenkuchl ins Jamtal abfahren und weiter talaus nach Galtür. Ebenso ist es möglich wieder auf den Lareinferner abzufahren und danach talaus nach Mathon. Jeweils danach wieder mit dem Bus zurück nach Ischgl. Erspart man sich den langen und langweiligen, mit zahlreichen Schiebepassagen verbunden Rückweg, durch das Fimbatal.

Weitere interessante Infos: Das Freizeitticket Tirol gilt in Ischgl für drei Zutritte. Ebenso gilt hier die Snow Card. Die Regio Card ist leider für Ischgl nicht gültig! Mit der Fimbabahn ist es möglich als Tourengeher eine Einzelkarte bis zur Mittelstation zu lösen. Diese gilt dann auch wiederum für eine mögliche Talfahrt mit der Fimbabahn. Parken dann am besten in der Parking-Lounge in Ischgl.

Charakter: Die Schnapfenspitze zählt nach dem Fluchthorn-Wintergipfel zu den schwierigsten Anstiegen ausgehend von der Heidelberger Hütte. Eine rassige, verwinkelte Route mit bereits Westalpencharakter durch eine grandiose hochalpine Winterlandschaft wartet hier auf den Skibergsteiger mit anschließender anspruchsvoller Steilabfahrt zurück auf den Lareinferner. Ebenso beeindruckend ist die Aussicht vom formschönen Gipfel über das Tourengebiet der Jamtalhütte. Eine Ski-Hochtour der Sonderklasse!
Almi's Berghotel***, Wipptal

Bergwelt des Alpenhauptkamm, Ruhe ohne Massentourismus, Natur pur! Was will man mehr?

Familie Almberger freut sich auf Bergfreunde!

Kartenansicht

Kompass Karte

Östliche Schnapfenspitze von der Heidelberger Hütte
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 41 Silvretta/Verwallgruppe

Wetterprognose

Vormittag
Temperatur: 4°C
Sonnig: 30%
Frostgrenze: 2200m
Nachmittag
Temperatur: 3°C
Sonnig: 60%
Frostgrenze: 1700m
Tourenkategorie Dreitausender-Skitouren, Skitour
Gebirgsgruppe Silvretta
Region Paznaun, Silvretta & Ischgl, Engadin
Talort Ischgl, 1376m
Gehzeit Gesamt 4,5-5 Std. (nur Aufstiege)
Höhendifferenz Gesamt 1170 Hm + 170 Hm Gegenanstieg
Weglänge Gesamt 6,9 Km + 1,0 Km Gegenanstieg
Ausgangspunkt Heidelberger Hütte, 2264m
Schwierigkeit

Skitechnisch schwierig – nur bei sichersten Verhältnissen und bester Sicht begehen/befahren. Die beschrieben Abfahrtsvariante ist noch steiler als die Aufstiegsroute, daher nur bei äußerst sicheren Verhältnissen befahren. Ansonsten wieder im Bereich der Aufstiegsroute hinab auf den Lareinferner.

Exposition W, O, SO
Lawinengefahr

Häufig lawinengefährdet. Beachtet auch die Infos in der Lawinenkunde!

Lawinenwarndienst Beachten Sie den allgemeinen Lawinenwarndienst!
Beste Jahreszeit Februar bis Ende April/Anfang Mai
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 41 Silvretta/Verwallgruppe
AV-Karte Nr. 26 Silvretta 1:25.000
Anfahrt Auf der A12 Inntalautobahn nach Landeck und auf der Arlberg-Schnellstraße zur Ausfahrt Paznauntal/Ischgl. Auf der Silvrettastraße durch das Paznauntal nach Ischgl. Vom Arlberg kommend auf der Schnellstraße zur Ausfahrt Paznauntal/Ischgl und durch das Paznauntal nach Ischgl.
Routenplanung
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln Mit der Bahn zum Bahnhof Zams/Landeck und mit der Buslinie 260 nach Ischgl zur Haltestelle Ischgl Florianparkplatz (hier ist man nahe an der Fimbabahn und bekommt Einzelfahrkarten) oder auch zur Haltestelle Silvrettabahn (nur Saisonkarten oder Tageskarten – bei Voranmeldung Gruppen auch Einzelfahrt zur Mittelstation) – Fahrplanauskunft unter www.vvt.at.
Parkmöglichkeit Am besten in der Parking-Lounge in Ischgl oder auch in der Tiefgarage bei der Talstation der Silvrettabahn – je nach Bahnkartensituation!
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Heidelberger Hütte, 2264m
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 174 (April 2021)
Zugriffe Gesamt 174 (seit April 2021)

Tourentipps in der Umgebung:

Breite Krone (3079m) von der Heidelberger Hütte

Skitour
Die Breite Krone ist ein mächtiger Felsstock ohne Gipfelkreuz westlich vom Kronenjoch und ist relativ leicht zu begehen. Der Gipfel liegt...

Heidelberger Hütte (2264m) vom Piz Val Gronda

Skitour
Die Heidelberger Hütte ist ein schöner Tourenstützpunkt im Fimbabtal und liegt bereits auf Schweizer Gebiet. Sie ist ein idealer Stützpunkt...

Heidelberger Hütte (2264m) von Ischgl

Skitour
Einfacher, langer Hüttenzustieg, wobei man zwei Drittel der Zustiegsroute mit Skifahrer teilen muss. Erst ab der Gampenbahn-Talstation...

Heidelberger Spitze (2963m) von der Heidelberger Hütte

Skitour
Der Hausberg der Heidelberger Hütte ist eine kurze, aber anspruchsvolle Skitour mit geradem Anstieg durch eine bizarre Felslandschaft....

Lareinfernerspitze (3009m) von der Heidelberger Hütte

Skitour
Die Skitour auf die Lareinfernerspitze ist skiläuferisch eine der begehrtesten Touren im Tourenbereich der Heidelberger Hütte. Sie ist...

Östliche Schnapfenspitze-Überschreitung mit Abfahrt durch die Schnapfenkuchl

Skitour
Mit Sicherheit eine der schönsten Überschreitungen mit traumhafter Abfahrt durch die Mittlere Schnapfenkuchl ins Jamtal in der Silvrettagruppe....

Piz Tasna (3179m) von der Heidelberger Hütte

Skitour
Schöne Skitour auf einen relativ leichten Dreitausender in der Silvrettagruppe mit herrlicher Aussicht. Besonders beeindruckend ist der...

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Für diese Tour empfehlen wir:

Sie finden Almenrausch auch auf