Kleine Venter Skirunde Tag 3 - Fluchtkogel

GPX Download PDF Version Drucken

Skihochtour vom Hochjochhospiz über den Kesselwandferner zum Fluchtkogel mit Abfahrt durch das Obere Guslarjoch zur Vernagthütte und zurück nach Vent

Wichtige Information: Geänderte Öffnungszeiten der Similaunhütte
Bitte beachten Sie, dass die Similaunhütte ab sofort nur noch während der Sommersaison geöffnet ist. Dies bedeutet, dass sie für Ski- und Skihochtouren als Unterkunft oder Einkehrmöglichkeit nicht mehr zur Verfügung steht. Als Alternative empfehlen wir die Martin Busch Hütte (Samoarhütte), die etwas tiefer gelegen ist.

Zum Fluchtkogel: Vom Hochjoch Hospiz steigen wir hinter der Hütte Richtung Nordnordwesten bis oberhalb einer kleinen Hütte auf (2650m; bis hierher ident mit dem Anstieg auf die Guslarspitzen). Ab hier geht es nur mehr leicht ansteigend in gleicher Grundrichtung an einem Obrometer vorbei, danach einen steilen Hang leicht abwärts querend, in das Becken unterhalb von den Eisbrüchen des Kesselwandferners. Unterhalb der Brüche wechseln wir auf die linke (orog. rechte) Talseite und steigen über zwei kurze, aber sehr steile Hänge, aufwärts auf den ziemlich flachen Kesselwandferner (in den meisten Karten ist der Aufstieg noch rechts kodiert - nicht mehr möglich!).
Über den weitläufigen Gletscher wandern wir ohne nenneswerten Höhengewinn, zuletzt wieder etwas mehr ansteigend, vorbei an einem großen Windkolk direkt auf das Obere Guslarjoch (3361 m) zu. Vom Joch steigen wir über den steilen Südhang, der sich im oberen Teil etwas zurücklegt, hinauf zum Gipfelkreuz am Fluchtkogel (3500 m).

Abfahrt zur Vernagthütte: Bis zum Guslarjoch wie beim Aufstieg, vom Joch fahren wir Richtung Südwesten etwas steiler auf den Guslarferner hinab und über schön gestuftes Gelände weiter abwärts. Im unteren Bereich halten wir uns entweder Richtung Südosten weiter abwärts über schönes Skigelände bis unterhalb der Hütte, die man mit einem kurzen Gegenanstieg erreicht. Oder wir queren etwas oberhalb auf einer Höhe von 2980 m flach nach links zu einem Obrometer hinaus. Zuletzt entlang der Randmoräne abwärts und ohne Gegenanstieg zur Vernagthütte (meist ident mit der Aufstiegsspur).

Abfahrt nach Vent: Von der Vernagthütte fahren wir zuerst in südlicher Richtung abwärts, dann links um einen Rücken herum hinab zum Vernagtbach. Über die Bachbrücke und auf der rechten Talseite (im Abfahrtssinne gesehen) entlang der Hänge talauswärts. Zuletzt über eine kurze versicherte Passage mit kurzem Gegenanstieg um das Vernagtegg herum auf die weiten Böden des Platteiberges. Nach einem Wegkreuz hinab zur Talstation der Materialseilbahn und talauswärts zu den Rofenhöfen.
Von hier mit dem Taxi, per Autostopp oder zu Fuß entlang der Zufahrtsstraße hinaus nach Vent (etwa 2,1 Kilometer).

Charakter: Der letzte Tag bietet uns einen traumhaften und anspruchsvollen Anstieg über den weitläufigen Kesselwandferner zum mächtigen Fluchtkogel. Herrliche Gletscherwanderung mit dem Brandenburger Haus als Blickfang, danach vom Gipfel eine grandiose Rundschau die seinesgleichen zu suchen hat. Zuletzt noch die prächtige Abfahrt über wunderschönes Skigelände zur Vernagthütte, die noch zu einer tollen Einkehr oder auch weiteren Übernachtung einlädt.
Wanderkarte - Ferienregion Hall-Wattens

Bestellt Eure kostenlose Wanderkarte mit einem Klick!

Erlebt den Sommer in der Region Hall-Wattens

Kartenansicht

Kompass Karte

Kleine Venter Skirunde Tag 3 - Fluchtkogel
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 042 Inneres Ötztal 1:25.000

Lektüre & Landkarten

Wanderkarten, Literatur & mehr für alpine Abenteuer:

Tourenkategorie Skitour
Gebirgsgruppe Stubaier Alpen
Region Ötztal
Talort Vent, 1895 m
Gehzeit Gesamt 4-4,5 Std. (Aufstiege)
Höhendifferenz Gesamt 1235 Hm (Aufstieg) – 1638 Hm (Abfahrt)
Weglänge Gesamt 6,7 Km (Aufstiege) – 11,0 Km (Abfahrten)
Ausgangspunkt Hochjochhospiz, 2413 m
Schwierigkeit

Skitechnisch schwierig

Ausrüstung

Komplette Gletscher - Hochtourenausrüstung

Exposition S, O
Lawinengefahr

Mitunter lawinengefährdet. Beachten Sie auch die Infos in der Lawinenkunde!

Lawinenwarndienst Beachten Sie den allgemeinen Lawinenwarndienst!
Beste Jahreszeit März bis Anfang Mai
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 042 Inneres Ötztal 1:25.000
Kompass Karte Nr. 43 Ötztaler Alpen 1:25.000
AV-Karte Nr. 30/2 Ötztaler Alpen - Weißkugel 1:25.000
AV-Karte Nr. 30/1 Ötztaler Alpen - Gurgel 1:25.000
AV-Karte Nr. 30/6 Ötztaler Alpen - Wildspitze 1:25.000
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Hochjochhospiz (2413 m) und Vernagthütte (2755 m)
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 78 (April 2024)
Zugriffe Gesamt 6261 (seit März 2017)

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Sie finden Almenrausch auch auf