kompass logo

Gschnitzer Tribulaunhütte – Pflerscher Scharte - Hoher Zahn – Weißwand – Magdeburger Hütte

GPX Download PDF Version Drucken

Hüttenwanderung von der Gschnitzer Tribulaunhütte über die Pflerscher Scharte (Sandesjöchl) auf den Hohen Zahn. Weiter zur Weißwand und abwärts zur Magdeburger Hütte

Route: Von der Pflerscher Tribulaunhütte kurz entlang der Fahrstraße westwärts, bei einem Geröllfeld links der Beschilderung "Ital. Tribulaunhütte Nr. 130" leicht ansteigend folgen. Durch die weiten Kare nördlich vom Pflerscher Tribulaun und Goldkappl westwärts und zuletzt in Serpentinen südwärts hinauf in die Pflerscher Scharte (Sandesjöchl, 2599 m). Vom Joch auf Serpentinensteig abwärts Richtung italienische Tribulaunhütte bis zu einem Schilderbaum (2470 m). Dort rechts der Beschilderung "Neue Magdeburger Hütte" folgen.
Nach Westen eindrehen, über eine kurze Steilstufe aufwärts und in einem weiten Linksbogen über eine Hochfläche auf den breiten Ostrücken vom Hohen Zahn. Auf diesem in die Südflanke vom Hohen Zahn und bevor es wieder abwärts geht rechts nach Norden unschwierig leicht ansteigend auf die breite Gipfelkuppe vom Hohen Zahn (2924) - dieser Abstecher von 10 Minuten auf den Gipfel ist empfehlenswert.

Wieder retour und beim Wegverzweig rechts schräg abwärts in die weite Einsattelung zwischen Hohen Zahn und Weißwand. Über Blockgelände nördlich an einer ausgeprägten Felsnase vorbei zum Beginn von dem deutlich ausgeprägten Felsband, dass durch die Südostflanke in die Südflanke der Weißwand führt (dieses Felsband kann bei Altschnee etwas heikel werden!).
In der Südflanke noch wenige Meter flach weiter, dann über eine kurze versicherte Passage abwärts in ein weites Schuttkar. Von dort dann wiederum auf schönem Wanderweg westwärts zum halbverlandeten Rocholsee und noch wenige Meter leicht ansteigend zur nun bereits sichtbaren Magdeburger Hütte (2423 m).

Charakter: Die 2. Etappe ist eine anspruchsvolle, wunderschöne Etappe, die am ungemein aussichts- und abwechslungsreichen Pflerscher Höhenweg zur Magdeburger Hütte führt. Traumhafte Ausblicke und Eindrücke während der gesamten Hochgebirgs-Wanderung. Besonders in den Talschluss vom Pflerschtal mit dem Feuersteinferner als Blickfang. Unbedingt den Abstecher von wenigen Metern auf den Hohen Zahn machen, der einen herrlichen Rundumblick von 360° bis hin zu den Dolomiten bietet.
Berghotel Kasern, Ahrntal - Südtirol

Paradies für Skitourengeher & Schneeschuhwanderer am Alpenhauptkamm in Südtirol.

Unberührte Natur & stille Täler im Ahrntal

Kompass Karte

Gschnitzer Tribulaunhütte – Pflerscher Scharte - Hoher Zahn – Weißwand – Magdeburger Hütte
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 83 Stubaier Alpen

Höhenprofil ansehen

Tourenkategorie Bergtour, Wanderung, Hüttenwanderung
Gebirgsgruppe Stubaier Alpen
Region Wipptal
Talort Gschnitz, 1242 m
Gehzeit Gesamt 4-5 Std.
Höhendifferenz Gesamt 1141 Hm (auf) – 789 Hm (ab)
Weglänge Gesamt 9,2 Km
Ausgangspunkt Gschnitzer Tribulaunhütte, 2064 m
Schwierigkeit Schwierige, schwarze Bergwege mit ausgesetzten Passagen (die Querung der Weißwand kann bei Altschnee etwas heikel werden). Beachten Sie auch die Infos in der Bergwegeklassifizierung!
Ausrüstung Siehe bei der Übersichtsbeschreibung!
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 83 Stubaier Alpen
Kompass Karten Nr. 44 Sterzing, Ridnaun, Ratschings, Pfitsch
Alpenvereinskarte Nr. 31/3 Brennerberge
Anfahrt Anfahrtsroute siehe bei der 1. Tagesetappe oder bei der Übersichtsbeschreibung
Routenplanung
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln Anreise mit Öffis siehe bei der 1. Tagesetappe oder bei der Übersichtsbeschreibung
Parkmöglichkeit Parkmöglichkeit siehe bei der 1. Tagesetappe oder bei der Übersichtsbeschreibung
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Gschnitzer Tribulaunhütte (2064 m) und Magdeburger Hütte (2423 m) – mit kurzem Abstecher oder auch Übernachtung in der Ital. Tribulaunhütte (2368 m)
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 101 (November 2020)
Zugriffe Gesamt 4391 (seit August 2016)

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Sie finden Almenrausch auch auf