kompass logo

Grünsteinumfahrung vom Marienbergjoch

GPX Download PDF Version Drucken

Skitour vom Marienbergjoch auf den Höllkopf und über die Grünsteinscharte und Tajatörl auf die Ehrwalder Alm

Vom Marienbergjoch auf den Höllkopf (Hölltörl): Mit dem Marienberglift von Biberwier (3 Sektionen) auf das Marienbergjoch (1789 m). Vom Joch immer leicht ansteigend durch Latschenhänge Richtung Südosten zum Hölltörl (2126 m). Kurz vor dem Hölltörl steigt man aufwärts zu einen großen Felsblock (Markierung) und schräg weiter in das weite Joch bis zur kleinen Rettungshütte am Hölltörl (2126 m). Von hier zu Fuß in etwa 10 Minuten auf den Höllkopf (2194 m).

Abfahrt und Aufstieg in die Grünbergscharte: Vom Törl fährt man östliche durch die breite Rinne (anfangs ziemlich steil) in die sogenannte Hölle ab und steigt nach dem Auffellen Richtung Norden durch ein wunderschönes Kar (Höllreise) in die Grünsteinscharte (2272 m) auf.

Abfahrt und Aufstieg in das Tajatörl: Von der Scharte wenige Meter zu Fuß nordwärts hinab und dann über einen schönen Steilhang in eine weite Mulde (2110 m). Aufstieg Richtung Nordosten, seitlich der Felsabstürze von den Griesspitzen, in das Tajatörl (2259 m).

Variante: Oder noch weiter hinab über die nächste Steilstufe in eine Mulde oberhalb vom Drachensee (1950 m) - bei der Einfahrt links an den Felsen halten. Aufstieg Richtung Nordosten über einen schön gegliederten Hang genau auf den Hinteren Tajakopf zu, anschließend in einer Rechts-Links Schleife aufwärts in das Tajatörl (rechts eines markanten Felsturmes).

Abfahrt Richtung Nordosten in das Brendlkar, vorbei am Brendlsee und über wunderschöne Skihänge - eher links haltend - abwärts zur Ganghofer Loipe. Dieser rechts entlang (am besten mit den Fellen) zur Ehrwalder Alm und entlang der vielbefahrenen Piste ins Tal zur Talstation der Ehrwalderbahn. Mit dem Skibus wieder retour nach Biberwier.

Aktuelle Fotos und Infos im Tourenbericht: Grünsteinumfahrung geschrieben von mikemagic am 25.01.2016
Charakter: Der Klassiker schlechthin in den Mieminger Bergen mit dolomitenartigen Charakter. Herrliche Abfahrten durch wunderschöne Kare im Bereich vom Hölltörl und Grünsteinscharte und dem Brendlkar. Bei guten Verhältnissen lohnt sich die weitere Abfahrt von der Grünsteinscharte Richtung Drachensee - meist bis spät in das Jahr hinein tolle Pulverhänge. Dank der gut organisierten Skibusverbindung zwischen Ehrwald und Biberwier ist diese Tour leicht als Tagestour zu machen. Für alle die die Anfahrt über den Fernpass scheuen ist der Startpunkt beim Gasthof Arzkasten (Holzleitensattel) zu empfehlen - vor allem ist man dann auch nicht an die doch etwas späte erste Liftfahrt im Frühjahr angewiesen - aber dafür um einiges mehr an Höhenmetern!
Hotel Seppl**** Tirol von Herzen

WINTERURLAUB IN TIROL MIT SCHNEESCHUHEN & TOURENSKI

Sanfter Tourismus im Winter 2020/21 in Mutters

Kompass Karte

Grünsteinumfahrung vom Marienbergjoch
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 5 Wettersteingebirge, Zugspitzgebiet

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Temperatur: -2°C
Sonnig: 40%
Nachmittag
Sonnig: 50%
Frostgrenze: 1100m

Video

Tourenkategorie Skitour
Gebirgsgruppe Mieminger Gebirge
Region Tiroler Zugspitzarena, Berwang, Namlos
Talort Biberwier, 989 m
Gehzeit Gesamt 5,5 - 6 Std.
Höhendifferenz Gesamt 1295 Hm (Aufstieg) 2034 Hm (Abfahrt)
Weglänge Gesamt 4,9 Km (Aufstieg) 10,1 Km (Abfahrt)
Ausgangspunkt Marienbergjoch (1789 m) oder auch an der Talstation entlang der Piste zum Marienbergjoch (zusätzliche 630 Höhenmeter).
Schwierigkeit Skitechnisch mittelschwierig
Exposition Außer S alle Hangrichtungen
Lawinengefahr Mitunter lawinengefährdet. Bei der Querung zum Höllkopf und bei den Übergängen über die Scharten ist Vorsicht geboten. Beachten Sie auch die Infos in der Lawinenkunde.
Lawinenwarndienst Beachten Sie den allgemeinen Lawinenwarndiesnt!
Beste Jahreszeit Ganzer Winter
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 5 Wettersteingebirge, Zugspitzgebiet
Anfahrt A 12 Inntalautobahn zur Ausfahrt Mötz/Reutte und über den Holzleitensattel und dem Fernpass nach Biberwier. Aus dem Oberland von Imst durch das Gurgler Tal über den Fernpass. Aus Deutschland kommend über Reutte oder von Garmisch über Leermoos bzw. Ehrwald nach Biberwier.
Routenplanung
Parkmöglichkeit Genügend Parkplätze an der Talstation der Marienbergbahn.
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Unterwegs nur in der Ehrwalder Alm.
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 1 (Dezember 2020)
Zugriffe Gesamt 15574 (seit Mai 2012)

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Sie finden Almenrausch auch auf