So macht das Rodeln Spaß – die wichtigsten Tipps

Rodeln ist ein beliebter Wintersport. Jung und Alt haben Spaß an dem Tempo, der Bewegung an der frischen Luft und dem schönen Winterwetter. Damit das Vergnügen aber nicht im Krankenhaus oder mit einer Erkältung endet, sollte man einige Dinge beachten. Das betrifft nicht nur das Verhalten auf der Bahn, sondern auch die Bekleidung.

So verhält man sich auf einem Rodelberg

Gegenseitige Rücksichtnahme ist auf dem Rodelberg das A und O. Das gilt besonders, wenn sich Aufstieg und Abfahrt auf derselben Bahn befinden. Um möglichst viel Abstand zu herabfahrenden Rodlern zu haben, sollte man sich in Kurven auf der Innenbahn halten. Wenn man herabfahrende Rodler in einer Kurve beobachten will, stellt man sich auch nicht mitten auf den Weg, sondern auf einen erhabenen Schneehaufen am Rand.

Ist man mit seinem Schlitten gestürzt, muss man so schnell wie möglich die Bahn räumen, auch wenn es weh tut. Zusammenstöße zwischen liegenden Menschen und Rodlern bergen nämlich ein erhebliches Verletzungsrisiko. Um das zu vermeiden, ist es außerdem wichtig, nicht zu nahe hintereinander zu fahren. Auf diese Weise kann man ausweichen, wenn der Vordermann von seinem Schlitten stürzt. Vorsicht gilt vor allem, wenn man nicht nur klassische Holzrodeln sondern moderne Luftkissen- und Kunststoffschlitten nutzt. In diesem Welt-Artikel findet man einige Impressionen von den optimierten Wintersportgeräten.

Die richtigen Schuhe zum Rodeln

Beim Rodeln ist die Auswahl der richtigen Schuhe entscheidend, wenn man sicher und kontrolliert unterwegs sein will. Grundsätzlich empfiehlt es sich, hohe Turnschuhe oder Bergschuhe zu tragen. Sie erleichtern den Anstieg und das Bremsen in Gefahrensituationen. Überdies beugen hohe Schuhe Verletzungen im Bereich des Knöchels und des Sprunggelenks vor. Wenn der Schnee besonders hart oder die Rodelbahn vereist ist, trägt man spezielle Rodelschuhe. Sie sind mit Spikes ausgestattet, sodass das Bremsen erleichtert wird. Ist man in hohem Schnee unterwegs, sind robuste Wanderschuhe oder Moonboots immer eine gute Wahl. 

Zudem sollte man unter den Schuhen warme Wollsocken tragen. Eine breite Auswahl findet man z. B. bei Engelbert-Strauss, da bekommt man auch noch praktisches Schuhzubehör wie bequeme Einlegesohlen oder Schuhtrockner, mit denen die Stiefel nach einem Tag im Schnee schnell wieder einsatzbereit sind.

Merke: Wenn man rodeln geht, ist es wichtig, wasserfeste und dicke Stiefel zu tragen, in denen man nicht friert. Da es auf dem Rodelhang rutschig ist, sollte man überdies darauf achten, dass die Schuhe mit einem tiefen Profil ausgestattet sind.

Folgende Modelle haben sich bewährt:

  • Wanderschuhe
  • Neopren-Stiefel
  • Rodelschuhe mit Spikes 
  • Schneeschuhe

Robuste Handschuhe sollten ebenso zur Grundausstattung gehören. Damit beugt man Erfrierungen vor, wenn man beim Lenken in den Schnee greift. Überdies lässt sich damit die Schnur besser fassen. Weiterhin sollte man eine atmungsaktive Schneejacke und eine feuchtigkeitsabweisende Skihose tragen. In der Rubrik Outdoor-Ratgeber findet man noch viele weitere praktische Informationen zum Thema Bekleidung. Dabei erfährt man z. B. auch, worauf es bei einer Bergsteigerjacke ankommt und was man bei der Auswahl beachten sollte.


Das könnte Sie auch interessieren:

Skifahren – der Spaß für jedes Alter

Skifahren ist für viele im Winter Vergnügen pur. Die einen sausen gerne die Piste runter, die anderen vergnügen sich lieber auf der Loipe beim Langlauf. Wichtig ist die richtige Vorbereitung auf den Skispaß. Wer lange keinen oder nicht viel Sport getrieben hat, kann von seinem Körper nicht erwarten, dass er von null auf hundert funktioniert. Skifahren ist anstrengend und der Körper sollte entsprechend darauf vorbereitet sein.

Winterwandern in der Olympiaregion Seefeld

Die Olympiaregion Seefeld bietet schier ungeahnte Möglichkeiten zum Winterwandern inmitten herrlicher Natur mit traumhaften Ausblicken und Eindrücken. Vom einfachen Spaziergang im tiefverschneiten Olympiaort Seefeld mit Besuch des Weihnachtsmarktes, vom Spaziergang über die unzähligen Winterwanderwege, bis hinauf zu schönen Alm- und Berghütten in der grandiosen Bergwelt des Karwendels, der Mieminger Berge und des Wettersteingebirges.

Warm und sicher – so kann der Wintersport beginnen

PSA, dieses Kürzel steht für persönliche Schutzausrüstung und ist in der Arbeitswelt ein gängiger Begriff. Jeder Unternehmer ist in seinem Betrieb dafür verantwortlich, dass den jeweiligen Arbeitnehmern für ihre Tätigkeiten eine entsprechende Schutzausrüstung zur Verfügung steht und dass diese ebenso verwendet wird. Im privaten Bereich ist jede Person für sich selbst verantwortlich, was sich auch deutlich in der Unfallstatistik niederschlägt. Etwa 1,3 Millionen Arbeitsunfällen stehen gut 5,5 Millionen Unfälle außerhalb der Arbeitswelt in der BRD gegenüber. Davon entfallen rund 1,5 Millionen Unfälle in den Sportbereich. Etwa 40.000 dieser Sportunfälle erfolgen dann wiederum auf den Skipisten, dem Snowboard-Parkour, den Loipen oder den Rodelbahnen. Es sind die typischen Wintersportunfälle.

Mit Kind und Kegel auf Skitour – Tipps und Tricks

Man sieht sie immer öfter: Familien mit Kindern auf Skitour. Während die Gruppe der Skitourengeher vor 25 Jahren noch überwiegend von Männern im mittleren Alter (40 bis 60 Jahre) dominiert war, hat sich das Bild heute total gewandelt. Skitourengehen boomt und seit einigen Jahren sind auch deutlich jüngere Tourengeher unterwegs; und die Zahl der Damen hat ebenfalls stark zugenommen bei dieser Bergsport-Disziplin. Diese neue Generation der Skibergsteiger geht nun auch mit ihren Kindern auf Skitour.

So macht das Rodeln Spaß – die wichtigsten Tipps

Rodeln ist ein beliebter Wintersport. Jung und Alt haben Spaß an dem Tempo, der Bewegung an der frischen Luft und dem schönen Winterwetter. Damit das Vergnügen aber nicht im Krankenhaus oder mit einer Erkältung endet, sollte man einige Dinge beachten. Das betrifft nicht nur das Verhalten auf der Bahn, sondern auch die Bekleidung.

Skiurlaub in Innsbruck - mitten im Herzen von Tirol

Die herrliche Region um die Stadt Innsbruck ist zwar ganzjährig für einen Erholungsurlaub in der frischen Bergluft empfehlenswert, doch zu einem Skiurlaub lädt sie besonders ein. Unterkünfte und Skiausrüstung können vor Ort direkt gebucht und gekauft werden, aber auch der Online-Kauf mit Kreditkarte, Paypal oder Kauf auf Rechnung ist einfach möglich.

Skifahren – eine Wohltat für die Gesundheit

Skifahren: Die Wintersportart ist als Aktivität schon seit langem bei vielen nicht mehr vom Winter zu trennen und erfreut sich auch momentan wieder sehr großer Beliebtheit. Viele Wintersportbegeisterte stehen schon in den Startlöchern für die diesjährige Saison. Doch Skifahren macht nicht nur riesigen Spaß, sondern hält auch unseren Körper fit und gesund. Aber welche Vorteile birgt das Skifahren eigentlich für die Gesundheit?

Wo zahlt man in Österreich am wenigsten pro Pistenkilometer?

Österreich ist ein Paradies für Skifahrer und wird als Wiege des Skisports bezeichnet. Anfang des 20. Jahrhunderts entwickelten Arlberger Skipioniere den Stemmbogen als Vorläufer des Parallelschwungs. Damit revolutionierte die Arlbergtechnik das Skifahren. Seither bildet er das Fundament des modernen Alpin-Skilaufs. Skilehrer vom Arlberg verbreiteten diese Technik in der weiten Welt bis hin nach Amerika.

Sicherer Wintersport mit Kindern

Für Kinder gibt es im Winter einiges zu erleben. Skifahren, Rodeln, Schlittschuhfahren oder einfach mal im Schnee herumtoben und einen Schneemann bauen. Viele Eltern führen ihren Nachwuchs mit Freude an die Wintersportarten heran, die sie selbst begeistern. Die Sicherheit der Kinder sollte dabei aber immer im Vordergrund stehen. Denn beim Wintersport lauern Verletzungsgefahren, die einen fröhlichen Nachmittag im Schnee schnell in der Notaufnahme enden lassen können. Beim Wintersport mit Kindern sollten Sie daher folgende einfache Grundregeln beachten.

Ski-Ausrüstung leihen – Vorteile, Kosten und Empfehlungen

Die Wintersportsaison steht kurz bevor und viele Skifahrer sind bereits damit beschäftigt, ihre Ausrüstung vorzubereiten. Falls auch Sie in den bevorstehenden Wintermonaten Ski fahren möchten, aber nicht über das nötige Equipment verfügen, könnte das Leihen von Ski, Skischuhen und Co. eine attraktive Alternative sein.

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter