Mit Kind und Kegel auf Skitour – Tipps und Tricks

Man sieht sie immer öfter: Familien mit Kindern auf Skitour. Während die Gruppe der Skitourengeher vor 25 Jahren noch überwiegend von Männern im mittleren Alter (40 bis 60 Jahre) dominiert war, hat sich das Bild heute total gewandelt. Skitourengehen boomt und seit einigen Jahren sind auch deutlich jüngere Tourengeher unterwegs; und die Zahl der Damen hat ebenfalls stark zugenommen bei dieser Bergsport-Disziplin. Diese neue Generation der Skibergsteiger geht nun auch mit ihren Kindern auf Skitour.

Skitouren mit Kindern

Der Alpinjournalist Bernhard Ziegler gehört in diesem Bereich zu den Pionieren, hat schon vor 10 Jahren mit seinen beiden Kindern und anderen Familien Skitouren gemacht und darüber auch 2012 ein Buch geschrieben. Er gibt uns ein paar Tipps wie eine Skitour mit Kindern gelingen kann. Sein Buch "Skitouren mit Kindern" ist übrigens im Tourentipp Verlag - Bergtouren und Skitouren erschienen.

Das richtige Alter für Skitouren?

Das ist recht unterschiedlich und nicht nur eine Frage des Alters. Zuerst sollten die Kinder natürlich ordentlich Skifahren können. Es macht außerdem Sinn, dass man das Fahren im tiefen Schnee zuerst einmal am Pistenrand übt. Zwischen 7 und 9 Jahren erfüllen die meisten Kinder die körperlichen Voraussetzungen für eine kleine Skitour. Aber natürlich müssen sie auch Lust dazu haben. Kinder, die schon im Sommer keine Lust auf Bergtouren haben, werden sich im Winter auch nicht plagen wollen. Das ist aber auch ok, nicht jedes Kind muss Ski- oder Bergtouren gehen!

Aufstieg über flacheres Gelände

Welche Routen sind geeignet?

Zu Beginn sind Routen mit 300 bis 400 Hm ideal. Das Gelände sollte nur mäßig steil sein, damit man Spitzkehren vermeiden und eine Gefährdung durch Lawinen ausschließen kann. Letzteres darf kein Thema sein. Mit Kindern ist man nur bei günstigen Verhältnissen (Gefahrenstufe 1 oder 2 - Infos Gefahrenstufen) und in einem Gelände bis maximal 30° unterwegs. Forstwege oder Pistenskitouren sind bei den meisten Kindern nicht sehr beliebt und sollten vermieden werden.

Kein Stress!

Damit kein Druck entsteht, sollten die Erwachsenen die Ausrüstung schon am Vortag zusammenpacken - nicht nur die eigene, sondern vor allem die der Kinder. Dann muss man am Morgen nicht nach den Kinder-Handschuhen suchen, die noch im Schulranzen versteckt sind. Kein Stress aber auch auf Tour. Kinder haben ihren eigenen Rhythmus und dem sollten sich die Erwachsenen anpassen und nicht umgekehrt. Der Gipfel ist für viele Kinder nicht so wichtig. Also bitte keinen falschen Ehrgeiz entwickeln, dann haben die Kinder auch Spaß auf Tour.

Unterwegs im freien Gelände
Sicherer Aufstieg durch den Wald
Kinder bei der Abfahrt

Spielerisch unterwegs sein!

Das ist vielleicht der wichtigste Punkt. Damit der Nachwuchs Spaß hat, sollte man auch mal vom Mainstream abweichen und beispielsweise eine Tierspur verfolgen und erforschen (Tierspuren im Winter). Außerdem kann man sich eine Räubergeschichte ausdenken und einen Schatz mit Schokoladen-Talern vergraben, den die Kids dann suchen. Ist man mit mehreren Familien unterwegs ist auch der sogenannte Schneetisch zum Brotzeitmachen sehr beliebt (siehe Bild).

Tierspuren im Schnee
Schneetisch zum Brotzeitmachen
Schneetisch zum Brotzeitmachen


Das könnte Sie auch interessieren:

Warm und sicher – so kann der Wintersport beginnen

PSA, dieses Kürzel steht für persönliche Schutzausrüstung und ist in der Arbeitswelt ein gängiger Begriff. Jeder Unternehmer ist in seinem Betrieb dafür verantwortlich, dass den jeweiligen Arbeitnehmern für ihre Tätigkeiten eine entsprechende Schutzausrüstung zur Verfügung steht und dass diese ebenso verwendet wird. Im privaten Bereich ist jede Person für sich selbst verantwortlich, was sich auch deutlich in der Unfallstatistik niederschlägt. Etwa 1,3 Millionen Arbeitsunfällen stehen gut 5,5 Millionen Unfälle außerhalb der Arbeitswelt in der BRD gegenüber. Davon entfallen rund 1,5 Millionen Unfälle in den Sportbereich. Etwa 40.000 dieser Sportunfälle erfolgen dann wiederum auf den Skipisten, dem Snowboard-Parkour, den Loipen oder den Rodelbahnen. Es sind die typischen Wintersportunfälle.

So macht das Rodeln Spaß – die wichtigsten Tipps

Rodeln ist ein beliebter Wintersport. Jung und Alt haben Spaß an dem Tempo, der Bewegung an der frischen Luft und dem schönen Winterwetter. Damit das Vergnügen aber nicht im Krankenhaus oder mit einer Erkältung endet, sollte man einige Dinge beachten. Das betrifft nicht nur das Verhalten auf der Bahn, sondern auch die Bekleidung.

Mit Kind und Kegel auf Skitour – Tipps und Tricks

Man sieht sie immer öfter: Familien mit Kindern auf Skitour. Während die Gruppe der Skitourengeher vor 25 Jahren noch überwiegend von Männern im mittleren Alter (40 bis 60 Jahre) dominiert war, hat sich das Bild heute total gewandelt. Skitourengehen boomt und seit einigen Jahren sind auch deutlich jüngere Tourengeher unterwegs; und die Zahl der Damen hat ebenfalls stark zugenommen bei dieser Bergsport-Disziplin. Diese neue Generation der Skibergsteiger geht nun auch mit ihren Kindern auf Skitour.

Ski-Ausrüstung leihen – Vorteile, Kosten und Empfehlungen

Die Wintersportsaison steht kurz bevor und viele Skifahrer sind bereits damit beschäftigt, ihre Ausrüstung vorzubereiten. Falls auch Sie in den bevorstehenden Wintermonaten Ski fahren möchten, aber nicht über das nötige Equipment verfügen, könnte das Leihen von Ski, Skischuhen und Co. eine attraktive Alternative sein.

Skifahren – der Spaß für jedes Alter

Skifahren ist für viele im Winter Vergnügen pur. Die einen sausen gerne die Piste runter, die anderen vergnügen sich lieber auf der Loipe beim Langlauf. Wichtig ist die richtige Vorbereitung auf den Skispaß. Wer lange keinen oder nicht viel Sport getrieben hat, kann von seinem Körper nicht erwarten, dass er von null auf hundert funktioniert. Skifahren ist anstrengend und der Körper sollte entsprechend darauf vorbereitet sein.

Wo zahlt man in Österreich am wenigsten pro Pistenkilometer?

Österreich ist ein Paradies für Skifahrer und wird als Wiege des Skisports bezeichnet. Anfang des 20. Jahrhunderts entwickelten Arlberger Skipioniere den Stemmbogen als Vorläufer des Parallelschwungs. Damit revolutionierte die Arlbergtechnik das Skifahren. Seither bildet er das Fundament des modernen Alpin-Skilaufs. Skilehrer vom Arlberg verbreiteten diese Technik in der weiten Welt bis hin nach Amerika.

Skifahren – eine Wohltat für die Gesundheit

Skifahren: Die Wintersportart ist als Aktivität schon seit langem bei vielen nicht mehr vom Winter zu trennen und erfreut sich auch momentan wieder sehr großer Beliebtheit. Viele Wintersportbegeisterte stehen schon in den Startlöchern für die diesjährige Saison. Doch Skifahren macht nicht nur riesigen Spaß, sondern hält auch unseren Körper fit und gesund. Aber welche Vorteile birgt das Skifahren eigentlich für die Gesundheit?

Sicherer Wintersport mit Kindern

Für Kinder gibt es im Winter einiges zu erleben. Skifahren, Rodeln, Schlittschuhfahren oder einfach mal im Schnee herumtoben und einen Schneemann bauen. Viele Eltern führen ihren Nachwuchs mit Freude an die Wintersportarten heran, die sie selbst begeistern. Die Sicherheit der Kinder sollte dabei aber immer im Vordergrund stehen. Denn beim Wintersport lauern Verletzungsgefahren, die einen fröhlichen Nachmittag im Schnee schnell in der Notaufnahme enden lassen können. Beim Wintersport mit Kindern sollten Sie daher folgende einfache Grundregeln beachten.

Skiurlaub in Innsbruck - mitten im Herzen von Tirol

Die herrliche Region um die Stadt Innsbruck ist zwar ganzjährig für einen Erholungsurlaub in der frischen Bergluft empfehlenswert, doch zu einem Skiurlaub lädt sie besonders ein. Unterkünfte und Skiausrüstung können vor Ort direkt gebucht und gekauft werden, aber auch der Online-Kauf mit Kreditkarte, Paypal oder Kauf auf Rechnung ist einfach möglich.

Winterwandern in der Olympiaregion Seefeld

Die Olympiaregion Seefeld bietet schier ungeahnte Möglichkeiten zum Winterwandern inmitten herrlicher Natur mit traumhaften Ausblicken und Eindrücken. Vom einfachen Spaziergang im tiefverschneiten Olympiaort Seefeld mit Besuch des Weihnachtsmarktes, vom Spaziergang über die unzähligen Winterwanderwege, bis hinauf zu schönen Alm- und Berghütten in der grandiosen Bergwelt des Karwendels, der Mieminger Berge und des Wettersteingebirges.

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter