kompass logo

Einserkofelumrundung mit Sextner Stein und Oberbachernspitzen

GPX Download PDF Version Drucken

Skitour von der Fischleinbodenhütte zur Talschlusshütte und durch das Altensteiner Tal auf den Sextnerstein. Abfahrt zur Bödenalpe und Aufstieg über das Büllelejoch auf die Östliche Oberbachernspitze. Abfahrt durch das Bacherntal.

Zum Sextnerstein: Von der Fischleinbodenhütte entlang des Winterwanderweges flach talein zur Talschlusshütte (1548 m). Südwestwärts durch ein kurzes Waldstück in das Altensteiner Tal und auf der rechten Talseite (im Aufstiegssinne gesehen) aufwärts in einen flachen Talboden. Kurz flach talein, rechts über eine kurze Steilstufe aufwärts und wieder links haltend, nach Südwesten auf die Bödenalpe.
Nach Westen rechts entlang eines Bacheinschnittes zu einen markanten Felsblock und bald darauf einen Steilhang querend, danach einen Graben ausgehend, auf die weiten flachen Böden östlich vom Toblacher Knoten (hier führt auch rechts der Aufstieg weiter zur Schusterplatte).
Kurz auf die Drei Zinnen Hütte zuhalten, dann auf einem ausgeprägten Rücken in Serpentinen in die Einsattelung südlich vom Toblacher Knoten und am schmalen Rücken südwärts auf den Sextner Stein - Gehzeit 3,5-4 Std mit 1097 Hm).

Abfahrt zum Aufstieg auf das Büllelejoch: Kurz am Rücken zurück und sofort rechts abwärts und die Hänge östlich unterhalb vom Sextner Stein nach Süden zur Drei Zinnen Hütte queren. Von der Hütte nach Osten abwärts in das flache Becken der Bödenseen, wenige Meter Gegenanstieg und über eine breiten Rücken weiter abwärts in die Senke nördlich vom Büllelejoch (2230 m).

Aufstieg zum Büllelejoch und Oberbacherspitze: Auffellen und südwärts über schön gestuftes Gelände durch eine weite Mulde relativ einfach aufwärts in das Büllelejoch (2522 m). Vom Joch links am breiten Rücken nach Nordnordost ansteigend auf eine sperrende Felswand zu, die man leicht ausgesetzt auf einem alten Kriegssteig (Brücke) in einen Rechts-Linksbogen umgehen muss.
Westlich oberhalb der nun sichtbaren Büllelejochhütte (2528 m) nach Norden aufwärts auf die Mittlere Oberbachernspitze zu, kurz etwas abwärts und schräg nach Westen unter den Felsen der Mittleren Oberbachernspitze zum Gipfelaufbau der Östlichen Oberbacherspitze und unschwierig auf den höchsten Punkt mit Gipfelkreuz (2677 m) - Gehzeit 1,5-2 Std mit 578 Hm).

Abfahrt durch das Bacherntal: Vom Gipfel kurz entlang der Aufstiegsspur und dann je nach Verhältnissen direkt über einen sehr steilen Hang abwärts oder sicherer noch wenige Meter aufwärts unter die Mittlere Oberbacherspitze und entlang eines deutlich ausgeprägten Rücken abwärts in die weite flache Mulde. Südlich der Kanzel abwärts Richtung Zsigmondyhütte, die man aber nicht berührt, sondern südlich davon in den Graben nördlich vom Zwölferkofel (hier verzweigt auch die Aufstiegsspur zur Hochbrunnerschneid).
Durch den tiefen Graben nach Norden abwärts, einmal sehr steil in eine tief eingeschnitten Schlucht (Tobel) und immer durch das Bacherntal (teils etwas mühsam) auswärts, bis man im Fischleinboden auf die Langlaufloipe eintrifft. Links entlang der Loipe zur Taschlusshütte und von der Hütte am Winterwanderweg wieder zurück zur Fischleinbodenhütte.

Anmerkung: Das Bacherntal ist tief eingeschnitten und beiderseits von Lawinen bedroht - bei unsicheren Verhältnissen wieder über das Büllelejoch abfahren!

Tipp: Die Runde ist wie beschrieben landschaftlich am schönsten zu begehen. Da aber bis zur Zsigmondyhütte Südhänge zu befahren sind, sind hier die Schneeverhältnisse nicht immer optimal (besonders im Frühling durch den Abfahrtszeitpunkt) - dann ist es am besten die Runde umgekehrt zu begehen. Hierbei muss man auch nicht zum Büllelejoch wechseln, sondern könnte bei sehr sicheren Verhältnissen bereits bei der Westlichen Oberbachernspitze in einen schönen Westhang einfahren und unterhalb sofort nach links hinausqueren und in die Aufstiegsmulde, die auf das Büllelejoch zieht, einfahren!
Von der Bödenalpe kann man bei sehr sicheren Verhältnissen dann nach Nordosten direkt durch einen kurzen Lärchenwaldgürtel in das Altensteiner Tal abfahren - ansonsten nach Nordwesten zur Originalaufstiegsspur, die zum Sextnerstein führt, queren!

Charakter: Diese grandiose Rundtour im Herzen der Dolomiten zählt sicherlich zu den schönsten Touren im Gebiet der Drei Zinnen. Immer wieder herrliche landschaftliche Eindrücke, die fast im Minutentakt wechseln. Vom Sextnerstein erwartet den Skitourengeher ein beeindruckender Ausblick auf die Nordwände der Drei Zinnen. Auch ein Besuch der Drei Zinnen Hütte lohnt sich. Wunderschöne Weiterwanderung über das Büllelejoch zu den herrlichen Oberbacherspitzen mit anschließender Traumabfahrt zur Zsigmondyhütte und durch das enge Bacherntal zurück zum Ausgangspunkt.
Naturresidenz Villgraten in Osttirol

Alpine Lifestyle-Unterkunft mit natürlichen Materialien

Sommer 2020 im Bergsteigerdorf Villgraten

Kompass Karte

Einserkofelumrundung mit Sextner Stein und Oberbachernspitzen
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 58 Sextner Dolomiten/Dolomiti di Sesto

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Wetter: Klarer Himmel
Luftfeuchtigkeit: 75%
Nachmittag
Wetter: Ein paar Wolken
Temperatur: 8°C
Luftfeuchtigkeit: 50%

Video

Tourenkategorie Skitour
Gebirgsgruppe Dolomiten
Region Hochpustertal, Toblach, Prags, Sexten
Talort Sexten, 1.244 m
Gehzeit Gesamt 5,5-6 Std.
Höhendifferenz Gesamt 1675 Hm
Weglänge Gesamt 9,5 Km (Aufstiege)
Schwierigkeit Skitechnisch im gesamten gesehen schwierig.
Exposition Alle Expositionen
Lawinengefahr Mitunter bis häufig lawinengefährdet (vorwiegend das tiefeingeschnittene Bachertal).
Lawinenwarndienst Beachten Sie den allgemeinen Lawinenwarndiesnt!
Beste Jahreszeit Jänner bis März/April
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 58 Sextner Dolomiten/Dolomiti di Sesto
Tabacco Karte Nr. 010 Sextner Dolomiten
Anfahrt A22 Brennerautobahn zur Ausfahrt Brixen Nord und durch das Pustertal nach Innichen. Rechts in das Sextnter Tal zum Ortsteil Moos kurz nach Sexten wieder rechts in das Fischleintal zur Fischleinbodenhütte. Oder über den Felbertauren und auch aus Kärnten nach Lienz und durch das Pustertal nach Innichen und links in das Sextner Tal.
Routenplanung
Parkmöglichkeit Genügend entgeltpflichtige Parkplätze bei der Fischleinbodenhütte im Fischleintal.
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Fischleinbodenhütte (1454 m), Dolomitenhof - Alte Post, Talschlusshütte (1548 m)
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 71 (November 2020)
Zugriffe Gesamt 8684 (seit Februar 2013)

Tourentipps in der Umgebung:

Drei Zinnen Hütte (2405 m) von der Fischleinbodenhütte

Schneeschuhwanderung
Die Schneeschuhwanderung aus dem Fischleintal durch das Altensteiner Tal zur Drei Zinnen Hütte zählt zu den schönsten Unternehmungen...

Östliche Oberbachernspitze (2675 m) durch das Altensteinertal

Skitour
Eine wunderschöne Skiroute die von dieser Seite wenige begangen wird. Daher wird man ab der Bödenalpe sehr oft alleine am Weg sein. Die...

Östliche Oberbachernspitze (2675 m) durch das Bacherntal

Skitour
Die Skitour durch das Bacherntal zählt bereits zu den skitechnisch schwierigeren Skitouren in den Pragser Dolomiten. Der Anstieg durch...

Sextner Stein (2539 m) von der Fischleinbodenhütte

Skitour
Der Sextner Stein liegt wie bereits der Name schon errät in den Sextner Dolomiten. Herrliche Schitour auf einen unscheinbaren Gipfel in...

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Sie finden Almenrausch auch auf