kompass logo

Daunenjacken - die traditionelle Kleidung für die kalte Jahreszeit

Steht der Winter vor der Tür und die nasskalte Jahreszeit droht, suchen viele outdoorbegeisterte Menschen nach passender Oberbekleidung gegen die Kälte. Die Auswahl unterschiedlicher Kleidungsstücke ist in den letzten Jahren enorm gewachsen. Dennoch erfreuen sich Daunenjacken noch immer größter Beliebtheit. Wer sich jedoch in der heutigen Zeit eine neue Daunenjacke kaufen möchte, sollte einige Punkte beachten.

Die Daunenjacke und ihre Geschichte

Die Daunenjacke wurde im Jahr 1920 von Eddie Bauer erfunden, welcher bei einem Ausflug in die Natur im Winter von Regen überrascht wurde und dort mit seiner damals üblichen Wollkleidung beinahe erfror. Die von ihm entwickelte Daunenjacke sorgte nicht nur für mehr Wärme, sondern schützte auch vor der oftmals auftretenden Feuchtigkeit und ließ dennoch einen großen Bewegungsspielraum zu. Kein Wunder, dass sich die Daunenjacke nach ihrer Patentierung einer sehr großen und steigenden Beliebtheit erfreute. Ein Trend, der bis heute ungebrochen ist, auch wenn mittlerweile viele künstlich hergestellte Materialien den Markt dominieren. Dennoch ist besonders auch in Österreich die Daunenjacke im Winter noch ein gern gesehener Begleiter und überzeugt durch ihre angenehme Wärme und das leichte Tragegefühl. Wenn Mode und Komfort gleichermaßen eine wichtige Rolle spielen, dann ist die Daunenjacke für Frauen und Männer im Winter das Kleidungsstück der Wahl.

Daunenjacken in vielen Erscheinungsformen

Natürlich gibt es in der heutigen Zeit nicht mehr nur eine einzige Daunenjacke in einem Einheitsdesign. Heute können die Kunden von vielen verschiedenen Herstellern hochwertige und wunderschön gestaltete Daunenjacken erwerben. Wer sich aber sicher sein möchte, dass Qualität und Leistung stimmen und dass die Herkunft der Daunen klar kommuniziert ist, sollte sich an einen der bekannten Hersteller wenden. Viele Damen schätzen bis heute die Daunenjacken für Damen von Eddie Bauer sehr, da diese nicht nur modisch eine große Vielfalt abbilden, sondern auch durch die einzigartig hohe Qualität überzeugen können. Doch auch andere Hersteller stehen dem kaum nach. Allerdings sind vor allem Hersteller aus China zu meiden, da hier die hohen Tierwohl-Standards bei der Daunengewinnung häufig nicht eingehalten werden.

Die Gewinnung der Daunen im Fokus der Aufmerksamkeit

Besonders im Rahmen des Tierschutzes ist es wichtig, die Herkunft der Daunen genauer zu kennzeichnen und zu kennen. Denn in vielen Staaten ist es mittlerweile verboten, die Daunen den Gänsen bei lebendigem Leib aus der Haut zu rupfen. Erlaubt ist maximal die Entfernung der Daunen während der Mauser, also dem Federwechsel der Tiere oder die Entfernung der Federn nach der Schlachtung der Gänse. Der Global Traceable Down Standard (TDS) ist ein Standard, welcher genau diese Regularien von seinen Teilnehmern fordert und welcher von vielen Produzenten freiwillig eingehalten wird. Das oben genannte Unternehmen Eddie Bauer beispielsweise unterstützt diesen Standard und hilft somit aktiv, das Tierleid zu minimieren und dennoch von den vielen Vorteilen einer Daunenjacke profitieren zu können.

Die Vorteile der Daunenjacke in Herbst und Winter

Daunenjacken erfreuen sich auch in der heutigen Zeit größter Beliebtheit. Doch woher kommt das? Grundsätzlich sind hierfür die Eigenschaften der Daunenjacken verantwortlich. Denn diese haben sich, im Gegensatz zum Design der Jacken, seit vielen Jahren kaum verändert. So sind Daunenjacken unter anderem:

  • angenehm leicht zu tragen
  • schön luftig und verhindern somit die Schweißbildung
  • atmungsaktiv und dennoch warm
  • optimal schützend bei Regen und Feuchtigkeit
  • einfach zu pflegen
  • sehr beständig und haltbar

Es gibt also viele Gründe, die für eine moderne und elegante Daunenjacke sprechen. Vor allem, da sich die Jacken und die verwendeten Materialien im Laufe der Jahre verändert und verbessert haben und somit eine noch bessere Outdoor-Qualität erzielt werden konnte. Gute Investition in hochwertige Kleidung Natürlich sind Daunenjacken nicht unbedingt die günstigste Form der Outdoorbekleidung. Allerdings muss dabei auch immer bedacht werden, dass hochwertig verarbeitete Kleidungsstücke deutlich länger als nur eine Saison halten und somit langfristig getragen werden können. Bei einer hinreichenden Pflege können Träger und Trägerinnen ihre Daunenjacken problemlos über mehrere Winter tragen und von der angenehmen Wärme der Daunen und dem hohen Tragekomfort profitieren. Eine wichtige Rolle spielt dabei für viele Nutzer vor allem die Herkunft der Daunen.

Fazit: Auch heute noch ist die Daunenjacke aus dem Alltag kaum wegzudenken

Egal ob beim Schlendern über den Salzburger Weihnachtsmarkt, bei Ausflügen in die Natur der Tiroler Alpen oder beim sonntäglichen Ausflug mit der Familie im Wald, die Daunenjacke ist mit ihrer Wärme und ihrem geringen Gewicht auch heute noch der Begleiter der Wahl für viele Österreicher und Österreicherinnen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Kaufratgeber Outdoorjacken und -Westen

Kaufratgeber Outdoorjacken und -Westen - darauf sollten Sie achten Outdoorjacken und -Westen weisen immer wieder dieselben Schwachstellen...

Outdoor-Jacken für Gipfelstürmer

Sinngemäß dem Spruch "Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung" wurden die praktischen Outdoorjacken entworfen.Outdoorjacken...

Wintersportjacken – Anforderungen an Material, Passform und Sicherheit

Wer im Winter aktiv sein möchte, sollte an die Wintersportjacke besonders hohe Ansprüche stellen. Denn egal ob Wandern, Skifahren oder...

Das perfekte Beinkleid für die Trekkingtour

So finden Sie die richtige Hose für ausgiebige Wanderungen Wer eine Trekkingtour plant, weiß, wie wichtig robustes, bequemes Schuhwerk...

Sie finden Almenrausch auch auf