kompass logo
Skitour Skitour

Zinsnock & Schartl von Weißenbach

Bericht geschrieben von: almenrausch am 11.01.2019
Tag der Begehung: 11.01.2019
Aktuelle Bedingungen:
Gut durch den Wald gespurt, Pulver bis kurz unterhalb vom Gipfel, danach durch den Wind total gepresst. Abfahrt vom Schartl bis kurz vor der Marxeggeralm super Pulver. Unten schon ziemlich zerfahren aber noch immer Platz genug.
Witterung:
Traumhafter Wintertag - im Gipfelbereich eiskalter und starker Nordwind
Gefahrenhinweis:
Keine

Vom großen Parkplatz am am Beginn vom Wurmtal die ersten Meter entlang der Rodelbahn. Danach am gut gespurten Sommerweg (genügen Schnee) zum Eingang vom Wurmtal. Relativ flach zur wunderschön liegenden Marxegger Alm und noch kurz ein Stück Richtung Pircheralm. Entlang eines Hohlweges um einen Geländerücken herum und durch lichten Wald an einigen Hütten vorbei zur Waldgrenze. Immer auf einem ausgeprägten Rücken an der Marxegger Oberhütte vorbei und schönstes Skigelände aufwärts Richtung Schartl. Unterhalb diesem nach links eindrehen und über nicht allzu steiles Gelände auf den Zinsnock mit den herrlichen Ausblicken zum Zillertaler Hauptkamm.

Danach noch hinüber ins Schartl mit herrlicher Pulverabfahrt bis zum Hohlweg zurück zur Marxegger Alm. Gemütliche Einkehr bei den sehr freundlichen und hilfsbereiten Wirtsleuten mit fantastischer Gerstlsuppe. Zuletzt entlang der Rodelbahn zurück ins Tal.

Fazit: Auf der Talseite mit dem Zinsnock super und sichere Verhältnisse insofern man der sicher angelegten Aufstiegsspur folgt. Auf der gegenüber liegenden Talseite mit der Henne (Gornerberg) macht es von der Ferne gesehen nicht so einen guten Eindruck.
Hat sich ausgezahlt diese lange Anfahrt zu unternehmen - traumhafter Tag mit herrlichen Eindrücken.

Viele weitere aktuelle Tourenauskünfte findet Ihr auch unter WWW.ALPINE-AUSKUNFT.AT

Ernst Aigner, Janina & Markus Meier

Probleme & Gefahrenmuster erkennen

Sie finden Almenrausch auch auf