kompass logo
Skitour Skitour

Kombi-Skitoure Gelände/Piste, Schartenkogel, 2311 m

Bericht geschrieben von: Almenrausch-Andreas am 27.12.2020
Tag der Begehung: 27.12.2020
Aktuelle Bedingungen:
Sehr gut...
Witterung:
Sonne, Fön am Gipfel...

Solche tollen Kombinationen von Aufstieg im Gelände, Abfahrt auf Piste oder auch teilweise Gelände, gibt es wenige! :-) Die neue Kombibahn Sessellift/Gondel am Glungezer hat nun die Aufstiegsspur abseits der Piste eröffnet. Nämlich auf der ehemaligen Schleppliftspur von Halsmarter bis Tulfein.


Ich finde es extrem wichtig, dass die vor allem von Familien mit Kindern sehr stark befahrene Piste von der extrem steigenden Anzahl an Skitourengehern etwas "entlastet" wird. Auf dieser "neuen" Aufstiegsvariante kann man ganz locker zu Dritt nebeneinander gehen, zwei, drei kurze Stücke sind etwas steiler, doch gut machbar. Nicht viel Unterschied zu den steilen Abschnitten "auf der Piste".


Cool finde ich bei der Hälfte den kurze "Abzweig in den Wald" auf dem Forstweg. Verschneite Bäume, kurze Blicke hinüber ins Karwendel und das ein oder andere Getschwitscher von einem Vogel sind eine "idyllische Pistenskitour", oder? :-) Gemütlich flach geht's um eine Kurve im Wald, dann wieder hinaus auf die "Schlepplift-Spur"...

Cirka 150 Meter vor der Bergstation hab ich auf der schmalen und noch etwas flachen Stelle der Piste, diese überquert, als keine(r) gekommen ist. Diese 20 Meter hat man ja in schnellen Schritten sofort hinter sich. Dort hinauf auf den Waldweg, welcher hinüber zu dem Sommerweg #21c auf den Schartenkogel führt. Diese gut 100 Meter flach hinüber wird manchmal auch von Skifahrern passiert, da es hinüber zu der kleinen "Gelände Piste" durch die Waldlichtung geht. An dieser geht's dann rechts hinauf durchs Gelände. Angenehm zu gehen, an dem gelben Wegweiser des Sommerweges vorbei und  hinauf bis von rechts der Geländeaufstieg von der Tulfein-Bergstation kommt...

Bei diesem jetzt erklärten Aufstieg, sieht man die Schneelage auf diesen kleinen Hängen und kann sich dann überlegen, ob man an dieser Route hinunter fährt, oder doch lieber Richtung Süden auf der Piste... Coole Sache! :-)

Der Aufstieg bis Halsmarter kann von der Tulfer Hütte aus starten, wenn man einen Parkplatz findet bzw. sobald diese wieder öffnen darf, dann dort auch einkehrt! Heute hab ich mich für einen rasanten Anstieg entschieden und ich ab die 650 Höhenmeter von Tulfes nach Halsmarter in nur 7 Minuten geschafft! Die neue Gondel ist schon angenehm. Aktuell zwar auf 5 Personen beschränkt und mi Maske, doch für diese wenigen paar Minuten null Problem! 


Auf den Schartenkogel (2311 m) durchs Gelände, nicht neben der Piste...

Zeitgemäße Vorschriften... Je früher vor Ort, desto weniger das Warten... ;-)

Nur 7 Minuten mit Maske bei diesem tollen Panorama null Problem! ;-)

Über die alte Schleppliftspur hinauf Richtung Tulfein

Wie gut die Abfahrt über die Piste ist, kann man beim Aufstieg anfangs schon sehen...

Dann wird man mehr vom verschneiten Wald begleitet, als von Skifahrern! :-)

Bei der Hälfte rechts hinein auf den flachen Weg...

... verschneiter Wald mit Blicken hinüber ins Karwendel...

nach wenigen hundert Metern wieder auf die Schleppliftspur und Blicke auf die Piste

Angenehmer Aufstieg "neben der Piste" :-)

ca. 150 Meter vor der Bergstation diesen schmalen Teil der Piste überqueren, wenn genug Platz!!

Hier kann man dann schon den Schnee im Gelände anschauen, ob man da runter will...

Aufstieg am Wegweiser vom Sommerweg #21c vorbei...

Aufstieg Richtung Gipfel

Das schöne Karwendel im Rücken... ;-)

Die letzten paar hundert Meter auf dem bekannteren Geländeraufstieg kurz nach der Bergstation

Schartenkogel und sein "großer Bruder" Glungerzer 2677 m

Toller Panoramagipfel, aber leider einiges an starken Windböhen...

Die winddichte PLUS atmungsaktive/dampfdurchlässige Jamspitzjacke vom Aufstieg hab ich anbehalten, drüber die warme Isolationsjacke, ebenfalls atmungsaktiv. Schnelle Aktion und extrem angenehm warm beim Wind. Und bei der Abfahrt kein Schwitzen, da ja dampfdurchlässig. Genial, diese Qualität vom Hyphensports aus München!!!

Hier sieht man die Strecke... ;-)

Viele weitere aktuelle Tourenauskünfte findet Ihr auch unter WWW.ALPINE-AUSKUNFT.AT

Ernst Aigner, Janina & Markus Meier

Probleme & Gefahrenmuster erkennen

Sie finden Almenrausch auch auf