kompass logo
Skitour Skitour

Hoher Göll

Bericht geschrieben von: mikemagic am 19.02.2018
Tag der Begehung: 19.02.2018
Aktuelle Bedingungen:
Schneequalität sehr wechselhaft, von Bruch bis windgepresst über Lawinenboller und harschig alles dabei... Gut zu fahrender Pulverschnee nur in der Gipfelrinne und kurze Abschnitte im Alpeltal
Witterung:
wolkenlos, eisiger Wind ab Umgänge
Gefahrenhinweis:
die versicherte Stelle gut zu gehen (Ski am Rücken), guter Stapfschnee, zweite Steilstufe im Alpeltal leichter ohne Ski, Lawinengefahr überschaubar

Vom Parkplatz durch die Waldschneise aufwärts zum Felsriegel, diesen entlang der Drahtseilversicherungen mit Ski am Rücken gut zu gehen (keine Steigeisen nötig), danach weiter aufwärts im Alpeltal. Die zweite Felsstufe war zugeschneit, trotzdem leichter ohne Ski. Danach flacher bis zum wieder steilen Ausstieg des Alpeltals. Von dort durch das weite Kar über Mulden und Rücken, zuletzt wieder steiler zur Göllscharte. Weiter über den Rücken aufwärts zum erst spät zu sehenden Kuchelkreuz und weiter am Grat auf den sichtbaren Göllgipfel zu. Der letzte Aufschwung noch einmal steiler zum mit dem schönsten Gipfelkreuz der Ostalpen. 

am Göllgipfel

mit eines der schönsten Gipfelkreuze der Ostalpen

am Start im Alpeltal

an der Drahtseilstelle

Blick zurück durchs Alpeltal

Mandlgrat und Kehlstein

in den Umgängen

Blick zur Göllscharte

im Aufstieg zur Göllscharte

die letzten Meter zur Göllscharte

Gipfelkreuz Kuchelkreuz

Viele weitere aktuelle Tourenauskünfte findet Ihr auch unter WWW.ALPINE-AUSKUNFT.AT

Ernst Aigner, Janina & Markus Meier

Probleme & Gefahrenmuster erkennen

Sie finden Almenrausch auch auf