kompass logo
Skitour Skitour

Glungezer-Überschreitung von Halsmater

Bericht geschrieben von: almenrausch am 20.02.2019
Tag der Begehung: 20.02.2019
Aktuelle Bedingungen:
Beim Aufstieg sehr viel windgepresst und teils auch die Spur rutschig - bei der Abfahrt zum Meissnerhaus teilweise je nach Ausrichtung schon guter Firn, dazwischen noch etwas Pulver - Rodelbahn talauswärts durch das Mühltal gut zu befahren
Witterung:
Sonne mit Schleierwolken
Gefahrenhinweis:
Keine

Von Halsmater entlang der Piste bis kurz vor dem letzten Flachstück das sich hin zur Schleppliftstation zieht. Hier links in nördlicher Richtung aufwärts und am breiten, fast baumfreien Rücken durch kleine Tälchen und über Kuppen auf den Schartenkogel (2311m). Hinab in das Tulfeinjöchl (2278m) unterhalb der Sessellift-Bergstation, durch eine Mulde und hinauf auf den Nordrücken der sich links vom Steilhang Richtung Gipfel hinaufzieht. Über diesen aufwärts danach etwas rechts am breiten Nordostrücken hinauf auf den Glungezer-Gipfel (2677m).
Hinab zur Glungezerhütte mit einer gemütlichen Einkehr und danach in südwestlicher Richtung über den ersten Steilhang hinab Richtung Viggartal. Nach dem ersten Steilhang rechts halten und unterhalb der Sonnenspitze hinausqueren. Nach einem Geländerücken wieder links eindrehen und über wunderschöne Hänge hinab Richtung Viggar-Hochleger (1928m) und immer leicht talauswärts haltend durch lichten Wald in westlicher Richtung in den Talboden. Bei einem kleinen Teich über eine Brücke und am Fahrweg talauswärts zum Viggar-Niederleger. Von diesem gegenüber vom Meissnerhaus am Fahrweg (Rodelbahn) talauswärts. Bei einer Fahrwegteilung rechts halten, am neuen Kraftwerk vorbei und auf der Rodelbahn durch das Mühltal talauswärts in den Ortsteil Mühltal.

Fazit: Die Abfahrt wird bei Schönwetter sicher noch von Tag zu Tag besser. Eine wunderschöne Überschreitung mit herrlichen Abfahrtshängen ins Viggartal.

Viele weitere aktuelle Tourenauskünfte findet Ihr auch unter WWW.ALPINE-AUSKUNFT.AT

Ernst Aigner, Janina & Markus Meier

Probleme & Gefahrenmuster erkennen

Sie finden Almenrausch auch auf