kompass logo
Bergtour Bergtour

Drei-Gipfelwanderung auf den Weißspitz (2.714 m) - markanter Dolomitgipfel oberhalb von Sterzing

Bericht geschrieben von: Bergheil am 02.10.2019
Tag der Begehung: 01.10.2019
Aktuelle Bedingungen:
Gute trockene Wege, viel Wald und steile Grashänge, die bei nassen Verhältnissen rutschig und glitschig sein können.
Witterung:
Mildes Herbstwetter, in Gipfelnähe leider zäher Hochnebel und ein scharfer Nordwind
Gefahrenhinweis:
Von Beginn an sehr steile Anstiege, zunächst durch Wald, dann über begraste Hänge, einige Hangquerungen auf schmalen Pfaden, im Gipfelbereich viel Geröll und Fels. Für erfahrene und konditionell starke Bergwanderer leicht zu meistern.

Anfahrt über Sterzing ins Pfitschtal, den Verkehrshinweisen folgend, über Flains hinauf nach Schmuders, Parkmöglichkeiten beim Gasthaus Braunhof. Vom Parkplatz beim Braunhof in Schmuders  kurz auf der Fahrstraße bis zum ersten

Hinweisschild nach rechts >Saun<, hier rechts ab zuerst auf einem

Forstweg, dann auf dem Steig Nr. 3, sich immer

rechts haltend und der rot-weißen Markierung folgend  auf die Grubenalm und rechts weiter, immer der Markierung

folgend hinauf auf den Saun (2.085 m). Von hier auf Steig Nr. 6 links hinauf

über die Saunmähder  und die Stroblalm, fast immer den Grat

entlang und teilweise sehr steil über die Riedspitze (2.490m) und die

Bairnockspitze (2.605 m) an den Gipfelaufbau der Weißspitze heran. Zuletzt sehr

steil über Geröll und Blockwerk hinauf

zum Gipfelkreuz und Gipfelbuch. Von dort 

Abstieg auf dem Weg Nr. 3 zur Riedbergalmund von dort  auf der Forststraße an der Prantneralm (Einkehrmöglichkeit) vorbei

hinunter zu einer Weggabelung. Dort nach links auf dem Steig Nr. 3

durch den Wald hinunter zurück zum

Ausgangspunkt. Gehzeiten: Vom Parkplatz auf den Saun 1 Std; von

dort auf den Weißspitz 1 ½  Std.; Abstieg

zur Riedbergalm 1 ¼ Std.; von über die Prantneralm zurück zum

Ausgangspunkt 1 Std (gesamt 4 ¾ Std). Länge der Tour ca. 15 km, 1.451 Hm.

 

Viele weitere aktuelle Tourenauskünfte findet Ihr auch unter WWW.ALPINE-AUSKUNFT.AT

Ernst Aigner, Janina & Markus Meier

Probleme & Gefahrenmuster erkennen

Sie finden Almenrausch auch auf