Vermoispitze - 2.929 m

Bericht geschrieben von: Bergheil am 31.07.2020

Tag der Begehung: 30.07.2020

Aktuelle Bedingungen:
Normale Bedingungen

Witterung:
Nach Auflösung morgendlicher Hangnebel ideales Bergwetter mit grandioser Fernsicht, Temperatur auf knapp 3000 m Seehöhe 15° C

Gefahrenhinweis:
Auf den letzten 100 Hm ist durch das Vorhandensein mehrerer Aufstiegsspuren darauf zu achten, dass man nicht in zu sehr gerölliges Gelände gerät

 

Von Latsch im

unteren Vinschgau zunächst mit der Personenseilbahn

hinauf nach St. Martin im Kofel (1736 m). Von dort der Markierung Nr. 6/9

folgend durch Wiesen und Wald auf breitem Weg mäßig steil hinauf zu einem

Wiesenboden mit einem Wasserspeicher und auf dem genannten Weg 6/9 durch

Waldhänge mäßig steil weiter bis zur rechts abzweigenden Markierung Nr. 9 (ca

Quote 2100 m). Nun stets dieser und der Beschilderung »Vermoi« folgend auf dem

mittelsteilen Steig durch Wald hinauf zur Baumgrenze und dann über die teils

begrasten, teils steinigen und felsigen Hänge mit zunehmender Steilheit hinauf

auf den Ochsenbühel (2.420 m, mit

Wasserbrunnen), von dort auf zunehmend steilem und felsigem Steig empor zum

Gipfelkreuz der Vermoispitze  (2.929 m)

.  Abstieg auf dem Aufstiegsweg.

Am Gipfel - die Weißkugel im Blick

Am Gipfel - die Weißkugel im Blick

Die Gletscher der Ortlergruppe

Die Gletscher der Ortlergruppe

Das Hasenöhrl gegenüber

Das Hasenöhrl gegenüber

Rückblick bereits wieder im Abstieg

Rückblick bereits wieder im Abstieg

Tiefer Einblick ins Martelltal - rechts die Laaser Spitze und der Laaser Ferner

Tiefer Einblick ins Martelltal - rechts die Laaser Spitze und der Laaser Ferner

Alpine Auskunft
Keine Kommentare

Viele weitere aktuelle Tourenauskünfte findet Ihr auch unter WWW.ALPINE-AUSKUNFT.AT

Hohe Ziele

Ernst Aigner, Janina & Markus Meier

lawine

Probleme & Gefahrenmuster erkennen

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter