Stubaier Hüttendurchquerung mit Wilden Freiger - Tag 2

Start am Becherhaus

Start am Becherhaus

Becherhaus

Becherhaus

Blick Richtung Müllerhütte

Blick Richtung Müllerhütte

Am Bechergrat entlang

Am Bechergrat entlang

Herrlicher Rückblick

Herrlicher Rückblick

Die letzten Meter auf den Gipfel

Die letzten Meter auf den Gipfel

Am Wilden Freiger

Am Wilden Freiger

Blick zum Becher

Blick zum Becher

Abstieg Richtung Nürnberger- und Sulzenauerhütte

Abstieg Richtung Nürnberger- und Sulzenauerhütte

Im Hintergrund der Botzer

Im Hintergrund der Botzer

Abstiegsgelände Richtung Freigerscharte

Abstiegsgelände Richtung Freigerscharte

Richtung Rotgrat

Richtung Rotgrat

Teilweise etwas mühsam

Teilweise etwas mühsam

Herrlicher Blick zu den Feuersteinen

Herrlicher Blick zu den Feuersteinen

In der Freigerscharte

In der Freigerscharte

Am Roten Grat

Am Roten Grat

Abstieg ins Langental

Abstieg ins Langental

Bei den Ferner Seen

Bei den Ferner Seen

Herrliches Tal

Herrliches Tal

Beim Freiger See

Beim Freiger See

Bericht geschrieben von: almenrausch am 19.07.2018

Tag der Begehung: 19.07.2018

Aktuelle Bedingungen:
Beste Bedingungen

Witterung:
Sonne mit einzelnen Wolken

Gefahrenhinweis:
keine

Nach einer Übernachtung im Becherhaus auf den Wilden Freiger (3412m). Kurz zurück Richtung Signalgipfel und beim halbverfallenen Zollhaus kurz abwärts Richtung Nürnberg/Sulzenauhütte. Nach wenigen Metern rechts am Kamm hinab zur Freigerscharte und mit kurzem Gegenanstieg auf den Roten Grat (3098m). Hinab in die Rotgratscharte (3009m) und links abwärts ins Langental zu den Fernerseen. Talauswärts zum Freiger See und weiter zur Nürnberger Hütte (2297m). Nach einer Einkehr hinab zur Bsuchalm und talauswärts zum Parkplatz.

Fazit: Hochalpine Bergtour ohne Gletscherberührung auf den Wilden Freiger und ebenfalls ohne Gletscherberührung hinab zur Rotgratscharte. Hochalpine Erfahrung und Ausdauer notwendig!

Keine Kommentare

Viele weitere aktuelle Tourenauskünfte findet Ihr auch unter WWW.ALPINE-AUSKUNFT.AT

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter
Almenrausch auf Google+